Sortiment

Weltbild-Zentrale in AugsburgWeltbild-Zentrale in Augsburg© Weltbild

28.05.2009Sortiment

Weltbild streicht 322 Stellen

Die Umstrukturierungen beim Augsburger Konzern gehen weiter: Das Unternehmen stellt zum Ende des laufenden Geschäftsjahres am 30. Juni seine 258 Filialen auf ein stärker selbstbedienungsorientiertes Konzept um. Damit werden 322 der 1571 Stellen entfallen, teilte Weltbild mit.

Stefan Höllermann, Geschäftsführer der Weltbild Plus Medienvertriebs GmbH & Co. KG, München: "Die Verlagerung von Umsätzen ins Internet macht diese Restrukturierung zwingend erforderlich. Wir bedauern die damit verbundenen persönlichen Härten sehr, aber nur so können wir auf Dauer den Systembuchhandel wirtschaftlich erfolgreich führen und die verbleibenden rund 1250 Arbeitsplätze dauerhaft sichern."

Der Personalabbau erfolge unter bestmöglicher Berücksichtigung der persönlichen Umstände und werde durch freiwillige Abfindungszahlungen sozial abgefedert.

Die Weltbild Plus Medienvertriebs GmbH & Co. KG beschäftigt an 258 Standorten in der Bundesrepublik 1571 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Im laufenden Geschäftsjahr wurden 11 Filialen eröffnet und 13 geschlossen.

Mehr zum Thema

Anzeige

494 Kommentar/e

1. ursel 28.05.2009 14:09h ursel

liebes börsenblatt!
das war alles? dieser artikel?

es wurden mehr filialen geschlossen und mehr mitarbeiter gekündigt!

zu denen die nicht geküdnigt: viele wurden von 38,5 auf 20 stunden/ woche runtergekürzt!
von den änderungsküdnigungen ist hier nicht die rede.

2. saguenay 28.05.2009 14:14h saguenay

Autsch, dass die dermassen knapp bei Kasse sind, hätte ich ja nicht gedacht. Wieder was dazugelernt....

Angesichts der Tatsache, dass die Personaldecke der WB-Filialen ohnehin recht knapp zugeschnitten war, stellt sich die Frage, wie dieses Selbstbedienungskonzept aussehen soll. Soll wohl so eine Art begehbarer Buchautomat werden, der von einem Vor-Ort-Service regelmässig aufgefüllt wird. Sorry, aber wer den Schaden hat.... (und jetzt schliessen wir mal Wetten ab, ob und wie lange das gut gehen wird).

3. abendhauch 28.05.2009 14:49h abendhauch

und arbeitsrechtliche belange? bei 60 wochenstunden öffnungszeit der meisten filialen eine verbleibende vollzeit- (38,5 h), eine teilzeit- (20 bzw. 25 h) und eine aushilfsstelle (14 h). dazu bestellungen, wareneingang, kassenabrechnung. sollte es nicht besser dahin gehen, dass die kundin/der kunde - ohne das geschäft zu betreten - am eingang ihrem/seinem portemmonaie einen gewissen betrag entnimmt und in einen kasten legt? mich lässt der verlust meines jobs relativ kalt - was aber wird aus den kollegen und - most important of all? - aus unseren kunden, wenn die beratung nun wohl bald gegen null laufen wird. das hat doch dann mit buchhandel noch weniger zu tun als schon jetzt.

4. abendhauch 28.05.2009 14:51h abendhauch

"portemonnaie", wir wollen trotz allem nicht den kopf verlieren.

5. betroffender 28.05.2009 14:56h betroffender

es ist

6. guest 28.05.2009 15:15h guest

der artikel klingt wie eine eins-zu-eins-übernahme der pressemitteilung. kommt da noch was in der print-ausgabe? wollen bzw. müssen wir so lange warten?

7. frau schmitz 28.05.2009 15:42h frau schmitz

ich bedruck mir jetzt endlich ein t-shirt: "verkaufsautomat - bitte münze einwerfen".

was erreichen die damit? noch weniger service - noch weniger zufriedene kunden - noch weniger umsatz. es riecht ganz danach, dass früher oder später alle filialen eingestampft werden. das hier ist doch nur der anfang.

8. Caroline 28.05.2009 16:15h Caroline

Ein wunderschöner Artikel. Genau hier kann man zwischen den Zeilen herauslesen, wie groß die Zerrüttungen intern ist. Das Nachwuchspersonal im gehobenen Management, was ohne Branchenkenntinsse agiert, sollte hier mehr in Verantwortung genommen werden, statt durch beste Argumentationen den Schuldigen für Ihr Versagen zu identifizierent. Der Schuldige: Das Internet. Natürlich wurde das mit Wissen der Muttergesellschaftern getan und keiner wird sich damit herausreden können, man habe die Entwicklungen nicht kommen sehen. Ein floriendes, gesundes Unternehmen, mit, wie im Buchhandel üblich, moderaten Gewinnen. Bislang. Möglicherweise ist dies ein geschickter Schachzug, die Wirtschaftskrise als Werkzeug zu nutzen um sich gesund zu stossen. Pleite gehen wird man sicher nicht, hier hat die Verlagsgruppe Weltbild ein zu großes Internesse, die Vertriebsstruktur aufrecht zu erhalten. Ungefähr 95% der Ware kommt aus Augsburg. Das sagt schon einiges aus . . . Vermutlich sind die 322 Gekündigten auch noch schön gerechnet und ergäben, auf Teilzeitkräfte hochgrechnet, um die 700 gekündigte Mitarbeiter. Dazu werden Aushilfen wegfallen, Kurzzeitverträge auslaufen und Stunden gekürtzt. So lastet man dem ohnehin nicht unterforderten Personal noch mehr Arbeit auf, was ganz sicher kein gutes Klima im Unternehmen erzeugt. Das man hier so agieren kann, liegt am fehlenden, bzw. nicht aktiven Betriebsrat.

9. danuta 28.05.2009 16:24h danuta

Es ist schade, das Herr Dr. Stefan Höllermann verschweigt, das die Umstrukturierung des Unternehmens nicht nur mit der Verlagerung des Umsatzes ins Internet zu tun hat, sondern definitiv auch mit gravierenden Fehlentscheidungen der letzten Jahre seitens seiner Person und eines Herrn Hans-Jürgen Juncker, beides Mitglieder der Geschäftsführung der Weltbildplus GmbH & Co. KG, zuständig für die Filialen von Weltbild, Weltbildplus, Jokers restseller .
Weiterhin verschweigt Herr Dr. Höllermann natürlich, dass die Personalreduzierung erst mal nur die Filialen betrifft und in seiner eigenen Riege, der Riege der Geschäftsführung natürlich alle in ihren Sesseln sitzen bleiben.

Auch dass die Abfindungszahlungen nicht freiwillig sind, sondern den Arbeitnehmern rechtlich zustehen, verschweigt Herr Dr. Höllermann selbstverständlich.

Hier versucht anscheinend jemand nicht nur seine Mitarbeiter, sondern über das Börsenblatt auch die Öffentlich für dumm zu verkaufen und sich selbst und Weltbild dennoch in einem guten Licht dastehen zu lassen. Das man übrigens bei einer Kündigungsschutzklage keinen Anspruch auf Abfindung hat, wie es in den Kündigungen steht, ist rechtlich falsch und nicht haltbar.

Auch verschweigt er, das es in den meisten Filialen, wenn nicht in allen, es eine so dünne Personaldecke geben wird, das die Angestellten die Filiale abschließen müssen um einem menschlichen Bedürfnis nachgehen zu können. Aber vielleicht lässt sich die Geschäftsführung auch da noch etwas einfallen, wie das an der Kasse, unbemerkt von Kunden möglich ist. Auch das eine Beratung durch diese Umstrukturierung kaum, wenn denn überhaupt noch möglich ist, wird hier nicht erwähnt. Da fragt man sich doch wirklich was aus den Leitlinien der Geschäftsführung geworden ist, die die letzten Jahre in den Filialen rauf und runter gebetet werden mussten.

Ich kann nur hoffen, das alle, die gestern ihre Kündigung oder Änderungskündigung erhalten haben, sich rechtlich beraten lassen und sich gegen dieses unmenschliche und das muss man bei einem zu 50 % katholischen Unternehmen (nur der Weltbild-Versand ist zu 100 % katholisch) auch noch dazu sagen unchristlichen Verhalten wehren werden.

Ich hoffe für alle Kolleginnen und Kollegen dass ihr mit Kraft die Sache übersteht. Lasst Euch nicht unterkriegen und wehrt Euch. Und den Kollegen von Hugendubel, der Wohlthat‘schen, Buch Habel und Weiland wünsche ich für die nächste Zeit auch genau das, viel Kraft und Durchhaltevermögen, denn Weltbildplus war bestimmt nur der Anfang.

10. aaaa 28.05.2009 16:29h aaaa

Danke danuta. Das nenne ich: auf den Punkt gebracht!
Durchgehend richtige Meinung!

11. zum teil betroffene 28.05.2009 16:31h zum teil betroffene

Leider hat bei der Geschäftsführung noch niemand begriffen dass wir auf diese Weise das wichtigste verlieren was wir haben: unsere Kunden! Wenn die Kunden Selbstbedienung wollten, könnten sich auch bei Weltbild oder Jokers im Internet bestellen. Jahrelang wurde uns Mitarbeitern von der Geschäftsführung erklärt wie wichtig die Kunden sind. Ein geflügeltes Wort war doch: "Kunde vor Kiste!" (lasst alles stehen und liegen wenn ein Kunde kommt!!!) Und jetzt soll das alles nicht mehr gelten? Vielleicht sollten die Herren Geschäftsfüherer mal einsehen dass man mit Service und gut ausgebildetem Personal punkten und sich so gegenüber Mitbewerbern abheben kann.
Das ist doch kein neues Verkaufskonzept sondern lediglich blinder und irregeleiteter Aktionismus! Ich kann nur allen Betroffenen empfehlen: Rette sich wer kann!
Abgesehen davon: was hier mit einigen Kollegen bei Weltbild und Jokers passiert ist eine himmelschreiende Ungerechtigkeit. Noch gefühlloser kann man Kündigungen kaum aussprechen.

12. Kirchengänger 28.05.2009 16:37h Kirchengänger

Ich gehöre auch zu denen, die nachdem sie fast ihr ganzes Arbeitsleben in diesem Laden gearbeitet haben, nun auf die Strasse gesetzt wurden (schon vor 3 Wochen, so das ich nicht einmal die einmalige Abfindung bekommen habe). Ich komme mir nun ziemlich veräppelt vor, vorallem da mir zugesagt wurde, das ich als 12 Stunden-Kraft wieder anfangen könne, sobald mein Kündigungsschutz abgelaufen wäre. Daraus wird nun nichts mehr. Von einem Unternehmen, das zum Teil der katholischen Kirche gehört, hätte ich etwas anderes erwartet.

13. BLckdiver 28.05.2009 17:14h BLckdiver

Nun ja...was soll man dazu noch schreiben....ich denke, das man in der Eben der BL mal anfangen sollte auch mal ein wenig zu schrumpfen....Weltbild+und Weltbild müdssen doch nicht immer eigen BL's haben oder....

14. Gast 28.05.2009 17:41h Gast

Vielleicht wird es mal Zeit, sich mit anderen Betroffenen zusammenzuschließen und sich gemeinsam zur Wehr zu setzen. Ich zumindest habe schon einen Termin beim Anwalt.

15. betroffener 28.05.2009 18:09h betroffener

Es ist der reinste Wahnsinn, ich arbeite noch, habe leider keine Kündigung bekommen und werde voraussichtlich im Juli alleine arbeiten, da es keinen anderen Mitarbeiter in unserer Filiale gibt!!!! Mein Vorgesetzter weiß auch keine Lösung, sagt aber: Der Laden muß geöffnet sein, egal wie. Fragt man bei der für alle Mitarbeiter einberufenen Personalabteilungshotline, heißt es: Wir lassen Sie nicht im Regen stehen. Ich habe einfach nur Angst. Leider habe ich nicht die Wahlmöglichkeit einer Abfindung und Freistellung, ich bin ja nicht gekündigt. Wo soll das enden?
Bitte liebe Geschäftsführung: Helft uns!!!

16. Gast 28.05.2009 18:21h Gast

Aber immerhin, du wirst im Juli noch arbeiten.

17. danuta 28.05.2009 18:28h danuta

Lieber betroffener,
vielleicht solltest Du mal bei der Personalberatungshotline nachfragen, ob nicht ein Herr Höllermann, Junker, Laabs, Donaubauer, Drouet oder einer der vielen Personalreferenten sich in die Filiale stellen wollen. Diese Referenten werden doch eh nicht mehr gebraucht bei so wenig Personal.

18. danuta 28.05.2009 18:35h danuta

Lieber Gast,
sag mir, wie sich Betroffene aus über 250 Filialen zusammenschließen sollen.

19. konrad 28.05.2009 19:28h konrad

Ich weiß einfach nicht, was ich von allem noch halten soll! Und wirklich, wie will die Geschäftsleitung uns denn weißmachen, dass alle anderen sich keine Sorgen machen brauchen? Dass es sich wirklich nur um Weltbild+ handelt? Wo doch vor einem halben Jahr über ein Drittel der gerade erst entstandenen Weltbild/Karstadt Filialen weggebrochen ist? Zum Kotzen ist das1 Ich weiß, es klingt sch... und ist auch nur eine blöde Floske, aber das Beste ist wirklich nicht die Nerven zu verlieren und sich auf sich selbst zu verlassen.
Oh man, irgendwann -hoffentlich- gibt es hier in Deutschland ein richtiges Tohuwabohu!

20. frau maus 28.05.2009 19:42h frau maus

einfach mal ALLE eine woche, oder zwei wochen kranschreiben!
nervlich sind wir alle am ende.
dann beliben die filialen halt dicht.
eine insolvenz, filialschließungen ect. sind doch nur aufgeschoben.
das nächste wiehnachtsgeschäft erlebt keiner mehr von uns! ganz sicher!

21. lilaluna 28.05.2009 19:44h lilaluna lilaluna

Vielleicht solltet ihr das alle mal von einer anderen Seite sehen....! Es war sicher alles andere als leicht für die Geschäftsleitung eine solche Entscheidung zu treffen!

22. tom 28.05.2009 19:44h tom

Hallo an Alle. Im Moment weiß ich nicht wer besser bedient ist. Die, die eine Kündigung bekommen haben oder die, welche in dieser "institution" weiter arbeiten dürfen (müssen). Im Ganzen sieht das alles doch so aus als würden sich die hohen Herren noch schnell durch die Reduzierung der Personaldecke ein paar (nicht wenige) Euro's zu sichern versuchen bis das sinkende Schiff Weltbild letztendlich doch den Bach runtergeht. Ich denke jeder noch Bleibende ist gut beraten sich zeitig nach etwas Besserem umzusehen.
Was soll's; Kopf hoch denn es geht auch ohne WB weiter.

23. Edison 28.05.2009 19:47h Edison

Die Angaben sind falsch! Wenn man die Änderungskündigungen mit zählt, hatten gestern 640 Mitarbeiter ihre Kündigung im Briefkasten! Und wieder einmal liest man nichts davon in der Presse.
Vorallem die Auszeichnung Top Arbeitgeber 2008 müsste sofort widerlegt werden! Demnach überzeugte Deutschlands Medienunternehmen Nummer 1 nämlich unter anderem in Jobsicherheit!

24. Paja 28.05.2009 19:55h Paja

Also zunächst mal sind nicht 322 Stellen gestrichen worden sondern 640!!! Es ist eine absolute Unverschämtheit,was WB mit seinen Mitarbeitern macht.Jahrzehntelang wird gepredigt,das der Kunde im Mittelpunkt des Unternehmens steht (siehe Unternehmensrichlinien) und nun verkommen die Filialen zu billigen Abklatschen einer SB-Bäckerei.
Nur 2 Leute je Filiale= kein freier tag-Kein Urlaub-keine Pause und vor allem KEIN SERVICE.Beratung ist nicht mehr erwünscht,Kleiderordnung (auf die ja sooo ein Wert gelegt wurde) aufgehoben.Sowohl der Mitarbeiter,als auch der Kunde sind unwichtig geworden.Da liegt die Frage nahe,ob da bewußt in den Konkurs gesteuert wird?Denn so wird sich keine einzige Filiale halten können.Die Leute kommen doch WEIL sie gut beraten werden,WEIL sie immer ein freundliches Wort bekommen.
Mal ehrlich Herr Junker,Herr Drouet.....wann waren sie das letzte Mal an der Basis?Haben ein Buch an den Mann gebracht,Kundenkontakt gehabt?
Ohne die Mitarbeiter säßen auch diese Herren nicht in ihren weichen Ledersesseln.
Es bricht mich einfach nur an (sorry)

25. danuta 28.05.2009 20:01h danuta

Liebe lilaluna,

fändest das Du auch immer noch verständlich und vorallem vertretbar, wenn wie Edison so richtig schreibt 640 Mitarbeiter, von denen viele schon über 10 Jahre in diesem Unternehmen tätig und maßgeblich für den Erfolg und Expansion von Weltbild verantwortlich sind, ohne jegliche Vorankündigung ( es sei denn ihr/e Filialleiter/in hat sie noch in der Nacht davor informiert) die Kündigung/Änderungskündigung im Briefkasten haben oder von dubiosen Zustellern ausgehändigt bekommen?

Warum verschweigt Herr Höllermann den prozentualen Anteil derjenigen Bestellungen über weltbild.de, die die Kunden aber, weil sie das persönliche schätzen, dann in der Filiale von Weltbild oder Weltbildplus abholen ?

So wie man auf Buchmarkt.de lesen kann haben Sie wohl alle einen Maulkorb bekommen. Fragt sich nur von wem ? Von denen die Nächstenliebe predigenden Diozösen ? Von Papa Ratzinger persönlich ? Man kann nur spekulieren.

26. Betroffene 28.05.2009 20:07h Betroffene

Ich bin seit August 2000 bei Weltbild beschäftigt. Unser Team ist einfach klasse.Am Mittwoch,27.05.09 hatte ich frei. 9Uhr klingelte der Postmann an meiner Tür. Ein grosser Brief für mich,bedriebsbedingte Kündigung! Wie aus heiteren Himmel! Ohne das vorher auch nur andeutungsweise einmal mit mir gesprochen wurde. So sieht der Umgang mit langjährigen
Mitarbeitern, die immer fürs Unternehmen da waren, und sagt eigentlich alles über den moralischen Zustand der Chefetage aus!!

27. Dummer August 28.05.2009 20:15h Dummer August

Wie rettet man ein sinkendes Schiff? So bestimmt nicht. Ich bin sicher, dass WB+ mit diesen Massnahmen die Krise nicht meistern kann oder vielleicht auch nicht will.
Interessant ist auch der Beitrag im Buchreport.
Dort steht, dass jetzt nach der Massenentlassung nur noch 4,8 statt 6 Mitarbeiter pro Filiale arbeiten würden. Werden da der Verwaltungswasserkopf und die diversen CMs auch zu den Filialmitarbeitern gezählt? Bei uns arbeiten in kürze nur noch 1,5 Mitarbeiter und bei den meisten anderen Filialen wird es auch nicht besser sein.

28. sauerdrops 28.05.2009 20:38h sauerdrops

Ich weiß das klingt fies, aber im moment bin ich einfach so sauer, das ich wb wünsche, voll abzukacken. sorry aber grrrrr und dann noch die Erpressung: wenn wir brav sind kriegen wir noch ne abfindung aber wehe wir klagen
für die die dort noch arbeiten: bitte nicht persönlich nehmen.

29. Schwarz 28.05.2009 20:42h Schwarz

Ich glaub nícht das diese Erpressung rechtens ist. Das wird sich alles rausstellen. Aber ich werd mich erkundigen, und ich hoffe ihr macht das auch alle.

30. Mel 28.05.2009 20:46h Mel

Alle, und ich meine ALLE sitzen in einem Boot, im sinkenden Schiff...
jeder bedauert uns, und ich meine JEDER auch die hohen Herren....
nur wir die noch arbeizten dürfen, sollen ja nicht den Kopf hängen lassen, im Gegenteil Einsatz zeigen, Umsatz einfahren und am besten noch tausende und abermillionen verdienen, damit die Herren bei einer Insolvenz sich selbst auch noch eine hohe Abfindung zahlen können!
Ein Witz ist das!
Wäre früher reagiert worden, würde nicht auch noch ein Insolvenzverschleppungsverfahren drohen, dass wenn es greift und eintritt, unser allen Job innerhalb von einigen Minuten oder Stunden kosten wird!

Aber so ist das leider immer, erst die kleinen....dann lange nix und dann die Großen

31. leseratte 28.05.2009 20:54h leseratte

Ich fühle mich wie nach 1 Trennung...Ich muss mich davon trennen,Kunden zuberaten,sie zufrieden mit 1 oder mehreren artikeln ziehen zulassen,mit der Gewissheit,dass sie WIEDERKOMMEN.Weltbild! ist ein Grab geworden,in das wir früher oder später verschwinden werden.das kann mit dem neuen Konzept nichts werden,denn die Kunden bleiben aus.das ist der falsche Weg und eine unmenschliche Belastung für die Wenigen,die die Stellung halten!!
Von einem 25 St.Gehalt kann ich nicht leben!
was ist bei Krankheit,Urlaub und Weihnachtsgeschäft.??Die Geschäftsführung hat keine Ahnung,was dann in den Filialen los ist.
d.h.Überstunden wie gehabt und weitere Belastungen.

Die Vormals gute bis sehr gute Stimmung in unserer Filiale ist soo mies und wir sollen/dürfen uns nichts anmerken lassen,sonst verlassen die Kunden fluch(t)artig den Laden.


32. Betroffene 28.05.2009 20:55h Betroffene

Super,endlich kommt es ans Licht . Ist ja nicht zu fassen. Es ist angeblich zumutbar das eine Verkäuferin bei Weltbild 6 stunden am stück arbeiten muss/kann/soll,na dann das nenne ich Nächstenliebe zum popelvolk.Bei Weltbild sieht es nicht schlecht aus ,es könnte besser aussehen wenn man sich nicht so viele Gedanken um die Kleidungen der Angestellten gemacht hätte ,dafür wurde sogar ein Katalog erstellt in dem dargestellt wurde wie das Personal künftig besser aussieht.
Mann wollte damit bessere Kundschaft ansprechen,hochwertiger verkaufen!! Das ich nicht lache Bücher und Ideen Shop Artikel zu Billig Angeboten. Wo bitte ist da der Verstand zu viele Köche verderben den Brei ,die Fehler kommen nicht von den kleinen Angestellten.Weil die grossen vor Geldgier den faden verloren haben und einen Fehler nach dem anderen gemacht haben müssen die kleinen leiden.Aber um das ganze wie in der Kirche zu beenden AMEN .

33. Kieki 28.05.2009 21:14h Kieki

Leute wehrt Euch !
Informiert die Kunden, wenn die es nicht über die Presse erfahren, dann müsst Ihr das tun !
Schließt Euch zusammen, so ein großer Betrieb MUSS doch einen Betriebsrat haben!
Legt Unterschriftslisten in Euren Läden aus !
Bombardiert damit Augsburg !

Ich spreche dieser Geschäftsleitung jedweden
c h r i s t l i c h e n Hintergrund ab !

Haltet durch, ich drücke Euch die Daumen

34. dasding 28.05.2009 21:24h dasding

Ich würde mich mit manchen Kommentaren bezüglich Firmeninternen Details zurückhalten.
Das kann auch zur Kündigung führen.
Wer seinen Arbeitsplatz bereits verloren hat, für denjenigen ist es wirklich schlimm sollen aber deshalb auch die andren gehen.
Manche schreiben einen Blödsinn hier rein das ist unglaublich.

35. Titanic 28.05.2009 21:26h Titanic

Danke Weltbild !!!
Die Titanic sinkt und wir ,die bleiben dürfen,
müssen MITUNTERGEHEN wenn wir den ABSPRUNG vorher nicht schaffen, bzw. auf die Abfindung verzichten wollen :-(
Wir, die bleiben, dürfen jetzt nur noch FUNKTIONIEREN und denen da oben den Rücken freihalten bis das Sie Ihre Schäfchen im Trockenen haben !!

Danke, danke , danke für die letzten schönen 9 Jahre !!!!

36. freya 28.05.2009 21:27h freya

Ha, hab ich's doch geahnt.. und bin ich froh, dass ich da weg bin. Da wurden - im Gegensatz zur vorherrschenden Meinung - hervorragende Sortimenter eingestellt (Kinderbuch! Hätt sich jede Buchhandlung wünschen können), um dann jede Eigenständigkeit durch die sog. zentralen Dienst zu unterdrücken. Das !-Konzept, dem ein halbes Jahr oder so Chance gegeben wurde, bevor immerzu von oben die sinnlosesten Maßnahmen aufgedrückt wurden. CM, das zu 30%igen Remiquoten führt, Bekleidungsrichtlinien statt individuellem Charakter, Top Down statt buttom-up, immer nur. Standortevaluation? Nie gehört. Und ganz unabhängig von guten Entwicklungen vor Ort immer wieder die Abkehr vom Buchhandel, zu Lasten der Mitarbeiter und der Beratung, hin zu einheitlichem - kundenunfreundlichem - Brei. Na denn, von einer Geschäftsführung, deren soziale Imkompetenz nur durch die fachliche seiner mittleren Führungsriege (oder deren erstaunlichen Quoten von Nie-Erreichbarkeit..) getoppt wird, war nichts anderes zu erwarten. (Herrn Laabs hatte ich aber doch mehr zugetraut..). Ich hoffe nur, dass mein Ex-Team sich frohgemut neu orientiert.
ich fand das ganze schon damals so absurd, dass ich ein (zugegeben, schlechtes) Lied gedichtet hab, das ich vor Filialbesuchen still singen konnte. Vielleicht fühlt sich ja jemand bestätigt.

Weltbild - Führungskraft:

Herzlichen Glückwunsch, du hast es geschafft
Du bist jetzt Weltbild-Führungskraft
Du musst dich jetzt um nichts mehr kümmern
Es sei denn, du willst was verschlimmern
Du fährst n schicken Firmenwagen
Bis München und zurück
Du hast jetzt endlich viel zu sagen
Ganz ohne Zwang was beizutragen
Des kleinen Geistes großes Glück

Und wüsstest Du wie sehr sie Dich hassen
Du könntest es doch niemals lassen
Und das ist, Du ahntest es schon
Deine einzige Qualifikation....

Du kannst nichts, Du weißt nichts und du bist nicht allein
Inkompetenz kann eine Stärke sein
Zumindest auf den höheren Ebenen
Das ist jetzt nicht vergleichbar mit den Untergebenen
Du bist halt schicker angezogen
Bei allen hier beliebt
Wenn Du nichts weißt, wird halt gelogen
Das hat schon immer gut gezogen
Wie froh bist du dass es dich gibt

Und wüsstest Du wie sehr sie Dich hassen
Du könntest es doch niemals lassen
Halten andre Dich für asozial?
Kein Problem, da hast Du Potenzial.

Herzlichen Glückwunsch Du hast es geschafft
Du bist jetzt eine Führungskraft
Du quatscht ein bisschen was von Zeitnah und Margen
Und ist der Chef zufrieden, lächeln die Chargen
Du brauchst auch keine Kompetenzen
Bildung ist optional
Und gibt es doch mal Differenzen
So hat das keine Konsequenzen
Guten Mitarbeitern ist das egal

Dideldidum, dideldidei
Morgen schau ich mal bei euch vorbei
Geht denn astrid lindgren hier?
Was ergibt denn drei mal vier?
Wann kommt denn vom Potter der zwölfte band?
Ist Hamburg denn ein Bundesland?
Tragen hier auch alle Blau?
Wie funktioniert das EDV?
Dideldidei, dideldidum
Macht’s gut ich komm bald wieder rum!

Von Schwierigkeiten hast Du keine Ahnung
Sortiments- und Urlaubsplanung,
und wenn es nicht so funktioniert
Dann wird’s mal Zeit für ne Ermahnung
Frau X, Sie sind problemorientiert..

37. Teufel 28.05.2009 21:34h Teufel

Ja vielleicht sollte die ganze Schande mal an die Presse .Lasst die Kündigungen prüfen und zwar ganz schnell...... Dann Schritt für Schritt .Leute lasst das nicht an euch vorbei gehen, tut etwas.Haltet nicht dicht wenn ihr noch Arbeitet dann sagt es den Kunden .Sie müssen in Zukunft auf gute Beratung pfeifen. Da bringen auch die T-Shirts wir besorgen alles nix mehr, die habens noch nie gebracht ausser Kopfschütteln von den Kunden.Diebstahl ab jetzt ein leichtes Spiel ,Diebe macht euch auf den Weg ab nächsten Monat habt ihr das Paradies. Bei Weltbild wird nicht mehr gekauft da wird nur noch geklaut. Auch eine möglichkeit ,nehme von den Reichen und gib den Armen. Danke Geschäftsleitung ,und wenn nichts mehr geht dann stellt euch halt selbst in eure Läden und Arbeitet mal zur Abwechslung.

38. Pagoda 28.05.2009 21:49h Pagoda

Als Ex-Fl, der aus den allerdürftigsten Gründen nicht weiterbeschäftigt worden war habe ich nach meinem Abschied letztes Jahr nur eins gedacht: Gott sei Dank, musst du in diesem Chaotenunternehmen nicht mehr weiter arbeiten. Eine Gl, die nicht weiß, was sie mit ihrem guten Personal und ihren Läden anstellen soll (Kleiderordung? So ein Mumpitz! Ankündigungen wie Logowechsel, aus denen doch nichts wurde etc.), ein Category Management, das von Stümpern geleitet wurde (Frau Feige darf jetzt DK in den Sumpf führen), Bl - die nichts als despotische Befehlsempfänger sind (in meinem Fall), die grandiose Idee, einen Fl für zwei Filialen zu installieren (nur kommissarisch), Disponierlistenwust - ich denke, es reicht an Aufzählungen. Die größte Frechheit ist natürlich die, die Kündigungen "betriebsbedingt" zu etikettieren. Sie sind managementbedingt - am Kopf von Weltbild sitzen Leute, denen ihr Personal in den Filialen längst obsolet geworden ist und die selbst nicht wissen, wohin sie den Kahn lenken wollen. Kein Wunder, dass niemand das Unternehmen kaufen wollte.

39. Betroffene 28.05.2009 21:54h Betroffene


Also ich finde es für die betroffenen Kollegen sehr schade das sie gehen müssen. Und wie das ganze abgelaufen ist war sicherlich nicht ganz fair.
Aber wenn die die angeblich bei Weltbild gearbeitet haben nicht selber schon in der letzten zwei Jahren gemerkt haben das der Umsatz immer weniger wird und die Kosten dagegen gestiegen sind. Und die Personalkosten in einigen Filialen so hoch sind bzw dann bald waren. Ist es nur verständlich.
Andere Unternehmen hätten schon viel früher etwas dagegen unternommen diese Kosten zu minimieren.
Normal werden doch alle Mitarbeiter über Zahlen in ihren Filialen informiert. Wusstet Ihr nicht darüber Bescheid ?
Und wenn dann bei vielen Filialen der Deckungsbetrag rote Zahlen aufweisst muss man eben etwas tun.
Oder sollen in einem Jahr alle gehen?

40. F. Fuchs 28.05.2009 21:59h F. Fuchs

Aber ganz im Ernst - es wird doch wiedermal NICHTS passieren. Weltbild plus wird immer verschont.
Ein gutes Beispiel: fast jeder MA weiß, daß die Mails aller FIlialen kontrolliert werden und somit auch private EMails gelesen werden. Bei Lidl und Konsorten wird daraus ein Skandal bei Weltbild kommt es nicht mal ans Tageslicht!!!!!

41. Pagoda 28.05.2009 22:03h Pagoda

@ Betroffene
Doch wir alle durften uns mit den utopischen Zahlen auseinandersetzen.
Gegenfragen: Musste in jedes Center gegangen werden mit jahrelangen Knebelmietverträgen? Warum wurden die Planzahlen fast nie angeglichen? Warum wurde Ware oft nur von Augsburg in die Filialen hin und zurück geschickt (als Beweis für blöde CM-Einteilungen und seltendämliche Mindestvorgaben)?
ALLE Mitarbeiter wurden informiert? Wäre mir neu...

42. Gläubiger 28.05.2009 22:06h TNaD Gläubiger

War doch klar, jeder der nicht auf so einem Entscheidersessel sitzt, konnte das ja schon ahnen. Sich in seine ganzen dollen CM Schrott rumzusuhlen, kostet halt. Und nicht nur dass, was macht denn jetzt die Personalabteilung? Fr. Dr. Schiebeck, Herr Drouet, Frau Fuchs bearbeiten die jetzt erstmal bis wieder "alles toll ist" die Fallbeispiele...? Oder stellt sich der Wasserkopf abwechselnd in die Filialen, wenn wir Donnerstags unsere 37,5 Stunden voll haben. Aber nicht vergessen jedem nen Traubenzückerchen mitzugeben und wenn ihr noch Zeit habt, bitte noch die bemängelten Staubkrümel vom letztem Storecheck wegmachen. Na, und ihr schafft dass, ich hab das doch gut delegiert ,außerdem könnt ihr euch ja auch zu zweit hinstellen, weil ihr seid ja noch genug. Wenigsten kann man dann mal auf Toilette.... Montag bin ich dann wieder da, bis Donnerstag dann sind 37,5 wieder voll...Täglich grüßt das Murmeltier.....

43. bücherfee 28.05.2009 22:08h bücherfee

Liebe WB!-ler, liebe WB+ -ler,

das wird ja hier das reinste Forum und ich merke, es gibt immer noch das "!"- und "+"- denken ;-).
Aber nun gut, das ist nicht das Thema... leider nicht.
Ich befinde mich z.Zt. in Elternzeit und kann vielleicht sagen "Glück gehabt", aber sicher bin ich mir da nicht.
Schon vorher war ich mir nicht sicher, ob ich im Unternehmen bleiben will, bei all den Umstrukturierungen, wo Kunden wie Mitarbeiter NICHT mehr im Mittelpunkt standen.
Jetzt ist die große Krise anscheinend da und alle Änderungen sind nichts anderes als ein Teufelskreis... wenig Umsatz->Personalabbau->keine Kundenbetreuung->unaufgeräumte Läden->keine Kunden->keine Verkäufe->wenig Umsatz.
Wo soll das enden?
Es fing alles so gut an, die Stimmungen in den Teams waren toll, man setzte sich füreinander ein, schob gerne jede Überstunde und machte eben all das, was mit BUCHhandel zu tun hatte.
Gute Chefs wurden gegangen, weil sie den Mut bewiesen haben, ihre Meinung zu sagen und neue Ideen einzubringen, große Teams wurden kleiner und kleiner.
Wie kann man noch von guter Stimmung im Team reden, wenn man ein 1-Mann-Team bilden muß?
Wie kann es soweit kommen, dass ein Unternehmen, für das jeder Mitarbeiter jederzeit eingestanden ist, auf einmal alleine da steht, keine Rückendeckung mehr bekommt?
Schade kann ich da nur sagen... wo sind die guten alten Zeiten? So werden sie nicht wieder auferstehen, im Gegenteil.
Untereinander kann man sich danken für die schöne Zeit, die man miteinander hatte, aber nach ganz oben bleibt nur zu sagen: "Kiste vor Kunde" -> viel Erfolg dabei!

44. momo 28.05.2009 22:17h momo

hat jemand einen vorschlag wie sich alle mitarbeiter gemeinsam gegen kündigungen zusammenrotten könnten? es wäre ja wohl am allerbesten wenn wir alle gemeinsam einen rechtlichen vertreter hätten, der diese ganze angelegenheit mal prüft. ist so etwas möglich?

45. bin traurig.... 28.05.2009 22:23h bin traurig....

@Bücherfee: Ich gebe Dir ja so recht.
Auch ich war in den "guten alten Zeiten" dabei. Ich hätte ALLES für diese Firma getan und jahrelang habe ich auch ALLES getan. Damals war ich so stolz auf diese Firma, auf dei MA auf die Kollegen auch auf die Vorgesetzten und es war bei so einem guten Betreibsklima auch völlig okay das es keinen Betriebsrat gab aber nun....
Es bricht mir das Herz zu sehen was aus "meinem" Unternehmen geworden ist und daran hat die Wirtschaftkrise keinen Anteil.
Ich denke an all die Kollegen und wünsche Ihnen viel Kraft und Durchhaltevermögen.....

46. Betroffene 28.05.2009 22:24h Betroffene

@ Pagoda
Wenn Sie der Filialeiter waren haben Sie doch dann die Aufgabe Ihren Mitarbeitern die Zahlen weiterzugeben. Also wissen alle über die Zahlen Bescheid.
Klar war Frau Feige nichts für Weltbildplus aber in jedem Unternehmen werden neue Dinge ausprobiert und das da manches leider auch in die Hose gehen kann ist wohl auch klar.
Leider merkt man das ja immer ersr wenn es zu spät ist.
Aber jetzt die Schuld jemand in München oder auch Augsburg in die Schuhe zu schieben ist nicht richtig.

