Sortiment

Thalia darf Buch Kaiser übernehmen

30.04.2008

Thalia darf Buch Kaiser übernehmen

In diesen Minuten hat das Kartellamt entschieden: Thalia darf die Buch Kaiser Gruppe mit Sitz in Karlsruhe rückwirkend zum Jahresbeginn übernehmen. Das bestätigte ein Sprecher der Wettbewerbsbehörde auf Anfrage von boersenblatt.net.

"Durch den Zusammenschluss ist nicht die Entstehung einer marktbeherrschenden Stellung zu erwarten", so der Sprecher des Kartellamt. Von daher sei das Vorhaben freizugeben gewesen. Die Wettbewerbshüter hatten den Markt genau sondiert und waren dafür auch in die Phase der vertieften Prüfung eingestiegen.

Thalia betreibt in Karlsruhe bereits eine 2000 Quadratmeter große Buchhandlung im Einkaufscenter Ettlinger Tor und eine Filiale in der Kaiserstraße (2500 Quadratmeter). Buch Kaiser ist in Karlsruhe mit 1700 Quadratmetern vertreten.

Außerdem gehören zwei Geschäfte in Landau und eines in Rastatt zu dem Unternehmen. Mit dem Kauf der Buchhandlungen will Thalia »sein Engagement im Südwesten Deutschlands weiter ausbauen«.


Hier gehts zur Filialisten-Übersicht!

Mehr zum Thema

Schlagworte:
Thalia, Buch Kaiser

Anzeige

9 Kommentar/e

1. Jörg Jahn-Meyer 01.05.2008 12:02h www.the-book-buchhandlung.de Jörg Jahn-Meyer

»Durch den Zusammenschluss ist nicht die Entstehung einer marktbeherrschenden Stellung zu erwarten«

Was für ein Outing! Justizia ist doch auf einem Auge blind!

Jörg Jahn-Meyer
Inhaber The Book Buchhandlung Stolzenau
Inhaber The Book Buchhandlung Liebenau

2. buchhändlerin 01.05.2008 12:57h buchhändlerin

Guten Tag Herr Jahn-Meyer,

haben Sie nichts besseres zu tun, als ständig Kommentare zu Thalia zu schreiben. Langsam könnte der geneigte Leser denken, daß Sie Langweile haben!

3. O.G 01.05.2008 15:51h O.G

Liebe Buchhändlerin,

Der geneigte Leser könnte vermuten das Sie und die meisten Leser aus lauter Friedfertigkeit und erleidung des Gutmenschen Syndrom glatt am Markt vorbei Arbeiten.

Weiter so Herr Jahn Meyer!

4. Vertriebsmensch 02.05.2008 09:10h Vertriebsmensch

und das Börsenblatt bennent die Kommentar-Spalte nun endlich in "Jörg Jahn-Meyer antwortet" um, damit man weiß wo man hin-, bzw. weg. klicken muß?
Mal ehrlich Herr Jahn-Meyer: "Getretener Quark wird breit, nicht stark."

5. Buchhändler 03.05.2008 14:52h Buchhändler

zu den Kommentaren von Herrn Jahn Meyer kann ich nur Heinz Erhardt zitieren:
Auf, auf, lasst uns von Tonne zu Tonne eilen,
und dem Müll eine Abfuhr erteilen !

6. RoteZora 11.06.2008 19:51h RoteZora

Welche Alternativen gibts nun in Karlsruhe noch großartig? Thalia weit und breit.. als wären zwei Fillialen nicht schon genug.. ich hoffe die Tradition der langen Büchernächte bei Buchkaiser wird trotzd der Übernahme weitergeführt..

7. Rakuma 05.08.2008 18:55h Rakuma

Ich habe heute erst von der Übernahme durch Thalia gehört. Vor 3 Wochen noch habe ich telefonisch bei Buchkaiser Bücher bestellt und habe darauf hingewiesen, dass ich im Computer gespeichert bin. Bestellen konnte ich, allerdings gab es mich nicht mehr als Kunde. Für jemanden, der in der Vergangenheit guten Umsatz gemacht hat, war es schon frustrierend, beim telefonischen Bestellen zu erfahren, dass es wegen einer neuen Datenbank keine gespeicherten Kundendaten mehr gibt. Meine Reaktion war: Da wissen Sie ja gar nicht mehr, wer ein Stammkunde ist. ;-(
Wenn ich mich bei Amazon einlogge, wissen die mehr von mir :-)

8. Leseratte 10.10.2008 10:13h Leseratte

Schade, schade... Thalia ist ja nett, aber mit Buch Kaiser geht ein Stück "Lese-Heimat" verloren. Ich werde ihm nachweinen....

9. Bill 20.08.2009 13:36h Bill

Die Präsenz Thalias in Karlsruhe hat eindeutig "Monopol-Charakter", da die eigentliche Einkaufsstraße (Kaiserstr.) relativ klein ist. Der Buch-Kaiser war bisher jene Buchhandlung, die darin einen Ausgleich schuf, sodass ich auch gerne mal im Thalia einkaufte. Nun jedoch bin ich direkt angewidert von der Tatsache, auf wenigen Metern drei "gleiche" Buchgeschäfte vorzufinden.

Zudem wurde ein gutes Stück der Buch-Kaiser-Filiale abgeschnitten. Das sympathische Ambiente des Buch-Kaiser trotz seiner damaligen Größe war immer wieder einladend und kann meiner Ansicht nach nicht so von Thalia erreicht werden.

Um meinen Anteil gegen diesen ungeheuren Expansions-Monopol-Trend zu leisten, bestelle ich mittlerweile fast nur noch im Internet oder weiche auf kleinere Buchhändler und Antiquariate zurück.

Diese Einstellung muß nicht unbedingt konservativen Ursprungs sein. Mir kommt es im jetzigen Buch-Kaiser (also Thalia) irgendwie hektischer vor als vorher. Viel vom Ambiente und Feeling sind dahin. Ob das mit diesem vielen Blau zu tun hat, das mehr an ein buntes Spielwarenhaus erinnert als an einen ruhigen Ort, um sich seines Geistes und dessen Nahrung zu widmen?

Ich habe das Gefühl, dass ein solches anregendes, reizendes Ambiente beabsichtigt ist, um einen Kunden zu einem schnelleren Kauf zu animieren. Wer sich zu wohl fühlt, bleibt auch gerne länger im Geschäft und hält die Mitarbeiter von anderen Tätigkeiten ab. Dies ist jedoch nur eine gefühlsmäßige Vermutung, die nicht auf mir bekannten Fakten beruht, möchte ich fairerweise hinzufügen.

Kommentar schreiben

Bitte kommentieren Sie zur Sache. Aggressive, polemische und beleidigende Kommentare werden offline gestellt. Netiquette
Ihr Profilbild können Sie über den externen Dienst Gravatar einbinden.

Ihr Kommentar

(E-Mail wird nicht veröffentlicht)

Bitte geben Sie diese Buchstabenfolge hier noch einmal ein:. Wenn Sie die Buchstabenkombination nicht entziffern können, erhalten Sie durch Klick auf die Buchstaben eine neue Kombination. TIPP: Zwischen Klein- und Großbuchstaben müssen Sie nicht unterscheiden.

* Pflichtfeld