Sortiment

Weltbild und Hugendubel steigen bei Karstadt ein© Gaby Waldek

02.10.2007Sortiment

Weltbild und Hugendubel steigen bei Karstadt ein

Die Partnerschaft von Thalia / Karstadt ist offenbar gescheitert: Wie Karstadt heute mitteilt, übernehmen Weltbild und Hugendubel ab April 2008 die Bestückung der Buchflächen in 52 Karstadt-Warenhäusern.

Die ersten Buchabteilungen wollen Hugendubel und Weltbild bereits vor dem Weihnachtsgeschäft einrichten, heißt es in der Pressemitteilung. Über den Kaufpreis sei Stillschweigen vereinbart worden.

"Die neu gestalteten und hochwertigen Karstadt-Häuser sind erkennbar der Überraschungserfolg im deutschen Einzelhandel. Wir freuen uns auf die langfristige Zusammenarbeit mit den Mitarbeitern aus dem Buchbereich von Karstadt", werden Carel Halff und Maximilian Hugendubel in der Pressemitteilung zitiert. Das Buchgeschäft bei Karstadt soll auf Flächen von 200 bis 700 Quadratmetern in "standortbezogenen, maßgeschneiderten Formaten" geführt werden.

Die erst im Mai mit der Thalia Holding getroffene Vereinbarung für eine strategische Partnerschaft im Buchgeschäft sei "im gegenseitigen Einvernehmen" aufgelöst worden, teilt Karstadt mit.

Anzeige

8 Kommentar/e

1. Schmidt, Giesebert 02.10.2007 14:48h Schmidt, Giesebert

schön, nun haben wir sie überall. Mal sehen, wann es nicht nur WEltbildreader, sonder auch Hugendubelbooks, oder Karstadtseller gibt. Natürlich nur im großem DBH Theater.
Wann wird der nächste Kerkeling excluviv bei DBH erscheinen? Wann darf die DBH endlich an der Preisschreibe drehen? So wie in der Schweiz!
Vor Thalia habe ich keine Angst, vor der Geldgier der DBH (OTon Hugendubel "Geld ist genug da") schon.

2. Andreas Blessing 02.10.2007 17:17h Andreas Blessing

Wieso braucht man keine Angst vor Thalia haben? Ist mittlerweile nach DBH auf Platz zwei und meines bisherigen wissens mindestens genauso Geldgierig... Wir haben zwei ganz Große Unternehmen oben, die sich grad einen Kampf leisten und lange danach nichts... bis irgendwann die kleinen kommen die nach und nach "geschluckt" werden. Ich denk die DBH ist auf guten wege mit ihrem Konzept und ich hab keine Angst davor... Ein Kerkeling wird nie nur exclusiv bei einem Buchhandel erscheinen und was Weltbild mit ihren Readern macht find ich bisher ganz ok. Mal wieder ne Geschmackssache eben...

3. Bernd Seemann 02.10.2007 23:14h Bernd Seemann

Thalia erschreckt, denn je größer es wird, umso weniger muss es Bücher verkaufen. Denn was heißt das: 'Verkaufen'?
Reicht es aus, den Grossisten zu befragen?
Was dort nicht gelistet ist, ist auf dem Maxi-Buchmarkt unsichtbar. Die 'Kleinen' können nicht aus der Masse schöpfen. Sie müssen risikobehaftet Einzelbestellungen bedienen mit schmalsten Preishebeln. Die 'Großen' verkaufen nicht anders, als der Lebensmittelhändler, der Bestellungen für HP annimmt, da es ein Geschäft ist.
Die Masse wird so immer breiter und breiter und gleichgeschalteter.