47. André Duve 28.05.2009 22:25h André Duve

Erstmal möchte ich mein Bedauern für alle Betroffenen zum Ausdruck bringen. Scheut nicht den Weg zu einem entsprechendem Fachanwalt und holt soviel raus wie es geht auch wenn es Nerven kostet.

Zur Sache: Offensichtlich hat der Kunde die Missstände schon längst erkannt und gibt sein Geld eben woanders aus, das darf der Kunde auch, das ist sein gutes Recht. Anstatt sich Gedanken zu machen, wie man das Steuer wieder in die richtige Richtung dreht, geht man halt diesen Weg. Was wiederum zu noch geringeren Umsätzen führt und schlußendlich in eine Katastrophe führt.
Eine solche durfte ich vor einigen Jahren selber abwickeln (Libro GmbH, falls das noch einer kennt). Genau das gleiche Szenario, übel teure und lange Mietverträge, erst Mitarbeiterabbau und als ich dann kam, um neue Konzepte zu erarbeiten (was ich durchaus kann) waren schon alle Messen gesungen.

48. Pagoda 28.05.2009 22:29h Pagoda

@ Betroffene
Sie wissen schon, dass nicht alle Zahlen an die Mitarbeiter weiterzugeben waren? Ausprobieren? Ja klar, die CM-Scheiße an Weihnachten war ein toller Versuch. DVD-Aktionen, die an einem Tag verbraucht waren, und die Nachdispo gesperrt blieb, da der Versand ja was brauchte. Nein, das CM trifft sicher keine Schuld. Auch den Münchenern nicht, die an MA-Demotivation ja alles in die Waagschale warfen, was nur ging. Schuld sind die Filialen selbst - darauf muss man auch erst mal kommen.

49. dasding 28.05.2009 22:31h dasding

@ Momo

Sammelklagen sind bei Kündigungen ausgeschlossen, außerdem wenn diese Betriebsbedingt erfolgen gibts kein Klagerecht.
Abfindung basiert auf freiwilliger Basis und ist nicht vorgeschrieben.

50. Dennis 28.05.2009 22:32h Dennis

Hallo liebes Weltbild Führungsteam um Hern J. und Herrn H., hier sieht die Welt noch in Ordnung aus - hier werden Mitarbeiter getreu katolischen Prinzipien geführt? Ausdauer, Zusammenhalt und gutes Management gerade in Krisenzeiten werden hier "Gross" geschrieben. Gutes Management löst Fehler schnell und effizient. Ja da müssen wir Herrn J., Herrn H. und deren Frauen und Männern in der Unternehmensspitze gratulieren - schnell und effizient sind Sie ja. Eine Firma die ohne jedes persönliche Wort 322 Mitarbeiter von Heute auf Morgen vor die Türe setzt hat in Sachen Geschwindigkeit ganz Großes geleistet. Und auch natürlich Großes für die Werte unserer Gesellschaft getan. Wundern wird sich nur der durchschnittskatolische Bayer dem die Weltbildgruppe bisher als Werteorientiertes Unternehmen bekannt war, den eigenen Mitarbeitern war die Doppelmoral welche Weltbild vorlebt im täglichen Geschäft nicht ganz so fremd (hier werden Titel welche auf dem Katolischen Index stehen schon mal nur unter der Ladentheke verkauft solange diese sich in Bestseller - Listen großer Magazine befinden). Weltbild folgt dem Strukturwandel - aus rennomierten Medien und Buchhändlern werden Billigdiscounter - Jobs sind nicht für die Ewigkeit - und was interssieren mich meine Fehler von Gestern solange diese mit "nur" 322 Gehältern bezahlt werden können. Es bleibt die Frage ob bei Weltbild die kirchennahen Aufsichtsgremien Ihrer Aufgaben genauso effizient nachkommen wie dies Ihre Jünger diensteifrig vorgelegt haben.

51. externer Beobachter 28.05.2009 22:32h externer Beobachter

Ich bin der Meinung, dass sich eine Filialkette mit minimierten Personalkosten deutlich besser verkaufen lässt als eine servicestarke mit normalen Kosten. Da ja klar ist, dass der laufende Betrieb unter den Voraussetzungen nicht möglich ist, wird Umstrukturierung als Begründung nicht reichen.

Ich werde das weiter beobachten.

52. André Duve 28.05.2009 22:34h André Duve

@momo

Es geht ab dieser Kündigung nur noch um Geld und zwar um IHR Geld. Informieren Sie sich im Branchentelefonbuch welcher Anwalt sich auf Arbeitsrecht spezialisiert hat und vereinbaren dort einen Termin. Die individuelle Lösung (Alter, Kinder, sozial gerecht, etc.) ist meistens sehr viel erfolgsversprechender als Sammelklagen.

Sie sollten auf jeden Fall schriftlich Ihre Arbeitskraft anbieten, das hat eine Rechtswirkung, das sollten Sie am besten sofort tun und logischerweise sollten Sie den termin nicht aufschieben, es ist immer besser ein Anwalt geht gegen die Kündigung vor, als Sie alleine...

Kopf hoch, das schafft ihr....

53. Betroffene 28.05.2009 22:42h Betroffene

@ Pogoda
Manche entscheidungen die in München getroffen werden sind wohl gold richtg.

54. gast 28.05.2009 22:45h gast

vielleicht sollte man den medien mal nen tipp geben?

55. Betroffener 28.05.2009 22:45h aAsO Betroffener

@ externer Beobachter

nicht die Filialen haben die enormen Personalkosten zu verantworten. Wir waren sowieso schon extrem schwach besetzt....

56. Pagoda 28.05.2009 22:48h Pagoda

@ Betroffene
In der Tat: Für mich war es befreiend, diesem demotivierenden Kontrollverein entkommen zu sein (mein Vertrag wurde nicht verlängert, ich danke dem Herrn) und mich nicht mehr mit zum Teil personalverachtenden Anweisungen herumzuschlagen. Für alle, die ihre Kündigungen trotz jahrelanger Unternehmenszugehörigkeit so mir nichts dir nichts bekommen haben (kein Wunder, es gab ja nicht mal einen Gesamt-BR - so ein Unternehmen wird als "Arbeitgeber des Jahres" ausgezeichnet. Pure Ironie...) tut es mit wirklich leid. Treue trotz aberwitziger Arbeitsanweisung scheint sich nicht auszuzahlen.

57. externer Beobachter 28.05.2009 22:54h externer Beobachter

@ Betroffener

Dagegen sag ich nichts. Ich weiß nur, dass die Personalkosten in einem Betrieb immer den größten Anteil der Kosten darstellt. Wenn ich ein Filialnetz kaufen möchte, dann sehe ich mir zuerst die Personalkosten an. In Zeiten von 25% EK-Rendite (Herr Ackermann) will jeder Investor erstmal abklopfen wie rentabel ein Unternehmen ist, wenn er es kaufen möchte. Ob, und wenn ja, wie der laufende Betrieb machbar ist wird dabei natürlich nicht betrachtet. Umsatz! Marge! Kosten! Das sind doch einfach gesagt, die Kriterien die man zur Renditeberechnung braucht...

Und wenn man sich für einen Käufer interessant machen will, schönt man die Planung für das neue Geschäftsjahr unabhängig von der "Machbarkeitsbetrachtung" Das interessiert den alten Inhaber dann nämlich nicht mehr.

58. Betroffener 28.05.2009 22:58h myAs Betroffener

@ externer Beobachter

alles richtig, die Braut muß schlank gemacht werden...auf Kosten der Dummies...

59. Betroffene 28.05.2009 23:05h Betroffene

Das ist ja alles schön und gut. Aber was machen wir, die mit dem 20 Std Angebot jetzt. Was macht ihr??

60. dasding 28.05.2009 23:05h dasding

@ Pagoda
komisch das Sie erst gegangen sind als Ihr Vertrag nicht mehr verlängert wurde wenn das alles so scheiße und schlecht war
Komisch, komisch
steht Ihnen ja frei wo Sie Ihr Geld verdienen

61. dasding 28.05.2009 23:09h dasding

Weltbild ist nicht Weltbildplus falls das der einen oder andere vergessen hat
Da Weltbildplus nicht Weltbild alleine gehört.

62. bald betroffene? 28.05.2009 23:16h bald betroffene?

@dasding: bei ihnen muß ich mich fremdschämen!
es steht jedem frei geld zu verdienen wo er will?
das ich nicht lache... wissen sie mit wieviel urlaub und lachhafter bezahlung wir alle arbeiten? nette jobs im buchhandel gibt es in ihrer welt wohl wie sand am meer! ich kann mich nur wundern!

63. dasding 28.05.2009 23:22h dasding

@ bald betroffene ?
dieser Beitrag galt nur speziell @ Pagoda
nicht für alle anderen steht ja auch @ Pagoda dabei
!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

64. LahShmokka187 28.05.2009 23:23h LahShmokka187

@betroffener

so'n Spruch klingt irgendwie vertraut sexistisch..
Woher kenn ich das? Hm..

Das ganze Ding ist so zum Kotzen!

..aber vergesst nicht.. die Würde des Menschen ist unantastbar"

JA KLAR!!!!

Ich habe lange genug für den Scheiß-Verein gearbeitet.. und es ist einfach zum Kotzen mit welcher Zynik, mit der Zukunft / dem Leben / der gelebten Loyalität und letztendlich auch der Intelligenz umgegangen wird!!!

Aber ganz ehrlich.. ihr kennt doch alle die Akteure.. wundert euch deren Verhalten???

In diesem Sinne:

laßt die Sau ausbluten...

Doch euch rate ich.. Arbeitsgericht!

..und @ dasding..
komisch, dass du so argumentierst.. man könnte fast denken.. ne das wäre dann doch zu zynisch, oder?



65. dasding 28.05.2009 23:25h dasding

@ bald betroffene ?
@dasding: bei ihnen muß ich mich fremdschämen!
es steht jedem frei geld zu verdienen wo er will?
Diesen Satz hab ich nicht so geschrieben

Ich hab ja Ihnen und nicht jedem geschrieben

66. gast 28.05.2009 23:32h gast

leute! das geht jetzt echt übers ziel hinaus! auf manche sprüche sollte man wirklich nicht antworten. und manche sollte man sich in anbetracht der lage einfach verkneifen.

67. bald betroffene? 28.05.2009 23:32h bald betroffene?

der schock sitz tief, wenn mann sich mit seinem unternehmen immer identifiziert hat und ALLES gegeben hat - IMMER-
da fällt schon mal ein böses wort aus frust und wut.
oder überspitzte bemerkungen.
wollte weltbild nicht eh verkaufen?
was ist mit den anderen ketten?
soll denen angst gemacht werden?
nach dem motto:
"seht an, was wir können und geht lieber von selbst."
ich kann mich wieder nur wundern!

68. dasding 28.05.2009 23:45h dasding

Manche haben ja Recht und der Schock sitzt tief.
Manche schreiben aber auch einfach nicht die Wahrheit oder verdrängen diese.
Bei Weltbild gibts meines Wissens 36 Tage Urlaub, da schreiben manche das währe wenig. Normal sind 30 Tage im Verkauf üblich.

69. Betroffene 28.05.2009 23:48h Betroffene

Es es aber nicht so das wir auch eine sechs Tage Woche Urlaub nehmen müssen. Wo andere nur 5 nehmen. Dann sind 36 gleich 30. Oder?

70. LahShmokka187 28.05.2009 23:59h LahShmokka187

@ding.. du versuchst es also als Vorteil zu verkaufen, dass Weltbild die 6 Tage Woche zugrunde legt, hm.. 36 / 6 macht doch auch nur 6 Wochen.. das ist meiner Aisicht nach der durchschnittliche Urlaubsanspruch eines Arbeitnehmers in Deutschland, aber ich laß mich natürlich gern korrigieren..

71. dasding 29.05.2009 00:05h dasding

das ist richtig aber es gibt auch Firmen die trotz 6 Tagewoche nur 30 Tage Urlaub gewähren.

Dann zum Klagen :
gehen Sie zum Anwalt und sagen Sie Ihm das sie klagen wollen.
Er wird fragen auf was, Abfindung wird freiwillig von der Firma gezahlt.
Wiedereinstellung geht ja aus betrieblichen Gründen nicht, da wegen diesen die Kündigung ausgesprochen wurde.
Also was wollen Sie mit einer Klage bezwecken bzw. erreichen ???????????????

72. Betroffene 29.05.2009 00:07h Betroffene

Da muss man jetzt aber realistisch bleiben. Den 30 Tage Urlaub die mit 6 Tagen verplant werden müssen, wären nicht zulässig.

73. daswars 29.05.2009 00:09h daswars

@ dasding

klemmt die Tastatur?

74. dasding 29.05.2009 00:09h dasding

Natürlich Urlaub wird in Tagen gewährt nicht in Wochen
Kommt auf den Tarifvertrag an gesetzlich sind bei 5 Tage Woche glaub ich 26 Tage

75. dasding 29.05.2009 00:12h dasding

nein klemmt nichtttttttttt

76. weiter gehts 29.05.2009 00:15h weiter gehts

??? .... Ohh falsche Chatraum sorry

77. Betroffene 29.05.2009 00:16h Betroffene

Genau, aber mal ehrlich. Wir arbeiten 5 Tage die Woche, da wir einen freien Tag haben. Und dann muss man 6 Tage Urlaub nehmen. Was am ende auf den durchschnittlichen Anspruch heraus kommt. Also kann man sich nicht rühmen, dass man 36 Tage Urlaub hat. Was kann man mit der klage bezwecken. Es ist ja so schön geschrieben, das man eine Abfindung dann erhält, wenn man keine Klage einlegt.

78. Aquarock 29.05.2009 00:18h Aquarock

gehts hier nicht um Opel ? ......

79. gastarbeiter 29.05.2009 00:18h gastarbeiter

hauptsache höllermann und co können weiter ihre (sicher ziemlich) fetten gehälter einstreichen! auf kurzarbeit oder schliessung einzelner filialen oder evtl. verzicht auf urlaubs- und weihnachtsgeld kamen die alle nicht? lachhaft! hinter so einem unternehmen kann ich nicht stehen! ihr chefs seid wirklich armseelig!

80. Betroffene 29.05.2009 00:19h Betroffene

Nee, um Weltbild. Aber wohl die gleichen Sorgen der Arbeitnehmer

81. Kollegin 29.05.2009 00:20h Kollegin

Ist euch klar,was ihr hier macht ?
Anscheinend gehöre ich zu den wenigen,die die letzten8 Jahre pünktlich ihr Gehalt bezogen,dazu noch eine satte Gratifikation und und und und bezogen haben ?

82. gastarbeiter 29.05.2009 00:23h gastarbeiter

so schnell wird man vom zuschauer zum betroffenen!
ich wünsche "denen da oben" einen verdammt schlechten schlaf! allen mitbetroffenen viel glück für die zukunft und lasst euch nicht unterkriegen!!!

83. gastarbeiter 29.05.2009 00:26h gastarbeiter

to kollegin (comment 83): im endeffekt ist es denen da oben doch total egal, wie es denen da unten (uns) geht. natürlich gabs ausnahmen. aber je grösser die firma, desto schlechter die arbeitsbedingungen! und mal ehrlich: pünktlich das geld auf dem konto ist doch auch nicht alles!

84. Kollegin 29.05.2009 00:27h Kollegin

Soll ich euch mal verraten,was ich jetzt mache ?
Auch in meiner Filiale wurde die Personalformel
angewandt.Ich motiviere trotz der Umstände mich selbst und meinen Mitarbeiter.Denn ich arbeite nicht umsonst-ich werde für meine Arbeit bezahlt.

85. Kollegin 29.05.2009 00:33h Kollegin

to gastarbeiter
ich vermute ,dass einige vom Frust zerfressen werden.Ist verständlich.Schade ist,dass viele den guten alten Zeiten nachtrauern-scheint ja nicht so schlecht gewesen zu sein.Aber seit ihr Verkäufer oder Jammerlappen ?

86. frau maus 29.05.2009 00:33h frau maus

einfach mal ALLE eine woche, oder zwei wochen kranschreiben!
nervlich sind wir alle am ende.
dann beliben die filialen halt dicht.
eine insolvenz, filialschließungen ect. sind doch nur aufgeschoben.
das nächste wiehnachtsgeschäft erlebt keiner mehr von uns! ganz sicher!

87. Jo 29.05.2009 00:36h Jo

man könnte fast glauben, dass "dasding" jemand aus der perso, oder aus der BL-riege ist.
vermeintlich gut informiert und doch keine ahnung!

grüße!

88. Kollegin 29.05.2009 00:37h Kollegin

Na Frau maus-wer wird denn hier vom Pessimissmus zerfressen?
Wenn alles so bescheuert ist-geh`doch auf die Straße oder klage-aber gib denen eine Chance,die ihre Arbeit immer noch gerne machen.
Ich bin nicht feige aber ich bin realistisch.

89. M. 29.05.2009 00:37h M.

@ kollegin: wir sind vor allem !MENSCHEN!

90. Pagoda 29.05.2009 00:41h Pagoda

@ dasding
Ihre wohlfeilen, zynischen und plumpen Anmerkungen verdienen eines: keine Beachtung.

91. endlich! 29.05.2009 00:41h http://www.boersenblatt.net/322366 endlich!

endlich,ist wenigstens irgendwas (wenn auch die zahlen und details nicht ausgereift sind)an die öffentlichkeit gekommen -habe gestern schon verzweifelt nachrichten gesehen und das www durchstöbert.ich bin auch betroffene der "änderungskündigung und stehe seit gestern neben mir.nun lachend auf der arbeit stehen ist unmöglich und was hätte ich von einer abfindung wenn ich dann arbeitslos werden würde.
dann erst mal auf dem sinkenden schiff durchhaLten und sich anders orientieren.
denn, selbst wenn die rechnung der oberen, mit dem radikalen personalkürzungen, nicht aufgehen sollte- ich will nicht allein ohne MEIN tolles "team" arbeiten und keine zeit für unsere stammkunden zu haben, falls denen das neue konzept überhaupt zusagt....ich seh mich schon mit riesen warenmassen und zehnfachpräsentationen allein im laden stehen-
und dann nach dem weihnachtsgeschäft bekomm ich den gnadenstoß...
schön mal ein paar gedanken loswerden zu können...und endlich kommts an die oberfläche, wie weltbild UNSER weltbild zerstörrt hat.

92. Frau Maus 29.05.2009 00:42h Frau Maus

@kollegin: irgendwie meinen eintrag nicht gelesen?!

und zur info- ich habe mich bewusst gegen weltbild entschieden, auch wenn mir das nicht leicht gefallen ist, und selbst gekündigt.
ich bin kein pessimist, sondern wie du es selbst zu sein scheinen willst, realist!
ich verliere tolle arbeitskollegen und wünsche allen, alles gute und glück dieser welt!
danke! und aus die maus!

93. dasding 29.05.2009 00:43h dasding

@ jo
sowas nennt man zum Teil gesunden Menschenverstand
Ahnung mehr wie manch einer hier

94. LahShmokka187 29.05.2009 00:43h LahShmokka187

@dasding.. Kommentar 73
*Abfindung wird freiwillig von der Firma gezahlt.*
Na über die Freiwilligkeit von Abfindungen könnten wir jetzt streiten.. aber da ich morgen zur Arbeit muß - dankenswerter Weise nicht mehr bei Weltbild -
mach ich hier erstmal Schluß. @dasding ich schau morgen mal wieder rein.. vieleicht redest du dann ja immer noch so wirres Zeug..
@kollegin.. Kommentar 83 WTF?
@ alle Betroffenen
"Hasta la victoria siempre"

G'Night

95. Kollegin 29.05.2009 00:46h Kollegin

to M.
Ja und Menschen sind zum Glück mit Verstand gesegnet....
Geht es hier um Menschenwürde oder geht es um
betriebsbedingte Kündigungen?
Krisen gab es zu zig Zeiten-na und wie wurden die gemeistert ?
vom nixtun passiert nichts.
Ich denke,es kommt auf den Versuch an,das Ruder rumzureißen.

96. ??? 29.05.2009 00:49h ???

Ich bin auch eine von denen, die es voll erwischt hat und scheinbar eine von wenigen, die das zutiefst bedauern!!!
Ich hatte ein tolles Team, gutes Geld, !6! Wochen Urlaub, konnte eigenverantwortlicher arbeiten als je zuvor!!! Mehr konnte ich mir gar nicht wünschen. Kleinere Widrigkeiten gibt es immer, sei es bei der Nachbestellung oder bei neuen, leicht hanebüchenen Anordnungen von oben, es kam immer noch verdammt nah an meinen Traumjob ran!!
Und ich werde einen Teufel tun, meinen noch verbliebenen Kollegen jetzt Steine in den Weg zu legen, sei es durch krankmachen, Unterschriften gegen Weltbild sammeln oder Kunden mit meinen Privatproblemen belasten! Wer so etwas macht, ist ein Kollegenschwein!!!

97. Teufel 29.05.2009 07:11h Teufel

Guten Morgen meine lieben,aber nicht das ding!!!
manchmal glaub ich es nicht . Das ding ist vielleicht ein Mitarbeiter der besonders viel Zucker in die Ärsche der Geschäftsleitung geblasen hat . Sollte das ding nichts mit Weltbild am Hut haben, würde ich raten raushalten und anderen Leuten auf die Nerven gehen .Für alle die heute wieder Arbeiten ich sage es nochmal geht bitte zu einem Anwalt macht alles was euch möglich ist . Das ding bitte raushalten Ihre Antwort möchte niemand.Ich wünsche euch seit STARK...

98. Weltbild Mitarbeiter 29.05.2009 07:26h Weltbild Mitarbeiter

Das sehe ich genau so!
Ich hatte Glück! Kann bleiben!
Mir macht die Arbeit bei Weltbild plus auch Spass!
Ich werde trotz alle dem weiterhin alles geben!

99. sommer 29.05.2009 07:34h sommer

Ist allen von Euch eigentlich klar, was Ihr hier schreibt? Wie absolut klein das ist? Ja, ich bin auch betroffen, ja, ich habe auch eine Änderungskündigung erhalten und nein, ich kann mir 20Std/Woche nicht erlauben, dann müsste ich Wohnung, 10 Jahre altes Auto und einen normalen Lebensstandard aufgeben (für alle Nicht-WBler: goldene Eier verdient man in den Filialen ohnehin bei WB nicht, reicht geradeso, wenn man Single ist, muss man sehr gut rechnen können).
Aber haben wir nicht bereits von letztem Juli an gesehen, wohin es gehen könnte?? Ich denke einfach, der Zeitpunkt kam noch früher als erwartet. Mag sein, dass einzelne Filialen tolle Gewinne abgeworfen haben (es tut mir so Leid für die MA, die jetzt auf dem sinkenden Schiff irgendetwas retten wollen/müssen), aber die Gesamtzahlen waren ziemlich klar. Und wer hat hier eigentlich von WB eine personalfreundliche Entscheidung erwartet?? Wir sind doch schon seit einigen Jahren die Letzten in der Reihe (vor den Putzkolonnen), machten es nie wirklich richtig. Gefragt wurden wir nie, Verkaufs- oder Beratungskompetenz war zwar immer erwünscht, aber nie wirklich wichtig. Zahlen bestimmten, wie vermutlich in jedem grösseren Konzern, die Welt.
Ich glaube, wir sind nur alle sehr enttäuscht, weil wir uns haben belügen und betrügen und kleinmachen lassen. Nie war's ganz richtig, was wir in den Filialen geleistet haben, immer war's zu wenig. Nie haben wir gewagt, zu argumentieren, weil uns unser Job so lieb und teuer und so bequem war.
Ich wünsche Euch allen ganz viel Glück und Energie und Tatkraft! Lasst Euch nicht zerfressen von Eurer Trauer, Eurem Ärger! Hakt es ab, schaut nach vorne und kauft nie, nie, nie wieder etwas bei Weltbild ein!!
Viel Glück allen!

100. dasding 29.05.2009 07:47h dasding

@ Teufel

die Wahrheit tut halt weh. Es ist immer Scheiße wenn jemand entlassen wird.
Das hat mit Zucker nichts zutun. Ich sag ja jeder kann und sollte zum Anwalt gehen.
Lesen Sie mal Kommentare 98 und 100, es gibt auch Leute die bis letzte Woche noch sehr zufriedene Mitarbeiter waren oder noch sind.
Ich kann alle beruhigen ich arbeite nicht bei Weltbild,
bei der Firma wo ich arbeite werden gerade 4000 - 5000 Stellen abgebaut. Da siehts auch nicht besser aus.
Überall werden Stellen abgebaut.

101. LahShmokka187 29.05.2009 08:03h LahShmokka187

@dasding Kommentar 102
*Ich sag ja jeder kann und sollte zum Anwalt gehen.*
komisch.. der Tenor kommt bei den bisherigen Kommentaren von *dasding* gar nicht durch..
Zuerst versucht er/sie/es uns davon zu überzeugen, das die 36 Tage bei gerechneter 6 Tage Woche eine supertolle Sache ist, dann wird andauernd darauf hingewiesen wie toll das Betriebsklima war und wieviele Leute da gerne gearbeitet habe.. hm..
Nu sagt er/sie/es., dass er/sie/es extern ist.. hm dafür viele inside infos..hm merkwürdig!!!
4000-5000 Stellen weg??? hm..
Meinungsmache.. ala es geht vielen noch schlechter??? Gibt doch bestimmt auch n forum wo darüber geredet wird.. schreib doch da deine Kommentare!!!

102. Teufel 29.05.2009 08:11h Teufel

Kann sein wie es will gehören sie zu denen deren Arbeitsplatz abgebaut wird ?Wenn nicht dann freuen sie sich und beten sie das es bei Ihnen noch nicht der fall ist.Was bei Weltbild hinter den Kulissen so passiert können sie nicht wissen,und auch nicht was mit den Angestellten schon alles so gemacht worden ist. Dazu dürften sie keinen Kommentar ablegen. Schönen Tag noch

103. dasding 29.05.2009 08:12h dasding

@ LahShmokka187

ja 4000 - 5000 Stellen weg. Ja es gibt andere denen gehts noch schlechter.
Ich habe niemand davon überzeugen wollen sondern lediglich geschrieben das es andere gibt die keine 36 Tage bekommen.


104. Lesehändlerin 29.05.2009 08:25h Lesehändlerin

Liebe Betroffene,

ich sende Euch Trost und Nervenstärke - eine Stelle zu verlieren ist ein Heimatverlust, der schmerzt.

Allen Habel-Mitarbeitern empfehle ich schon mal, hier genau mitzulesen - mal sehen, ob es hier nicht in 10 bis 14 Tagen weitergeht.

105. Schätzelein 29.05.2009 08:36h Schätzelein

Interessant, was hier alles an Reaktionen kommt. Ich würde am liebsten hier alle raushauen, die persönlich nicht betroffen sind.

Für die Betroffenen: hat irgendjemand ein Forum, in dem man privater beraten kann und nicht jeder x-beliebige seinen unerwünschten Kommentar lassen kann? Ich würde mich wirklich gerne mit anderen Betroffenen beraten, und sei es nur, um sich individuell Anwaltskosten sparen zu können.
Ich persönlich bin von einer Beendigungskündigung betroffen und würde nun gern wissen, ob diese Abfindung in der angebotenen Höhe wirklich genug ist.
Ich denke, man hätte vielleicht im Vorfeld mal die leute an der Basis befragen müssen, wie sie sich eine Lösung vorstellen können. Nach dem, was ich hier in den Kommentaren lesen kann, hat Weltbild, egal ob + oder ! (unverdientermaßen) extrem loyale und fleißige Mitarbeiter... man hat uns doch immer gepredigt, dass wir (!) das wichtigste Kapital des Unternehmens sind und uns einbringen sollen. Hätten sie doch mal nach unseren Ideen gefragt, bevor die GL im stillen Kämmerlein seit über einem Jahr am "Simple-Shop"-Prinzip gebastelt hat...
Ich persönlich habe ein ganz schlechtes Gefühl dabei, wenn ich mich erinnere, dass wir letztes Jahr im Mai viel kostbare Zeit verschwendet haben mit dem Aufschreiben der Zeit, die mal beispielsweise zum Disponieren, Telefonieren oder für individuelle Kundenberatung braucht. Mit dieser Auswertung haben wir uns gewissenhaft und fleißig, wie wir waren, unser eigenes Grab geschaufelt. Traurig, aber wahr...
Ich kann nur allen Betroffenen viel Kraft wünschen. Geht die Arbeitssuche an wie eure Arbeit bei WB, dann wird es nicht lange dauern, bis ihr was habt.
Was mich betrifft, so bin ich fast froh, dass ich nicht bleiben durfte, so muss ich mich nicht damit auseinandersetzen, was in den Filialen noch alles kommt. Ich schätze ja, das sind auch noch Selbstbedienungskassen wie bei Saturn und Einräumroboter wie bei Opel am Band.

Und noch eines: ja, natürlich habe ich die Monatsstatisiken gelesen und mir war auch bewusst, dass die roten Zahlen nichts Gutes bedeuten. Aber diese Maßnahme kann ich nicht gutheißen, ich bin überzeugt davon, dass das nur ein verschobener Konkurs ist. Allen, die geblieben sind, möchte ich nahelegen, so bald als möglich eine neue Stelle weit, weit weg von WB zu suchen (und je bälder, umso eher findet ihr FLs was, denn jetzt suchen extrem viele Buchhändler einen Job. Ratet mal, warum.).

106. Wütende Fl 29.05.2009 08:49h Wütende Fl

Hallo!!!
Ich verfolge das alles hier schon seid gestern.
Und es ist nicht schön das so viele Kolleginen und Kollegen gehen müssen oder auf 20 bzw 25 Std. zurückgestuft werden.
Also in meiner Filiale hat es auch Kürzungen gegeben und die nächsten Monate weden sicher nicht ganz einfach.
Aber diejenigen die hier die ganze Zeit über Weltbild hetzen und sagen wie schlecht das alles ist und war, wie wenig Geld und auch noch der ach so wenige Urlaub... DaFrage ich warum habt Ihr euch nicht schon früher einen anderen Arbeitgeber gesucht???
Ich bin wirklich schon sehr sehr lange dabei und mein Team und ich haben immer das beste daraus gemacht auch wenn es nicht immer einfach war.
Ich arbeite gerne bei Weltbild und werde es auch weiterhin tun. Mein Team ebenso!!!
Nochmal an alle die bei Weltbild bleiden:
Wir haben schon soviel geschafft und mit sovielen änderungen leben müssen und dann werden wir auch das schaffen.
Wer weiss vielleicht sieht es ja in einem Jahr wieder ganz anders aus!!!
Ps. dasding hört sich vernünftiger an als manche anderen hier!!!

107. traurig 29.05.2009 08:49h traurig

ich "darf" weiter arbeiten. was das bedeutet wurde hier ausreichend erläutert, nämlich dass ich allein stehen werde. aber wenigstens hat meine filiale eine toilette (ich danke dem himmel).

dafür hatte ich die schlimmste aufgabe. ich musste ma mit denen ich seit jahren zusammen arbeite sagen, dass sie keine arbeit mehr haben.

wo letztendlich der grund liegt für die schlechten zahlen kann ich nur erahnen.
aber was mich maßlos ärgert ist, dass in den letzten jahren keiner der gl einen deut auf unsere meinung gegeben hat.
wir haben immer gewarnt, wenn wieder einmal alle filialen über einen kamm geschert werden sollten.
wir haben ihnen gesagt, dass dieses oder jenes so nicht funktionieren wird.
es hat sie nicht interessiert. im gegenteil: friss oder stirb war die devise.
es gab etliche "spontanentscheidungen" über die wir alle nur den kopf schütteln konnten.

ich kann nur versuchen in der nächsten zeit mein bestes zu geben, damit mein mini-team nicht zusammen bricht.
wir lange wir das (auch körperlich) durchhalten werden steht in den sternen.
ich kann nur hoffen, dass uns die gl mit diesem irrsinn nicht den todesstoß versetzt hat.

wer darüber nachdenkt, sich krank schreiben zu lassen, kann ich nur sagen:
der firma ist es egal, aber eure kollegen haben es schon schwer genug.
keiner, der seinen job behalten hat ist glücklich.
wir haben angst und wir haben allen grund dazu.
die sache ist noch lange nicht ausgestanden.

der führungsriege kann ich nur sagen:
es wäre jetzt an der zeit auch mal auf uns zu hören!

108. traurig 29.05.2009 09:03h traurig

ach ja, eins noch:
ich hätte mir vom börsenblatt auch ein wenig mehr erwartet als die paar zeilen aus der offiziellen pressemitteilung!
bedeutet journalismus nicht nachfragen, hinterfragen?
wäre jedenfalls wünschenswert...

109. Ex MA 29.05.2009 09:35h Ex MA

Wenn ich das alles lese, fange ich wieder an zu weinen. Ich bin (war) nur! eine Aushilfe. Das bis Dienstag aber mit ganzer Seele und vollem Einsatz. Zum Glück haben wir eine FL die uns trotz !VERBOT! Dienstag abend über diese Entscheidung aufgeklärt hat. Diese Änderungen besagen Rechnerisch das unsere Filiale pro Tag an 2 Stunden mit je 2 Ma`rinnen besetzt ist. Dann kann wenigstens jeder einmal am Tag eine Pause machen.Vorrausgesetzt die FL hat keinen Urlaub, keinen freien Tag und ist nicht krank. Der Sozialplan hat aber bestimmt, das jede von den verbleibenen Kräften eine Anfahrtszeit von mind. einer halben Stunde hat. Damit sich die 2 Stunden für die jeweilige Kraft auch wirklich lohnen. Das Weihnachtsgeschäft haben wir aus diesen Erkenntnissen schon abgeschrieben. Der Sozialplan hat zudem Entschieden, das man ohne Kinder bleiben konnte und mit gehen mußte. Was ist da Sozial?? Ma`s die auf das Geld dringend angewiesen waren müssen gehen und die, die nur unter Leute kommen wollten , dürfen bleiben. Was ist da Sozial? In einer anderen Filiale muß eine Kraft die 11 Jahre da ist gehen und eine, die seit 2 Monaten da ist darf bleiben. Was ist daran sozial? Warum wurden in den letzten Wochen überhaupt noch Kräfte eingestellt? Ich sags euch: Damit Altlasten entsorgt werden können. Wenn jemand in Zukunft auf die Toilette muß, soll er die Tür abschließen und ein Schild aufhängen das er gleich wieder da ist. Wenn die Ware kommt, kann das ruhig 2-3 Tage dauern bis sie verräumt ist. Selbstbedienung heißt die Devise und nicht Beratung. Es soll noch mehr Ramsch in die Filialen kommen als bisher. Interesante Artikel kann man ja jetzt schon nicht mehr in die Filiale liefern lassen. Bald kommt ein Schild an den Laden mit der Aufschrift : Weltbild-Sonderpostenmarkt. Das ist von langer Hand geplant und auch Absicht. Wenn man sparen muß, warum dann nicht beim Urlaubs oder Weihnachtsgeld? Ich denke, so manch einer hätte nichts dagegen gehabt wenn dadurch der ein oder andere Kollege hätte bleiben können und wir alle so den Service und die Qualität unsere Arbeit hätten aufrecht erhalten können.

110. Caroline 29.05.2009 10:24h Caroline

Nach all den richtigen und auch unschönen Kommentaren und Seitenhieben, die leider auch sehr persönlich wurden, bleibt nur zu wünschen, dass diese Aussagen dazuführen, diese Stimmung dazu führt, dass man sich zusammentut, den Betriebsrat aktiviert oder gründet, statt hier anonym mit dem Finger auf die dauerhaft präsenten Mitarbeiter zeigt, die auch nur Gehalts- und Weisungsempfänger sind (Drouet/Fuchs) Natürlich betrifft das sicher "nur" noch den Rest, der sollte doch aber bitte schön stark genug sein, um endlich etwas zu bewirken.

Bedauernswert finde ich die Art, wie man mit Mitarbeitern umgeht, aber das ist von stark Karriereorientierten Menschen wie Herrn Dr. Stefan Höllermann nicht anders zu erwarten. Solche Menschen wissen einfach nicht, wie man mit Menchen umgeht, weil man es Ihnen nie beigebracht hat. Das ist generell ein großes Problem des Managements in Deutschland. Das soll keine Entschuldigung für Ihr Tun sein, im Gegenteil, vielelicht erinnern sich Herr Halff noch daran, wie er seine Firma aufgebaut hat oder die Erben der ehemaligen Firma Heinrich Hugendubel. Ganz sicher waren Sie fordernd, weil sie ein Ziel hatten, aber sie waren auch gerecht, weil sie mit Werten ausgestattet waren, die es bei WB+ nicht mehr gibt.

