Verlage

"Schwarzbuch Scientology" wird wie geplant ausgeliefert

Trotz Klageandrohung durch Scientology wird das Gütersloher Verlagshaus das "Schwarzbuch Scientology" planmäßig ausgeliefert, teilt der Verlag mit.

Die in der Öffentlichkeit umstrittene Scientology-Organisation habe versucht, durch verschiedene Abmahnschreiben an das Gütersloher Verlagshaus und an die Autorin das brisante Buch der Scientology-Gegnerin Ursula Caberta "Schwarzbuch Scientology" im letzten Moment zu stoppen. "Zeitgleich mit dem Auslieferungsbeginn des Enthüllungsbuchs erreichten Verlag und Autorin am Montag diverse Abmahnschreiben einer einschlägig bekannten Anwaltskanzlei. Im Namen von Scientology Deutschland sowie verschiedener im Buch namentlich nicht genannter Privatpersonen wurde mit Frist bis Dienstag 31.7. 2007, 12 Uhr die Unterlassung von verschiedenen Scientology-kritischen Buchpassagen gefordert", heißt es in der Mitteilung an die Medien. Bei den unliebsamen Stellen gehe es um Berichte, wonach Kinder von Scientologen aus deutschen Schulen genommen und nach Dänemark verbracht wurden, die Anwaltsschreiben monieren weiter, dass ein seit langem bekannter Brief des Sektengründers Hubbard, in dem dieser sich 1947 an die Veteranenverwaltung Los Angeles wandte und sich als psychisch gestört und mit Neigungen zum Selbstmord darstellte, eine Fälschung sei, und es wird kritisiert, dass Autorin und Verlag Strafverfahren gegen Scientology-Mitglieder unvollständig beschrieben hatten, da dort erwähnte Ermittlungsverfahren zwar tatsächlich durchgeführt, angeblich letztlich aber eingestellt worden seien.

Autorin und Verlag haben alle Vorwürfe zurückgewiesen und zur Vermeidung von Einstweiligen Verfügungen gegen das Buch sogenannte Schutzschriften bei allen betreffenden Gerichten eingereicht.

Schlagworte:

9 Kommentar/e

Diskutieren Sie mit ...

  • V.

    V.

    soviel zum Thema Freie MEinungsäuserung....

    Find ich gut das der Verlag und die Autorin das weiter durchziehen! Wer so überspitzt reagiert, fordert Kritik doch nur raus!

    Liebe grüße

    V.

  • Dieter Allgöwer

    Dieter Allgöwer

    Die Veröffentlichung dieses Schwarzbuches finde ich sehr mutig und sehr hilfreich zugleich. Wir benötigen dringend Aufklärung!!!
    Liebe Grüße
    Dieter Allgöwer

  • Samuel

    Samuel

    Ich kann mich meinen Vorkommentatoren nur anschließen. Über eine Gemeinschaft, die laut eigenen Aussagen nach Erringung der Weltherrschaft 20% aller Menschen in Umerziehungslager sperren will muß umfassend und aufklärend berichtet werden. Weiter so Frau Caberta! Dieses Buch werde ich mir auf jeden Fall kaufen.
    Besorgte, trotzdem herzliche Grüße,
    Samuel

  • Jürgen Cissarek

    Jürgen Cissarek

    Wenn bei dieser Sekte doch alles mit rechten Dingen zugeht, hätten sie es nicht nötig, auf dieses Buch so massiv zu reagieren. Jede Institution in einer Demokratie hat sich der Kritik zu stellen - und wer so reagiert, hat sicherlich reichlich Leichen im Keller.
    Zudem hoffe ich, dass durch diese panikartige Reaktion die PR für dieses Buch erst einmal richtig angekurbelt wird.
    Dem Verlag und der Autorin ein dickes Lob und solidarische Grüße.
    Vielleicht sollte aber die Presse diesen Herrn Cruise einfach
    mal links liegen lassen - denn selbst eine schnippische
    Mrs. Beckham scheint zu begreifen, worum es diesem Aushängeschild der Sekte geht.
    Aufklärung tut not und jede Art von Zensur, wie ich es empfinde, hat in Deutschland nichts zu suchen!

  • Jürgen Cissarek

    Jürgen Cissarek

    Kurze Ergänzung: Haben wir zu viele Juristen in Deutschland oder aber zu schwammige Gesetze?
    Diese Anwaltsgemeinschaften mit ihren Abmahnungen scheinen derart Überhand zu nehmen.
    Vielleicht wäre da das nächste Schwarzbuch fällig?

  • Evelin Bürger

    Evelin Bürger

    Kann mich meinen Vorrednern nur anschließen:
    Glückwunsch zu diesem Buch!
    Wünsche Ihnen keine rechtlichen Ärgernisse.
    Freu mich auf das Buch!
    Ps.
    eine bessere PR kann es wohl nicht geben, eigentlich muß man fast dankbar sein, für dieses undemokrtische Verhalten,
    wenn auch gleichzeitig mich eine innere Wut und Ohnmacht überfällt.

  • Sonja

    Sonja

    Meinen Vorredner kann ich mich nur anschließen. Wer Dreck am Stecken hat und aufheiult bei Kritik, da kann es nicht weit her sein mit Seriosität und Demokratie.
    Dass die Scientologen eine gefährliche Sekt sind, ist bekannt. Weitere Aufklärung ist dringend notwendig.
    Meinen Respekt an die Autorin und den Verlag. Bitte so weitermachen.
    Viel Glück!

  • E.

    E.

    Wie erschreckend groß der Aufklärungsbedarf ist, zeigt nicht nur die Berichterstattung zur Eröffnung der Berliner Einrichtung der Scientology. Zwischen zahlreiche Konjunktive fanden sich wenige Fakten wieder.
    Das Buch betrachte ich als Ermutigung und Aufforderung an kritische BerichterstatterInnen, hier weiter zu recherchieren.
    Danke
    E.

  • xenu

    xenu

    kann ich mich nur anschliessen.
    für mehr info's über scientology:
    http://www.xenu.net/
    http://www.ingo-heinemann.de/Inhalt.htm

    XENU

    • ...

      Informationen zum Kommentieren

      Bitte kommentieren Sie zur Sache. Aggressive, polemische und beleidigende Kommentare werden nicht veröffentlicht. Wir werden Ihren Kommentar so schnell wie möglich freischalten. Hier lesen Sie unsere Netiquette.

    • ...
      Mein Kommentar

      Bitte kommentieren Sie zur Sache. Aggressive, polemische und beleidigende Kommentare werden nicht veröffentlicht. Wir werden Ihren Kommentar so schnell wie möglich freischalten. Hier lesen Sie unsere Netiquette.

      Ihr Profilbild können Sie über den externen Dienst Gravatar einbinden.

      (E-Mail wird nicht veröffentlicht)
      CAPTCHA image
      Wenn Sie die Buchstabenkombination nicht entziffern können, erhalten Sie durch Klick auf die Buchstaben eine neue Kombination.

      * Pflichtfeld

    nach oben