4. Jörg Jahn-Meyer 03.10.2007 00:11h www.the-book-buchhandlung.de Jörg Jahn-Meyer

Im Prinzip hat Bernd recht! Der Hebel zu allem Unheil liegt jedoch in den von Bernd beschriebenen Einzelbestellungen. Macht dem "Massenpublikum" welches euch heimsucht mal klar was Thalia, Weltbild, Bertelsmann, Hugendubel und Konsorten mit diesen "Einzelbestellungen" machen. Lasst sie mal ein Buch über die Schiffstragödie vor Spiekeroog besorgen, lasst Sie mal das Buch Melly besorgen, lasst Sie mal Tod eines Kritikers besorgen. Lasst sie mal die nächste Schulbuchbestellung zum nächsten Tag in die erste große Pause liefern, lasst Sie mal eine Kundenberatung über 15 Minuten durchführen. Das Ergebnis könnten "Dicke Backen" sein. Das Ergebnis könnte ein Verweis an den kleinen Buchhändler nebenan sein. Bernd hat es mit seiner HP-Äußerung auf den Punkt gebracht! Im gesamten Markt läuft was schief! Die "perverse" Frage ist: Für wen arbeitet die "Lobby" für die man bezahlt?

5. Bernd Seemann 03.10.2007 02:56h www.bedienungsanleitung-kind.de.tt Bernd Seemann

Tja. 'Tod eines Kritikers' steht nicht (mehr?) im VLB. 'Melly' ebenso wenig.
Aber das macht nichts. Denn - im Einzelfall mag es anders sein - es wird ja ohnehin gar nicht mehr im VLB nachgesehen. Allenfalls bei google. Um dem Kunden gleich das Gefühl zu geben: da kannst du auch selber nachschauen. Oder ist dir das zu aufwendig? Dann nimm doch einfach eine Alternative aus unserem Sortiment. Es sind doch genügend Bücher da...
Ansonsten: Was hausintern nicht gelistet ist, ist schlicht unsichtbar.

6. Evamaria Brauer 03.10.2007 22:04h Evamaria Brauer

Da scheint man ja dem Thalia-Mitarbeiter aber wenig zuzutrauen. Das VLB nutzen wir natürlich, gerne schauen wir auch antiquarisch nach und es kam schon vor das ich einem Kunden etwas nach Hause gebracht habe. Es ist mein eigener Anspruch meinen erlernten Beruf mit Passion auszuführen und für meine Kunden da zu sein. Es trifft mich als Buchhändler persönlich wenn ich obige Äusserungen lesen muss. Ich liebe meine Arbeit und schätze Thalia als sehr guten Arbeitgeber.

7. Jörg Jahn-Meyer 04.10.2007 00:10h www.the-book-buchhandlung.de Jörg Jahn-Meyer

Nun, ich schließe nicht aus, das es auch positive Einzelfälle gibt. Da ich nun mal auch in vielen großen Städten rumkomme, teste ich auch mal hier und da. Eine der Standardantworten wo ich ein bestimmtes Buch finde ist :"Da hinten". Gewiss bleibt festzustellen, dass ein paar noch mit Herz und Schmerz dabei sind. Aber nun mal nur ein paar. Somit entschuldige ich mich für meine Verallgemeinerung.

8. Arthur Huber 08.10.2007 14:42h www.LuuBooks.de Arthur Huber

Warum den gleich in die Luft gehen?
Mach Dir Dein WELT BILD bei EDEKA kann ich da nur noch sagen ... oder greife lieber mal zu Kleinverlagen!!!
Wir sind mittlerweile auch sehr gute Partner bei diversen Buchhandlungen.

Kommentar schreiben

Bitte kommentieren Sie zur Sache. Aggressive, polemische und beleidigende Kommentare werden offline gestellt. Netiquette
Ihr Profilbild können Sie über den externen Dienst Gravatar einbinden.

Ihr Kommentar

(E-Mail wird nicht veröffentlicht)

Bitte geben Sie diese Buchstabenfolge hier noch einmal ein:. Wenn Sie die Buchstabenkombination nicht entziffern können, erhalten Sie durch Klick auf die Buchstaben eine neue Kombination. TIPP: Zwischen Klein- und Großbuchstaben müssen Sie nicht unterscheiden.

* Pflichtfeld