Es gibt zwei Wege, entweder man wehrt sich: JETZT, (aktiv oder passiv durch selber gehen) oder man lässt sich in einem halben Jahr gefallen, dass wieder personelle Entscheidungen nicht zu Gunsten derer ausfallen, die den Umsatz einfahren.

111. yaktreiber 29.05.2009 10:24h yaktreiber

wundert ihr euch wirklich, daß es so weit gekommen ist? weltbildplus hat jahrelang nach der devise "1000 konzepte und kein plan" gearbeitet. hat schliesslich als totschlagantwort auf alle wirtschaftlichen herausforderungen die planwirtschaft eingeführt (CM), hat unsummen für die milchmädchenhochrechnungen einer schmalspur-unternehmensberatung ausgegeben (atways, wer erinnert sich noch daran?), hat sich mit seinen aktionismus und seinem CM einheitsbrei die umsätze selbst kapputt gemacht und ist nie irgend einem sinnvollen plan, sondern immer nur den stimmungsschwankungen seines geschäftsführers gefolgt. das was im unternehmen jetzt passiert ist schlimm, aber nur die logische folge dessen, was dort schon seit jahren gang und gäbe war.

112. Tutnixzursache 29.05.2009 10:29h Tutnixzursache

Vorbildlich menschlich, unsere hochheilige katholische Kirche!
Und durch Einzug der Kirchensteuer macht sich der Staat noch zum Handlanger dieser christlichen und nächstenliebenden Sekte.

113. LahShmokka187 29.05.2009 10:41h LahShmokka187

@Tutnixzursache Kommentar 112
@yaktreiber Kommentar 111
@Caroline Kommentar 110

Man sollte eure Kommentare FETT unterstreichen!!!
Richtig so!!!

114. frisch gekündigte 29.05.2009 11:41h frisch gekündigte

also was für mich der hammer war: um acht uhr ruft mich meine chefin an und sagt ich bin gekündigt und um zehn steht der bote mit der kündigung vor der tür"!!!!
warum kamen nicht ersmal zulagenkürzungen oder weihnachtsgeldsperre?
ein ganz großes Lob und Mitgefühl gehört hier den Filialleitern. sie hatten nicht die möglichkeit vorher etwas zu entscheiden, nur arbeiten, arbeiten, umsatz...bekommen mitwoch diese scheiss nachrichten und dürfen jetzt an der front sich die (zu recht) Klagen anhören. alle FL´s die ich kenne sind völlig fertig und fragen sich wie sie jetzt weiter arbeiten sollen und ob sie im Frühjahr 2010 noch arbeit haben. vorallem wer mein ihr arbeitet noch wenn die Mitarbeiter sich jetzt krankmelden? nicht umsonst wurde 6 Wochen urlaubssperre verhängt und überstundenabbau für die Fl´s gestrichen.
also nach dem ganzen mist den ich in meinen 3 Jahren bei weltbild+ erlebt habe, bin ich von meiner jetztigen Filialeiterin begeistert.
ich und meine kollegen/innen sind wie eine familie und es ist schade das ich sie verlassen muss. um weltbild+ tut es mir nicht leid.
grüz

115. ein bald ehemaliger 29.05.2009 11:49h ein bald ehemaliger

Hallo,
ich bin auch von der Kündigung betroffen!
Habe sehr gerne für den Laden und in meinem Team gearbeitet wie andere auch.
Klar ist es schlimm das ich jetzt gehen muss aber ich bin heilfroh das ich sozusagen gehen durfte,
nämlich unter den Vorraussetzungen die meine Kollegen nun erwarten kann ich mir nicht vorstellen wie das weitergehen soll.
Kunden sollen nicht mehr beraten werden,ein Mitarbeiter im Laden....Pausenablösung ist das höchste der Gefühle...und vieles,vieles mehr.Die Kunden werden wohl die Mitbewerber ansteuern anders kann das auch als Kunde nicht hinnehmen.
Was will man in einem Laden wo der Kunde scheißegal ist!
Mir tun meine demnächst ehemaligen Kollegen mehr leid als ich mit meiner Kündigung.
Ich hoffe das alle umdenken und sich woanders um Arbeit bemühen denn die Last und den Druck auf den Schultern zu tragen ist nicht gesund.Wenn es jetzt der eigene Laden wär, o.k. aber man arbeitet doch für eine Firma und das ganze Neue was umgesetzt werden soll ist als Angestellter unmenschlich.
Ich bin sehr verwundert wie die Kündigungszahlen hier geschönt werden, über 60% werden entlassen.Wer kommt auf die 322???

Schade,schade aber es ist wirklich gut JETZT zu gehen das ist das einzig richtig Positive daran!

116. aaa 29.05.2009 11:51h aaa

@yaktreiber
Danke! Genau das ist es.

117. Pagoda 29.05.2009 12:14h Pagoda

Endlich: Die letzten Kommentare gehen alle in die richtige Richtung. Center-Filialen ohne Toiletten, als ich das vor meiner WB+-Zeit hörte, schmunzelte ich nur. Die armen Loner, die jetzt die Fläche hüten müssen...

118. bald weg 29.05.2009 13:41h bald weg

Ich habe eine Änderungskündigung bekommen. Natürlich werde ich dort NICHT weiter arbeiten. Es ist doch abzusehen, dass das so nicht lange weitergeht. Es kann mir auch keiner erzählen, dass die Schließung der Filialen nicht schon geplant ist. Und wenn ich jetzt 20 Stunden arbeite, kann ich dann sofort HartzIV beantragen. Jetzt bekomme ich tatsächlich mehr Geld, wenn ich nicht arbeite, als wenn ich arbeite. Ich finde es schade, dass die schöne Zeit vorbei ist. Ich habe gerne dort gearbeitet. Und im Gegensatz zu dem, was viele andere im Buchhandel verdienen, war ich echt gut bezahlt. Ich bin nur froh, dass ich noch genug Urlaub und Überstunden habe, so dass ich nur noch ein paar Tage arbeiten muss. Denn jetzt im Laden zu stehen ohne zu heulen, das ist für mich undenkbar.

119. mausepup 29.05.2009 16:15h mausepup

Das ist doch alles eine scheisse,

120. CM 29.05.2009 16:16h CM

Gibst Du dem Opi Opium, bringt Opium den Opi um!

121. danuta 29.05.2009 16:40h danuta

Danke der Ehemaligen an die Erinnerung an dieses Zitat :

Von Hans-Jürgen Junker stammt der schöne Satz: "Wenn es in einer Filiale nicht läuft, liegt es an der Filialleitung!"

Wenn es in einem Unternehmen nicht läuft, liegt es dann an der Geschäftsleitung, Herr Junker?

Dem ist nichts mehr hinzuzufügen!!!

122. Lucera 29.05.2009 17:07h Lucera

Liebe Frau Schmitz (vom 28.05.2009) und an alle Leidensgenossen,
endlich noch jemand, der sich auch Gedanken macht. Ich habe es gedreht und gewendet und kann nur zu dem Ergebnis kommen, dass der Entschluss zur Aufgabe der Filialbetriebe in der Geschäftsführung schon längst beschlossene Sache ist. Schön wäre, wenn die Obrigkeit den Arsch in der Hose hätte, die Infos dazu möglichst schon nächste Woche rauszuschicken, damit die Übriggeblieben nicht wieder so überfallen werden. Denn diese Aktion jetzt, war feige und hinterfotzig. Jahrelange Loyalität und Arschaufriss sind am Ende nichts wert.
Wenigstens kann ich noch in den Spiegel schauen.

123. Paul 29.05.2009 17:22h Paul

Mein Mitleid haben die Mitarbeiter. Eines kann ich aber nicht verstehen: in keiner Weltbild-Filiale habe ich bisher soetwas wie Beratung erlebt. Selbst eine Bestellung aus dem Katalog wurde nur zähneknirschend angenommen. Auf diesem Niveau könnte jede ungelernte Kraft arbeiten. Für die Kunden wird sich also selbst mit obigem "Automatenbeispiel" nichts verändern.

124. Betroffene 29.05.2009 17:23h Betroffene

Ich bin traurig das ich gehen muß denn ich verliere das beste Team das ich je hatte.
Allen anderen, bald ehemaligen und bleibenden,wünsche ich alles Gute in dieser ungewissen Zukunft.

125. ancissa 29.05.2009 17:23h ancissa

Lucera.... was hast Du gedreht und gewendet?
Woher willst Du wissen das die Filialen geschlossen werden?

126. Caroline 29.05.2009 17:34h Caroline

@danuta

Möglicherweise ist das ein Zitat Hans-Jürgen Junker's. Dieser Misserfolg ihm nicht in Gänze anzuhängen. Er wurde schlichtweg aus der Verantwortung gedrängt vom hier viel zitierten Herrn Dr. Stefan Höllermann. Genau dieser Herr Dr. Stefan Höllermann weiß die Macht aus Augsburg und der Nymphenburger Straße auf seiner Seite und konnte so ungeniert agieren. Jedwede Bedenken wurden wegargumentiert. Klar ist, die Vorgaben kommen aus Augsburg, Herr Dr. Stefan Höllermann ist der Hampelmann von Martin Beer & Co. und von den Hugendubel's.

Anzukreiden ist Hans-Jürgen Junker ausschließlich, dass er sich die immer tieferen Einschnitte in ein funktionierendes Konzept, einer stetig gewachsenen Firma mit anfänglich familiären Flair, hat bieten lassen bzw. nicht Konseqent genug war, das Unternehmen zu verlassen . . . Eine Filiale bestellte, was sie benötigte, orderte nach, schickte zurück, was sie nicht benötigte, Topaktuelles auf kleinem Raum mit hoher Drehzahl, das machte den Erfolg aus. Das Push & Pull Prinzip funktionierte nicht, aber es kam keine Einsicht. Der Kunde findet nichts mehr attraktives für sich und geht zu anderen Anbietern. Das Catagorie Management reagiert, aber nicht wie von den Filialen erhofft. Der erste Misserfolg begann mit Einführung der Ideenshops. Hier war man sich bewusst, dass man sich Kundschaft in den Laden holt, die man eigentlich nicht haben möchte, weil das die Buchkäufer abschreckt. Es wurde erst hochgelobt, plötzlich sprach keiner mehr davon und das Konzept wurde stillgelegt bzw die bereits vorhandenen Flächen weiterbetrieben. Vermutlich verdient die Verlagsgruppe Weltbild hier auch genug daran, um die Flächen mit KrimsKrams, statt mit Büchern vollstellen zu wollen.

Dann gab es noch den großen Wurf des Buchladens Weltbild!. Mein Gott, was haben wir gelacht. Welch' eine Idee, wir machen einen Laden auf, wo es alles gibt . . . wie im richtigen Buchladen. Genau das, was WB+ nicht von einem normalen Buchhändler unterschiedet, der zumeist Familiengeführt immer an der +-0 vorbeisauste. Die meisten Buchhändler es eben tun, weil sie gerne Bücher verkaufen, nicht wirklich um damit viel Geld zu verdienen. Toll! Für den Kunden ist ein WB+ ein Weltbild!, also ein Laden von Weltbild, dem ist egal, welches Logo da hängt, Hauptsache, er bekommt dort Vielfältigkeit geboten, abwechslungsreiche Kost für Jedermann.

Andere, fachlich versierte Geschäftsführer und Regionalleiter waren da schneller, haben mit der richtigen Einschätzung, die richtige Entscheidung und Gelegenheiten genutzt zu gehen.

Herr Dr. Stefan Höllermann hat jetzt erreicht, was er von Beginn an durchführen wollte: Personal abbauen. Darauf arbeitete er seit Jahren hin.

127. Lucera 29.05.2009 18:20h Lucera

Hallo ancissa.
Ich meine damit, egal in welche Richtung ich meine Gedanken lenke oder von welcher Seite aus ich die Situation betrachte,komme ich nunmal zu diesem Schluss. Die letzte Hiobsbotschaft, dass befristete Verträge nicht verlängert werden zusammen mit einem Einstellungsstop, hat schon Sorgen bereitet. Und jetzt ? Über dreihundert Mitarbeiter ohne Vorwarnung gekündigt? Dem Rest wird Teilzeit aufgezwungen. Zudem das neue erfolgreiche Verkauskonzept "Wir bieten keinen Service mehr" . Wohin glaubst du wird der Kunde gehen, wenn er sich schlecht beraten fühlt? Genau, er geht woanders hin, wo man sich noch um ihn kümmert, oder er geht ins Internet. Das hat zur Folge, dass dem Filialbetrieb immer mehr Kunden und somit
mehr und mehr Umsatz wegbrechen. Kein Umsatz - kein Gewinn - Insolvenz . Oder glaubst du ernsthaft, man kann Centerfilialen mit drei Mitarbeitern am Laufen halten ? Viele Kollegen, die jetzt in die Teilzeit rutschen, werden sich bemühen anderweitig unterzukommen, dass ist gut, muss die Firma keine Abfindungen mehr für diese Leute zahlen. Und der Rest ? Abfindungen werden anteilig zum Monatslohn und der Zeit, die man den Lohn bezogen hat, berechnet. Vielleicht deshalb so viele Arbeitszeitkürzungen. Vielleicht verstehst du meine Gedankengänge jetzt besser.
Alles gewollt und hausgemacht.

128. maximilian 29.05.2009 18:23h maximilian

wenn ich mir so die küdnigungen meiner kollegen so anschau, dann muss ich lachen (aus verzweiflung!).

die allgemeine finanzkrise und die umsatzverlagerung als grund zu nennen, dass ist doch lachhaft!

wie wärs schlicht und einfach mit managementfehlern, mit unfähigkeit:

- eine marketingabteilung in der quasi NIEMAND marketing studiert/ gelernt hat?

- die geburt von "weltbild!" 2005, nicht das konzept an sich, der name und die damit verbundene verunsicherung von kunden... in der einen passagen macht man mit wb! auf vollsortiment, im center gegenüber mit wb+ einen auf sonderpostenmarkt

- gut verdienende kunden mit dem !-konzept ansprechen wollen und im gleichen jahr "weltbild best" gründen und bücher im supermarkt verkaufen
(so killt man marken, durch ein nicht vorhandenes konzept!)

- konzept wb+ als boulevardbuchhaldnungen "auszubauen", sich dann aber doch wieder entscheidet den ideenshop nach vorne zu räumen

- miese qualität, einbrechende umsätze beim ideenshop und dennoch ideen-müll-anteile weiter erhöhen

- sich dafür entscheiden dem unternehmen ein gesamtheitliches corporate design zu geben, dann aber doch auf die umfirmierung zu verzichten und ein logo-ladenbau-mixma zu machen.
nun gibt es rote tüten, rote visitenkarten, rote plakate in mintfarbenen plus, oder noch besser in eh schon überbunten !-filialen

- elektonrik und dvds heute pushen, morgen wieder nicht

- kassenbon erhöhen wollen, dann aber 2,99 dvds und cds in die läden pumpen

- rückenpräsi machen, dann doch alles wieder frontal (was auf 300, 400 quadratmetern so garkeinen sinn macht)

- titelanzahl verringern, warendruck erhöhen
(man kann auch mit "kleinvieh geld machen und weltbild hat noch immer nicht begriffen, dass man beststeller in jedem supermakrt bekommt, nischen werden z.Z. weder bei weltbild, noch bei hugendubel bediet!)

- ramschaktionen in gut-laufenenden monaten durchführen

- buchhandelsflächen bei karstadt zu unsummen kaufen, OBWOHLS der weltbildplus schon schlecht geht

- 30 filialen pro jahr aufmachen, überall ohne jemals auch nur das wort "standort-analyse" gehört zu haben

- umsatz-ins-internet-verlagern beklagen und im aktuellen REA auf JEDER zweiten seiten ein:
"bücher gibts ab jetzt versandkostenfrei übers internet"

- ein CM installieren (dem ich grundsätzlich eigentlich nicht ablehnend gegenüberstehe) in dem 20 jährige-graue-mäuse arbeiten, ohne pfeffer im arsch, die mit ihren zuteilungen zweistellige remiquoten verursachten! und das über JAHRE!

- so und zu letzt: " wir haben alles!" (claiming aus dem jahr xy) außer, naaa?, ganz klar:
"wir haben alles, außer personal!"

ich wünsch euch allen, wirkoich vom herzen...
das beste!

129. restrukturierer 29.05.2009 18:30h restrukturierer

traurig,für viele ein schlag ins gesicht,aber wohl vielleicht auch schon etwas vorhersehbar.

der angestrebte verkauf hat mit dem jetzigen status nicht funktioniert. nun versucht man es wahrscheinlich nochmal nach einer radikalkur.

filialen weg, jokers weg,kidoh weg, sonstige wenig rentable bereiche weg, mitarbeiter halbieren, löhne kürzen, zulagen streichen, keine mittelfristigen bindungen mehr eingehen usw. "attraktiv werden" für potentielle käufer.

betriebswirtschaftlich möglicherweise sinnvoll, menschlich weniger und auf das unternehmens-leitbild?? bezogen auch eher scheinheilig.

man sollte sich jedoch spätstens jetzt bewusst sein,dass auch weltbild keinen sicheren arbeitsplatz mehr garantieren kann.da helfen auch keine gebete.

d.h. man sollte vorbereitet sein auf das,was hier , wie auch bei anderen unternehmen passiert und sich nach alternativen umsehen. sonst kommt vielleicht irgendwann der postbote und man schaut danach blöd aus der wäsche.

130. Altbuch 29.05.2009 18:43h Altbuch

Jetzt kommt in der Buchbranche an, was in der "freien" Wirtschaft längst an der Tagesordnung ist: ein paar "Manager", vorzugsweise kürzlich abgeschlossene BWL-Studenten oder ererbte bzw. zugeschanzte Pöstchenträger verzichten zugunsten des vermeintlich schnellen Rubels auf wirtschaftliche Nachhaltigkeit. Ausbaden kann es, wie üblich, die Belegschaft, Motto: Abbau der ach so hohen Personalkosten, um die Zukunft des Unternehmens zu gewährleisten. Warum sollte man auch rechtzeitig auf die Kompetenz der Spezialisten, in diesem Fall der Buchhändlerkollegen vor Ort, Wert legen? Dazu besteht kein Bedarf, denn ist der Laden endlich totsaniert, zieht der "Erlöser" zum nächsten "Rettungsfall" - versehen mit einer üppigen Abfindung aus der Konkursmasse.
Fürs Reinwaschen solcher Aktionen in der Öffentlichkeit gibt es ja den Wasserkopf, auch Marketingabteilung genannt, und vorzugsweise in der Zentrale anzutreffen. In der natürlich nie Personalüberhänge auflaufen.

Ich bedaure meine ehemaligen Kollegen zutiefst und wünsche ihnen ein gutes Unterkommen. Vielleicht sich zusammenschließen und selbst am Markt tätig werden, eine eigene kleine Kette gründen? Genug Kompetenz ist zweifelsohne vorhanden. Spinnerei? Kann sein, aber wie versponnen sind Pläne aus der Vorstandsetage, die den eigenen Laden herunterwirtschaften?
Viel Glück, bei allem, was ihr tut!

131. Heiner Wirt 29.05.2009 20:07h Heiner Wirt

Und der Bischof hält Kanzelreden

http://www.spiegel.de/wirtschaft/0,1518,627467,00.html

während im eigenen Laden die Leute auf die Straße gesetzt werden!

132. Bin auch Betroffen 29.05.2009 20:28h Bin auch Betroffen

Wie wärs es denn mal damit, wenn alle verbleibenden Mitarbeiter krank machen, da sie mit der Situation heillos überlastet sind.
Da können sich ja mal die BLs und die GL in die Läden stellen und sich mit "Ihren" Kunden selbst rumärgern.

133. Helga Müller 29.05.2009 21:01h Helga Müller

Dass es so schlimm um Weltbild steht, habe ich nicht gewusst. Und was ich nicht verstehe, dass der Bischof Mixa im Spiegel den Managern die Leviten liest, es aber in seinem Unternehmen anscheinend versäumt hat, eine anscheinend der Situation nicht gewachsene Führungsriege an die frische Luft zu setzen. Statt dessen gehen er und die anderen Bischöfe der katholischen Kirche den für sie einfacheren Weg und setzen ihre Mitarbeiter in Massen auf die Straße. Meine Großmutter hat mich gelehrt: Der Fisch stinkt vom Kopf.

Ich selbst bin (noch) katholisch, bin mit Weltbild aufgewachsen. Hinten in der Kirche standen immer die Ständer mit Weltbild, Frau im Leben, Benni etc. Was ich wirklich nicht verstehe ist, dass es die Bischöfe jahrelang geduldet haben, dass im Weltbild Katalog Esoterik-Bücher und Bestseller, die kein Katholik für gut heißen kann, verkauft wurden, und es jetzt dulden, dass ihre Manager ohne Vorwarnung von heute auf morgen Menschen auf die Straße stellen. Da kommt bei mir der Verdacht auf, dass es meinen Bischöfen nur um das Geld geht. Man verdient nicht schamlos an Schund und bereichert sich und entlässt dann Mitarbeiter in Massen, wenn das Kirchensäckel mal nicht so prall gefüllt ist! Das ist einfach unmoralisch und ich hoffe, dass die Bischöfe und ihre Manager dafür von Gott zur Verantwortung gezogen werden. Denn Jesus hätte für seine Mitarbeiter sein letztes Hemd gegeben! Aber seine heutigen Vertreter treten ihre Mitarbeiter mit Füßen. Wenn ich mir das richtig überlege, kann ich das eigentlich nicht mehr mitmachen.

Was mich als Augsburgerin wundert, ist, dass man in Augsburg überhaupt nichts über die Dinge erfährt. Eine Bekannte hat mich angerufen und mir erzählt, wie es um Weltbild steht, ihr Mann arbeitet dort. Kein Wort von Herrn Halff, dem sonst so gefeierten Manager, kein Wort von Herrn Donaubauer, dem Finanzchef der Diözese, der auch im Aufsichtsrat von Weltbild sitzt, wenn meine Bekannte recht hat. Und die Augsburger Allgemeine, unser Heimatkäseblatt, weiß auch nichts von dem Ganzen und pennt - keine vierhundert Meter von Weltbild entfernt. Haben denn die alle kein Rückgrat?

134. Schlachtvieh 29.05.2009 21:04h Schlachtvieh

Man könnte ja heulen, wenn man sich ansieht, wofür in den letzten Jahren bei Weltbild Geld verbrannt worden ist. Das Ausrufezeichen. Hier ein Konzept, da ein Konzept, und am Schluß malen wir die Läden rot an, weil dann wird alles gut. Das unsägliche Category Management - in den Läden stapelt sich unverkäufliche Ware, aber Schuld daran ist nur das böse Internet. Jetzt auch noch eine Software, die den Einsatz der paar Hanseln in den Läden planen soll und die so unglaublich schlecht funktioniert, daß man schon von bewußter Sabotage sprechen kann. Aber alles wird durchgezogen - es gibt eine Gehaltsgrenze, oberhalb der Versagen konsequenzlos bleibt. Und dann gibt man dem Ganzen einen hübschen englischen Namen ("simple shop." Wie süß.), und schon ist alles gut. Begonnen hat der Murks übrigens mit "change request". Dieser Begriff markiert den Anfang einer Geschichte, ein kerngesundes Unternehmen zu Tode zu modernisieren. Die Zeche zahlen nicht die Täter. Und doch stinkt dieser Fisch vom Kopf her. Ganz nebenbei: Alles rausschmeißen, was irgendwo geht, und das Ganze noch mit dem Begriff "Personalkonzept" zu versehen, ist an sich schon eine Frechheit.

135. Bin auch Betroffen 29.05.2009 21:10h Bin auch Betroffen

An alle verbleibenden Mitarbeiter,
schickt doch alle mal folgendes Formualr an die GL, mal sehen wie sie darauf reagieren:

http://essen.verdi.de/branchen_berufe/fb_1_finanzdienstleistungen/dokumentenpool_faire_arbeit/die_ueberlastungsanzeige/data/muster-ueberlastungsanzeig e.pdf

136. Caroline 29.05.2009 21:11h Caroline

Taktisch klug finde ich die im Moment geschaltete Suche für eine(n) Mitarbeiter(in) in der Personalabteilung bei Weltbild Plus

http://www.weltbild.com/karriere/stellenangebote/weltbild-filialen/

137. die x-te Betroffene 29.05.2009 21:31h die x-te Betroffene

....bin auch betroffen:das Formular ist super,wird gleich für jeden Tag ausgedrucktund täglich im simple shop bearbeitet.
Diese ganze Situation ist die Krönung von allem,was an Fehlentscheidungen und blindem Aktionismus in den letzten Jahren stattgefunden hat.Die Übriggebliebenen(gehöre leider auch dazu)müssen sich unbedingt wehren,stillhalten und weitermachen geht gar nicht:DAS SIND WIR ALLEN GEKÜNDIGTEN KOLLEGEN SCHULDIG!!!!!!!!!SANDKÖRNER IM GETRIEBE BEVOR WIR DAS LICHT AUSMACHEN:

138. Trauerspiel 29.05.2009 21:34h Trauerspiel

Dass es den Läden immer schlechter geht, liegt zum großen Teil auch daran, dass die Führung in Augsburg keinen Plan mehr hat bzw. in den letzen Jahren keinen Plan mehr gehabt hat. Jetzt wird noch alles verkauft, was noch irgendwie Geld bringt, damit die Firma sich noch überm Wasser halten kann. Man trifft Entscheidungen, die kein Mitarbeiter mehr mittragen kann bzw. nicht mehr mittragen möchte. Das interessiert leider keinen mehr. Man lässt alles den Bach runter gehen. Die Mitarbeiter haben zu funktionieren und sonst nichts. Bei dieser Frima hat man noch nie auf die Mitarbeiter gehört. So selbstgefällige Menschen wie Dr. Driever haben es auch wohl nicht nötig. Er wird den Laden mit seinen Entscheidungen, seinem Chaos auf ganzer Linie in die Pleite führen. In Augsburg müssen auch viele Mitarbeiter gehen. Es wird mit den Mitarbeitern auch nicht besser umgegangen wie mit den Mitarbeitern in den Filialen. Wir werden alle täglich belogen und letzenendes voll hintergangen. In so einem Unternehmen mag keiner mehr arbeiten. Deswegen wollte die Kirche den Schrotthaufen noch schnell loswerden bevor dieser ganze Dreck auf die Oberfläche kommt. Nun leider wollte es keiner nach genauen Hinschauen mehr kaufen. Ich kann es voll nachvollziehen. Ich würde mein Geld auch nicht auf den Müll werfen.
Es ist eigentlich Schade, dass man diese Situation nicht auf einer anderen Weise bewätligen konnte. Die Mitarbeiter vom Anfang an voll miteinbeziehen und ehrlich informieren. Es wäre keiner abgeneigt gewesen, etwas dann dafür zu "opfern". Jetzt ist es zu spät. Der Scherbenhaufen ist so groß, dass keiner mehr bereit ist was zu tun. Jeder will nur raus. So schnell es geht. Leider gibt es Kollegen, die auf den Job angewiesen sind. Die sind auf jeden Fall die großen Verlierer.
Was Herrn Junker und co. betrifft, dann sind es keine richtigen Führungskräfte. Nie selbst Veratwortung zu übernehmen, alle Schuld immer anderen zu geben, kein Mund aufzumachen, wenn es angebracht wäre, sich hinter anderen zu verstecken, jeden Tag was anderes zu behaupten bzw. sich an nichts mehr zu erinnern ist keine Kunst. Das kann jeder. Jeder, der auf der Strasse läuft.
Es tut mir leid für alle die in diesem Unternehmen so viele Jahre verbracht haben und das alles jetzt mitansehen müssen.
Ich wünsche allen ganz viel Kraft und viel Glück auf der Suche nach neuen Jobs. Lasst euch nicht einreden, dass es eure Schuld war oder dass ihr schlechte Mitarbeiter, schlechte Menschen seid. Den Schuh können sich viele anderen in diesem Unternehmen anziehen.
Toi toi toi

139. Else 29.05.2009 21:52h Else

Super, daß so viele aufbegehren!!!! Mal abgesehen von den teilweise echt unqualifizierten Kommentaren. Aber sei`s drum, wenn es MA gibt oder Fl`s, die sich nach dem unsäglichen Ganzen immer noch den Arsch aufreissen: bitte!! Gerne, wenn sie es denn brauchen. Ich habe es seit 9 Jahren gemacht. Dies ist seit dem 27.5.09 vorbei! Entschluß gefasst .Heute morgen war ich mich erkundigen und ich kann allen Betroffenen, so sie es denn wollen, nur empfehlen: Nicht Kopf in den Sand, Änderungskündigung unter Vorbehalt und klagen. Da kann nix passieren. Mit Anwalt kostet es was, sonst allein zum Arbeitsgericht, prüfen lassen und dann wird irgendwas passieren, aber Kosten entstehen dann nicht. Also was soll`s. Jedenfalls nicht das Ganze sang-und klanglos im Sande versickern lassen. Die Firma des Jahres 2008 soll doch merken, dass sie kompetente MA`s hat, oder?

140. Lesehändlerin 29.05.2009 21:59h Lesehändlerin

Neugierige Zwischenfrage:

Wurde eigentlich bei den Entlassungen und Kürzungen zwischen einzelnen Filialen unterschieden und ist man hier wirklich nach dem Rasen-Mäher-Prinzip vorgegangen und hat alles gleichmäßig gekürzt?
Und gab es Entlassungen und Einsparungen in der Verwaltung? Oder in der Management-Ebene?

141. x-te betroffene 29.05.2009 22:20h x-te betroffene

...unterschieden wurde nicht,sondern rein nach den Öffnungszeiten berechnet.D.h.Filialen unter 60 Std.Öffnungszeit arbeiten mit einer 37,5,einer 20 oder 25 Stundekraft und einer Aushilfe(i.d.Regel 14,5 Std.).Über 60 Std.Öffnungszeit, eine 37,5 Std.Kraft und 2x 20 Std,evtl.noch eine Aushilfe.Mehr nicht nirgends!!!In wenigen Filialen gibt es dann noch wenige Springer,die aber für alle im Umkkreis zur Firma gehörenden Filialen zuständig sind......die tun mir jetzt schon leid.
Das sind keine Märchen,die geschildert werden,6Std alleine ist dann(spätestens ab 1.7.)die Regel.Ist eine Kollegin(mehr sind ja eh nicht da)in Urlaub,reichen die Stunden der Ma`s nicht für die Öffnungszeiten der Woche aus!
Dafür hat im Führungswohnzimmer niemand eine Lösung,weil hier mit der Angst,die ja gerade richtig geschürt wird,geplant wird.

142. Caroline 29.05.2009 22:23h Caroline

Gute Frage @Lesehändlerin

was soll man noch mit dem aufgeblähten Wasserkopf . . .

aber wenn man nach wie vor Personalsachbearbeier sucht, kann es da nicht so schlimm sein . . . http://www.weltbild.com/karriere/stellenangebote/weltbild-filialen/

wenn WBP sowieso dicht gemacht wird, so wie man die Vermutung jetzt schon häufiger hört . . .

Hier legt sich mir nur eine Vermutung Nahe. Man geht in die Insolvenz, gründet aus der Insolvenzmasse ein neues Unternehmen, welches mit Hilfe der anderen Labels neben Weltbild Plus (Habel, Weiland, Schmorl und von Seefeld, Wohlthat'sche, Hugendubel etc.) sich neu am Markt entablieren kann, man hat mit einem Schlag alle Strukturen,die Logistik im Hintergrund, mit neuem Konzept und neuen Farben geht der Spass dann wieder weiter.

Oder... Paragon-Data wird Stationärer EDV-Dienstleister in den Filialen, aus vertraglichen Gründen nicht sofort aussteigen kann . . . incl. einer Ecke mit Büchern und einer Miniabteilung für Programmierungen von Bookhit . . alles aus einem Hause. ;-)

143. Sisyphos 29.05.2009 22:46h Sisyphos

aus den offziellen Unternehmensleitlinien von Weltbild Plus, Sommer 2008:
"Unser Miteinander ist durch einen respektvollen und wertschätzenden Umgang, sowie durch ein freundliches und faires Verhalten gekennzeichnet. - In einem sich ständig verändernden Markt fordert uns der Kunde permanent. Deshalb dürfen wir uns nicht in Selbstzufriedenheit verlieren.
- Wir hinterfragen permanent das eigene Tun und Handeln
- Wir sprechen das Unbequeme aus
- Wir benennen Fehler
- WIr suchen gemeinsam nach Lösungen
- Wir setzen Lösungen konsequent um
- Wir überprüfen den Erfolg"
Und aus der Einleitung:
"In unserem Unternehmen arbeiten über 1400 Menschen. Um die Zusammenarbeit dieser vielen Kollegen effektiv zu gestalten, sind klare Leitlinien gefordert, an denen der Einzelne seine täglichen, betrieblichen Handlungen orientieren kann. Ihm muß klar sein, welche Verantwortung er zu übernehmen hat. Er kann aber auch erwarten, selbst nachvollziehen zu können, nach welchen Kriterien seine Vorgestzten führen und ihn beurteilen."
Unterschrieben von H.-J. Junker, J. Laabs und Dr. S. Höllermann
Nachdem nun diese Vorgesetzten durch ihr Vorgehen, sich einer gewissen "Härte", wie es in einem Rundschreiben hieß, bewußt sein muß, wäre es vielleicht an der Zeit, den selbst verfassten Leitlinien zu folgen und den hier gestellten Fragen oder auch nur den Kommentaren zu antworten. Ansonsten sind diese Entscheider - und auch viele mit ihnen - tatsächlich die Lügner, als die sie hier in nur scheinbar überemotionalen Mails bezeichnet werden. Manche Menschen besetzen Führungspositionen, manche besitzen eine Führungspersönlichkeit. Neu erfinden, wie Weltbild ja mal den Buchhandel zum Teil neu erfunden hat, kann hier keiner mehr. Inkompenentes Festhalten an der Macht, mehr ist das nicht mehr. Und nebenbei gesagt, betrifft das nicht nur die oberen Reihen der ENtscheider, seit Monaten zieht sich auch bei den meisten Personalentscheidungen dieses Bild vom Verfall durch das Unternehmen. Erfüllungsgehilfen wurden bevorzugt, der kritische, in den Leitlinien hochgelobte Geist, der uns gemeinsam voranbringen sollte, wurde bewußt ausgeschaltet, weil es zentral gesteuert und zugeteilt werden sollte. Eins habe ich hierbei aber gelernt, und ich bedaure, daß es inzwischen schon recht spät ist, auch wenn es wie eine hele Welt scheint, es ist immer nur fair, wenn man sich trotzdem durch einen Betriebsrat oder ähnliches absichern kann. Das, was hier jetzt passiert, entspricht weder den oben genannten Leitlinien, noch christlichen Grundsätzen oder dem moralischen Verständnis in dieser freiheitlichen Demokratie. Dies ist einfach nur asozial. Für Euch Alle das Beste, die "Probleme als Chance sehen" (!)

144. Angehöriger 29.05.2009 22:59h Angehöriger

@Dennis (und den Rest)
Ich finde, Weltbild verhält sich sehr kirchlich. Geradezu katholisch...
Wer eine eigene Meinung hat, bzw. sich berufen fühlte, auf Probleme hinzuweisen, sah sich im Handumdrehen woanders hin versetzt.
Was passiert denn mit Querdenkern in der Kirche...?
Merklich ging das auf der Bezirksleiterebene los, wo ehrliche Leute mit objektiven Meinungen gegen speichelleckende Karrieristen ausgetauscht wurden, denen es letztendlich völlig egal ist, ob sie in einer Firma für Blechdosen oder in einer (ursprünglich) von christlichen Werten getragenen Buchhandelskette arbeiten.
Die kennen auch nur Druck als Methode, um die Mitarbeiter bei der Stange zu halten. Ist ja letztendlich egal, denn irgendwann wird Weltbild vergessen sein und dann spielen diese kleinen Männer, die sich auch mal wie Ackermann fühlen wollen, eben die fünfte Geige einer anderen Firma. Zumindest der eine oder andere hatte ja mal einen eigenen Buchladen, den er effizient und trotz bester Vorbildung in Sachen Menschenführung an die Wand gefahren hat. Gut zu wissen, dass solche Korriphäen hier Weisungen erteilen dürfen.
Nach Unten hin bauen sie ihr vom Bankrott getretenes Ego auf dem Rücken der Untergebenen wieder auf, während sie nach oben hin melden "Mein Führer, die dritte Armee kommt noch..."
Aber, man kann es den Bezirksleitern nicht mal übel nehmen. Ich denke, dass es an klaren Richtlinien und Roadmaps mangelt.
Die Armen Jungs haben doch auch nur einen Volkshochschulkurs "BWL für Hausfrauen" und wenn's hochkommt ein Dale Carnegie Seminar vorzuweisen.
Sie hatten ja nicht mal Zeit zu lernen, wie man eine Kasse bedient und sollen den Laden noch umkrempeln? Nein, nein, lieber ein paar Jahre Radfahren, gute Zeugnisse Absahnen und irgendwann bei einer RICHTIGEN Firma arbeiten.
Die Kirche hat die Kirchensteuer, die sie auffängt. Weltbild hat... (zutreffendes bitte einfügen)

145. Servicepointler 29.05.2009 23:03h Servicepointler

@ LahShmokka187
Schön Dich hier mal wieder zu treffen. Volle Zustimmung zu Deinem Beitrag 101. Ist bestimmt ein "es" und bei Weltbild sehr beliebt. ;-)

Die Rechtsabteilung bei Weltbild ist wirklich gewachsen. Diese Aktion ist generalstabsmäßig geplant worden und die Neuausrichtung, oder besser " Simple Shop" ist nur das Mittel um betriebsbedingte Kündigungen ohne großes (rechtliches) Gezeter durchzusetzen.
Nach einiger (Warte)Zeit stellt die Geschäftsführung fest, dass der Ladenbetrieb doch personalintensiver ist als gedacht. Na was macht ein fürsorglicher Arbeitgeber? Richtig! Er stellt neue frische und auch günstige Mitarbeiter ein um die Personaldecke wieder etwas aufzufrischen.
Die Filialleiter reißen sich weiterhin den A.... auf, um die Filiale mit dem neuen Personal, sicher durch das Weihnachtsgeschäft zu bringen.
Das wird zum Ende des nächsten Geschäftsjahres auch belohnt. Na klar! Weltbild ist doch ein toller Arbeitgeber. Es gibt dann entweder einen neuen Vertrag mit " interessanten" Konditionen vom neuen Arbeitgeber(Verkauf,die Braut ist hübsch genug) oder ein tolles Zeugnis mit dem Begleitschreiben der Insolvenz des Unternehmens. Natürlich per Botendienst zwischen 8:00 und 12:00 Uhr.
Vielleicht pfeifen uns die BL's noch ein Ave Maria auf einem gefalteten Storecheck hinterher.

P.S.
Ich möchte hier meine uneingeschränkte Anteilnahme an alle Mitarbeiter die von dieser Maßnahme betroffen sind ausdrücken.
Kopf hoch, IHR könnt Euch noch im Spiegel ansehen.

146. traurig 30.05.2009 07:15h traurig

soll ich euch was sagen?

es tut wirklich gut zu lesen, dass keiner der betroffenen es einfach auf sich sitzen lässt.
ordentlich dampf unterm hintern schadet den herrn gar nicht.
im gegensatz zu uns kennen sie das bisher nur noch nicht.

ich darf ja weitermachen. wie, das hat mir noch keiner beantworten wollen.
meine filiale hat künftig mehr öffnungsstunden als arbeitsstunden pro woche zur verfügung.
aber handel ist ja wandel, wie uns gelehrt wurde.

trotzdem tut es gut eure rückendeckung zu haben!!
ich bin mir immer noch nicht sicher, ob ich nicht lieber gegangen worden wäre...

den herrn da oben kann ich nur sagen:
lest euch genau durch was hier geschrieben wurde.
bis auch den mist unter der gürtellinie ist des genau unsere meinung. genau das, was wir seit jahren sagen und ihr nicht hören wolltet.

euch wäre es natürlich lieber wir verbliebenen würden weiter das highlight des monats anpreisen, um endlich den fresskorb zu bekommen, den ihr uns so großzügig vor die nase haltet.
ach, und das danke sagen nicht vergessen, liebe kollegen!!

147. ancissa 30.05.2009 07:49h ancissa

Was habt ihr denn alle erwartet, jeder MA kennt doch die Tages-Umsätze seiner Filiale? Wie soll man damit so viele Mäuler stopfen können?

Unsere Gehälter waren TOP, denkt nur an Eure glänzenden Augen, jedes Jahr am 30.11. !

Vielleicht seht ihr es mal aus einer anderen Sicht! Seit Jahren werden rote Zahlen geschrieben, Hr. Junker und Co. versuchten mit diversen Ideen und Konzepten die Läden zu retten um den wegbleibenden Umsatz aufzufangen.

Es hat halt nichts wirklich funktioniert, hellsehen kann nämlich auch niemand aus der oberen Riege.
(die Einsicht kam spät, aber sie kam)

Es waren Verzweiflungstaten, die alle in die Hosen gingen.

Bewerft mich jetzt nicht mit Äpfeln!!!




148. ? 30.05.2009 08:05h ?

@rekonstruierer
Warum kidoh weg? wo steht das?

149. blume 30.05.2009 08:09h blume

@ancissa
man könnte meinen, du kommst direkt aus der führungsriege, die hier so beschimpft wird. das ist nicht ein ernst!

150. MA 30.05.2009 08:29h MA

@ ancissa:
sagt dir der begriff "mietmaul" etwas?

151. Sisyphos 30.05.2009 08:56h Sisyphos

@ ancissa
tatsächlich, es waren Verzweifelungstaten. Panikartiger und wahlloser Aktionismus ohne Konzept und mittelfristige Planung. Aber kann man von Managern nicht mehr erwarten als Verzweifelung, nämlich eine vorausschauende Marktanpassung des Geschäftes? Du sagst doch auch nur, daß Dilettanten die Geschäfte führten und führen. Menschliche Dilettanten, zugegeben. Aber eine verläßliche, kontinuierliche und erflgreiche Geschäftsführung sieht anders aus, da gibt es sogar in den heutigen Zeit noch Beispiele in anderen Branchen. Und noch eins, wer Verantwortung übernimmt muß auch mit den Resultaten zurecht kommen, die wir hier lesen. Diese "Härte" haben sie ja nach Höllermann in Kauf genommen, um die Geschäfte weiterführen zu können. Nur mit Können hat das in vielen Bereichen leider nichts zu tun.

152. fly out 30.05.2009 09:16h fly out

Die Abfindung is Pflicht! 0,5 Gehalt/Arbeitsjahr! Glaubt ihr etwa, die würden uns noch 1 Cent FREIWILLIG geben, nach sonem "lieben" Rauswurf! Wie naiv seid ihr denn!?

Die Abfindungen sind für uns zwar nicht viel, jedoch als Summe zusammen für Junker viel!

Geht zum Anwalt und lasst es checken!

Nach den 3 Wochen, wenn ihr erfahrt, dass ihr das Doppelte bekommen hättet, dann beisst ihr euch in den ....!

153. l 30.05.2009 09:36h l

Wisst ihr, warum sich unser Oberbigboss so gegen einen Betriebsrat wehrt!? Weil dass sein Ende bedeuten würde! Die würden Ihn einstimmig rausschmeissen! Versager

154. x-te betroffene 30.05.2009 10:27h x-te betroffene

@ancissa:...hast Du überhaupt verstanden,was gerade mit uns passiert?????Ich kenne und erlebe seit Mittwoch nur noch Kollegen,die nicht mehr schlafen,nicht mehr wissen,wie es für sie weitergehen soll,die teilweise Mitte 50 und älter sind.....und Du denkst drüber nach das die Herren in München nicht anders konnten....unglaublich!!!!!

155. bald weg 30.05.2009 10:30h bald weg

Die Abfindung ist tatsächlich keine Pflicht. Damit kann man sich aber lästige Klagen vom Hals halten. Dann wenn man seine Klage verliert, ist unter Umständen auch die Abfindung weg.

156. Edison 30.05.2009 10:55h Edison

Schaut euch mal folgenden Eintrag an:
http://www.tvforen.de/read.php?4,1006669,1006720
Nochmal 200 Leute die auf die Strasse gesetzt werden???

157. noch einer 30.05.2009 11:18h noch einer

Edison, der Beitrag hat nichts mit Weltbild zu tun!

Da hat sich nur jemand zu der Situation aus seinem eigenen Betrieb geäußert!

158. Edison 30.05.2009 11:25h Edison

Sorry! Hast recht! Nehm ich sofort zurück!

159. gawe 30.05.2009 11:37h gawe

http://www.literaturcafe.de/wut-auf-weltbild-entlassene-mitarbeiter-machen-ihrem-frust-im-web-luft/

160. ich auch 30.05.2009 11:46h ich auch

"Haben sie alles gefunden?" - "Ja.... nur kein Personal."

161. werner 30.05.2009 11:50h werner

Vor einem halben Jahr bekam Weltbild noch den Deutschen Handelspreis...

http://www.boersenblatt.net/290901/

162. Maximilian 30.05.2009 11:57h Maximilian

Das hab ich gestern von einer guten Freundin bekommen. Auf jeden Fall sehr interessant:
Liebe Grüße
Maximilian


Und dies sind die Fakten, und ihr werdet sie allen eurer WBP-Kolleginnen und -Kollegen weitergeben, allerdings ohne meinen Namen zu nennen:

"Wer schweigt, ist draußen!"

Im Falle einer, wie hier vorliegenden, Massenentlassung muss das Unternehmen 30 Tage vor Auspruch der Entlassungen eine Anzeige bei der Agentur für Arbeit gemacht haben. Sollte dies nicht geschehen sein, liegt ein Verfahrensfehler vor, und alle Kündigungen sind ungültig.

Es kann auch jetzt noch bei WBP ein BR gegründet werden, was mein Anwalt dringend empfiehlt. Es bedarf nur einiger engagierter MA.

Vors Arbeitsgericht zu ziehen, ist nicht verkehrt. Jeder, der Rechtschutzversichter ist, sollte das tun. Jeder, der arm ist, sollte das tun, denn er erhält Prozeßkostenhilfe, die in der Regel nicht mal zurückzuzahlen ist. Alle anderen sollten sich auf Prozeßkosten in Höhe von ca. max 1.500 Euro in Erster Instanz einstellen, es gilt hier also abzuwägen, ob eine höhere erstrittene Abfindung diesen Wert aufhebt.

Für die Kollegen, die eine Änderungskündigung erhalten haben ("von ganz auf halbtags") gilt: sie müssen sich melden, um zu akzeptieren. Sagen sie nichts, sind sie nach einer Frist von drei Wochen draußen!

Eventuell sollten diese Kolleginnen und Kollegen eine "Annahme unter Vorbehalt" aussprechen, um dann nach o.g. Gründen eine Änderungsschutzklagen einzulegen.

Gebt dies bitte weiter, aber sagt bitte bitte nicht, von wem es kommt!

Ich habe alles aktiviert, was ich habe, um an diese Info zu kommen, und ich fürchte, ich muss dafür Dinge tun, die ich nicht tun will, aber diese Infos kommen von einem der besten Anwälte Deutschlands, mit Sicherheit aber eines der besten Anwälte Baden-Württembergs.

"Spreading the news around the world"

163. Werner 30.05.2009 12:22h Werner

Maximilian, meinst Du nicht, so ein großer Konzern wie Weltbild hat sich nicht in alle Richtungen abgesichert?

Kann mir ehrlich gesagt nicht vorstellen, daß es irgend welche Lücken gibt.

164. Demokratie? 30.05.2009 12:30h Demokratie?

Vor 20 Jahren Montagsdemos, um eine komplette Regierung abzusetzen. Heute "bloß" einzelne Firmenstreiks, denn irgendwie "darf" man die Chefs ja nicht absetzen. Und wenn wir's täten, kämen ja doch wieder nur andere daher, die sich als "Retter" aufspielen und den Karren dann ganz an die Wand fahren. Dennoch: erschütternd, moralisch bedenklich und evolutionär eine Schande, was gerade in Summe in unserem Land passiert...

Aber nehmt den Leuten ruhig noch mehr "Brot und Spiele", man kann schön an der Geschichte ablesen, was dann passiert. Das römische Reich, Paris 1789, und und und...

Man müsste endlich mal was tun - im größeren Stil. Ein bundesweiter Denkzettel für alle in so genannten Führungspositionen. Nur wie sollte das aussehen? Und was ist überhaupt aus der Presse in unserem Land geworden? War das nicht mal die vierte Gewalt im Land?

Was den Buchhandel angeht: Dass der lesende Teil der Bevölkerung entweder ausstirbt oder jung und intelligent übers Internet bestellt, darüber berichten Börsenblatt online, Buchreport und Buchmarkt doch schon lange. Warum hat man nicht früher entsprechend der Entwicklung gehandelt? Die Großaktionen jetzt sind in ihren Konsequenzen doch kaum noch überschaubar! Wo soll es denn jetzt langfristig hin gehen?

Allen Betroffenen wünsche ich alles Gute und möglichst bald einen neuen Job, den sie nicht nur aus der Not heraus machen müssen, sondern auch mit viel Freude machen wollen.

165. Pagoda 30.05.2009 13:08h Pagoda

Zumindest eines sollten jetzt alle verbleibenden WB-MA in den Filialen tun: Die Gründung eines Gesamt-Betriebsrats unter Anleitung von Verdi. Wenn nicht jetzt, dann seid ihr selbst schuld.

166. Pagoda 30.05.2009 13:32h Pagoda

Eines muss ich an dieser Stelle noch loswerden. Die urarmenden Kommentare Richtung Gl sind mir schleierhaft. Wer ist denn für operative und programmatische Ausrichtung des Unternehmens verantwortlich?
Waren und sind das nicht die Herren Junker und Höllermann?
Wer hat das CM eingesetzt und an der langen Leine gelassen, bis es längst zu spät war?
Wer war für den Warendruck und den damit verbundenen Remistau verantwortlich?
Wer stellt mal den Service dann wieder nette Einfälle wie Storechecks in den Fokus?

Nebenbei: Ein offener Dialog zwischen Gl-Rl-Bl fand wohl nie statt. Einen Arsch in der Hose hätte man sich doch auch von den Bl gewünscht. Mal offen sagen was los was, das Feedback von der Mannschaft vor Ort aus den Filialen mal auch offen weitergeben. Oder waren die Bl nur kopflose Befehlsempfänger?

167. uschi! 30.05.2009 14:26h uschi!

ja, dass sind sie.
das fällt dir jetzt erst auf?!

168. Pagoda 30.05.2009 14:47h Pagoda

Die rein rhethorische sei mir gestattet. Ich habe zwei erlebt und mein Urteil stand früh fest (in Begleitung mit der Rl verfestigte sich diese Meinung).

169. daswars 30.05.2009 14:52h daswars

Bei aller Verärgerung der Mitarbeiter/innen (ich gehöre auch zu den gekündigten, nach mehr als 10 Jahren in der Firma) muss ich eine Lanze für unseren BL brechen. Er stand immer hinter uns, hat seine Meinung auch vertreten und über manches den Kopf geschüttelt. Als ich ihn das letzte Mal sah ... er ist um Jahre gealtert, aber er steht uns auch jetzt noch mit Rat und Tat zur Seite. Denn im Grunde weiß er auch nicht wie das weiter gehen soll mit den paar Hanseln in der Filiale.

Die, die verantwortlich sind verschanzen sich hinter den Rechtanwälten der Hotline und machen sich ein schönes Pfingstwochenende.

170. Outsider 30.05.2009 15:10h Outsider

Ich bin kein WB-Mitarbeiter und gestern eher zufällig auf den Bericht und euere Kommentare gestoßen. Aber ich arbeite in einem Unternehmen, das in den letzten Jahren immer wieder versucht hat, uns ähnliche Überraschungen zu bereiten.

Unsere Geschäftsleitung ist immer wieder gescheitert. An unserem Betriebsrat. Bei uns hat es in all der Zeit nicht eine betriebsbedingte Kündigung gegeben. Es wurden immer andere Lösungen gefunden.

Und deshalb bin ich entsetzt, zu lesen, dass offensichtlich kaum jemand von euch Mitglied einer Gewerkschaft ist und auch kein funktionierender Betriebsrat vorhanden ist.

Ich kann euch nur raten, so schnell wie möglich einer Gewerkschaft beizutreten. In den meisten Ortsvereinen geht es unbürokratisch zu und es wird auch Neumitgliedern geholfen.

Und @Werner, sicher haben die Konzernjuristen alles geprüft, aber sie können sich nicht in alle Richtungen absichern, es gibt immer Lücken. Und im Falle einer Klage hat der entscheidende Richter immer Spielraum für seine persönliche Rechtsauslegung.


171. Sisyphos 30.05.2009 16:05h Sisyphos

Was die Rechtssicherheit des Unternehmens angeht, die Taschenkontrollen, die verpflichtend durchgeführt wurden, sind NICHT rechtens gewesen. Die Formulierungen seitens WB bezog sich auch immer nur auf eine nicht weiter gehende Verpflichtung zu diesen Kontrollen aus betriebswirtschaftlicher Sicht. Warum sollte also nicht auch hier damit gespielt werden, daß man ein wenig einschüchtert und sich beim Rest mit einigen überschaubaren Gerichtsverfahren oder Einigungen still aus dem Fokus zieht. All das, was über die Jahre über Unternehmenskultur und das Miteinander gesagt wurde, wird ja schließlich jetzt auch mit Füßen getreten. Von der Einhaltung von geltendem Recht (Arbeitszeitrecht, Urlaubszeiten etc.) mal ganz zu schweigen.

172. ganz-schlau 30.05.2009 18:34h ganz-schlau

weltbild.at bewirbt einen suuupertitel im internet:

http://www.weltbild.at/3/14825037-1/buch/betriebsbedingte-kuendigungen-in-caritativen-und.html

und davon gibts noch viel mehr.
ich finde, dass wir alle so einen titel verdient hätten ;)

173. xyz 30.05.2009 18:39h xyz

1. Ich finde es erschreckend daß hier Kommentare gelöscht werden !!!!!
Als ich am Donnerstag abend die Kommentare gelesen habe standen Texte hier drinn, die ich jetzt nicht mehr finden kann!!!
Wer darf denn hier Kommentare löschen? Steckt auch hier die GF von WBplus dahinter ?
Warum läßt sich das Börsenblatt zu so einem Werkzeug machen ?

2. Da die Kündigungen so schnell über die Bühne gebracht werden "mussten", gehe ich stark davon aus daß die ganze Sache eher mit der heißen Nadel gestrickt wurde - also ganz sicher nicht 150 % abgesichert. Auch das paßt zu den Projekten die von "oben" kommen - mal hüh mal hot - wie in den letzten Jahren fast alle Entscheidungen und Projekte.
Also würde ich auf alle Fälle veruchen dagegen anzugehen !!!!
Außerdem ist die ganze Geschichte mit den Aushilfen doch auch unrecht! Kein Urlaub, keine bezahlten Kranktage.....

174. daswars 30.05.2009 19:33h daswars

auch hier wird diskutiert

http://bfriends.brigitte.de/foren/was-bringt-sie-aus-der-fassung/111929-uberall-gehts-den-bach-runter.html#post5865327

175. Weltbild Minus 30.05.2009 21:36h Weltbild Minus

Ich hoffe inständig, dass alle ab Bereichsleitung aufwärts, die mit verantwortlich dafür waren das Unternehmen Weltbild Plus ungebremst an die Wand zu fahren, sich nun ähnlich beschissen fühlen wie es vielen betroffenen Kollegen/innen z.Zt. bundesweit geht.
Und ich hoffe für die, die (noch) bleiben dürfen, dass zumindest die Filialleitungen genug Mut beweisen sich hinter ihren Mitarbeitern zu stellen und nicht zu Marionetten der oberen Geschäftsetagen werden.
Allen Mitbetroffenen wünsche ich das Beste!

176. robin hood 30.05.2009 21:38h robin hood

kommentare gelöscht?
ich lese seit anfang an mit, is mir nicht aufgefallen!

ich glaube übrigens nicht, dass das sooo schnell über die bühne gebracht wurde. schon im januar 09 folgendes ÖFFENTLICH bekannt, jetzt macht alles sinn:

"Wie es in der Pressemeldung heißt, sei die Verlagsgruppe Weltbild aktuell geprägt vom Zusammenführen von klassischem Versand- und Onlinehandel zu einem neuen Geschäftsmodell und der noch engeren Verzahnung der Vertriebswege."

"Mit dem Ziel, das profitable Wachstum des Unternehmens nachhaltig zu sichern, überprüfe der Konzern seine Organisation, die Abläufe und Zuständigkeiten und leite die notwendigen Schritte zur Anpassung an das veränderte Geschäftsmodell ein."

177. LahShmokka187 30.05.2009 22:10h LahShmokka187

@servicepointler Komm.146

Hallo auch (witzig wen man hier alles trifft)

Man ist natürlich ein Schelm wenn man Weltbild unterstellt, in näherer Zukunft Personal im Niedriglohnsektor einzustellen.. Interessant finde ich auch die Frage, wie sich sowas bei dann noch laufenden Klagen von Ex-Mitarbeitern ausmacht, welche ja alle betriebsbedingt gekündigt wurden.. hm.. witzig ;-)

@robinhood
@xyz
*kommentare gelöscht?*

Jo.. da waren 2 oder 3 kommentare, welche sich auf Gewohnheiten von Führungspersonal bezogen..
Na und die sind jetzt halt weg.. ist mir aufgefallen bei meinem Kommentar 101, in welchem ich mich auf das Kommentar102 von dasding bezog.
Merkt ihr was? Wenn die ein Kommentar rausnehmen, verschiebt sich die ganze Reihenfolge.. mein Komm ursprünglich 103 bezogen auf 102 von das Ding..
nun ist das Komm vo das Ding auf 100.. also wurden genau 2 Kommentare entfernt.
Redet am besten einfach nicht über den Alkoholmißbrauch einzelner Führungskräfte, die mit sechs Buchstaben geschrieben werden.. oops! ;-)

178. mark 30.05.2009 22:22h mark

vielleicht hat unsere führungsebene auch, neben arbeitszeugnissen unterschreiben, zeit dazu hier mitzulesen.
vielleicht gehts ihnen sogar auch ganz doll schlecht, weil sie sooo viele existenzen zerstört haben...
(wers glaubt, ich nich...)

ganz anscheinend wurden also kommentare gelöscht. der mit dem wein und welcher noch?

179. LahShmokka187 30.05.2009 22:30h LahShmokka187

@mark Komm 178

ja, dass mit dem Wein.. weiß auch nicht welches noch??? Keinen Blassen.. wäre aber witzig, wenn ihr alle mal aufmerksam lest, vielleicht errinnert sich einer was fehlt..

Gibts da nicht extra so Schulungen für Manager, wo Sie lernen wie man die Sch...., die man gebaut hat.. und die Menschen, welche nun darunter zu leiden haben, verdrängen kann.. frei nach dem Motto:
Man muß - gerade als SpitzenManager- dazu fähig sein, unpopuläre Entscheidungen zu treffen!
*Würg*

180. Traurige 30.05.2009 22:34h Traurige

Grad gefunden, wusste nix davon dass uns andere Stellen angeboten werden sollen???!!!!
Jemand davon gehört?


Lachnummer




Weltbild-Kette baut 20% der Stellen ab
Die DBH-Schmalspurkette Weltbild stellt zum 30. Juni seine 258 Filialen auf ein noch stärker selbstbedienungsorientiertes Konzept um. „In diesem Zusammenhang entfallen künftig 322 der 1571 Stellen", heißt es aus der Weltbild-Zentrale in Augsburg. Der Personalabbau um 20% werde durch freiwillige Abfindungszahlungen sozial abgefedert. Auch würden Mitarbeiter der Weltbildkette bevorzugt bei Neubesetzungen innerhalb der DBH berücksichtigt.

Als Auslöser wird die Verlagerung von Umsätzen in den Online-Handel genannt.
Dr. Stefan Höllermann, Geschäftsführer der Weltbild Plus Medienvertriebs GmbH & Co. KG: „Die Verlagerung von Umsätzen ins Internet macht diese Restrukturierung zwingend erforderlich. Wir bedauern die damit verbundenen persönlichen Härten sehr, aber nur so können wir auf Dauer den Systembuchhandel wirtschaftlich erfolgreich führen und die verbleibenden rund 1250 Arbeitsplätze dauerhaft sichern."

In der Praxis heißt das, dass jede Filiale im Schnitt statt bisher 6 nur noch über 4,8 Mitarbeiter verfügt.

Nicht nur bei Weltbild, sondern im gesamten Buchmarkt wachse der Marktanteil des Internethandels rasant, begründet Weltbild die Einbußen im stationären Geschäft. Hinzu kommt Rationalisierung: Mit dem Aufbau von Zentralfunktionen wie z.B. des Category Managements sowie eines umfassenden Filial-Informations-Systems über Bestände und Abverkäufe seien in den beiden letzten Jahren Tätigkeiten der Filialen in die Firmenzentrale verlagert worden.

181. betroffene 30.05.2009 22:41h betroffene

Genau das mit dem gelöschten Komentaren ist mir auch aufgefallen. Den Rotwein trinkenden Chef habe ich auch gesucht. Ich finde das eine grosse Sauerei das in so einem Forum, wo sich Menschen die teilweise wirklich verzweifelt sind kund tun, Komentare einfach gelöscht werden. Da stellt sich doch die Frage, wo wir uns hier eigentlich äussern. Ich habe gerne bei Weltbild gearbeitet, mein Kind lag mit Fieber alleine zu Hause. Ich habe in meiner gesamten Arbeitszeit nicht einen einzigen Tag krank gemacht. Ich stand in all den Jahren dieser Firma immer Loyal zur Seite und habe mein bestes getan um die Umsätze zu halten. Leider stehe ich Heute vor dem überaus Christlichen benehmen von Weltbild. Des weiteren stellt sich die Frage, weshalb ich in Presse und Rundfunk noch keinen Komentar gesehen habe. Sieht man da etwa welche Macht die Eigentümer heute noch haben ? Kollegen, geht zum Anwalt und last Euch beraten. All den Fl sei an dieser Stelle gesagt, wir waren erst der Anfang noch werdet Ihr gebraucht. Wenn Ihr das umgesetzt habt was die Geschäftsleitung plant, seit auch Ihr dran. Eine Firma die sich so ihren Mitarbeitern verhält, nimmt auf nichts Rücksicht.

182. Frank 30.05.2009 22:50h Frank

Also ich denke über die 'Erklärung':
>>Die Verlagerung von Umsätzen ins Internet macht diese Restrukturierung zwingend erforderlich<<,
dass der Verlag gezielt auf Stellenabbau aus ist, denn er wünscht sich ja die Umsätze im Internet und treibt diesen Umsatz mit e-Books voran. Was ich nicht verstehe ist der Begriff Systembuchhandel, da ich nicht vom Fach bin. Google findet diesen Begriff nicht und Wikipedia fragt: >>meintest du Systemwechsel?<<. Das könnte allerdings schon den Nagel auf den Kopf treffen, denn das Internet ist in der Tat ein Systemwechsel. Ich finde es allerdings frech, diesen Systemwechsel voranzutreiben und dann als Grund für den Stellenabbau zu nennen. Das sollten planvolle und verantwortungsvolle Manager besser hinkriegen, sprich in meinen Augen ist das ein Eingeständnis der eigenen Unfähigkeit. Respekt vor der Unverfrorenheit, das auch noch in einer Presseerklärung kundzutun.

183. max 30.05.2009 22:51h max

@ 180: zu was das CM bisher geführt hat, das bemerken wir ja grad alle.

4,8 mitarbeiter? die filiale will ich sehn.
nicht mal mit aushilfen kommen die meisten filialen auf diese "hohe" anzahl mitarbeiter.

wusstet ihr, dass wenn man in eine insolvenz in eigenabwicklung geht, dass man dann einfach so alle mietverträge ect. innerhalb von wenigen wochen kündigen kann?!

184. LahShmokka187 30.05.2009 22:54h LahShmokka187

@boersenblatt
****************

da Ihr überaus findigen online-redakteure vom
Börsenblatt ja offensichtlich ein Auge darauf habt, was an Kommentaren auf eure Artikel aufläuft:

*Seit der gestrigen Meldung, dass Weltbild 322 der 1571 Stellen streichen muss, geht es rund auf boersenblatt.net: Mehr als 100 Betroffene haben sich bislang zu Wort gemeldet.*

Wäre es schön, wenn ihr euch zu den hier auflaufenden Kommentaren zum Thema:

LÖSCHUNG VON KOMMENTAREN
*****************************************

äussern könntet..

Das ganze schmeckt nämlich irgendwie komisch..

auf Antwort/Klärung wartend, verbleibe ich

hochachtungsvoll

185. tina 30.05.2009 23:04h tina

wenn ich das alles so lese, dann macht sich gleich wieder die verzweiflung breit....
könnte schon wieder heulen!

186. LahShmokka187 30.05.2009 23:09h LahShmokka187

@max Komm183.

*wusstet ihr, dass wenn man in eine insolvenz in eigenabwicklung geht, dass man dann einfach so alle mietverträge ect. innerhalb von wenigen wochen kündigen kann?!*

wenn man sich die Mietvertäge von den Filialen anschaut, wird man häufig feststellen, dass diese in vielen Fällen noch seeehr lange laufen.. und wenn die Filiale nur mäßigen bis schlechten Umsatz fährt ist das ja nicht so schön.. oder? Dann macht man einfach mal eine Umsatzprognose auf die nächsten Jahre.. und gleichzeitig eine Kostenanalyse.. und wenn die beiden sich immer weiter annähern, dann.. na was macht man dann?
Richtig.. Die Filialsparte insolvent gehen lassen..
Wow.. und plötzlich.. sind all diese Mietverträge auch kein Thema mehr.. klingt komisch??? Ich finde es so schön das Weltbild nicht gleich Weltbild+ ist.. Es wäre ja auch echt schade, wenn Weltbild als solches von der Bildfläche verschwinden würde..

187. daswars 30.05.2009 23:16h daswars

2,5 Mitarbeiter sind es noch in unserer Filiale :-(

188. ich 30.05.2009 23:38h ich

herr junker,herr junker

was ist nur aus ihrem "baby"geworden...sie die immer so viel wert auf kundenkontakt gelegt haben-jetzt pfeifen sie drauf?...ich selbst bin seit 10jahren bei weltbild beschäftigt, habe die anfänge-wie viele andere, noch miterlebt...ohne diesen ganzen menschen wäre das unternehmen niemals soweit gekommen, und jetzt das?...ist das der dank für all die harte arbeit die alle geleistet haben?-dass sie jetz gehen müssen, oder sich mit 25 abspeisen lassen müssen....änderungskündigung-schon dieses wort an sich gehört verboten....glauben sie wirklich, dass sich das jemand wirklich antut und freiwillig weiter dem abgrund entgegen segelt?...denn dass das nur der anfang war, das ist wohl offensichtlich....kein service, stundenlang nur 1ma wie soll das funktionieren?---wissen sie eigentlich in ihrem tollen sessel wieviel menschen ihre internetbestellung in die filiale geschickt haben, weil sie nach wie vo den persönlichen kontekt im laden geschätzt haben?...wieso haben sie ncht eher den mitarbeitern der läden mitgeteilt, wie es im unternehmen aussieht, wieso ist alles totgeschwiegen wurden?...wissen sie wieviele Ma und fl's bereit gewesen wären ein paar stunden weniger arbeiten zu gehen, ber dafür keiner gekündigt wird?bei uns im bezirk wäre das in JEDER einzelnen filiale der fall gewesen, manche teams arbeiten seit 10jahren ohen pesonelle veränderung zusammen....das ist das was uns bei den kunden beliebt machte....hauptsache in münchen ist kein einziger geündigt wurden und jeder darf seine achso wichtigen assistenten und deren assistenten behalten.Danke!!!!!

189. worte die nichts bedeuten 31.05.2009 01:24h worte die nichts bedeuten

aus den unternehmensletilinien der weltbild plus medienvertriebs gmbh und co. kg 2008!

"unser miteinader ist durch einen respektvollen und wertschätzenden umgang, sowie durch ein freundliches und faires verhalten gekennzeichnet."

"wir suchen gemeinsam nach lösungen!"

"wir nehmen die besonderen fähig- udnd fertgkeiten unserer mitarbeiter wahr und erkennen dies an!"

"wertschätzender umgang zeigt sich in der kommunikation auf augenhöhe"

"der mitarbeiter schafft bei seiner täglichen arbeit transparez für seine kollegen und vorgesetzten. es ist verpflichtet, alle arbeitsrelevanten informationen einzufordern."

"wir fördern ein klima der offenheit, indem wir miteinander und nicht übereinander reden!"

(...)

190. Illuminati 31.05.2009 10:53h Illuminati Illuminati

Wenn jemand mit Massenkündigungen so eine Art Amoklauf veranstaltet, dem sollte man sowieso kein Vertrauen mehr schenken, weder als Mitarbeiter noch als Kunde. Mein persönliches Empfinden dazu ist: besser, man verläßt die Titanic freiwillig mit einer rechtsmäßigen Abfindung, solange sie noch im Hafen steht.

191. Hägar, der Schreckliche 31.05.2009 11:20h Freiheit Hägar, der Schreckliche

Nach dem Schock spüre ich ... Freiheit! 10 Jahre war ich dabei. Wir sind zu einem Super-Team in der Filiale gereift. Doch was jetzt angeblich kommt, das pure "SB-Konzept" ohne Schwätzchen mit dem Kunden, ohne Beratung usw. bin ich froh, das den Kunden nicht vermitteln zu müssen! Warum wieso weshalb sind Kollegen nicht mehr da... Weshalb sind Kunden, die nicht selten für sehr große Beträge einkauften, keine Beratung mehr wert? Traurig machen mich nur folgende Punkte: 1. Das "unchristliche", kalte Durchziehen der Rauswürfe und radikalen Stundenkürzungen.
2. Der Verlust des hervorragend eingearbeiteten Teams mit seiner menschlichen Wärme und 3. Die verbleibenden zwei Kollegen/innen müssen jetzt die Suppe der Geschäftsleitung auslöffeln.

192. Leseratte 31.05.2009 11:54h Leseratte

Wann kapiert das Management , das es ohne die Kämpfer(Verkäufer/In) an der Kunden front keine Gewinne und Umsatzzahlen gibt.Denn wer macht die Arbeit der Verkäufer/in ?????das Management bestimmt nicht.Wann wird endlich mal bei den Bosen abgebaut und gespart?????? Mich als Kunde ist der Verlag los,sowas unterstütze ich nicht,so leid wie es mir für die noch verbleidenden Kämpfer/in tut.Der Kunde sollte so etwas nicht unterstützen.

193. bücherwürmli 31.05.2009 12:32h bücherwürmli

es gibt doch nen ein paar wenige artikel mehr zum thema. teilweise auch zum kommentieren.

auch wenn überall im grunde das gleich steht:

http://www.buchreport.de/nachrichten/handel/handel_nachricht/datum////weltbild-kette-baut-20-der-stellen-ab.htm

http://www.derhandel.de/news/unternehmen/pages/show.php?id=1067

http://www.nn-online.de/artikel.asp?art=1026364&kat=5&man=3

http://www.halternerzeitung.de/nachrichten/wirtschaft/art1545,574152

http://www.halternerzeitung.de/nachrichten/wirtschaft/art1545,574152

http://www.kipa-apic.ch/index.php?pw=kineupa&na=0,0,0,0,d&ki=195431

194. abendhauch 31.05.2009 13:59h abendhauch

@Leseratte

danke! endlich mal ein kunde, der sich zu wort meldet. denn - leute - es ist ja wirklich schlimm und traurig. ich weiß nicht, wer jetzt besser dran ist: die gruppe der "vertriebenen" oder die der "verbliebenen". den einen wünsche ich, dass sie so bald als möglich wieder eine anstellung in dem beruf finden, den ich nach wie vor für einen der erfüllendsten halte. für die anderen: macht weiter, so lange es geht, sich das schiff über wasser halten kann und im bewusstsein, euch nicht mehr für das unternehmen, sondern alles weitere aufzuopfern. denkt an unsere kunden. ich habe nach erhalt der kündigung tatsächlich tränen vergossen. eigentlich unnötig als aushilfe. wenn ich mich auf die letzten 2,5 jahre zurückbesinne: wie viel freude hat der (fast) tägliche umgang mit den kunden gemacht. sicher, es waren auch welche dabei, die das arbeiten in hohem maß erschwerten. aber das ist ja in jeder branche so. dann sind doch wiederum so viel mehr, die mit ihrem positiven feedback dafür gesorgt haben, dass es mir keinen tag sauer wurde. und sie sind gern gekommen, unser team hat die sache wirklich ernst genommen. obwohl wir uns bewusst waren, dass wir vom ernsthaften buchhandel ein stück entfernt rangierten und eigentlich eine bessere resterampe waren. wir haben - der theorie zum trotz - schon mal die eine oder andere kundenbestellung durchgeführt, älteren kunden die ware ins haus geliefert, neue ware für kunden zurückgelegt, von denen wir ausgehen konnten, dass sie sich dafür interessieren (meist erfolgreich) und all das getan, was ihr - davon gehe ich aus - auch tagtäglich für die kunden getan habt. und es kam was zurück. tatsächlich. die haben sich bei uns wohl gefühlt, ein wenig wie gäste. und haben dann auch gekauft. und wenn sie mal nichts gekauft haben, dann sind sie doch in den meisten fällen wiedergekommen. und das soll es jetzt gewesen sein? einfach vorbei? irgendwo liegt noch meine tolle mitarbeiterfibel herum. und ich sage euch: nehmt sie, geht ins freie, zündet sie an und tanzt singend und verwünschungen auf ein unternehmen, welches seine (bisherigen) kunden in solcher weise vor den kopf stößt, ausrufend, um sie herum. ich denke, es könnte uns dann für den moment besser gehen. dann sehen wir weiter. wünsche euch alles gute. nehmt ein buch zur hand, denkt an den zuletzt geführten freundlichen plausch mit kunden, denkt an euer team - schaltet mal den schmerz für eine weile ab. es geht ja doch -persönlich - immer weiter.

195. Schmusekatze123 31.05.2009 14:42h Schmusekatze123

Wie kann es sein, dass dieses Unternehmen loyale Kräfte kündigt, die seit Jahren viel für die Filiale getan haben, und gleichzeitig Menschen gehalten werden, die ihre Mittagspausen weit überziehen, Kunden gegenüber unfreundlich sind etc? Es ist einfach nur NIVEAULOS und BILLIG!
Man sollte dieses "Unternehmen" boykottieren. Es ist nicht mehr so seriös wie es einmal war. Oder gilt es heut zu Tage als seriös, sich hoch zu schlafen?!

196. ich bin dann mal weg......... 31.05.2009 15:27h ich bin dann mal weg.........

Oh je oh je, was ist das nur für eine verfahrene Situation. Uns ehemaligen Mitarbeitern fehlt es wirklich an Worten. Keiner von uns versteht dieses Verhalten. Jeder steht glaube ich noch etwas neben sich. Traurig zu sehen, dass selbst die FL keinen Einfluss auf Entscheidungen bezüglich betroffener Mitarbeiter hatte. Die Entscheidung wurde freundlicherweise von oben getroffen. Wahrscheinlich per Zufallsprinzip oder mit Dartpfeilen. Mir wurde wenigstens 2 Std. bevor der Bote kam persönlich vom FL bescheid gegeben. Aber auch nur unter Tränen. Bei uns sind es 3 Mitarbeiter plus 1 Änderungskündigung (welche aber auch dankend abgelehnt wurde). Viele sprechen hier von einer Klage. Auf was soll man denn klagen? Wer möchte schon freiwillig in so einem Unternehmen weiter beschäftigt sein? Ich persönlich nehme meine Abfindung und das anteilige Weihnachtsgeld und mache mich aus dem Staub. Es gibt mit Sicherheit viele Unternehmen, die MA wie uns schätzen und uns gerne eine neue Chance geben. Für alle Hinterbliebenen kann ich nur sagen "Haltet durch so lange es geht" und/oder sucht euch selbst schnellstmöglich etwas Neues.

197. spatzi 31.05.2009 16:07h spatzi

ich kenne auch sehr viele die die änderungskündigung nicht annehmen, mehr als verständlich!
unter diesen bedingungen kann und will man ja auch garnicht mehr für weltbild arbeiten (vom lohn mal ganz abgesehn, von dem man dann nicht mehr leben kann!). das ist doch alles echt psycho-terror!

überall wird von 20 prozent der stellen gesprochen. wahrscheinlich sind es weitaus mehr. einige filialen brauchen die türen wahrscheinlich garnich mehr aufmachen... weil es einfach nicht mehr geht!
würd mich mal interessieren, ob das dann vor allem in den sog. center-filialen zu ärger kommt.
schließlich ist man ja dort vertraglich verpflichtet den laden zu öffnen!

ich kann eine rechtsberatung trotzdem auch nur raten. selbst wenn einem nichts bringt, so hat man wenigstens irgendwie das gefühl, dass man über alle möglichkeiten informiert worden ist...

198. aushilfs-san 31.05.2009 16:11h aushilfs-san

Ich weiß nicht, ob wir durchs weihnachtsgeschäft kommen. Was heißt "wir"? Ich bin nicht dabei, denn meine Aushilfsstelle endet dann, wenn ich meinem Studienabschluss entsprechend Arbeit habe. Fünf Jahre von der Filialöffnung bis jetzt ließen dennoch ein WIR entstehen. Ich danke meinen festangestellten Kollegen, die ich nun gar nicht und weniger und bald nicht mehr sehen werde. Ich danke den Kunden, die uns Kaffee, Kuchen, Schokolade und sonstige Kleinigkeiten mitbringen, weil WIR "immer so nett sind!". Ich habe Angst davor, was sein wird, für sie und für unser Team, wenn August ist (und weniger Personal imLaden sein wird).

199. weissehexe 31.05.2009 16:14h weissehexe

Ja ich bin nach 9 Jahren WB auch eine der Änderungskündigungs-Geschädigten. Ist euch eigentlich bekannt, dass man bei Nicht -Annahme der verringerten Wocharbeitsstundenzahl (was für ein Wort)
eine Sperre vom Arbeitsamt bekommt?
Schließlich sind 20 oder 25 Std zumutbar und liegen netto immer noch über ALG II
Und man weigert sich, mir eine "Normale" Kündigung auszustellen.....schließlich habe ich doch meine Abfindung, um die 3 Monate Sperre zu überbrücken...
Das ist wahre Nächstenliebe ! Amen.

200. Robert 31.05.2009 16:49h Robert

So schlimm das sicher für einzelne Betroffenen ist - hält sich mein Mitleid in Grenzen.

Mich täte mal interessieren wieviele "normale" inhabergeführte Buchhandlungen Weltbild kaputtgemacht hat. Sicher auch zwischen 50 und 100. Das diese Entwicklung mit dem Geld der katholischen Kirche erkauft wurde - das ist für mich der eigentliche "unchristliche" Skandal.

201. daswars 31.05.2009 17:08h daswars

frag lieber mal wie viele von Thalia kaputt gemacht werden, da muten die Flächen der WB+ Läden wie Abstellkammern an.
Aber klar, wir sind ja nicht OPEL oder Karstadt , nur Weltbild *mit dem Kopf schüttel*

202. uschili 31.05.2009 17:45h uschili

genau deshlab wird in den medien auch überhaupt garnich' darüber breichtet.
weil es "bloß" ein paar hundert hansels sind...

203. weissehexe 31.05.2009 18:14h weissehexe

Hmmmm, die Idee mit einem Text auf dem T- Shirt ist gar nicht so blöd...wie wärs mit: "Nicht ansprechen...außer Sie wollen bezahlen" ?
Und auch ich werde meine mir lieb gewordenen Kolleginnen und auch Kunden vermissen...nach neun Jahren ist es schon so eine Art "Zweitfamilie" geworden...schließlich verbringt man mehr Zeit im Geschäft als zu Hause....aber das ist ja nun bald vorbei.

204. LahShmokka187 31.05.2009 18:18h LahShmokka187

@Robert Komm200
*So schlimm das sicher für einzelne Betroffenen ist - hält sich mein Mitleid in Grenzen.*

Wtf???
Klar hast du Recht damit, das Konzerngeführte Filialsysteme Eigentümer-geführte Läden über kurz oder lang verdrängen/plätten.. DAS IST ABER NICHT WIRKLICH NEU, oder???
Außerdem geht es uns weniger um den armen Weltbild-Konzern (aka das große Kirchenschiff Titanic), sondern um skrupellose personalpolitische
Strategien.. und um einen Haufen Leute, welche Ihren Job verloren haben.. les dich doch einfach nächstes Mal besser ein, bevor du unqualifizierte Kommentare schreibst... das ist dann im Nachhinein nicht so peinlich!!!

Außerdem:

*Das diese Entwicklung mit dem Geld der katholischen Kirche erkauft wurde - das ist für mich der eigentliche "unchristliche" Skandal.*

Bitte was??? Liest du Geschichtsbücher???


205. eine verzweifelte Mutter 31.05.2009 20:09h eine verzweifelte Mutter

Ich verfolge die Kommentare hier schon seit Mittwoch.
die Änderungskündigung hat mich auch ereilt. Was soll ich bloß machen? Ich habe zwei Kinder. Nach Abzug aller Steuern bleiben 800 €. Ich wohne nicht am Arbeitsort, super, dann verfahre ich noch einen Haufen Spritkosten. (Habe leider keinen Firmenwagen.) Und eine andere Arbeit suchen?? Wohl kaum, wohin soll ich denn. In unserer Region gibt es erstmal gar keine Arbeit. Was ist im Weihnachtsgeschäft, da arbeiten wir dann 40 -50 Std. für 800 €??????????? Ich kann bloß froh sein, dass ich eine supernette FL + BL habe, warscheinlich hätte ich mir sonst nach dieser Botschaft den Kopf eingefahren. Dann hätten meine Kinder wenigstens das Versicherungsgeld. Aber, egal wie, es muß weiter gehen. Auch für 800 €. Arbeitslos geht erstmal gar nicht, ein Jahr ist auch schnell rum und dann. Das einst so soziale Unternehmen springt auf den Zug der Wirtschaftskriese auf und überrollt dabei eben ein "paar" Mitarbeiter. Wir können jetzt sowieso nix mehr machen. Trotzdem auf diesem Weg danke an FL, BL und Kollegen, Ihr seid tolle Menschen.

206. bald weg 31.05.2009 22:40h bald weg

Ich kann nur jedem raten, die 20 Stunden nicht anzunehmen. Jetzt gibt es wenigstens noch eine anständige Abfindung. Die wird später etwas kleiner sein. Und man bekommt auch keine Sperre vom Arbeitsamt.

207. benengeli 31.05.2009 23:47h benengeli

Liebe Weltbildmitarbeiter,

Eure Auufregung ist verständlich, Eure Wut ehrlich und doch kaufe ich Euch Eure Überraschung nicht ab.

Ein Buchhändler wie Weltbild, der erst sein Nonprint-Geschäft auf Teufel komm raus ausweitet, dann damit bei einem Versamdhandel unterschlüpft, ein wahrlich nicht mehr ganz junger Vorgang, hat Probleme. - Und kein Mitarbeiter fragt nach oder merkts? -

Ein Buchhändler, der mit einem in München ansässigen Wettberwerber kooperiert und dort und am Stammsitz in Augsburg auf engstem Raum konkurrierende Filialen betreibt, hat Probleme. - Und kein Mitarbeiter fragt nach oder merkts? -

Ein Buchhändler, der seit 12 Monaten Nachrichten von Verkauf über Zerschlagung bis Insolvenz produziert, hat Probleme. - Und kein Mitarbeiter fragt nach oder merkts? -
Seit mindestens 24 Monaten schrillen die Alarmglocken. Was nun abläufz, ist einerseits logisch, andererseits zu spät. Eure Manager haben das gemacht, was Ihr auch getan habt: sich wider besseres Wissen mit aller Macht am Job festgehalten. Allerdings sind die Manager die Verantwortlichen. Dieser Verangtwortung entledigen sie sich jetzt analog ihrem WELTBILD mit der gewohnt chtristlichen Sorgfalt. Hätte man das nicht wissen können?

208. bücherfee 01.06.2009 09:36h bücherfee

Natürlich fragt man nach, aber bekommt man eine vernünftige Antwort???
Natürlich bekommt man gesagt, "wir schreiben rote Zahlen, wir ändern die Konzepte, stellen sie sich hinter uns (die Chefetage), denn nur mit ihnen als Filialleitung kann der Umsatz gesichert werden!"
Und natürlich, vielleicht waren wir blind vor lauter Loyalität unserem Arbeitgeber gegenüber, aber ist das so schlimm?

Ist es schlimm, sich für seinen Arbeitgeber einzusetzen? Andere Unternehmen träumen von solchen Mitarbeitern!

Vielleicht haben wir es kommen sehen... trotzdem:
Haben wir so einen Umgang verdient???
Kein Wort, keine Zeile, nichts?
Geht man so mit seinen Leuten um?
Glaubt man wirklich, dass das neue SB-Konzept ziehen wird? -Im Leben nicht.
Ich kann mich nur nochmal wiederholen und den vielen Kommentaren hier Recht geben:
So, wie es jetzt laufen soll, wird es nicht funktionieren!
UNSERE Kunden, die uns (anscheinden nur den FL´s und ihren Teams!) so wichtig waren, werden nämlich jetzt auch auf die Straße gesetzt und stehen ohne ihre Beratung und das tägliche Pläuschchen da... nichts Zwischenmenschliches mehr, nichts Vertrautes, gar nichts.
Ein Trauerspiel ist das geworden, ein schlechter Witz, ein schlechtes Buch! Mehr nicht!

209. Enttäuschte 01.06.2009 10:58h Enttäuschte

@ benengeli
Sicher wussten wir, dass die Umsätze in den letzten Jahren nicht mehr die besten waren und dass einige Filialen geschlossen werden sollten, aber wir haben von unserem BL nur zu hören bekommen, dass wir uns keine Sorgen machen müssen, dass wir nen guten Deckungsbeitrag haben, niedrige Personalkosten, etc. Und am Mittwoch sind dann 4 von uns entlassen worden. Du weisst vielleicht nicht wie das ist und wie man sich dann fühlt, wenn man jahrelang alles gegeben hat und man mit seinem Team zusammengewachsen ist wie mit einer Familie und dann alles von heute auf morgen auseinandergerissen wird. Es geht hier schließlich nicht nur um den Verlust unseres Arbeitsplatzes, sondern auch wie hier mit den MAs umgegangen wird.

210. Sonnenschein 01.06.2009 11:08h Sonnenschein

Bischof Walter Mixa im Spiegel Nr 23 mal lesen!

211. Sonnenschein 01.06.2009 11:21h Sonnenschein

Spiegel:Sehen Sie die Kirche in der aktuellen Wirtschaftskriese besonders gefordert, laut Ihre Stimme zu erheben.
Bischof Mixa:Die Kirche ist inder Wirtschaftskrise aufgefordert, ganz klar und deutlich herauszustellen, dass der überzogene Kapitalismus Reichtum schafft, aber eben auch Armut, weil Mansche Menschen sich Ihre Beutel zu lasten anderer füllen. Das unverantwortliche Verhalten Einzelner hat jetzt zur Folge, dass viele Menschen jetzt Ihren Arbeitzplatz verlieren oder zur arbeit in Teilzeit gezwungen sind. HIER KANN DIE KIRCHE NICHT SCHWEIGEN!
Eigentlich ist es ganz simpel: Ich kann nicht einfach nach Lust und Laune tun was mir grade zum Vorteil erscheint, sondern muß mich fragen, ob ich mein tun und lassen vor Gott und vor den Mitmenschen verantworten kann.


Kommentar Sonnenschein: Herr Mixa, es ist Zeit zur Beichte zu gehen! Bischof Mixa ist Bischof in Augsburg!

212. Heidi 01.06.2009 11:21h Heidi

Ich habe jeden einzelnen Kommentar gelesen. Ich bin selbst begroffen. Ich habe am Mittwoch per Kurier meine Kündigung erhalten. Dank meiner tollen Filialleitung , die mich am Dienstag Abend nach der Sitzung noch angerufen hat, war der Schock nicht ganz so schlimm.
Wir sind eine Filiale, die noch in den schwarzen Zahlen ist. Wir sind eine der kleinen Filialen. Ich selbst war seit Anfang an dabei, es waren jetzt 13 Jahre! Ein tolles Team, super nette Kunden, ein Traumjob für mich! Gute Bezahlung, seufz.. einfach alles hat gestimmt.
Ich wurde von Herrn Junker noch persönlich eingestellt. Ja, es wurde vieles ausprobiert, vieles war falsch, ging in die Hose. Und trotzdem.. ich glaube, auch die Führungsriege sitzt nicht grinsend auf ihren Stühlen. Was ich so mitbekommen habe, wie die Sitzung am Dienstag ablief, es liefen viele Tränen, auch bei der Führungsriege.
Meine Meinung dazu ist:
Liebe Führungsriege, ihr hättet nie den Kontakt zu dem MA`s verlieren dürfen. Fragt die Verkäufer, was geändert werden müsste. Was kann man besser machen. Spart euch die vielen tollen Schulungen, die vielen Psychologen für diese diversen Tests. Das kostet eine Unmenge an Geld, das euch nun fehlt. Ich kann nichts negatives im menschlichen Bereich über die Führungsriege sagen. Bei einem Problem mit meinem BL hab ich Herrn Junker persönlich angerufen, er war freundlich, und hat sich gekümmert, die Sache wurde geklärt.
Nein, ich glaube, das zu viel "Fachpersonal" das eine menge Geld gekostet hat, für diese diversen Schulungen und sonstige Tests ein grosser Fehler war.
Ich leide mit meinen Kolleginen mit, die noch in unserer Filiale arbeiten müssen. Mann.. so möchte ich nicht weiterarbeiten.
Mein Mann ist auch arbeitslos. Es wird wohl finanziell nicht leicht werden bei uns, aber.. ich hatte eine wundervolle Zeit bei Weltbild.
Danke, das ich bei euch arbeiten durfte. Und.. in der heutigen Zeit muss man flexibel bleiben... es bringt nichts, nach der guten alten Zeit zu jammern. Bewegung.. auf gehts..
Die Welt steht uns doch offen.
Ich halte noch Kontakt zu meinen Kolleginen.. weil ich sie mag, und vermissen werden.

Liebe Grüße von Heidi

213. ein (ex)-"!"-ausrufezeichen 01.06.2009 11:37h ein (ex)-"!"-ausrufezeichen

Meine lieben Kollegen!

Ich danke für die schönen Jahre.
Es war eine aufregend, tolle Zeit.
Es war eine prima Erfahrung. Ich habe liebe Menschen kennengelernt, Freunde gewonnen!

Wir haben viel, sehr viel erreicht!
Ich bin, trotz allen, sehr stolz auf euch, ich bin stolz auf uns!

Euer Max

214. Sternchen 01.06.2009 11:52h Sternchen

Bin seit vielen Jahren Filialleiterin bei WBP, was sich jetzt hier abspielt macht mich fassungslos.Ich sehe Herrn Junker noch zum 10jährigen Bestehen in Würz-
burg auf dem Podium stehen mit Tränen in den Augen
WBP war sein "Baby". Aber was dann kam war ein
einziges Fiasko.Der immer größerwerdende Wasserkopf, das unfähige CM,die vielen vielen
Assistenten...Wir! in den Läden haben gekämpft
um jeden Kunden und was hilft uns das jetzt.
Vielleicht wäre es besser gewesen man hätte uns
an Hugendubel verkauft,die haben zumindest in
Buchhändlerkreisen den Ruf noch sehr menschlich
zu sein. Ich weiss nicht ob Herr Half sich das so vorgestellt hat als er vor vielen Jahren die Firma aus
der Taufe hob geprägt von christlichen Werten.
Ich wünsche uns allen einen vernünftigen Umgang
für die schwere Zeit die vor uns liegt und möchte
mich nochmals bei den Kollegen die betroffen sind
für ihre geleistete Arbeit bedanken.

215. Servicepointler 01.06.2009 15:33h Servicepointler

@ LahShmokka187 Komm. 177

Viele Klagen wird es nicht geben. Getreu dem Motto: Lieber den Spatz in der Hand ...als die Abfindung bei drohender Arbeitlosigkeit gleich an das Arbeitsamt flattern zu lassen.
Die Rechtsabteilung wird auch DAS Szenario schon durchgespielt haben.
Es wird bald wieder Ruhe einkehren und nach dem Weihnachtsgeschäft wird Weltbildplus mit einer neuen Headline für Gesprächsstoff sorgen, doch dann wird es keine Abfindung mehr geben.

216. Lahhmokka187 01.06.2009 18:35h Lahhmokka187

@servicepointler Komm.215

Hast wahrscheinlich Recht.. Das die bescheuerte Taube auch immer auf dem Dach sitzen bleiben muß.. argh!!

217. no names 01.06.2009 18:57h no names

zu gern wüsste ich welche BL das orbige gedicht geschrieben hat.

218. no names römisch II 01.06.2009 19:09h no names römisch II

ich auch

219. Betroffen 01.06.2009 20:28h Betroffen

Merkt ihr was??? Das Thema ist vom Tisch. Nach drei Tagen... Kaum noch ein Kommentar, lediglich irgendwelche wilden Spekulationen über´s Weihnachtsgeschäft. Die oberer Herren haben damit gerechnet. An den Kündigungen kann niemand irgendetwas ändern. Die paar verbliebenen Weltbildsklaven rackern sich jetzt den Ar.... ab und dann??? Nix mehr.... Die Führungspersonal bleibt wie bisher, Verwaltung im Großen und Ganzen sicher auch und wir kleinen Würmchen werden kriechen bis die auch uns entsorgen. Wenn es wirklich irgendwo einen lieben Gott geben sollte, dann wird es jetzt Zeit das er Gerechtigkeit walten lässt. Mir ist es egal mit welchem Unternehmen sich WB zusammentut, wenn nur wieder ein paar vernünftige Arbeitsplätze entstehen. Arbeitsplätze an denen wir wieder den Umgang mit Kunden haben, wo wir das machen können, was wir gelernt haben - verkaufen. Mir hat die Arbeit immer Spass gemacht, selbst in größten Stresssituationen sind wir als team cool geblieben, die oberen Herren hatten immer was zu maulen, aber trotzdem unser Umsatz zeigte das wir in unserer Filiale auf dem richtigen Weg waren. Unsere Manager waren doch in der letzten Zeit nicht mehr am Kunden. Wir haben uns Sorgen und Nöte angehört und Probleme aus der Welt geschafft. Wenn nicht in letzter Zeit die Filialen immer mehr zu Ramschläden verkommen wären, dann wäre auch der Umsatz nicht derart zurück gekommen. Und das wir zur Zeit weit weg vom Buchhandel waren, dass fiel schon sämtlichen Kunden auf. Einfach mal nachdenken liebe Chefs. Aber jetzt ist es für uns vorbei, ihr sitzt die Sache noch ein paar Monate aus, dann kriegt ihr die fetten Managerabfindungen, von diesem Geld könnt ihr dann bis zum letzten Tag gut leben.....

220. Betroffene 01.06.2009 20:34h Betroffene

Sorry, Fehlerteufel: Natürlich ist der Umsatz zurück gegangen. Aber ich bin so durcheinander, dass das mit der Rechtschreibung und Grammatik nicht so gut läuft.

221. daswars 01.06.2009 21:58h daswars

@ Betroffen

das wird alles im Sande verlaufen, wir sind nich OPEL oder Karstadt ... nur "offiziell" 322 Mitarbeiter/innen, dass es wesentlich mehr sind erfährt die Presse doch gar nicht.

Ich persönlich gehe morgen wieder mit sehr gemischten Gefühlen arbeiten, irgendwie ist mir der Spass an der Arbeit abhanden gekommen.

Kernsortimentliste, Abverkaufliste abhaken und dann kann ich meinen Kopf auf Sparflamme setzen, mitdenken ist ja nimmer erwünscht.

222. betroffene xy 01.06.2009 22:19h betroffene xy

um 08.30 uhr klingelte der postmann bei mir - arbeitsbeginn um 10.00 uhr.
nun, mein postmann hatte wohl noch andere termine.:-(
es kommt mir vor, als ist eine private beziehung abrupt beendet worden:
man hat sich mehr als nur eingebracht in diese beziehung - und dann steht der koffer vor der tür.
ein zutiefst katholisch durchdrungendes unternehmen entscheidet sich für diesen weg - hut ab.
als atheist bin ich da jetzt nicht wirklich überrascht.
nun hat weltbild eine der besten verkäuferinnen verloren - so kann's gehen ;-)

223. auch betroffen 01.06.2009 23:39h auch betroffen

jetzt wundert mich gar nichts mehr. Mich hat man im November 2008 bereits entsorgt. Ich war sieben Jahre bei Weltbild, und auch ich kann sagen, daß ich immer gerne dort gearbeitet habe. Ich habe alles gegeben , bin mit dem Kopf unter dem Arm zur Arbeit gefahren, wenn es mal eng wurde. aber gleichzeitig war ich auch stolz darauf für Weltbild zu arbeiten.
Meine Solidarität, und mein Mitgefühl gilt allen KollegInnen.
Leider bin ich seit Januar arbeitslos, und es ist schwer in meinem Alter etwas Neues zu finden.
Der Arbeitsmarkt sieht kathastropal aus, und ohne Zeitarbeitsfirmen und Personaldienstleister läuft gar nichts.
Ich wünsche allen Betroffenen viel Kraft und Mut für die nächste Zeit

224. DADA 02.06.2009 08:31h DADA

Vom Buchhändler zur Systembuchhandlung. Wenn damit auf die Systemgastronomie angespielt wird, dann können wir uns bald auf noch mehr gefasst machen. Schon mit Beginn des Treibens des CM hörte man doch immer wieder aus der GF den begehrlichen Vergleich mit Freßnapf, oder wie diese Tierfutterkette heißt. Dort wird angeblich alles per Zentrale bestückt, die Platzierung bestimmt, und man braucht nur noch eine Kraft, die die Kasse beherrscht und eine, die einräumt. Ohne Beratung werden mittelfristig dadurch sowohl die noch vorhandenen Mitarbeiter als auch die Fl, Bl und RL überflüssig. Das Rüstzeug ist ja schon vorhanden und getestet. WWS mit zentraler Auswertung der Abverkäufe, Erfahrungen mit Zuteilungen und dem alten Ideenshop, der nach Foto eingeräumt wird. Dazu reichen zeitlich befristete Aushilfen oder Ragjobber, die keinen Tarif bekommen sondern Almosen. Die Einsparungen beim Personal werden erst einmal die Verluste eindämpfen, und dann kann wieder fröhlich Gas gegeben werden beim Weg auf die näher kommende Wand zu. Wobei der Vergleich mit der Systemgastronomie gar nicht mal so sehr hinkt, inhaltslose Junk-Bücher, lustlos aufbereitet und vom Marketing alles als Bestseller und Preishits beschrien. Schmecken tut das nicht und Gesund ist das auch nicht. Aber ob das Unternehmen dadurch weiter überleben wird oder nicht. Die Probleme aussitzen und bald wieder den Alltag schieben, so wird es sein. Die einen im Sessel, die anderen auf dem Arbeitsamt. Die Aufregung ebbt ja wie schon oben beschrieben, langsam ab. Die Alltagsprobleme erwischen einen. Und im nächsten systematischen Schritt werden die nächsten Mitarbeiter gehen müssen. Da hilft nur ein Betriebsrat. Hilfe gibt es bei Verdi, aber das alles stand hier schon. Und auch wenn die Aufregung nachläßt, vergessen wird hier niemand. Das Beste für Euch.

225. bücherfee 02.06.2009 09:09h bücherfee

Ich glaube kaum, dass die Aufregung nachläßt, aber mittlerweile, nach über 200 Kommentaren, ist eben so gut wie alles gesagt.
Jedes Wort des Frustes, der Angst, jeder Gedanke, den man sich über die Situation macht, ist bereits genannt worden und man gibt sich gegenseitig recht.

Außerdem, wie Du (@DADA) schon sagst:
VERGESSEN wird hier niemand und das ist wichtiger, als sich ständig in den Kommentaren zu wiederholen.
Und ändern bzw. ausrichten können wir hier anscheinend leider gar nichts...

226. jenni 02.06.2009 11:16h jenni

na sagen wir mal so:
börsenblatt glänzte in diesem bereich auch nicht grad mit investigativen journalismus...

bissl sehr dünn. auf bild.de stand fast 1:1 der gleiche text...

227. 5vor12 02.06.2009 11:25h 5vor12

in einer halben stunde werde ich wieder im laden stehn und es wird die frage bleiben:

warum hab ich mir jahrelang den buckel krumm gemacht, mir meine ü-std nie wirklich aufgeschrieben, bin früher aus dem urlaub zurück gekommen (...)

228. Morigaine 02.06.2009 12:36h Morigaine

nochmal... wie alt sind diejenigen, die bei euch entlassen wurden? mit 50 und mehr schmeissen die uns doch direkt in den harz IV topf!!!!

229. Ex MA 02.06.2009 14:38h Ex MA

Ihr habt recht! Es ist schon alles gesagt und deshalb braucht man nichts mehr schreiben?!? Aber mal ehrlich: Wer von euch hat versucht etwas zu unternehmen? Die da oben haben getan was sie wollten, ohne Vorankündigung, ich behaupte auch ohne Sozialplan. Und alle restlichen machen jetzt weiter was die da oben wollen(auch aus Angst um ihren verbliebenen Job). Alle Betroffenen haben hier mal was gesagt(oder geschrieben) und das wars. Alles weiter so wie bisher, nur noch schlimmer. Alles gut. Oder doch nicht gut? DANN TUT DOCH WAS!! Redet nicht darüber das nirgends etwas ordentliches in der Presse steht, geht doch selbst zur Presse. Warum tun sich nicht mehrere Betroffene zusammen und reden mal mit dem Stern,Spiegel,Focus oder den Tageszeitungen? Warum immer nur schimpfen das nichts passiert und selbst auch nichts tun? Dann braucht man nicht zu schimpfen. Wenn mich etwas ärgert muß ich was tun. Jammern alleine hat noch nie geholfen .

230. betroffene xy 02.06.2009 16:21h betroffene xy

@ EX MA
habe heute vormittag mehrere mails an z.b: sterntv, rtl extra, u.s.w. mit der info zum thema weltbild entlassungen verschickt.
wollen mal sehen, ob alle angst haben oder wirklich journalismus betrieben wird.

231. der XXXXX te 02.06.2009 16:52h der XXXXX te

Meinst Du wirklich das interessiert Jemanden?

Weltbild hat nur das gemacht, was alle anderen Firmen schon vor Jahren taten.



232. Ludwig XVI 02.06.2009 17:54h Ludwig XVI

Dieses Gejammer ist furchtbar, Ihr ertrinkt ja schon in Selbstmitleid und Eure reaktionäre Weltsicht ist auch dafür verantwortlich das Ihr nicht nach vorn schaut und die vielen tollen Möglichkeiten die das Leben außerhalb der Firma WBP für Euch bereit hält nicht sehen könnt. Machts gut Ihr Looser....und wenn Ihr betet, dann vieleicht für die Menschen auf dieser Welt denen es wirklich schlecht geht!!!!! Bon suir Euer D.D.

233. Betroffen 02.06.2009 19:55h Betroffen

@ Ludwig XVI

Danke für Dein Verständnis. Sicher bietet das Leben 1000 Möglichkeiten außerhalb der Firma WBP. Aber, wir haben alle Familien zu versorgen. Ich verstehe, dass Einsparungen vorgenommen werden müssen. Aber SO????????????? Über Nacht habe ich leider keinen neuen Job gefunden und die mtl. Abgaben kommen....
Ich weiß ja nicht was Du für ein Optimist bist, aber wenn das Leben immer die Kleinen bescheißt, dann sei wohl auch etwas Gejammer gestattet.
Also, Du Lebenskünstler, nochmals Danke für Deinen Ratschlag und ja in diesem Fall sind wir wohl die Looser....

234. daswars 02.06.2009 20:32h daswars

Ich erwarte kein Verständnis mehr, sicher haben wir selbst schuld ;-)

gerade in einem anderen Forum gelesen

Zitat:
... die konnten sich nie richtig präsentieren. ein bücherkauf muss was sinnliches sein (von onlinebestellungen mal abgesehen). da will ich keine aldiatmosphäre in "zusammengewürfelt bunt". außerdem hatten die dort auch spielzeug. was das mit büchern zu tun hat, erschließt sich mir gar nicht. ich hatte das gefühl, die wussten selber gar nicht, wer sie sind oder was sie eigentlich darstellen wollen. Zitatende

oh weia, gerade heute wurden wir wieder mit ach so nettem Spielzeug bestückt, da kommt doch Freude auf oder? Aber vielleicht wirds besser wenn das Ganze "Simple Shop" heißt ;-)
-----------------------------------------------------------

Und ja, ich habe etwas unternommen, ich jammer nicht nur. Aber ob mir 1000 Möglichkeiten offen stehn wage ich zu bezweifeln ... in der heutigen Zeit zumindest. Es ist auch eine Frage des Alters ob man 1 oder 10 oder 1000 Möglichkeiten hat, that's it!

Träum weiter Ludwig XVI

235. markus 03.06.2009 00:06h markus

@das wars

was hast du denn unternommen?
bildet sich doch ein ein BR?
ich würds begrüßen!

236. betroffene xy 03.06.2009 06:39h betroffene xy

vielleicht hilft euch ja folgender song ein wenig zum schmunzeln (mir jedenfalls) - enthält die eine oder andere wahre textzeile;-)
LILY ALLEN: NOT FAIR
"It's not fair and I think you're really mean
I think you're really mean
I think you're really mean"

"Oh, it's not fair and it's really not ok
It's really not ok
It's really not ok"

an alle noch dagebliebenen:
ich wünsche euch von herzen alles gute und verliert nicht die nerven. sollte es dann doch für den einen oder anderen nicht mehr machbar sein - dann geht lieber und sucht euer glück woanders.

237. Robert Hrdina 03.06.2009 11:49h Robert Hrdina

Die Pläne zur drastischen Personalreduzierung sind auf dem Obergefreitendienstwege bereits Ende März 2008 durchgedrungen. Lange vor der Finanzkrise stand das Konzept bereits fest, mit dem langfristigen Ziel, nur noch FL und Aushilfen in den Filialen zu beschäftigen. Angeblich hat der geistige Vater, Herr Junker, hierfür von Carel Halff sogar eine Belobigung erhalten. Drohende Taschenkontrollen bei den Mitarbeitern und Lidl-ähnliche Totalüberwachung („mystery shopper“ – als hätten die allen Ernstes hierfür Geld locker gemacht) i.V.m. fixem Wording im Kundenumgang, in der Summe gezieltes Mobbing, um die letzte freiheitliche Bastion im Einzelhandel, i.e. den Buchhandel zu vergiften. Die Unterhöhlung unseres demokratischen Rechtsstaates geht schleichend voran, vielleicht muss man sich radikaler und frühzeitiger zur Wehr setzen. Ich habe seinerzeit zum 15. Mai 2008 bei Jokers gekündigt und der BL u.a. folgendes schriftlich mitgeteilt: „Man darf nicht alles mitmachen und man darf nicht alles mit sich machen lassen.“ Bin heilfroh, aus diesem modernen menschenverachtenden Sklaventum raus zu sein und wünsche allen Betroffenen einen guten Start in die weltbildfreie Zukunft. Ich habe es nicht bereut! Im Übrigen bleibt festzustellen, dass der weitverbreitete Satz zur Einschüchterung der Mitarbeiter „wenn der Herr Junker das sieht“, seine Wirkung nicht verfehlt hat. Kaum einer unterzeichnet hier mit seinem richtigen Namen. Schämt Euch – Zivilcourage ist von Nöten, gerade jetzt!

238. Anonyma 03.06.2009 12:18h Anonyma

Wer wäre auch so bekloppt und schreibt hier seinen richtigen Namen rein, dann ist die Abfindung futsch und man hat eventuell noch eine Klage am Hals...
WB ist doch mittlerweile alles zu zutrauen.
Wie sieht es eigentlich in den Filialen ausserhalb von Deutschland aus?

Am besten Durchhalten und in Ruhe nach etwas neuem umsehen. Bzw. an alle die gehen müssen, ihr findet bestimmt etwas besseres, ich drück euch die Daumen!!!

239. westfale 03.06.2009 13:23h westfale

Da zeigt sich doch mal wieder der Ware Charakter der sogenannten Top-Manager! Erst Mist bauen, und die Konsequenz? Die Leute an die Luft setzten... Besser hätten sie mal selber auf Ihre dicken Gehälter verzichten sollen und gehen!
Auch die liebe katholische Kirche... Früher haben sie Kriege angezettelt und heute veruschen Sie mit "Buchhandlungsfilialen" SB-Backshops zu kopieren!
Die Arbeitsbedingungen für die "Hinterbliebenen" sind meiner Meinung nach unzumutbar! Aber von sklaverei versteht die katholische Kirche ja einiges!

Herzlichen Glückwunsch Liebe WB Manager! Ihr seid ins Reich derer eingetreten, die in diesen Zeiten vom Volk verachtet werden! Macht ja nichts, hauptsache euer Geldbeutel bleibt prall voll!!!

240. Robert Hrdina 03.06.2009 13:49h Robert Hrdina

Re.: Anonyma 03.06.2009 12:18h
Wer konstruktiv seine Sache vertritt, verliert weder Abfindung noch eine mögliche Klage - wir leben immer noch in einer Demokratie. Aber genau wegen dieser feigen Einstellung wird dieses marode System (und Weltbild ist da nur eine Firma von vielen) doch erst am Leben erhalten. Im Übrigen hat Freiheit kein Preisetikett - die Höhe der in Aussicht gestellten Abfindung ist doch lächerlich. Und noch eine philosophische Schlussbetrachtung: Rückgratlose Systemknechte die wegen Hungerlöhnen ihre Ideale verkaufen haben auch das 'Tausendjährige Reich' ermöglicht. Mal drüber nachdenken - heute gehört wenig Mut dazu, seine Meinung zu sagen und Kritik zu üben. Wer jetzt kneift, der hat in unserer Geschichte keine Daseinsberechtigung.

241. Anonyma 03.06.2009 15:23h Anonyma

Re: Rbert Hrdina:
Mal genauer hinsehen, so geht es doch schon länger, wer den Mund aufmacht ist ganz schnell weg, so ist nun mal die Tatsache. So funktioniert die Demokratie bei Weltbild... leider. Es hat mal andere Zeiten gegeben. Klar, könnte ich meinen Namen hier reinsetzen, aber würde das meinen ehemaligen Kollegen etwas nützen? Würde sich auch nur ein Stück an der Situation ändern? Wohl kaum! Außerdem wer interessiert sich schon bei dem Verein was die MAs oder die FLs denken, sagen, fühlen?

Ich weiß ja nicht, wie sehr ihr mit euren FLs/BLs redet, aber wisst ihr, dass sie die Aufforderung erhalten haben, sich von den MAs zu distanzieren? Tja, Gefühle sind sowas von unpraktisch. Ich wäre für Roboter die keine Gefühle haben, die kann man dann wenigstens beruhigt Abends abschalten.

Wenn Weltbild etwas ändern möchte, dann sollte er auch mal seinem eigenen Versand auf die Finger schauen und ordentlich Schulen, besonders die Freundlichkeit und Hilfsbereitschaft gegenüber dem Kunden am Telefon läßt da einiges zu wünschen übrig. Leider, werden die Mas/FLs in den Filialen diese Kunden nicht mehr auffangen können, wie denn auch, sie sind ja jetzt nur noch dazu da zu kassieren und die Ware einzuräumen... aber solche Kommentare will Weltbild ja auch nicht hören, dafür ist ja keiner "zuständig" und vorallem nicht, wenn die Filialen es weitergeben, beim Kunden hat es sie ja auch nicht interessiert....

242. sunny 62 03.06.2009 17:39h sunny 62

Hallo,
ich bin auch betroffen von der Änderungskündigung. Habe ich abgelehnt - zuerst hieß es ich werde freigestellt im Juli und nun soll ich doch arbeiten bis zum Schluß ....... hat da jemand Informationen????
Liebe Grüße

243. anonyma 03.06.2009 19:03h anonyma

sunny62: Steht dir noch Urlaub zu oder hast du noch Überstunden die du abbauen kannst? Die stehen dir nämlich zu.

244. Atemzug 03.06.2009 19:13h Atemzug

Hola Robert,
Du bist ja auch ein ganz eifriger und deutscher Knecht. Kaum läuft es irgendwie so, schon holt man das Dritte Reich herin und schustert sich einen Vergleich. Irgendwer schreibt seinen Namen nicht, bums, schon hat man den Nationalsozialismus ermöglicht. Irgendwer schreibt seinen Frust von der Seele und nennt dabei aus persönlicher Angst seinen Namen nicht, schwups, schon wandern Minderheiten ins KZ. Die Mechanismen sind, wie Du korrekt beschrieben hast, einander ähnlich, aber belass die Äpfel bei den Birne. Wer ist der Täter, der Mörder oder der, der den Mord anonym zuläßt. Du hast übriegns auch NUR gekündigt. Welcher Widerstand ist das denn? Das ist auch der Vorwurf, den ich mir mache, daß, solange ich bei WB beschäftigt gewesen bin, ich mich nicht wirklich darum gekümmert habe, daß sich eine solche Instituion bildet. Was hast Du gemacht?! An alle anderen, rotzt Euch weiter aus, und wenn ihr was tun wollt geht zu Verdi, die helfen echt!

245. Atemzug 03.06.2009 19:15h Atemzug

Meinte mit Institution natürlich den Betriebsrat

246. Brandenburger 03.06.2009 19:32h Brandenburger

sunny62: Das hab ich auch schon gehört. Da verfassen die so ein tolles Schreiben, daß alle die die Kündigung annehmen ab dem 30.06 freigestellt sind und nun ist es doch nicht so. Typisch, das ewige hin und her von WB.

Selbst die Gkündigten werden auf die letzten Tage noch mal so richtig verschaukelt!

247. sunny62 03.06.2009 20:55h sunny62

brandenburger. Ja da hast du Recht - ist typisch für Weltbild. Einmal so und der nächste Tag bringt das Gegenteil.Trotzdem werd ich die Sache mit Anstand zu Ende bringen .......

248. kirche? nicht wirklich! 03.06.2009 22:24h ... kirche? nicht wirklich!

ich werde momentan sehr gemobbt, da ich das spiel schon seit einiger zeit nicht mehr mitmache.

249. Jokers MA 03.06.2009 22:36h Jokers MA

@ Robert Hrdina
in welcher Jokers Filiale warst du denn beschäftigt? Und was machst du jetzt?

250. kirche? nicht wirklich! 03.06.2009 22:43h ... kirche? nicht wirklich!

hallo robert hrdina., man wills gar nicht glauben, aber es is weltbild plus ... ich bin leider einer der bedauernswerten fl´s und ich hab nichts zu lachen....wie lange noch.

251. daswars 03.06.2009 23:05h daswars

Weiß jemand von euch ein Forum, wo man sich unter Ausschluss der Öffentlichkeit austauschen kann?

252. marktteilnehmer 04.06.2009 00:39h marktteilnehmer

liebe kollegen, ich habe volles verständnis für den frust derjenigen die jetzt gekündigt wurden, was ich aber wirklich nicht verstehe ist, warum diejenigen, die jetzt noch weiterarbeiten bei unserer firma diese auch so mit in den dreck ziehen, HALLO ???
es sind unsere jobs, wir zusammen können das ding jetzt noch retten oder eben auch nicht.
wollt ihr unseren arbeitgeber -und damit auch unsere arbeitsplätze- kaputtreden?
was ist das denn für ein mist? dann zieht halt die konsequenz und verlasst das unternehmen, es steht jedem frei.
ich bekomme gutes geld jeden monat und das seit vielen jahren pünktlich und dafür habe ich das bestmögliche zu geben in meinem job, so einfach ist das, also bitte: entscheidet euch, DANKE!

253. brandenburger 04.06.2009 07:10h brandenburger

Hört sich fast so an, als hätte es Dich nicht getroffen! Klugscheisser! FL?

254. ex-marktteilnehmer 04.06.2009 08:18h ex-marktteilnehmer

@marktteilnehmer
Viel Spaß beim Abbau des eigenen Jobs, je engagierter, um so früher können sie dich einsparen. Wenn Du schon seit Jahren pünktlich dein Geld bekommst ist es ja je nach Tarif nicht zu wenig. Das ist Einsparpotential!

Aktuell von http://www.weltbild.com/unternehmen/ueber-uns/#abschnitt2

"Grundpfeiler der Unternehmenskultur

Verantwortung gegenüber Kunden, Gesellschaftern, Mitarbeitern und der Öffentlichkeit prägt das unternehmerische Denken und Handeln. Christliche Weltanschauung mit den Erfordernissen des Marktes überzeugend in Einklang zu bringen, heißt die tägliche Herausforderung. Die Orientierung an Werten ist Maßstab. Die Gesellschafter der Verlagsgruppe Weltbild sind 14 katholische deutsche Diözesen und die Soldatenseelsorge Berlin."

255. Rationalisierer 04.06.2009 09:30h Rationalisierer

@marktteilnehmer
Was glaubst Du eigentlich sollst Du als FL in Zukunft noch machen und wer sollte Dir dann noch dein gutes Geld pünktlich zahlen wollen. Denk doch mal nach...
Personaleinsatzplanung für die wenigen Leute erfolgt durch die Zentrale, Zuteilung und Remi über das CM, Kennzahlenverantwortung haben noch die BL, vielleicht, und im Laden gibt es zwei Jobs: Kassieren und wegräumen. Was, glaubst Du, machen die mit Leuten aus deiner Tarifgruppe, die ja doch besagt, besondere Verantwortung, besondere Tätigkeiten und Personalverantwortung... Raus damit und in Zukunft günstige Zweijahresverträge ohne weiterführende und unbefristete Anstellung, günstige Kosten garantiert, Kompetenz nicht erforderlich. Das hat nichts mit Kaputtreden zu tun. Das ist konsequentes Sparen. Und ob das alles den Laden rettet steht in den Sternen, denn ausschlaggebend für den Erfolg ist dann in Zukunft die Ware im Laden. Plastemüll aus China und die Verlagsware Weltbild, die auch schon bessere Tage gesehen hat. Schöne neue Welt.

256. astro 04.06.2009 09:40h astro

Klar, was da gelaufen ist bzw. noch läuft ist alles andere als fair und ich finde es einfach zum kotzen.
Ich gehe mal davon aus, dass noch weitere Schritte auf die zukommen, die bleiben werden. Meiner Meinung nach, werden die Filialen jetzt kaputt gewirtschaftet.

Aber so schlecht war WB nun auch nicht. Marktteilnehmer hat recht, ihr habt alle jeden Monat pünktlich euer Geld erhalten und sogar Weihnachtsgeld und Urlaubsgeld! Ich weiß nicht, wie oft ich mich über diverse Enscheidungen geärgert bzw. verarscht gefühlt habe, aber dennoch hat es mir Spaß gemacht zu arbeiten, ja ich hab sogar wirklich gerne für unsere Fililae gearbeitet, was aber natürlich auch daran lag, erstklassige Kolleginnen gehabt zu haben, in unserer Fililae hat halt "unter uns" alles gestimmt und das ist doch auch eine ganz wichtige Sache, oder nicht? Man hat halt zusammen gehalten und sich gegenseitig aufgemundert... das wird wohl demnächst anders sein, dann dürfen die restlichen Kollegen alleine ander Kasse stehen und irgendwie den Betrieb aufrecht erhalten... So kann man sich ja untereinander nicht mehr unterstützen. Wie geschrieben, mit dem, was WB jetzt abzieht, bin ich absolut nicht einverstanden!!!

257. zorro 04.06.2009 11:25h zorro

vielleicht lags auch einfach nicht am unternehmen, sondern an den einzelnen! an den kollegen!
schonma' darüber nachgedacht?

unsere VIERHUNDERT quadratmeter filiale hat nur noch 1 FL, 2 halbe und keine auhilfe.
kaputtreden?
wo soll man etwas kaputtreden, was schon kaputt ist? (gemacht worden ist!)

258. zorro 04.06.2009 11:29h zorro

nachtrag: und das das geld pünktlich kam ist ja wohl bitte eine selbstverständlichkeit. (sollte eine sein!)

ich kam schließlich auch immer pünktlich auf arbeit und krankgemeldet war ich auch nie.
da sagt ja schließlich auch keiner danke. das ist dann aber selbstverständlich...

259. marktteilnehmer 04.06.2009 16:37h marktteilnehmer

zur verdeutlichung was ich meinte: bei meiner vorletzten arbeitsstelle vor weltbild war es an der tagesordnung, dass das geld eben nicht pünktlich kam, im sommerhalbjahr schonmal 10 tage zu spät oder erstmal nur ein abschlag, dann wurde das weihnachtsgeld komplett einkassiert, dagegen haben sich die +150% bei weltbild im november schon immer sehr gut gemacht, vor allem wenn man bedenkt, dass in meiner region die mitbewerber nur 70-100% weihnachtsgeld zahlen.
mein letzter arbeitgeber vor weltbild hat konkurs gemacht, auf die letzten 3 1/2 monatsgehälter + überstundenauszahlung + resturlaubsauszahlung + abfindung (welche abfindung?) warte ich heute noch, nach über 8 (!) jahren.
vor diesem hintergrund ordne ich die dinge ein die jetzt passieren, die nicht schön sind, ich habe es aber einfach zweimal schon wesentlicher schlimmer erlebt ...

260. soisses 04.06.2009 18:19h soisses

Immerhin, die Kündigung kam ja auch pünktlich.

261. bleibt vielleicht 04.06.2009 20:51h bleibt vielleicht

@ sunny 62 (242)
Bei uns war es so: die BL sagte Freistellung ab 01.07.09, Telefonat mit der Personalabteilung in München ergab aber: Nein, arbeiten bis zum letzten Tag. Also nehme ich mal an, dass die Aussage aus München stimmt.
Habe selber Änderungskündigung und bin noch am Überlegen.
Wenn ich mir so den aktuellen Arbeitsmarkt anschaue werde ich wohl erstmal bleiben, nebenher aktiv Alternativen suchen und dann wechseln wenn was Annehmbares dabei ist, da ich eigentlich auch auf Vollzeit angewiesen bin.
Habe heute Stellenangebote im Lebensmittelbereich gecheckt mit dem Ergebnis, dass ich dort für eine 30-Stundenstelle weniger bekomme als für die mir jetzt "angebotene" 20-Stundenstelle bei Weltbildplus, also was machen ...?

262. Oh Gott 04.06.2009 21:32h Oh Gott

Lieber Marktteilnehmer,Ich habe es auch schon schlimmer gehabt oh ja . Ich habe gerne bei Weltbild gearbeitet.Aber deine Aussage das du es nicht verstehen kannst das einige ihren Frust ablassen und alles kaputt reden kann ich nicht verstehen. Schön das du deinen Arbeitsplatz noch hast.Aber schau mal wenn das alles so geht dann ist an deinem Ast auch schon eine Kerbe drin. Nur nicht so sichr fühlen.Nach meiner Meinung sind auch FL bald nicht mehr sehr wichtig für eine Filiale.
Es könnte ja auch sein das eine ganz normale Angestellte diese Arbeit machen kann,nur heisst sie dann nicht mehr FL sondern Medienverkäuferin,und das ist gleich wieder billiger als ein FL .Schon mal überlegt!!!! Das kann alles ganz schnell gehen. Keiner ist mehr so sicher auf seinem Ast.Also ein bisschen mehr Verständniss BITTE!!!! Ich denke das haben sich deine Kollegen verdient .Hätte es dich getroffen würdest du warscheinlich am lautesten schreien. Dann schau mal zu das es dir nicht wieder so geht wie bei deiner letzten Arbeit,und wenn du schön Arbeitest dann rette vielleicht das Ding oder auch nicht .Oh man ........

263. Mutti 04.06.2009 21:48h Mutti

ich habe geweint, als ich mitbekam das langjährige mitarbeiter gekündigt wurden und runtergestuft wurden! ich war mal bei einen betrieb angestellt,auch einzelhandel, wo es g e n a u s o abging. nach den ersten schwung entlassungen - ca 2 jahre danach - war der laden dicht. weg vom fenster. und leute, wir können nicht alle irren. w e l t b i l d p l u s m a c h t d i c h t !!! das spüren wir nicht nur, das haben wir nicht nur im urin, das w i r d G A N Z sicher passieren. Kein angestellter wird das auf dauer duchhalten können. ok man kann seine blase trainieren - und man hält ne zeitlang durch weil man a) das immer so gemacht hat und b) an seinen arbeitsplatz hängt und c) -und das müsste man j e d e n mitarbeiter lobenswert anrechnen- Hoffnung hegt und pflegt, das alles wieder gut wird.

wirklich ! die loyalität die ein WB+mitarbeiter an den tag legt ist phenomenal - oder wann habt ihr das letzte mal krank gefeiert??!! man schleppt sich zum laden obwohl jeder arzt und jeder therapeut uns mind. ne woche zur ruhe zwingen würde. hut A B !! viele haben ihre familie kaum gesehen nur um bei WB+ "grade" zu stehen. ich weiß das aus eigenen erfahrungen.

ich wünsche jeden hier, ob mit kündigung oder ohne, viel viel kraft und ganz viel glück bei der nächsten stelle. es kann nur besser werden.

264. marktteilnehmer 04.06.2009 22:06h marktteilnehmer

@ oh gott
bitte lies meinen eintrag nochmal in ruhe durch, ich habe volles verständnis gezeigt für den berechtigten frust der leute die jetzt gekündigt wurden/werden
mich hat geärgert dass teilweise auch diejenigen, die bleiben auch alles schlecht reden und damit ihren eigenen arbeitsplatz und den der anderen 1.200 kollegen die bleiben ebenfalls gefährden
das verstehe ich nicht
wenn alles mist ist -oder auch immer schon war- wie einige meinen, dann sollte man sich das nicht länger antun und selber die konsequenzen ziehen, oder nicht?
wer jetzt alles dafür tut, dass es weltbildplus noch schlechter geht, der der tut das auch gegen die kolleginnen und kollegen die dableiben und das finde ich eben unverständlich

265. ckone 05.06.2009 08:30h www.brb-design.de ckone

habe heute morgen leider wieder mal geweint:-(
folgende situation: auch ich wurde zum 31.07. entlassen - nichts aussergewöhnliches ich weiss.
nun habe ich für den 13.06. in eigenregie eine SIGNIERSTUNDE mit SEBASTIAN FITZEK ORGANISIERT. bis nächsten samstag werde ich durchhalten - dann...
es ist für mich eine enorme seelische belastung.
muss jetzt aufhören...

266. ckone 05.06.2009 09:57h http://brb-design.de ckone

falls sich jemand die ankündigung zur signierstunde ansehen will:
http://www.brb-design.de

267. werner 05.06.2009 10:28h werner

@ckone
Das zeigt einem doch mehr als deutlich, das wir alle nur Nummern sind.

Es geht der, der nicht in den tollen Sozialplan passt!

Egal ob du fleissig oder faul, gesund oder dauerkrank, mitdenkst oder denken lässt.





268. Betroffen 05.06.2009 10:31h Betroffen

Aus einem Beitrag im Boersenblatt habe ich eben erfahren, dass in Augsburg gestreikt wurde. Ein Verdi-Mitarbeiter sagte das WB jetzt die freiwilligen Leistungen streichen will. Weiß jemand was darüber, betrifft uns das in den Filialen jetzt auch noch?? Ich verstehe hier gar nichts mehr, denn in den geänderten Arbeitsverträgen bleiben doch diese Zahlungen verankert. Vielleicht ist mein Kopf inzwischen so leer, das ich die einfachsten Meldungen nicht mehr aufnehmen, bzw. verstehen kann. Also in diesem Sinne, bei mir nicht nur simply Shop, sondern auch simply Kopf.

269. Tomate 05.06.2009 12:13h Tomate

Also, Ihr Lieben jetzt muss ich doch auch mal noch was sagen... Ich bin eine (Ex) FL, die auch so einige schlaflose Nächte hinter sich hat. Doch ich habe vor einem halben Jahr schon gemerkt, dass Weltbild nicht mehr das ist, was es mal war und ich wurde immer frustrierter. Wenn man sich nämlich jeden Tag über irgendein tolles briefing aufregt bzw. Aufgaben erledigt und Anweisungen durchsetzt, die spätestens eine Woche später absolut falsch und nicht mehr gültig sind, dann krieg -ich jedenfalls- ein echtes Problem. Kommt dann noch der Arbeitsaufwand und der "normale" Srtress dazu, muss man sich fragen:Gehe ich hier langsam ein oder beweg ich mich und schau mich nach einem neuen Job um?" Und soll ich euch was sagen?: Es gibt die Jobs und ich kann zum Glück ab 01.07. Weltbild den Rücken kehren und das sogar freiwillig und aus eigener Kraft. Die wünsche ich Euch allen auch, und habt bitte bitte den Mut, euch anderweitig zu bewerben, auch wenn Ihr nicht gekündigt wurdet, aber mit dem Geschäftsgebaren nicht einverstanden seid. Nur so könnt Ihr den Spieß umdrehen und Ihr fühlt Euch auf jedenFall besser...das garantier ich.

270. ein buchhändler 05.06.2009 16:18h ein buchhändler

hallo,

zunächst möchte ich betonen, dass alle ma, die bei weltbild eine kündigung erhalten haben, mein mitgefühl haben. und ich bitte, meine überlegungen nicht als persönlichen angriff zu sehen.
nun aber zu meinem anliegen: ist das problem nicht hausgemacht? weltbild hat uns buchhändlern das leben in den vergangenen 20 jahren nicht leicht gemacht.
da werden preise gnadenlos in den keller getrieben und bücher zu preisen angeboten, zu denen normale verlage nicht mal drucken lassen können (bevor hier ein einwand kommt: ich war lange jahre leiter eines kleinen verlages, ich weiss, wovon ich rede). wie oft muss ich mir anhören, dass das buch x oder y bei weltbild aber weniger als die hälfte koste...
und dann wundert sich jemand, wenn die rendite nicht stimmt? ich kann in meiner buchhandlung mit 110 m² auch keine 7 leute beschäftigen, ich schmeiss den laden alleine und habe 2 tage eine aushilfe. und dass die margen bei weltbild nicht denen, des buchhandels entsprechen kann man sehen, wenn man weiss, wieviel umsatz gemacht wird - und trotzdem nicht genug hängen bleibt.
zum zweiten scheint es nie eine standortanalyse gegeben zu haben. im rennen um die meisten filialen mit thalia wurde gnadenlos in jeder auch noch so kleinen stadt - in der es ja bislang auch schon buchhandlungen gab - läden in 1a-lage eröffnet. sorry, kann ich auch nicht, ich muss mich auf 1b oder 2a beschränken, alles andere ist zu teuer. wachstum um jeden preis in einer branche, die gesättigt ist. und dann auch noch mit billigsortiment. daran ist das elbeteam gescheitert, das hat zanolli und consorten das genick gebrochen und zum schluß hat es den ma-anbieter cobu erwischt. warum meinen eigentlich alle in dieser branche, sie schrieben schwarze zahlen, wo doch die vorgänger mit gleichem konzept gescheitert sind? so, trotzdem sehe ich auch, dass die ma und fl nichts dafür können, in der filiale, die ich gut kenne (jokers) arbeiten bislang qualifizierte kräfte, die sich um jeden kunden bemühen...

271. HÄÄÄ? 05.06.2009 16:56h HÄÄÄ?

Na, wie denn nun, sind wir freigestellt die, die zum 31.7
gekündigt sind oder nicht? Wer weiß was!
Wäre ja auch toll erst rumtönen und groß in die Kündigung schreiben dann..

272. exex 05.06.2009 19:49h exex

Ja, die feinen Herren! Tun fromm und arbeitsam, fahren den Karren mit Ansagen gegen die Wand und weinen dann Krokodilstränen.
Ihr habt absolut mein Mitgefühl, es ist total bitter, wie sie Euch mitspielen. Aber ganz ehrlich - guckt Euch die Startseite von WB an und fragt Euch, was das noch mit Buchhandel zu tun hat? Genau - nichts! Das ist eine buchhändlerische und unternehmerische Bankrotterklärung. So ein Auftritt und das Entlassen der eigentlichen Kompetenz - nämlich der Verkäufer, dass ist nur noch Armut. Wenn es nicht um Euch ginge, könnte man durchaus sagen, es ist nicht schade drum.
Und es ist schon bitter, dass viele kleine Buchhandlungen dran glauben mussten und weiter müssen, weil die Ketten diesen Verdrängungswettbewerb führen um dann irgendwann an ihrer eigenen Gier zu ersticken. Nur die Anzugträger gehen mit den Taschen voller Geld davon.
Ich drück Euch die Daumen, dass Ihr woanders unterkommt.

273. fisi 05.06.2009 21:13h fisi

und ihr glaubt alle, da ihr ja eure emil-adresse angeben müßt, das ihr unerkannt bleibt?

274. ??? 05.06.2009 21:28h ???

Die email-adresse muss nicht angegeben werden...

275. blubb 05.06.2009 22:57h blubb

zu 271: Unser BL war gerade bei uns zum Gespräch, als Bretti anrief, dass wir im Juli doch arbeiten sollen! Die Arschis!!!

Aber ich sag euch, legt Klage ein! Wer rechtschutzversichert ist, ihr habt absolut nix zu verlieren, 0,5 Gehälter/Jahr bekommt ihr auf alle Fälle... die Gerichte sind mom nicht gut auf WB zu sprechen! Holt euch mehr! Und gebt es ihnen!!!

276. abendblatt 05.06.2009 23:53h abendblatt

aus dem aktuellen buchreport
http://www.buchreport.de/nachrichten/handel/handel_nachricht/datum/2009/06/03/verschlankte-schmalspur.htm


Verschlankte Schmalspur
Im Umfeld des Sortimentsbuchhandels knirscht es gewaltig. Neben der Krise des Warenhauses, in denen sich auch Bu&#776;cher zuletzt sehr schwergetan haben, signalisiert jetzt auch der Schmalspurbuchhandel, dass sein Konzept in dieser Form nicht aufgeht. In der deutschen Weltbild-Kette, mit 258 Filialen bundesweit flächendeckend bis hin zu kleineren Mittelstadtlagen aktiv, erfolgt ein radikaler Personalschnitt, verbunden mit einem neuen „Systemkonzept“: Die Zahl der Mitarbeiter wird laut Mitteilung des Weltbild Plus Medienvertriebs um 322 oder 20% auf 1250 Arbeitsplätze reduziert. Zahlreiche der verbleibenden Vollzeit- Mitarbeiter haben offenbar zudem Änderungsku&#776;ndigungen zur Halbierung ihrer Arbeitszeit erhalten.

Im Ergebnis sollen die 258 deutschen Filialen zum Wechsel des Geschäftsjahres (30. Juni) auf ein noch stärker „selbstbedienungsorientiertes Konzept“ umgestellt werden. Die weitgehende Beschränkung auf die Besetzung der Kasse geht mit einem Ausbau der zentralen Steuerung bei der Bestu&#776;ckung einher.

Begru&#776;ndet wird der mit erheblichen Einsparungen der Personalkosten verbundene Systemwechsel zu lupenreinen Discountshops mit Umsatzru&#776;ckgängen und Veränderungen innerhalb des Multichannel- Ansatzes: Die Verlagerung von Umsätzen ins Internet mache die Restrukturierung „zwingend erforderlich“, um den Systembuchhandel auf Dauer wirtschaftlich erfolgreich zu fu&#776;hren, lässt sich Weltbild Plus-Geschäftsfu&#776;hrer Stefan Höllermann zitieren

277. kein Buchhändler 06.06.2009 12:55h kein Buchhändler

@ ein Buchhändler
Dein Mitleid in allen Ehren, vor allem das Selbstmitleid, wir wissen selber schon, daß a) der Karren durch Managementfehler an die Wand gefahren wird, b) daß wir Mitarbeiter ein wesentlicher Anteil am Erfolgskonzept gewesen sind (und nicht nur durch niedrige Preise, wie Du behauptest, sondern durch natürliche Freundlichkeit und Service am Kunden der jetzt rausgeworfen wurde) und daß viele Buchhändler durch diese starke Konkurrenz ins Schleudern geraten sind oder aufgeben mußten. Bleibt da zu bedenken, ob die oder Du gerade so alles richtig machen.
Insgesamt geht es aber nicht um die Marktmacht und kleine Buchhändler, sondern um das alte Versprechen des Unternehmens Weltbild, die Mitarbeiter fair zu behandeln, auf Augenhöhe miteinander zu reden und soziale Verantwortung zu leben, die nun einfach entsorgt wurde. Nach langer Vorbereitung durch die GF und kurzer Überraschung bei den MA. Es geht hier auch um Vertrauen und wie damit symptomhafter Weise heutzutage gespielt wird. Hoffe nur, daß Du mit Deinen Aushilfen besser umgehst. Werden sie vernünftig bezahlt, dürfen sie ihren Urlaubsanspruch gelten machen, bekommen sie für die späten Öffnungszeiten Zuschläge????

278. nasowas 06.06.2009 13:22h nasowas

jetzt wird eben von Weltbild menschliche „Ware“ zum „Ramschverkauf“ freigegeben ... - mit Billigung der kath. Kirche. Da hilft alles Beten nichts mehr.

279. mirannda 06.06.2009 13:46h www.boersenblatt.net mirannda

kann mir jemand sagen, wie das nun mit den freistellungen läuft? ich habe kein schreiben bekommen... kopf hoch leute, das leben geht weiter!!

280. Unchristilicher 06.06.2009 22:27h Unchristilicher

euch betroffenen ist schon klar, dass ihr die kündigung nur deshalb aus heiterem himmel bekommen habt, damit ihr keine zeit habt, euch zusammenzurotten und einen betriebsrat ins leben zu rufen?

281. börlin 07.06.2009 09:22h börlin

in berlin war von freistellung garnich' erst die rede!
ganz ernsthaft: welchen grund hätten sie auch uns freizustellen?!

bei ner kündigung aufeinma' sozial werden.
das ich nich lache!

282. fast nicht mehr traurig!° 07.06.2009 09:39h fast nicht mehr traurig!°

ist euch übrigens mal aufgefallen, dass in der schweiz, wo weltbild eigentlich nur sehr wenige filialen hat, IMMER buchhändler und medienverkäufer gesucht werden...

komisch, oder?
in der schweiz gibts anscheinend kein internet, wo die leute lieber die bücher im internet kaufen. gelten da nicht die markteregeln, die doch lt. dem artikel da oben in deutschland gelten?

oder liegt es daran, dass denen das CM die filialen nicht kaputt gemacht haben?
oder leigt es einfach daran, dass weltbild-schweiz ein fähiges management hat?

283. noch ein börliner 07.06.2009 11:37h noch ein börliner

@börlin, verallgemeiner das nicht so!
In Deiner Filiale vielleicht nicht!

284. börliner 07.06.2009 12:14h börliner

@noch ein börliner:

wurde bei euch etwa jmd freigestellt?

285. noch ein börliner 07.06.2009 13:09h noch ein börliner

@börlin, nein freigestellt wird niemand, aber es war erst die Rede davon! Die Fl haben es so vermittelt bekommen. Danach wurde es aber wieder zurück gezogen.

286. felix 07.06.2009 16:56h felix

is ja auch kein wunder: die saugen alle bis auf den letzten tropfen aus.
zumal ehe schon alle längst aufm zahnfleisch laufen.
freistellen?! mit hilfe von welchem personal denn bitte?

287. AIDA 07.06.2009 18:08h AIDA

Hallo Leute, ich habe zwar aufgrund von Mobbing der Firma letztes Jahr schon den Rücken gekehrt, kenne aber sehr viele von Euch, fast zehn Jahre sind eine Lange Zeit, auch bei WBP. WBP war wie meine zweite Familie. Passt auf, dass Ihr nicht zuwenig Abfindung bekommt, versucht auch brutto für netto. Klappt manchmal. Und gebt besonders acht, dass ihr ein korrektes Arbeitszeugnis erhaltet, war bei mir nicht der Fall. Nicht nur den Filialen wurde bei geringem Personalstamm sehr viel Administration aufgebrummt, die Verwaltung wurde immer großkopferter. Wird hier auch abgebaut, vor allem im Erdgeschoss, da, wo die weichen Sessel stehen? Ich drücke jedem die Daumen, bei mir wurde alles erheblich besser, nur Schade um die Kollegen an der Front.

288. james bond 07.06.2009 18:51h james bond

mobbing?
mobbing gabs doch immer nur von den BLs oder RLs. unter den mitarbeitern gabs doch immer nur sehr wenig stress...
(ich bendeide die, die sets tolle BLs hatten, denn es gab sie!)

289. Morigaine 08.06.2009 10:15h Morigaine

Wie soll das den funktionieren bei Abfindung brutto für netto? da müßte WB ja das Doppelte zahlen. Schön wärs, da würde wenigstens ein wenig übrig bleiben.

290. Eugen 08.06.2009 14:28h Eugen

Ich muss Aida recht geben, man sollte darüber nachdenken, wodurch sich Lohnnebenkosten bei Kündigungen erhöhen. Meine Erfahrung als ehemaliger Mitarbeiter hat gebracht, daß verschiedene "Arbeits..."-Organisationen genrell von 0,5 Monatsgehältern pro Beschäftigungsjahr ausgehen. Viel Glück für Eure Zukunft.

291. Aida 08.06.2009 14:57h Aida

@james bond
Ich habe bei WB+ dort gearbeitet, wo viele Personen auf einem Fleck zusammen sitzen. War sehr lange schön dort. Leider hat man im Laufe der Zeit vergessen, dass die Mitarbeiter Menschen und keine Playmobil-Figuren sind.
Ich wünsche auch allen alles Gute.

292. daswars 08.06.2009 18:44h daswars

Wer das Internet, bzw. Bestellungen übers Internet forciert, darf sich nicht wundern wenn es dann auch genutzt wird ... und schon gar nicht jammern, dass der stationäre Handel kaputt geht.
Man kann doch nicht erwarten, dass alle die ausgewählten "Highlights" der Sesselhocker lesen wollen. Die Vielfalt macht doch das Erlebnis Buchkauf aus, dazu die persönliche Beratung. Erst am Samstag wieder erlebt.

Vielleicht gibt es irgendwann nur noch "Abhol-Filialen" für Internet Kunden, da reichen dann auch 400.-€ Kräfte im Wechsel! Roter Kittel noch dazu, Bestellung ausgeben, kassieren ... "Auf Wiedersehen, bestellen sie doch bald wieder ..." :-)

293. wichtige Frage 08.06.2009 18:48h wichtige Frage

War jemand schon mit seiner Änderungskündigung beim Arbeitsamt? Da dort ja das Angebot auf 25 St. zu gehen, enthalten ist, aber auch das Angebot mit der Abfindung, sehe ich da bei mir große Probleme.

Laut WB-Personalabteilung gibt es kein weiteres richtiges Kündigungsschreiben. Wenn ich aber mit dieser Änderungskündigung zum Arbeitsamt gehe, sagen die, warum ich nicht das Teilzeitangebot angenommen hab und sperren mich.

Und wenn ich die Abfindung annehme, sperren sie auch bzw. gilt die Arbeitslosmeldung erst ab Ablauf der Abfindungshöhe, siehe auch:

http://www.arbeitsagentur.de/zentraler-Content/Veroeffentlichungen/Merkblatt-Sammlung/MB17-Entlassungsentschaedigungen-AN.pdf

Also was machen?

Ich möchte jetzt nur noch einen sauberen Schnitt, das muss doch zu machen sein, hat jemand da schon genaue Infos, bitte, es ist sehr wichtig.

294. franz joseph 08.06.2009 20:10h franz joseph

Ich habe ja keine Ahnung was die bei WB für Abfindungen zahlen. Wenn Du mit Abfindung bei Weltbild auscheiden "willst" bestünde zumindest theoretisch die Möglichkeit einen Aufhebungsvertrag abzuschließen der durch einige Formulierungen die negativen Auswirkungen (Sperre beim Arbeitsamt, Unterbrechung Sozialversicherung ) eigentlich ausschließt. Besonders wichtig ist außerdem das die gesetzlichen bzw. tariflichen Kündigungsfristen eingehalten werden. Suche Rat bei ver.di oder einem Rechtanwalt.

295. wichtige Frage 08.06.2009 21:01h wichtige Frage

Von "wollen" kann ja keine Rede sein. Eher von Müssen. Die Abpfindung ist auch nicht der Entscheidungsgrund, sondern der 25 Std. Vertrag. Davon kann ich 1. meine Familie nicht ernähren und 2. kommt doch in ein paar Monaten sowieso das Aus. Und Arbeitslosengeld von 25Std.?
Ich habe schon um eine ordentliche betriebsbedingte Kündigung gebeten: no way. "aus Gründen der Gerechtigkeit ist es grundsätzlich nicht möglich".
Man kommt nicht mal ohne Ärger raus, wenn man schon auf diesen ganzen Mist eingeht. Da kann man wirklich nur zum Anwalt.

296. Zeus 08.06.2009 21:37h Zeus

@ wichtige Frage
Ein Hohn, daß die jetzt wieder anfangen, von Gerechtigkeit zu sprechen. Durch wen sind wir denn gerechter Weise in diese Situation gekommen? Oder anders herum, dann sollen sie halt ALLEN gerecht eine ordentliche Kündigung aussprechen oder einen fairen Aufhebungsvertrag... Anwalt oder Gewerkschaft. Ohne den Streß geht es wahrscheinlich wirklich nicht. Übrigens ist es wohl in Härtefällen möglich, daß man bei einer solchen Vorgeschichte auch bis zu 6 Monate nach der Herabstufung auf 25 Stunden noch das Arbeitslosengeld für dien vollen Sold zu bekommen. Aber das muß man beantragen und beweisen, wobei das mit dem Kündigungsschreiben wohl schon ausreicht. Ist aber von Arbeitsamt zu Arbeitsamt verschieden.

297. Canon 09.06.2009 07:19h Canon

hab auch noch etwas zu dem Thema "Wird die Abfindung auf das Arbeitslosengeld angerechnet? " gefunden:

http://www.dr-hildebrandt.de/abfindung/abfindung_20.htm

298. Anderen geht es auch nicht besser 09.06.2009 14:39h http://www.focus.de/finanzen/news/buchhandel-hugendubel-streicht-zehn-prozent-der-stellen_aid_406669.html Anderen geht es auch nicht besser

http://www.focus.de/finanzen/news/buchhandel-hugendubel-streicht-zehn-prozent-der-stellen_aid_406669.html

299. daswars 09.06.2009 14:59h daswars

Es wird wohl am besten sein Deutschland etwas Gutes zu tun! Nämlich auswandern.

Es ist alles so eine verdammte Shycce was mit uns gemacht wird!

300. Betroffene 09.06.2009 20:23h Betroffene

War auch beim Arbeitsamt und habe mich erkundigt, also wer den neuen Vertrag ablehnt, bekommt keine Sperre und die Abfindung kann man auch nehmen, denn die ist unter der Anrechnungsgrenze (11.000€).
Also egal wie entscheidet aus dem Bauch. Ich habe den Vertrag angenommen, habe auch zwei Kinder die ich ernähren muß. Das kann ich als Teilzeitkraft aber nicht, deshalb habe ich mir noch einen 400 € Job gesucht. Meine FL ist so nett, die teilt mich jetzt für 3 Tage die Woche ein, so dass ich noch 2 Tage in dem anderen Job arbeiten kann. Wird schon irgendwie gehen, bin ja froh, dass ich nicht entlassen wurde. Wie es gelaufen ist, finde ich auch Sch...., aber jetzt kann man nicht´s mehr ändern. Also, Augen zu und durch. Anderen geht es genau so schlecht, siehe Hugendubel usw. Jammern macht die Sache nicht besser, dass habe ich begriffen. Bin auch in ein Loch gefallen, aber meine Kollegen, FL und BL haben Aufbauarbeit geleistet, jetzt gucke ich nach vorne. Werde mich nach einer Vollzeitstelle umsehen, werde dann aber ungerne gehen, denn die Arbeit macht mir immer noch riesen Spass.

301. aha 10.06.2009 07:50h aha

@ Aida
den verdacht mit den playmobil-figuren hatte ich schon länger!!
und jetzt kommen wir der sache noch näher.
playmobil-figuren haben kein hirn und keine gefühle, allerdings auch kein konto.
bin gespannt wann dieser punkt angesprochen wird.

und warum überrascht es mich nicht im geringsten, dass manchen mitarbeitern die versprochene freistellung wieder gestrichen wid?
wir waren doch bisher in jeder hinsicht sehr "spontan".

302. Möwe 10.06.2009 12:56h Möwe

jetzt ist doch mal gut....laber...laber...rababera...ist ja schlimm...sucht Euch endlich einen neuen Job...oder lest Anselm Grün.."Auf der suche nach dem Glück" oder schaut Euch nen Bilderbuch an...falls Ihr nicht richtig lesen könnt.

303. einer von euch 10.06.2009 14:27h einer von euch

@Möwe
wenn Dir unsere Kommentare nicht gefallen oder interessieren,dann les hier nicht.Aber lass Deine unmöglichen Bemerkungen.Die sind nur eines dreijährigen würdig.

304. daswars 10.06.2009 15:05h daswars

@ Möwe

ich sags mal mit Dieter Nuhr:

Wenn man keine Ahnung hat, einfach mal Fresse halten!

305. Sonja 10.06.2009 15:55h Sonja

Auch ich habe bis vor wenigen Monaten für Weltbild Plus gearbeitet, ich bin allerdings freiwillig gegangen, da ich eine andere Arbeitsstelle, näher gelegen an meinem Wohnort, angenommen habe. Jetzt lese ich die Mitteilung über die Kündigungen von so vielen Stellen und Eure Kommentare dazu und bin total schockiert. Es tut mir unendlich leid für all meine ehemaligen Kolleginnen und Kollegen, egal ob sie nun entlassen worden sind oder ob sie unter diesen verhärteten Bedinungen weiter arbeiten müssen. Ich wünsche Euch ganz viel Kraft für die Zukunkt!!!
Eine Frage hätte ich jetzt allerdings an Euch noch: Betrifft diese Massenentlassungen eigentlich alle Filialen? Ich habe ja eigentlich für eine sehr gut laufende Filiale gearbeitet und schon zu meiner Zeit gab es immer wieder Engpässe aufgrund von akuten Personalmangels, da kann ich mir jetzt einfach nicht vorstellen, dass jetzt in solchen Filialen noch mehr Verkäufer/innen gekündigt wurde. Oder ist das wirklich in allen Verkaufsstellen so gehandhabt worden?

306. ??? 10.06.2009 20:03h ???

@sonja:
Soweit ich weiß, ist keine Filiale verschont worden.
Habe auch in einer ziemlich gut laufenden Filiale gearbeitet und meine FL hat keine Ahnung, wie sie das ab Juli machen soll...

307. Betroffene 10.06.2009 20:51h Betroffene

@ Möwe
Du bist ja ein ganz "schlaues" Kerlchen.
1. Sagst du es mit Mario Barth (aber wenn man keine Ahnung hat....)
2.Das heißt: Schaut Euch mal ein Bilderbuch an...
3. Wer hier nicht lesen und richtig schreiben kann beweist Du selber.
Traurig, dass Leute wie Du sich so ein Portal aussuchen um der eigenen Dummheit freien Lauf zu lassen.
An alle Betroffenen: Kopf hoch!!!!!!!

308. miriam 10.06.2009 23:22h miriam

Also mein Kollege musste heute von 14.00 bis 20.00 allein auf rund 400 qm arbeiten.
Ohne Worte

309. Sonja 11.06.2009 19:49h Sonja

Danke für die Antwort..
Sehr traurig das ganze!

310. Honey 12.06.2009 17:14h Honey

was soll ich denn sagen, bin erst seit Okt.2008 als Aushilfe bei Weltbild und ich darf bleiben, ABER meine allerbeste und liebste Kollegin muss gehen....das tut verdammt weh und peinlich ist es auch. Ich kam als letzte und bleibe..........

311. interessiert! 14.06.2009 10:39h interessiert!

mich würde ja mal interessieren, wann eine filiale aufgrund personalmangels (urlaub+üstd+krankheit)
mal ein paar tage geschlossen bleibt!
das ist doch grad nur eine frage der zeit, oder?

vielleicht kann ja mal einer berichten!

312. nur so 15.06.2009 11:30h nur so

@interessiert: Also ich würde sagen, gar nicht! Wozu gibt es BLs, dann müssen sie halt mit ran, anders geht es nicht. Ich frage mich, wie das ganze System im Weihnachtsgeschäft laufen soll.

313. bald weg 15.06.2009 13:49h bald weg

Ich glaube kaum, dass unser BL dazu in der Lage wäre, die Kasse zu bedienen.

314. schon weg 15.06.2009 16:26h schon weg

unser bl wäre ebenfalls nicht pfiffig genug mit der kasse umzugehn!
der kann sich nich' mal das passwort dafür merken!

ganz klar: es werden filialen bald auch einfach nicht mehr aufgemacht.

315. nur so 15.06.2009 17:33h nur so

also unsere BL hat bei uns bereits schon mal ausgeholfen, die ist schnell und pfiffig. Aber ich habe bereits gehört, was es sonst noch so für BLs gibt, da fragt man sich, wie die eigentlich auf ihre Posten gekommen sind.

Da fällt mir noch etwas ein, es gibt zumindest in unserem Bezirk Springer, diese Helfen in verschiedenen Filialen aus, wenn sozusagen Not am Mann ist. Naja, mal sehen ob das auch wirklich so funktioniert.

316. xy 16.06.2009 11:25h ooo xy

Springer gibt es - ja - aber wohl für ca. 15-20 Filialen einen einzigen habe ich gehört. wie soll das bitte funktionieren? Der springt sich ja zu Tode bei 2 x 36 Tage Urlaub pro Mitarbeiter - Krankheit gar nicht mitgerechnet. Mal schauen wie das funktionieren soll. Ich denke auch, dass viele Filialen gar nicht mehr öffnen können.

317. danuta 16.06.2009 11:27h danuta

@ nur so
mal zu den Springern, diese Springer sind für so viele Filialen zuständig, ganze Stadtgebiete inklusive Großraum bzw. andere Städte sollen diese Springer abdecken, das man von vornherein schon weiß, das ein Springer niemals ausreichen wird um den Personalbedarf zu decken. Außerdem sollen diese Springer auch noch für alle Filialen der DBH zuständig sein. Was das bedeutet, das wissen die Leute in den Filialen sehr wohl, nur unserer geschätze Geschäftsführung anscheinend nicht.

Hier wurde so heftig mit der Brechstange gearbeitet, das Mitarbeitern, denen bereits gekündigt wurde, jetzt ein 25 Std.-Vertrag angeboten wird, weil so viele Mitarbeiter mit Änderungskündigung ganz gehen, das Filialen ab dem 01.07. die Öffnungszeiten überhaupt nicht mehr abdecken können.
Das zeigt eindeutig das hier der menschliche Faktor überhaupt nicht eingerechnet wurde.
Ich kann nur hoffen, das die Herren der Geschäftsführung genau so viele schlaflose Nächte haben, wie ihre eigenen Angestellten, die die Unfähigkeit der Geschäftsführung jetzt auszubaden haben.
Lieben Gruß an alle Mitarbeiter der DBH. Hugendubel und BuchHabel sind ja auch dran, wie ich es vor 2 Wochen schon geschrieben habe. Haltet durch. Ihr schafft das, wofür auch immer ihr euch entscheidet.

318. xy 16.06.2009 11:28h uuu xy

Ich meinte natürlich pro Mitarbeiter (in der Regel 2 feste) 36 Tage Urlaub!

319. Fast geschafft!!!!! 16.06.2009 19:54h Fast geschafft!!!!!

Tja, ich hab noch 2 Wochen vor mir. Bin eine von denen, die noch schnell vor dem 5ten Jahr gekündigt werden mußten. Meine anderen beiden Kollegen sind ab 30.06 freigestellt. Bin mal gespannt ob das so bleibt. Die Kollegin mit der Änderungskündigung geht freiwillig. Unser BL hat gesagt, dass es ab Juli echt hart wird. Überwiegeng Platz an der Kasse und nur noch 2 Std. am Tag zu zweit. Sehr witzig. Aufs Klo gehen kann man trotzdem, in der Hoffnung das der Kunde an der Kasse wartet und nicht einfach "so" geht. 6Tage Woche auch keine Seltenheit mehr. Bin sehr gespannt, wie meine FL das Weihnachtsgeschäft überleben wird. Ich selbst war auch schon beim Arbeitsamt. Abfindung darf behalten werden und so schlecht stelle ich mich mit der Kündigung nicht. Bekomme nicht viel weniger ALG als Gehalt. Es gibt bestimmt auch noch Unternehmen, die auf MA wie uns großen Wert legen. Übrigens bekommt meine Kollegin auch keine Sperre wg. Änderungskündigung. Und ihre Abfindung darf sie auch behalten. Das arbeiten an sich ist ziemlich lustig geworden seit den Kündigungen. Man läßt auch "komische" Kunden nicht mehr an sich ran. Macht jetzt erst richtig Spaß. Ich wünsche allen, egal ob mit oder ohne WB+, alles alles Gute und Liebe. Vielleicht sieht man sich in einem "normalen" Unternehmen mal wieder.

320. morigaine 17.06.2009 06:53h morigaine

hallo 319, mir geht es genauso. mit den kunden und das man jetzt alles nicht mehr so eng sieht. ich bin irre froh gehen zu dürfen und fühle mich richtig befreit.
hier ein schönes gedicht: für alle!

glück ist gar nicht mal so selten,
glück wird überall beschert,
vieles kann als glück uns gelten,
was das leben uns so lehrt.

glück ist jeder neue morgen,
glück ist bunte blumenpracht,
glück sind tage ohne sorgen,
glück ist, wenn man fröhlich lacht.

glück ist regen, wenn es heiß ist,
glück ist sonne nach dem guss,
glück ist, wenn ein kind ein eis isst,
glück ist auch ein lieber gruß.

glück ist wärme , wenn es kalt ist,
glück ist weißer meeresstrand.
glück ist ruhe, die im wald ist,
glück ist eines freundes hand.

glück ist eine stille stunde,
glück ist auch ein gutes buch,
glück ist spaß in froher runde,
glück ist freundlicher besuch.

glück ist niemals ortsgebunden,
glück kennt keine jahreszeit,
glück hat immer der gefunden,
der sich seines lebens freut.

321. morigaine 17.06.2009 06:59h morigaine

vielleicht ist es für viele von uns ja G L Ü C K .
eine chance etwas neues zu beginnen und nicht im alten auszuharren bis nichts mehr geht.
allen viel mut und kopf hoch! sind wir uns selbst schuldig.

322. Muske 17.06.2009 10:56h Muske

Kann mir bitte jemand erklären was es mit den Freistellungen auf sich hat? Wir bei Jokers haben davon nichts gehört. Gab es das schriftlich? Oder haben eure BLs das gesagt?
Ich habe mich auch gegen den Änderungsvertag entschieden und habe demnach dieses Jahr mehr Urlaub genommen als mir jetzt nach der Kündigung zu stehen würde.

323. Jokers 17.06.2009 19:19h Jokers

Bei uns (Jokers) sieht es so aus, dass die gekündigte Kollegin ab Juli nicht mehr kommt, damit wir sozusagen den Ernstfall testen können. Das wurde ihr auf jeden Fall von BL und FL mitgeteilt. Ob sie das auch schriftlich mit dem Kündigungsschreiben erhalten hat weiss ich nicht hundertprozentig.

324. leseratte 17.06.2009 22:03h leseratte

Habe bereits vor gut 1 Jahr bei WB gekündigt-kam mir alles merkwürdig vor
- Mietvertrag wird " warscheinlich" verlängert
- CM belieferte " frei nach Schnauze"
- FL war nicht wirklich engagiert.......

habe mich anderweitig beworben- Glück gehabt
Nach MEINER Erfahrung:
Nur Mut nach Veränderung- irgendwas ist immer- aber wenn die Kollegen O.K. sind und am Monatsende auch noch was pünktlich auf dem Konto ist- vielleicht nicht mehr so viel wie bei WB-
dann fällt das morgentliche Aufstehen auch nicht mehr so schwer :-)

325. lala 19.06.2009 15:10h lala

@Muske:

Also bei uns hat unser BL gesagt, dass alle Über- bzw. Minusstunden eines gekündigten oder auch die bei nicht angenommenen Änderungskündigungen einfach entfallen, das schenkt uns die liebe Firma Weltbild! Toll oder!? Ein Herz haben die...

Ich verstehe nur nicht, dass die gekündigten ab Juli nicht mehr arbeiten brauchen, die die eine Änderungskündigung abgelegt haben aber noch arbeiten müssen!

326. Anwaltsliebling 20.06.2009 08:07h Anwaltsliebling

Wie das CM, die Unternehmensführung und die strategische Ausrichtung so auch die Personalführung: Frei Schnauze. Arbeitsrecht ist doch ein bewußt ignoriertes Fremdwort gewesen. Urlaub, Zuschläge und Lohnfortzahlung im Krankheitsfall für Aushilfen? Arbeitszeitmaxima pro Tag, pro Woche usw. werden doch jetzt auch überschritten, oder glaubt jemand, daß es rechtens ist, wochenlang 6 Tage zu arbeiten? Oder mehrere Tage am Stück 10 Stunden lang? Wurde früher aus Loyalität geleistet und nun aus Verzweifelung abgedient, früher Einsatzbereitschaft, heute AUsbeutung. Rechtens war es nicht und ist es nicht.

327. NU 20.06.2009 12:20h NU

Und erst das Mobbing... habe da aus einigen Bezirken Sachen gehört... Einge BL können nur noch über Psychoterror. Sind die, die vorher schon keine Leuchten waren. Bitter nur für die guten Leute, die schon seit Jahren der Firmenmaxime folgen mußten, es aber besser konnten und jetzt dieses ganze Disaster mitmachen müssen.

328. Umsatzfee 21.06.2009 15:59h Umsatzfee

Es soll ja auch schon die ersten Anrufe von Weltbild-Filialen bei benachbarten Habel-Filialen gegeben haben: Ob man nicht mit Personal aushelfen könne? Die GF hätte gesagt, man würde sie nicht im Regen stehen lassen ....

329. bitter ists 22.06.2009 22:58h bitter ists

die gleich anfrage gab es auch bei den karstadt-filialen....

330. Matze 22.06.2009 22:58h DFDk Matze

Eine Nachricht für alle die gegen WB klagen oder die Kolleginnen kennen die klagen: In der Filiale Weimar wurde jetzt eine Mitarbeiterin von 25 h auf Vollzeit geändert und das ganze unbefristet. Sie ist eine sehr gute Freundin des BL. Jeder Anwalt freut sich über so eine Nachricht. Wichtig: Bitte weitersagen!!!!!!

331. Otto 23.06.2009 07:58h Otto

@ bitter ists
immerhin gibt es bei Karstadt / DBH einen Betriebsrat. Gründet einen! Es rettet nicht alles hilft aber ungemein!

332. yo 25.06.2009 03:03h yo

wohlthat hat es heute auch erwischt... :-(

333. lol 25.06.2009 12:05h lol

scheiß wb!!!

334. MB 25.06.2009 19:19h MB

@yo:
wohlthat- was wurde denn da heut beschlossen, bzw. verkündet?1
die hatten doch noch nie personal- wo will man denn da noch sparen.

übrigens fehlt jetzt nur noch WEILAND.
morgen? nächste woche? nächsten monat?

335. florentin 25.06.2009 20:37h florentin

Ich, ehem. Fl war bereits 2008 von der Filialschließung betroffen.Ich arbeite jetzt bei einem anderen Konzern und auch dort sind wir durchaus 5 Stunden alleine.
Meine Toilette ist im ersten Stock und ich verlasse den Laden auch kurz wenn es sein muß bisher hat sich noch kein Kunde beschwert. was muß, das muß. alles eine Frage der Gewohnheit.
Was mich wirklich schockiert hat, ist nicht der Personalabbau als solcher(war jedem klar, daß 3 Vollzeiz und eine Teilzeit für 120QM zu viel sind)
sonder das wie, das ist eine Sauerei.

Ich fühle mit euch und drücke euch für die Zukunft die Daumen

336. yo 25.06.2009 23:16h yo

bei wohlthat fährt man jetzt die gleiche schiene wie bei wb. pro laden nur noch ein festangestellter also die fl. alle anderen haben heute änderungskündigungen auf 20 std die woche erhalten und ein paar mussten sogar ganz gehen :-(

337. Wohlthäterin 25.06.2009 23:54h Wohlthäterin

Habe heute auch meine Änderungskündigung erhalten, war eigentlich nur eine Frage der Zeit. Blöderweise ist das Gehalt bei Wohlthat auch noch ein ganzes Stück schlechter als bei Weltbild, sodass wirklich nicht mehr viel übrig bleibt bei 20 Std. ...

338. ???? 26.06.2009 14:50h ????

Ist hier denn jmd. dabei, der seine Abfindung schon bekommen hat? Ist da wenigstens alles glatt gelaufen. Gehälter sind ja auch schon auf dem Konto.

339. ??? 27.06.2009 00:38h ???

Bei mir scheint schon alles drau zu sein, fehlt nur noch der Lohnzettel...

340. Graufuchs 27.06.2009 21:32h Graufuchs

Na endlich, und sehr treffend:

http://www.sueddeutsche.de/wirtschaft/596/472123/text/

341. Tutwas 27.06.2009 22:49h Tutwas

Bischof Walter Mixa hat sich als ein Vertreter der Arbeitnehmer gezeigt. Und er ist der Vertreter eines der größten Anteilseigner von Weltbild. Über die folgende E-Mailadresse können die Nöte und Ängste an Herrn Mixa direkt gemailt werden. bischofshaus@bistum-augsburg.de. Wenn jeder von uns nur eine Mail schickt, dann wird Herr Mixa sich nicht verschliessen können, oder er müßte seinem Gott widersprechen. Jesus in der Bergpredigt: Matthäus 5, "Selig sind, die da Leid tragen, denn sie sollen getröstet werden. " ... "6. Selig sind, die da hungert und dürstet nach Gerechtigkeit; denn sie sollen satt werden." Tröste uns, sättige uns Bischof Dr. Walter Mixa.

342. Tutwas 27.06.2009 23:44h Tutwas

@ Graufuchs: Genau
Die Aussagen von Mixa:
"In einem SPIEGEL-Gespräch kritisiert der katholische Geistliche den "überzogenen Kapitalismus", der zur Folge habe, "dass viele Menschen ihren Arbeitsplatz verlieren oder zur Kurzarbeit gezwungen sind". Mixa wörtlich: "Hier kann die Kirche nicht schweigen."
Wenn es um soziale Gerechtigkeit geht, fordert der Bischof von seiner eigenen Institution, "dann muss die Kirche ihre Stimme erheben. Das ist ein gesellschaftspolitischer Auftrag, den die Kirche um des Menschen willen nicht vernachlässigen darf".
Doch damit nicht genug der deutlichen Worte: Die Finanzkrise sei "die Folge eines Sündenfalls", denn "es wurde nicht mehr mit den Gütern dieser Welt in der rechten Verantwortung umgegangen".
Nur durch "Buße, durch Umkehr und Neudenken" könnte die Kirche den Finanzsündern vergeben.“ (Spiegel online vom 29.05.09)
Amen

343. Befehlsempfänger 28.06.2009 02:22h Befehlsempfänger

Erinnert sich eigentlich noch jemand an Jürgen Möllemann?
Das war der Statthalter, der seinem Junker weismachen wollte,er könnte ganz groß rauskommen und Einfluß gewinnen,wenn er nur laut genug rausposaunte,wie wichtig und ambitioniert er sei.

Doch trotz aller Omnipräsenz auf den Marktplätzen und Bildschirmen der Republik ging es am Ende doch schief : Eine große Klappe haben und den Platzhirsch spielen allein überzeugt dann glücklicherweise doch die wenigsten.
Wie es ausging steht in den Annalen und ist heute schon nurmehr eine Fußnote der Geschichte.

Muß ich mir also Sorgen machen? Bitte Herr Höllemann, tun Sie es NICHT, ziehen Sie die Reißleine! Ich bin sicher, sie fallen ganz weich. Machen Sie sich einen schönen Tag und schalten Sie vorher auf Autopilot, dann gehts wenigstens voran und nicht mehr Zickzack durchs Bermudadreieck. Tun Sie uns und sich den Gefallen und laaben sie sich mit Ihrem Junker am Strand an einer bloody mary. Am besten auf den Virgin Islands, denn unschuldig an der Malaise sind Sie ja ganz sicher und Steuern spart man da auch noch!

Alles Gute für Sie und Ihr Team, schreiben Sie uns, wenn Sie was brauchen, Ihr Wohlergehen liegt uns sehr am Herzen, handelt es sich doch sozusagen um eine Familienangelegenheit! Der Herr sei Ihr Hirte, so wird es Ihnen an nichts mangeln.

Untertänigste Grüße

Ihr Kabinenpersonal







344. susi 28.06.2009 22:58h susi

betroffene:

nach dem sich der erste Schock gelegt hat und ich diese ganzen kommentare gelesen habe: schöne scheiße was die mit uns gemacht haben. ab jetzt sind in unserer filiale eine vollzeit 37,5 und teilzeit 20 std. auf sich alleine gestellt. sie werden mit ware überflutet, die aufs schnellste verräumt werden muss, um dann schnell zwischen warenberg und kasse hin und her zu rennen. es geht das gerücht um, dass die filiale komplett geschlossen werden soll. die 2 verbliebenen wollen sich schnellstmöglich auch was neues suchen. sonst ist im weihnachtsgeschäft der herzinfarkt schon vorprogrammiert. obwohl es seit der kündigung schon 4 wochen her sind, bestimmt dieses thema meine gedanken tag und nacht. aber ich bin irgendwie doch froh als hamster aus diesem laufrad zu kommen.

susi

345. Befehlsempfänger 29.06.2009 01:13h Befehlsempfänger

P.S. : Ich dachte,Sie wären nicht mehr Feige! Also geben Sie sich einen Ruck und nehmen sich ein Beispiel. Scheitern als Chance!

346. Honey 30.06.2009 08:03h Honey

Ich als Aushilfe muss nun den halben Tag ALLEINE arbeiten. Niemand den man was fragen kann, alles alleine entscheiden. Soll das richtig sein???

347. Kunde 30.06.2009 20:55h Kunde

Ich habe die hiesige Weltbild -Filiale nie als Vollbuchhandlung wahrgenommen. Dachte eigentlich monatelang aufgrund des sehr beschränkten Angebotes, es handle sich um einen Buchclub und bin gar nicht reingegangen. Ab und zu kaufe ich was aus der Ramschkiste. Wie man mit so einer geringen Buchauswahl sich für Kunden interessant machen soll, ist mir ein Rätsel. Nur vom Ramsch kann man kaum überleben.

348. Interessierte 03.07.2009 00:54h Interessierte

Stimmen die Zahlen eigentlich, die das Börsenblatt angibt? 322 Stellen sollen in 258 Filialen gestrichen worden sein? Ich habe doch schon öfter gelesen, dass Weltbild in Deutschland insgesamt ca. 330 Filialen betreibt, oder stimmt das nicht?

349. Börsenblatt-Redakteurin Tamara Weise 03.07.2009 10:15h Börsenblatt-Redakteurin Tamara Weise

Bei den genannten Zahlen handelt es sich um offizielle Angaben. Wir prüfen das regelmäßig - zuletzt gestern. Das Ergebnis: In Deutschland gibt es derzeit 278 Buchhandlungen, bei denen "Weltbild" über dem Eingang steht – allerdings sind 23 davon rechtlich an die DBH Warenhaus angegliedert (= Filialen in Karstadt-Häusern). Die Weltbild Plus Medienvertriebs GmbH & Co KG selbst kommt auf 272 Filialen, wobei 17 davon auf die Kette Jokers entfallen. Details dazu finden Sie auch in unserer Filialisten-Übersicht: http://www.boersenblatt.net/143822/

350. Interessierte 05.07.2009 20:21h Interessierte

Ich danke Ihnen für Ihre Auskunft, Frau Weise!
Mich ärgert diese Geschichte echt ungemein! Eigentlich war ich ja bis jetzt ein guter Kunde bei meiner örtlichen Weltbild-Filiale und manchmal habe ich auch über den Versand etwas bestellt. Aber wenn man sich hier alles durchgelesen hat, kommt man zu den Schluß, dass man keine Lust mehr hat, dieser Firma noch weiter Geld in den Rachen zu werfen, da es eine absolute Unverschämtheit ist, wie dieses Unternehmen mit ihren Mitarbeitern umgeht. Dumm nur, dass wenn jetzt alle Kunden so denken wie ich, geht der Umsatz weiter zurück und die restlichen Verkäufer stehen auch bald auf der Straße.

351. @interessierte 06.07.2009 10:42h @interessierte

ich nehme dieses unternehmen nicht mehr in schutz...
ich erzähle was passiert, was passiert ist und hoffe, dass Weltbild ihr kleinder sündenfall ganz schnell wieder leid tut...
es wäre nicht das erste mal, dass weltbild zurückrudert.
auf miese umsätze!

es wird auch wieder unternehmen geben, die ihre mitarbeiter wertschätzen. ich weiß heute: die welt geht ganz sicher nicht unter, ohne weltbild.
manchmal brauch man einen perskektivwechsel um festzustellen, dass jegliches trauern um dieses unternehmen/ um seinen job vergebene zeit ist!


352. Leseratte 16.07.2009 20:56h Leseratte

Wie man sieht, hat sich der Sturm im Wasserglas dann wohl erledigt.
Und ja, man rudert wohl schon zurück und holt Gekündigte wieder zurück :-)

353. beobachterin 19.07.2009 23:24h beobachterin

Ja, das stimmt. Auch bei meiner ehemaligen Filiale wurde jemand "zurückgeholt". Jetzt werden auch noch jede Menge (zwischen 5 und 8) Aushilfen gesucht - per Aushang. Das ist doch wirklich unglaublich.

354. ... 20.07.2009 14:25h ...

Ja, super dann passt mal auf das die Aushilfen nicht über Eure Stunden kommen, ist nicht erlaubt jemanden zu kündigen und schließlich Mitarbeiter für die gleichen Stunden und mehr einzustellen.

355. betroffene 21.07.2009 00:11h Deutschland betroffene

Zurücksrudern trifft wohl nicht für alle Filialen zu. Per Aushang wird eine neue Aushilfe gesucht, kann aber nicht wieder eingestellt werden, da ich eine Miniabfindung erhalten habe.

356. mea culpa 21.07.2009 18:56h mea culpa

Ich wurde bereits letztes Jahr ideen- und facettenreich entsorgt (übrigens mit tatkräftiger Hilfe lieber Kollegen), weswegen ich denn auch einen Anwalt einschaltete. Nun befürchte ich, daß ich ganz alleine die Schuld am Niedergang von Weltbild trage, denn Herr D., Personalreferent von Gottes Gnaden, war sich damals nicht zu schade, meinem Anwalt in geradezu unglaublicher Larmoyanz vorzuweinen, ich würde mit meiner Abfindungsforderung die Firma "in den Ruin" (Zitat) treiben...

Man muß ja nur die letzten Kommentare dieses Forums lesen, um den Beweis zu haben, daß dieser Verein noch nicht mal in der Lage ist, seinen eigenen Untergang zu verwalten. Welch eine signifikante Unfähigkeit!

Ich für mein Teil bedaure weniger die Kollegen, die soeben in die Rettungsboote einer Kündigung samt Abfindung steigen konnten (auch wenn die Art & Weise -passend zur Firma- erklärtermaßen bodenlos ist), als vielmehr die, welche auf dem sinkenden Schiff ausharren müssen, sehenden Auges auf Kollisionskurs mit dem großen Eisberg.

Ich sags mal mit den Bremer Stadtmusikanten: "Etwas Besseres als den Tod - respektive Weltbild- findet Ihr Gekündigten allemal"!

357. Müller 25.07.2009 14:06h Müller

Eigenartig, dass schon wieder, kurz nach den massenkündigungen Mitarbeiter 400,00€ gesucht werden???
siehe Gera, Frechen

denke, Weltbild gehts so schleeeecht, dass sie kein Geld mehr haben
Ist doch alles nur Lug und Betrug!!!!
Ich und mein gesamter großer Freundeskreis kaufen jedenfalls nix mehr bei WB!

358. ??? 26.07.2009 16:13h ???

Habt Ihr schon den schicken Werbespot von Weltbild gesehen?
Da fehlen mir einfach die Worte....

359. !!! 28.07.2009 08:27h !!!

Drogeriekette und Sklaventreiber Schlecker, die sich Weltbild nun wohl als Vorbild genommen hat, nennt sich fortan Schlecker XL.
Deren Mitarbeiter im Verkauf werden vielerorts abgeschossen und dafür, erlaubt weil unter neuem Namen(?), Aushilfskräfte eingestellt, die zu Dumpinglöhnen abgespeist werden.
Leute... beobachtet, was an euren ehemaligen Arbeitsstellen vor sich geht!
Ihr werdet Gesichter sehen, die ihr vorher nicht gesehen habt. Und, so der Wunsch des Unternehmens, ...es soll doch bald wieder gute Stimmung sein und Mutivation in den Filialen!!
So, ...als wenn nichts gewesen wäre.

360. 9 mal schlau 28.07.2009 10:38h 9 mal schlau

das mit den aushilfen sollte beobachtet werden:
ich hoffe, dass ausreichend leute geklagt haben.
denn vollzeitstellen durch 400euro-stellen zu ersetzen, sowas sieht das arbeits- und sozialgericht ungern.
das wird dann teuer. für weltbild.

der werbespot passt mal wieder zu weltbild:
billig, unkreativ und gedankenlos. (hat wahrscheinlich wieder irgendeine schlechte, teure werbeagentur aus münchen gemacht- wäre ja nicht das erste mal!)

schade nur um die millionen die ein fernsehspot so kostet.
wo kommt das buget denn eigentlich auf einmal her?
auch für die NOCH präsentere banner-werbung im internet?!
ich dachte, dass er der kompletten konzern gruppe soooo schlecht geht?!
anscheinend ja nicht.

361. max @ 359 28.07.2009 10:48h max @ 359

@ 359

zu schlecker: schlecker XL ist ein neues sortimentskonzept der schlecker-gruppe und lösen die anderen schlecker filialen nur bedingt ab.
die größeren und "modernen" filialen sollen z.T. kleinere ersetzen und mit dem konkurrenten "müller" marktanteile streitig machen.
zum personal: da die XL-Filialen eine eigenständige tochter wird/ geworden ist, kann mal alte mitarbeiter entlassen und günstige (NOCH günsterige) wieder einstellen....

ich weiß jetzt schon wo das hinführt:
weltbild plus, weltbild best, weltbild!, weltbild (...)
"verstümmelung" von marken könnte man das nennen- sowas IST zum scheitern verurteilt. (siehe weltbild).

aber wollen wir mal die stümper machen lassen...

362. Gruß an die bald ehemaligen Kollegen 28.07.2009 16:05h Gruß an die bald ehemaligen Kollegen

Hat denn wirklich jemand Bock zu klagen?
Bekomme meine schöne Abfindung und sehe mich nach was Neuem um.Basta!!!
Da jetzt gegen vorzugehen das Weltbild nur noch 400.-Euro Kräfte einstellt?Nee, Danke ...hilft doch alles nichts und einstellen werden die Herren einen doch dann auch nicht mehr.
Nein, hab besseres zu tun.
Mich um einen neuen Job kümmern zum Beispiel!


363. H - C Schultze 31.07.2009 13:15h H - C  Schultze

Suche als Fernsehjournalist im Auftrag des WDR so schnell wie möglich Kontakt zu jetzigen oder ehemaligen "Weltbild-Laden-Mitarbeitern", die Genaueres zu den Bedingungen bei Kündigungen, Änderungskündigungen oder Verschlechterungen bei Neueinstelllungen bei Weltbild Plus berichten können. Behandle ihren Anruf absolut vertraulich!
Sie erreichen mich unter 0221 / 976 2866

Vielen Dank im Voraus für Ihr Vertrauen

H - C Schultze

364. Bekannt 01.08.2009 11:25h Bekannt

Kann nur jedem raten zu klagen, haben mir jetzt schon das Doppelte an Abfindung geboten, dass ich gehe

365. !!! ??? !!! 01.08.2009 20:09h !!! ??? !!!

Auf was genau soll man denn Weltbild verklagen? Hat denn sowas für diejenigen noch Sinn, die schon "wegrationalisiert" wurden. Ich kenne mich da leider gar nicht aus und Geld für einen Anwalt müßte man ja dann wohl auch erstmal haben. Vielleicht kann ja jemand mal konkrete Angaben machen, auf die man sich dann berufen kann.

366. Unglaublich 02.08.2009 15:45h Unglaublich

Superverein!
Erst die Mitarbeiter kündigen und dann im TV massiv Werbespots senden!!!Ich glaub es nicht!
Wenn man bedenkt wie teuer schon eine einzige Ausstrahlung so eines Spots ist.
Mir fehlen als Gekündigter echt die Worte!!!!
Das ist das 2 blaue Auge,sozusagen!
So verarscht wird man selten.
Herrn Schultze,siehe oben, wünsche ichganz viel Erfolg das die Sache so richtig die Runde macht und sich viele gegen einen Einkauf bei Weltbild entscheiden werden!

367. Stammhaus 04.08.2009 23:46h http://weltbild-verdi.blogspot.com/ Stammhaus

Auch in Augsburg geht es rund, noch nicht in dem Maße wie bei Plus, aber für viele Menschen auch sehr schmerzhaft. Bisher 38 Kündigungen und viele "Umsetzungen", zum Teil zu schlechteren Konditionen oder gleich raus an "befreundete Unternehmen". Die Gewerkschaft hat jetzt einen eigenen Blog eingerichtet: Hier können Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter anonym diskutieren:

http://weltbild-verdi.blogspot.com/

Guckt mal rein. Ist gerade erst am Anfang, wird aber vielleicht interessant!

368. Plusniemehr 06.08.2009 01:22h Plusniemehr

@ Stammhaus

danke für den Link, ich glaube aber, die Aufregung über die Kündigungen ist vorbei. Die meisten haben sich damit abgefunden, die weingsten haben geklagt. Die GL wird zufrieden den Deckel der Akte Kündigungen zuschlagen und zum Alltagsgeschehen übergehen.
Vereinzelt wird es einigen noch sauer aufstoßen und sie wollen evtl. noch ihren Frust los werden. Das wars dann aber auch. Selbst die Hugendubler haben wohl resigniert aufgegeben, man liest nix mehr von ihnen. Und so wird alles im Dande verlaufen. Irgendwann herrschen bei Weltbildplus Zustände wie bei Schlecker (gell Herr Dr. Höllermann) und man schiebt die Mitarbeiter rum wie Spielfiguren auf einem "Mensch äergere dich nicht" Spiel!
Ich denke, ein Unternehmen, welches intern noch nicht reif ist, sollte nicht ständig neue Filialen eröffnen. Es ging mit Weltbildplus einfach zu schnell, Anweisungen wurden zu schnell wieder geändert, rein in die Kartoffeln, raus aus den Kartoffeln bezeichnet man dies auch. Das was auf der letzten Filialleitersitzung im letzten Jahr gepredigt wurde ist hinfällig ... Unternehmensleitlinien (?) für die Katz, nach dem Motto: "Was geht mich mein Geschwätz von gestern an" . So eine Firmepolitik kann doch nur schief gehen. Das gilt ja auch für die sogenannte Indexliste *rotwerd* ... wenn es dem Umsatz dient, sind wir mal eben nicht katholisch, welch eine Heuchelei!

Ich weiß nicht was ich dieser Firma wünschen soll, ich bin draußen und stolz, dass ich mich all die Jahre so doll eingesetzt hab und traurig, dass man mir meinen Einsatz so (Kündigung, egal ob mit super Zeugnis) dankt, nämlich der Künding!

In diesm Sinne ciao

369. Bald vorbei 06.08.2009 10:31h Bald vorbei

Gott sei dank,bald ist es vorbei und ich brauche nicht mehr für diese "tolle" Firma arbeiten.
Vielen Dank an Höllermann & Co. Sie haben doch geschickt die " Wirtschaftskriese" genutzt um sich das ach so teure Personal vom Hals zu schaffen. Aber fleissig Billig Arbeiter für 6 EurO/STD einstellen,ist doch günstig bleibt mehr für die eigene Tasche. Nicht zu vergessen der schicke Ladenumbau in rot,wurde ja schon bei drei Filialen durcgeführt. Herr Höllermann sie sind doch für die Zahlen zuständig wo kommt denn plötzlich die ganze Kohle her???? Auch für diese nette TV Werbung. Brauchen Sie Joker dafür um die Frage zu beantworten? Ich glaube nicht,jeder weiß wo die Kohle herkommt,da haben sie doch fast drei Jahre darauf hingearbeitet,eine Lösung für das teure Personal zu finden. So christlich,Menschen ihre finanzielle Existenz in einer Nacht und Nebel Aktion unter dem Boden wegzu ziehen. Hauptsache ihre Existenz ist gesichert.
Ich möchte nur jedem Kunden ans Herz legen,sich genau zu überlegen wo sie in Zukunft ihre Bücher kaufen.Aber viele wissen es ja gar nicht wie sozial wbp ist. Wbp bringt ja auch verständlicherweise nichts an die Öffentlichkeit.
Deswegen finde ich es gut,das der WDR sich jetzt dafür interressiert,damit auch mal jeder Bescheid weiß.
In diesem Sinne hoffe ich auch das die ganzen FLs bei der Tagung im Aug. mal A..... in der Hose beweissen,und dem Junker mal nette Fragen stellen(mir würden einige einfallen,aber leider leider bin ich ja kein FL) Aber der junker hat selbstverständlich nicht so viel Zeit eingeplant die Fragen zu beantworten,wäre ja evtl. unangenehm!! Viel lieber wird ein Vortrag von PEP gehalten wie das in Zukunft mit dem Personal aussieht und natürlich vom Junker wie die Filialen umgebaut werden. Alles finanziert von ehemaligen oder noch Mitarbeitern,die beim Arbeitsamt sind oder die 20 Std arbeiten.

Meinen noch Kollegen wünsche ich für die Zukunft alles Gute.

370. morigaine 10.08.2009 12:26h morigaine

haben sich den überhaupt welche gemeldet beim WDR - sprecher? wann und wo soll den etwas gesendet werden?

371. frau schmitz 10.08.2009 18:15h frau schmitz

heute abend (10.08.09) um 21 uhr auf dem wdr :http://www.wdr.de/tv/markt/sendungsbeitraege/2009/0810/uebersicht.jsp

372. einer von vielen 10.08.2009 21:56h einer von vielen

tolle journalistische Leistung, ich bin begeistert....
eine Lachnummer war dieser Tv Bericht....
wo waren Fragen nach Änderungskündigungen...
wo waren Fragen zu den Fillialschließung.....
wo waren Fragen nach dem tollen Umsatz der all die Jahre erzielt wurde.....
wo waren Fragen zu dem Werbespot, der Geld kostete
tztztztztz da hatte ich mir mehr von versprochen Herr Schultze

373. Kirchengaenger 10.08.2009 22:32h Kirchengaenger

Dann hätte der Bericht aber auch eine Stunde gehen müssen. Wäre auch schön gewesen, wenn sich außer mir noch jemand gefunden hätte, der etwas sagt. Aber nein, jeder hat Angst etwas zu sagen und hinterher kritisieren.

374. Na also 12.08.2009 07:15h Na also

Für Investitionen ist immer Geld da (http://www.buchreport.de/nachrichten/handel/handel_nachricht/datum/2009/08/10/weltbild-wird-rot.htm), auch für Werbung und wer weiß wofür noch alles, nur in Menschen wird nicht investiert. Wie bei den Katholen, große Kirchen voller Kleingeister. Und Thalia geht gerade wie man sieht erfolgreich (knapp +2 %) wieder Richtung mehr Tiefe und Qualifizierung des Personals. Noch Fragen?

375. eine von vielen 12.08.2009 18:21h eine von vielen

Muss man das Folgende verstehen???????????????
""Uns""" Weltbild gehts schlecht, Entlassungen an der Tagesordnung und dann stöber ich durchs Netz und finde folgendes:


Augsburg, 10. September 2007
Weltbild Plus: Neue Filialen werden eröffnet

Weltbild plus in Deutschland:
10179 Berlin
Shopping- und Freizeitcenter Alexa
Grunerstraße 20
12. September 2007

91052 Erlangen
Erlangen Arcaden
Nürnberger Str. 7
18. September 2007

75172 Pforzheim
Westliche-Karl-Friedrich-Str. 74
20. September 2007

10627 Berlin
Wilmersdorfer Arcaden
Wilmersdorfer Straße 46
26. September 2007

13357 Berlin
Gesundbrunnen-Center Berlin
Badstraße 4
24. Oktober 2007

Weltbild plus in der Schweiz:
CH-4500 Solothurn
Gurzelngasse 34
bereits eröffnet

A&M plus in Österreich:
A-8700 Leoben
Leoben City Shopping, Top Nr. 13
Hauptplatz 19
3. Oktober 2007

A-1150 Wien
Lugner Kino City Wien
Gablenzgasse 1 - 3, Obergeschoß Top OG 55
bereits eröffnet





Da kann ich nix mehr zu sagen

376. tztztz 12.08.2009 18:26h tztztz

Umbauder Stammfiliale in Augsburg abgeschlossen, sie präsentiert sich in neuem Weltbild rot, dies habe ich dazu gefunden:

»Weltbild«, so wird Carel Halff, der Vorsitzende der Weltbild-Geschäftsführung zitiert, »investiert in die Zukunft des Buches und seiner Filialen. Mit diesem neuen Laden wollen wir den Spaß an Büchern und Medien bei der ganzen Familie wecken und unseren Markenauftritt stärken.«





Genau, stärkt den Marktauftritt da, belügt die Kunden da weiter, denn in anderen Teilen von Deutschland setzt Ihr Mitarbeiter auf die Strasse und kaum jemand kriegt es mit......

377. verwirrt 12.08.2009 19:53h verwirrt

@ eine von vielen

ähm, was haben Eröffnungen aus dem Jahr 2007 mit dem aktuellen Entlassungsproblem zu tun?

Kannst du mich bitte aufklären? Bitte, danke!

378. schon schräg 12.08.2009 22:15h schon schräg

@verwirrt
2007 war noch alles in Ordnung in der Weltbildwelt, insofern ist diese alte Auflistung von Neueröffnungen nicht ausschlaggebend. Außer vielleicht, daß es als Indiz eines aus dem Rahmen fallenden Expansionswahns gesehen werden kann vor dem Schatten einer Weltwirtschaftskrise. Andererseits ist es auch wider doof, das Gestern aus dem heute zu beurteilen. Dafür läuft gerade genug Ungerechtigkeit bei Weltbild. Festangestellte werden durch Minijobber ersetzt, um Geld zu sparen, und der Weg, auf dem dieses erreicht wird, ist nur als asozial zu bezeichnen, selbst wenn man mal die Kirche als Miteigentümer außen vor läßt. Wird die Entwicklung dadurch aufgehalten? Mitnichten. Die sparen sich und ihre Leute einfach zu Tode. Hugendubel folgt bei Fuß. Und der Thalia Chef Busch kann die Arroganz gegenüber dem Konkurrenten raushängen lassen. Denn sie bauen wieder auf Tiefe im Sortiment und geschulte Mitarbeiter, wie er sagt. Und er hat Erfolg damit. Was den Niedergang von Hugendubel und Weltbild noch armseliger erscheinen läßt. Die sparen schön vor sich hin, bis sie eines schönen Tages doch die Hände in Unschuld waschen, dem Markttrend die Verantwortung geben und in die Insolvenz marschieren werden. Und das alles auf dem Rücken der ehemaligen Mitarbeiter, die dem ganzen Gomorrha mal vertraut hatten. Übrigens, der augenscheinliche und anerkannte Erfolg, die richtigen und passenden Strategien die Thalia nutzt, soll von dessen Sympathiemangel nicht ablenken.

379. die Ente 13.08.2009 13:35h die Ente

Da hat wohl jemand nicht alles gelesen bezüglich der Eröffnungen, alles alte Kamellen, wir schreiben das Jahr 2009!
Ja, Herr Half setzt die Mitarbeiter auf die Straße und stellt gleichzeitig 400.-Euro Kräfte ein damit es nicht sooo doll auffällt das da langjährige Mitarbeiter fehlen. Mag dem ein oder anderen Stammkunden schon auffallen aber der Rest bekommt nichts mit.
Schönes Wochenende schon mal!

380. schön schräg 13.08.2009 21:49h schön schräg

Neueröffnungen sollen aber dennoch geplant sein. Neun an der Zahl nach dem Bonner Generalanzeiger.
Siehe:
http://www.general-anzeiger-bonn.de/index.php?k=wirt&itemid=10002&detailid=598340

381. Die Ente 14.08.2009 12:24h Die Ente

Soso, na wenn man sich die Festangestellten spart dann hat man kann man auch wieder Geld in neue Läden investieren,oder?

382. so ein scheiß-verein! 16.08.2009 19:31h so ein scheiß-verein!

noch was aus dem weltbild-land: http://www.derwesten.de/nachrichten/staedte/menden/2009/8/14/news-129150619/detail.html

383. karl 16.08.2009 19:34h karl

sowas steht auf weltbild.com
da muss man schon lachen.


Unternehmenskultur
Wir sind bodenständig, uneitel und übernehmen Verantwortung

Wenn Ihnen eigenverantwortliches Handeln liegt, dann sind Sie bei Weltbild richtig. Wir wünschen uns von Ihnen Ideen, Überzeugungskraft und die Bereitschaft, Verantwortung für das Ergebnis Ihrer Arbeit zu übernehmen. Wenn Ihnen das mehr bedeutet als Titel, Organigramme und Formalien, dann sind Sie bei Weltbild richtig. Um uns Ihre Ideen zu präsentieren, benötigen Sie keine aufwändigen Folien, sondern eine Idee, die bis zum Ende durchdacht ist.

Wir erfinden uns jeden Tag neu

Der Geschmack unserer Kunden ändert sich beinahe täglich. Daher gibt es für uns keine unumstößlichen Regeln oder festgeschriebenen Strategien. Wir erfinden uns permanent neu. Das mag manchmal anstrengend sein und kann bedeuten, dass Sie eine Arbeit, in die Sie lange investiert haben, vergessen und neu starten müssen. Spannend ist es auf jeden Fall. Fehler sind erlaubt – denn was zählt, ist der Erfolg.

Wir schauen aufs Ergebnis, nicht auf Hierarchien

Kollegen überzeugen Sie bei uns nicht mit Titeln, sondern indem Sie ihnen den gemeinsamen Nutzen Ihrer Idee klar machen. Daher ist es wichtig, dass Sie keine Berührungsängste haben und schnell erkennen, welches Netzwerk Sie brauchen. Ihre Führungskraft unterstützt Sie am Anfang dabei. Sozialkompetenzen sind uns wichtig. Das bedeutet bei uns vor allem: zuhören können, respektvoll miteinander umgehen, auch und gerade bei Konflikten.

Jetzt haben Sie uns ein wenig näher kennengelernt. Und wenn Sie beim Lesen bereits angefangen haben, uns von Ihnen zu erzählen, dann passen Sie zu uns. Was meinen Sie?

384. Soisses 16.08.2009 20:49h Soisses

Entlassungsproduktivität, so benennen es die Fachleute. Man schmeißt 100 Leute raus und stellt 100 Leute ein, aber für billigeres Geld. Die sozialen und persönlichen Komponenten spielen KEINE Rolle! Nach über 380 Kommentaren sollte diese Erkenntnis doch endlich mal angekommen sein. Früher war Weltbild was anderes, jetzt ist es halt ein ganz normales Unternehmen mit ganz normalen Teilhabern, die sich keinen Deut um die Menschen kümmern, sondern um ihre Anteile ud ihre Gewinne. Da ist die katholische Diözese nichts anders veranlagt als die kapitalistische und asoziale Heuschrecke a la Mixa. Weltbild hat Rendite zu erbringen, und das funktioniert nur, wenn man sich ans Konzept hält. Mal sehen, wann die hohen Herren merken, daß Kunde und Konzept zwei unterschiedliche Dinge sind. Spielt für die aber auch keine Rolle. Hartz4 wird keinen von denen ereilen. Über Leichen gehen wäre die richtige Metapher dafür. A...loch sein trifft eher den Puls der Zeit. Wehrt Euch...!!!!!

385. Honey 20.08.2009 10:24h Honey

Die Zeit des allein arbeiten hat begonnen. Bis jetzt ist es ja zu bewältigen. Aber Spaß macht das nicht. Wenn du mal ne Frage oder ein Anliegen hast, musst du früher in die Filiale kommen oder es per Telefon machen. Und wenn du dann noch ne Kollegin hast, die nur rum motzt ( ohne Grund ) , haste überhaupt keine Lust mehr!!! Oh Mann wir sitzten doch alle in der gleichen Sch......... da hält man doch zusammen, oder???

386. Kapitän 23.08.2009 11:56h Kapitän

...es läuft doch alles super und nach dem neuen Konzept sind viele neue Mitarbeiter mit Freude dabei...noch was: die FLs finden inzwischen das neue Konzept super und waren zur letzten Sitzung mit H.J. begeistert wie es jetzt läuft...an alle die jetzt einen besseren Job suchen viel Glück! Versucht es doch mal bei Kaufland oder Lidl...da bekommt Ihr in Vollzeit so viel wie bei uns in TZ...und dazu noch einen total netten FL und BL....hihihihihi.....;-P

387. von ..., an den Kapitän 23.08.2009 13:07h ...  von ...,  an den Kapitän

Die Schwerzhaften
Immer spielt ihr und scherzt? Ihr m ü ß t !
O Freunde! Mir geht dies in die Seele, denn dies müssen Verzweifelte nur.
(passendes Gedicht von Friedrich Hölderlin zu Kapitäns Kommentar)

388. mx@kaptain 23.08.2009 19:01h mx@kaptain

komisch: ich kenne nur unglückliche und traurige mitarbeiter und filialleitungen, was sehr schade ist.
schade ist es, weil dort viele sehr fähig buchhändler in mintfarbenden plus-SB-läden stehen und engel fiona verkaufen sollen...
und verkaufen kann man nur mit freude.
freude hat niemand mehr. woher soll diese auch kommen?
teams die jahrelang, t.w. sogar jahrzehnte lang zusammen gute arbeit geleistet haben wurden einfach auseinander gerissen.

es gibt unternehmen die erkannt haben wie wichtig es ist mitarbeiter loyal zu behandeln und ihre mitarbeiter gut entlohnen und wirklich fair behandeln: zum beispiel dm oder IKEA.
der unternehmenserfolg gibt beiden firmen recht.
man sollte sich nicht an den schlechteren messen lieber kapitän: das dürftest du aus der schule gelernt haben (warst du da überhaupt? wenn nicht, dann bist du wahrscheinlich mittlerweile BL oder RL bei Weltbild geworden).

(an dieser stelle danke ich den wenigen BLs und RLs mit denen man all die jahre wirklich gut zusammenarbeiten konnte und ich danke ihnen für all ihre kraft, ihr mut und ihr engagement!)

und übrigens:
konzept sollte man es nicht nennen, denn es gibt ja keins. (wie so häufig bei weltbild).


ich bin gespannt, was uns die zukunft bringt!

389. mx@kaptain 23.08.2009 19:01h mx@kaptain

komisch: ich kenne nur unglückliche und traurige mitarbeiter und filialleitungen, was sehr schade ist.
schade ist es, weil dort viele sehr fähig buchhändler in mintfarbenden plus-SB-läden stehen und engel fiona verkaufen sollen...
und verkaufen kann man nur mit freude.
freude hat niemand mehr. woher soll diese auch kommen?
teams die jahrelang, t.w. sogar jahrzehnte lang zusammen gute arbeit geleistet haben wurden einfach auseinander gerissen.

es gibt unternehmen die erkannt haben wie wichtig es ist mitarbeiter loyal zu behandeln und ihre mitarbeiter gut entlohnen und wirklich fair behandeln: zum beispiel dm oder IKEA.
der unternehmenserfolg gibt beiden firmen recht.
man sollte sich nicht an den schlechteren messen lieber kapitän: das dürftest du aus der schule gelernt haben (warst du da überhaupt? wenn nicht, dann bist du wahrscheinlich mittlerweile BL oder RL bei Weltbild geworden).

(an dieser stelle danke ich den wenigen BLs und RLs mit denen man all die jahre wirklich gut zusammenarbeiten konnte und ich danke ihnen für all ihre kraft, ihr mut und ihr engagement!)

und übrigens:
konzept sollte man es nicht nennen, denn es gibt ja keins. (wie so häufig bei weltbild).


ich bin gespannt, was uns die zukunft bringt!

390. Die Ente 24.08.2009 13:49h Die Ente

@Kapitän

zu viel Wasser in den Lungen was???
Wer sagt denn das Geld allein glücklich macht?
Du scheinst se ja wirklich nicht mehr alle frisch zu haben!
Ja das kommt wenn man zuviel TV und sich mit schwachsinigen Sachen beschäftigt...dann kann man wenn es darauf ankommt nicht mehr klar denken weil man sich dem Niveau anpasst.Jaja, nix in der Birne,die Klappe aufreißen und Kaufland und Lidl schlecht machen....
Arbeitest wohl nicht gerne was?
Wie gesagt,Geld ist nicht alles im Leben!

Schönes Leben Dir noch,auf dem sinkendem Boot!

391. Franzis Kaner 28.08.2009 02:30h Franzis Kaner

Immer wieder einen Besuch wert:
http://weltbild-verdi.blogspot.com
(Gewerkschafts-Blog zu Weltbild mit Kommentarmöglichkeit)

392. Abschließendes Urteil 11.09.2009 22:38h Abschließendes Urteil

Alles gegessen? Alles vorbei?! Auf zu den nächsten Sauereien. Hat sich seit den Kommentaren irgendwas geändert? NEIN; also ist die Brisanz noch nicht gegessen. Geht mal zu WB Plus, findet ihr da einen Mitarbeiter??? Geht mal zu Jokers, findetr ihr da noch was andere als WB Ware? Und geht mal zur Wohltaschen! Dort findet ihr weder besondere Schnäppchen noch Mitarbeiter. Dort stehen nur unausgepakte WB Türme rum. Alles hat funktioniert. Super. Ich hoffe echt inständig, daß alle, die hier intervenierten einen Job fanden!!!!!

393. Heike Hanowe 13.09.2009 17:44h Honey Heike Hanowe

Ja, mit denWB- Türmen stimmt.Ich finde es kommt z.zt. mehr Ware als sonst. Bei uns wird es langsam eng mit Mitarbeitern, aber ne Lösung ist nicht in Sicht.Bekommen keine Aushilfen. Ausser viele Überstunden passiert nix.Und wann soll man die mal abfeiern????? Bin mal gespannt wann bei uns die erste wegen Erschöpfung umfällt!!!! Und was im Weihnachtsgeschäft auf uns zu kommt, keine Ahnung.......... Ich will es auch nicht wissen.

394. nich mehr da 13.09.2009 22:21h nich mehr da

aus meiner ehemaligen filale wurde mir berichtet, dass die umsätze juni-september über dem vorjahr liegen.
das scheint zynischerweise für junker, höllermann, laabs & co. den nachträglichern beweis zu liefern, dass der personalabbau dem kunden egal ist.

395. auch nicht mehr da 14.09.2009 12:26h auch nicht mehr da

Den Kunden ist Personalabbau letztlich immer egal, wichtig ist ihm seine Schnäppchen zu machen. Und ob ihm eine (von Buchhandel keine Ahnung habende) Aushilfe oder ein Fachverkäufer das gewünschte Buch in die Hand drückt interessiert ihn nicht.
Ebenso wenig das Chaos was nun teilweise in den Läden herrscht, wichtig ist, das zu bekommen was er möchte. Man knallt die Läden jetzt zu mit Massen an Ware "Viel hilft viel"? Nein, wenn ich das sehe, mag ich nur noch in gut sortierte Buchhandlungen gehen und wenn ich Beratung wünsche, diese auch bekommen, aber nicht von der Hausfrau, die sich Stundenweise die Zeit in dem Laden vertreibt.
Für den gemeinen Kunden, der sich nur an den Bestsellerlisten orientiert mag ein WBp Laden reichen, der Hausfrau das Billig-Herzschmerz-Australiensaga-Buch reichen. Der gebildete Leser ist kaum in WBp Läden zu finden.

Und wenn ich an das Weihnachtsgeschäft denke, dann tun mir meine Ex-Kollegen jetzt schon leid. Am besten sie bunkern jetzt schon Schokolade für die Nerven sowie genügend Vitaminpillen ;-) ...

Ach ja, Weihnachten, da findet sich sicher für Tante Trude was nettes aus der Non-Book Abteilung, das kann sie ja im Januar zurück bringen, weil es leider schon wieder kaputt ist :-) und was anderes mitnehmen, genügend nichtsnutziges, Wohnungsverschandelndes steht da ja rum.

Ich wünsche jedenfalls gute Nerven und Gesundheit für das kommende Weihnachtsgeschäft.

396. Karoline Schreiner 15.09.2009 08:43h Karoline Schreiner

Als Kunde sag ich mal" ja, mir ist es egal ", wieviele Verkäuferinnen schlecht gelaunt und unmotiviert
in einem WB Laden rumlungern.
Die an der Kasse ihre Zeit absitzt, fühlt sich beim Lesen gestört. Die im Laden rumräumt, ist stinkig wenn Kunden Unordnung machen oder Kinder ihre Brezel zerkrümmeln.
Das Arbeitsklima ist alles andere als gut.

Ne, WB ist nicht mein Laden.

397. Heike Hanowe 15.09.2009 09:00h Heike Heike Hanowe

AN: AUCH NICHT MEHR DA
Ich bin auch ne Aushilfshausfrau die bei WB arbeitet, die sich aber nicht die Zeit dort vertreibt und von garnix ne Ahnung hat, SONDERN auch mal was weiß ( und stolz drauf bin, das ich bei WB was gelernt habe) und gerne meine Zeit dort ab arbeite, trotz allem was passiert ist. Mir macht die Arbeite Spaß und ich finde die Bemerkungen ne Freichheit an alle Minijobbern die bei Weltbild arbeiten, ob Neue oder alte Aushilfen. Auch wir arbeiten und stehen nicht nur dumm rum und warten auf den Feierabend. Vorallem kann ich das von mir sagen und anderen Kolleginnen in anderen Filialen.

398. auch nicht mehr da 15.09.2009 11:14h auch nicht mehr da

@ Heike

sorry ;-)

ich schrieb davon wie ich es erlebt habe. Wenn es bei dir nicht so ist, schön, freut mich für dich.

399. Franzis Kaner 17.09.2009 01:39h http://weltbild-verdi.blogspot.com/ Franzis Kaner

Warum berichtet boersenblatt.net eigentlich nicht über das Weltbild-Verdi-Infoblog? Da stehen interessante Sachen drin: Was bei Weltbild im Stammhaus los ist, wie man sich arbeitsrechtlich wehren kann und wie MitarbeiterInnen die Geschäftspolitik beurteilen. Viel Futter für die Damen und Herren Redakteur/-innen:
http://weltbild-verdi.blogspot.com/

400. Leserin 17.09.2009 12:55h Leserin

Stimmt Franzis Kaner!

So und damit wären die 400 geschafft ;-)

401. Thomas Perop 21.09.2009 22:40h Thomas Perop

Da wurde viel davon gesprochen, man müsse gegen die Kündigungen klagen. Ich habe davon gehört, manche hätten wegen zu geringer Abfindungen (erfolgreich) geklagt. Ich würde gern Jemanden sprechen, der geklagt hat. Bitte dringend melden. Ich plane einen Fernsehbericht darüber, dass die Weltbild-Kündigungen unrechtmäßig waren.

402. Thomas Perop 24.09.2009 11:41h Thomas Perop

Noch mal Thomas:
Ich vergaß, meine eMail-Adresse anzugeben:
Thomas.Perop@web.de
Bitte bald melden.

403. Honey 01.10.2009 09:16h honey Honey

Stress pur, alleine im Laden, alles hängt an mir. Aber wie ich weiß ist es auch in anderen Filialen so. Hilft mir aber nicht viel......Die besten mussten gehen und neue Aushilfen kommen.Was hat WB da gemacht??? Irgendwann sind wir alle krank.

404. Anna 02.10.2009 23:31h Anna

@ Honey
Das dauert nicht allzu lange. Mir sind jetzt schon zahlreiche Fälle bekannt, in denen Mobbing und / oder Druck auf die überforderten Mitarbeiter zu Streß, Depression und Krankheit führten. DAS IST ES NICHT WERT! Geht zu Eurem Arzt, zum Arbeitsamt, zur Gewerkschaft. Die beraten Euch! Ich litt auch unter Angst, Schlaflosigkeit und einer entzündlichen Magenschleimhaut, aber nachdem ich alles hinter mich gebracht habe geht es mir wieder besser. Man lebt nicht um zu arbeiten, sondern arbeitet, um zu leben. Macht Euch bitte nicht fertig!!!! Ihr seid nicht alleine...

405. Anonym 06.10.2009 19:03h Anonym

Als Aussenstehender betrachte ich das Gerangel um die Fa. Weltbild seit einigen Monaten mit Interesse.
Die Umstruktierungsmassnahmen die dort trotz bisheriger guter Umsaetze von der Geschaeftsleitung und deren Wassertraegern unter einem halbseidenen Deckmaentelchen von Halbwahrheiten auf der einen Seite und den daraus resultierenden Entlassungen auf der anderen Seite initiiert werden, veranlassen mich folgendes Szenario zur Diskussion zu stellen:

Eine Firma macht sich huebsch, eine Braut will an den Mann gebracht werden. Die Mitgift lockt die Damen und Herren in den Chefetagen. Deren Wassertraeger hoffen auf Kruemelchen, die vom Schreibtisch ihrer Vorgesetzten fallen.
Einige Braeutigame melden sich, wie zu erwarten zur Brautschau und man verhandelt, wann und wie eine kirchliche Trauung stattfinden kann.
Doch dann kommt eine Finanzkrise - bis auf einen wollen die Braeutigame die Mitgift nicht mehr zahlen.
Nur dieser eine - ein Profiteur, anonymer Investor, Finanzhai, eine Heuschrecke - bei dem das viele schoene Geld gelandet ist, dass die bedauernswerten anderen Spekulanten durch diese bloede Finanzkrise verloren haben, wittert seine Chance und wettet auf erhoehten Gewinn nach Konsolidierung:
Sein Geschaeft ist die Zerschlagung von aktuell besonders billig zu erwerbenden Firmen, deren Ausweidung und den Verkauf der Organe zum erhoehten Ersatzteilpreis, doppelt lukrativ in der Krise.
Der Geschaeftsleitung ein Bettchen in Ravensburg in Aussicht gestellt, zertruemmert diese im Canon mit Dioezesen und Soldatenseelsorge ein gutgehendes Unternehmen - gemeinsam um einen Popanz herumtanzend, das goldene Kalb: den schnoeden Mammon.
Als Nachwehe dieser Kapitalgeburt in der kirchlichen Wertschoepfungskette etabliert sich eine Umstruktruktierungsorgie die mir bespiellos erscheint.
Diese verwuestet die Beschaeftigtenlandschaft total:
zurueck bleiben demotivierte Mitarbeiter und trockengelegte Wassertraeger.

Die Frage, die sich mir schlussendlich aufdraengt ist:
ist das oben geschilderte Szenario denkbar oder blosse Polemik eines dummen Beobachter?
Wo sind die Fragesteller in der Fa. Weltbild





406. Ausgebrannte 06.10.2009 21:37h Ausgebrannte

Seit Monaten bin ich gefrustet, alle Kommentare hier habe ich gelesen, und trotzdem konnte ich bisher sagen, irgendwie wirds schon weitergehen (Optimisten aller Länder, vereinigt euch!!). Ich liebe meinen Job, das positive Feedback der Kunden ist oder war für mich immer ein Ansporn. Auch trotz "Simple Shop" versuchen wir, uns sechs Beine auszureißen für die Kunden. Wir können ja nicht alles über Bord schmeißen, was wir uns jahrelang mühsam erarbeitet haben. Aber wer bleibt letztendlich auf der Strecke? Erst mal nicht das Unternehmen (die Umsätze sind super gut seit Monaten) oder die Kunden (s.o.), nein , wir, die letzten Verbliebenen der "alten Generation", müssen tagtäglich hart an unsere Grenzen und darüber hinaus gehen. Was an und für sich ja nicht das Problem wäre, mit der entsprechenden Portion an Motivation. Die gibt uns aber keiner und die Geschichte mit der Selbstmotivation greift dann irgendwann leider einfach auch nicht mehr. Die GL und ihre "Handlanger" (RL,BL) sind doch inzwischen längst schon wieder zur Tagesordnung übergegangen, wir haben zu funktionieren, Umsätze zu machen und die Klappe zu halten. Wer jammert, steht doch schon auf der nächsten "roten"Liste. Mein BL hat sich schon seit langem nicht mehr gemeldet, lediglich permanente mails mit Abfragen (natürlich dringend) zeigen uns, dass es einen BL überhaupt gibt.
Ich bin nach den letzten Monaten nun einfach soweit, dass ich nur noch sagen muß "Ich kann nicht mehr!" Ich bin körperlich und seelisch in einem äußerst grenzwertigen Bereich angelangt. Der von mir früher so gern belächelte Begriff "burnout" hat plötzliche eine völlig neue Dimension bekommen. Und inzwischen erfahre ich am eigenen Leib, ausbrennen kann nur jemand der auch "gebrannt"hat. Es enttäusch mich über alle Maßen, dass die GL, die früher mal soviel Wert darauf gelegt hat, dass gute Mitarbeiter der Schlüssel zum Erfolg sind, diese nun mit Füßen tritt.
Warum nur fält mir in diesem Zusammenhang der Satz von Bert Brecht ein, "Erst kommt das Fressen, dann die Moral"????
Mir graut vor den nächsten Monaten (Weihnachtsgeschäft?????), all unsere "Minijobber" sind wirklich lieb, gut und geben sich auch unwahrscheinlich Mühe, aber, sorry, sie können NIE die langjährigen Mitarbeiter ersetzen, deren man sich "entledigt" hat, was sich schon daraus erkärt, dass sie nur 1-2 mal in der Woche anwesend sind.
Ich freue mich jedenfalls auf den Januar, da ist das Weihnachtsgeschäftt vorbei (egal, wie) und ich kann dann mal wieder ne richtige Pause machen, juchee!!!! Hoffen wir mal, dass wir das durchhalten!!!!

407. tulpe 06.10.2009 22:35h tulpe

Ich bin eine ehemalige FL und unsere Filiale wurde im Sommer geschlossen. Seit August habe ich einen wunderbaren neuen Job als Marketingleiterin und bin absolut glücklich und sowas von froh, dem Weltbildsystem nicht mehr untergeordnet zu sein. Der BL meines Bezirkes hat immer nur nach oben gebuckelt und nach unten getreten, vielen meiner Kollegen/innen war es angst und bange vor Filialbesuchen. Weltbild hat mir einige Jahre lang die gute Butter auf meinem Brot bezahlt, aber mein Fazit aus dieser Zeit ist trotzem kein gutes. Die (gelebte) Unternehmensphilosophie stimmt hinten und vorne nicht, nach außen hin soll ein moralisch wertvolles Bild vermittelt werden. Das ich nicht lache. Ich rate allen noch Verbliebenen, sich anderweitig umzusehen. Es geht auch anders!!! Laßt Euch nicht ausbeuten, das habt Ihr nicht verdient und Weltbild hat Euch nicht verdient.

408. Glückliche 10.10.2009 18:03h Glückliche

War sehr traurig dass icheine Kündigung bekommen habe, hatte aber dank meines super Anwaltes eine hohe Abfindung bekommen und dazu einen neuen Job bei Thalia. Kann nur allen andren Mut machen, dass es immer weiter geht und ich bin heilfroh in einem Unternehmen arbeiten zu dürfen, wo der Kunde vor Kiste kommt und nicht umgedreht.

409. The Lost Simpel 15.10.2009 18:33h The Lost Simpel

Mein Gott war das mal schön, in diesem Unternehmen zu arbeiten." Der Kunde zahlt unser Gehalt. Wir wollen, dass zufriedene Kunden wiederkommen und uns weiterempfehlen. Wir wollen mehr Kompetenz ausstrahlen." Schulungen für die Mitarbeiter wurden abgehalten zu Themen wie Kompetenz, Verhalten gegenüber Kunden, Verkaufsgespräch u.ä.
Dolle Sache! Bis zur Nacht- und Nebelaktion Ende Mai. Seither ist alles, aber auch wirklich alles über den Haufen geworfen worden, was vorher ach so wichtig war. Gute und wichtige Mitarbeiter wurden entlassen und postwendend durch Aushilfen ersetzt. Leute, die sich über die Jahre eben die o.g. Kompetenz erarbeitet hatten, wurden gegen Personal eingetauscht, das zwar kassieren und die Ware halbwegs ordentlich verräumen kann, darüber hinaus jedoch mit Büchern z.T. gelinde gesagt wenig am Hut hat. Offenbar ist man auch der Meinung, mit der Umstellung auf ein neues Verkaufskonzept hätten die verbliebenen Mitarbeiter alles verlernt, was man vorher an ihnen angeblich so geschätzt hat. Die Warendisposition geschieht oft wie von Geisterhand, sodass man sich nur wundern kann. Dabei ist es völlig egal, ob in den Filialen mitgedacht wurde und der jeweilige Artikel aus gegebenem Anlass (TV-Werbung o.ä.) evtl. schon in großer Stückzahl bestellt wurde. Nein, im Gießkannenprinzip werden allen Filialen die gleichen Mengen aufs Auge gedrückt (oder wie man sich hier ausdrückt: "on top gepusht"). Das führt zwangsläufig dazu, dass sich jeder halbwegs Vernünftige künftig denkt: "Besser mal nix bestellen, irgendwer sorgt ja sicher für uns." Wenn das mal dann nicht zu genau den Umsatzeinbußen durch fehlende Ware führt, die man eben damit eigentlich verhindern wollte!!! Für die Motivation ist dieses Vorgehen natürlich ungemein förderlich. Muss man sich doch als langjähriger Mitarbeiter durch die Blume sagen lassen: Sorry, aber zum Bestellen seid Ihr dann doch zu blöd, lasst uns das mal für euch erledigen.
Schlimm ist auch, was man oft für Artikel zugeteilt bekommt. Chinesische Billigware, die oft beim Hinschauen schon den Geist aufgibt, oder Deutschlands hässlichste Kinderbücher (ist Hr. Trötsch eigentlich mit irgendwem in der Firma verwandt?), die man dann noch den Kunden empfehlen soll.
Nein, Spaß an der Arbeit war früher. Jetzt regiert der Frust. Und ein wenig die Melancholie. Man fühlt sich alleingelassen, verarscht und bevormundet!
Respekt meine Damen und Herren! Das nenne ich gelungene Mitarbeiterführung! Weiter so!

410. Personalabteilung 16.10.2009 13:44h Personalabteilung

Es klingt so: Personalführung war früher, Personalverwaltung ist heute. Und wenn ich einen Weltbild Plus betrete habe ich das Gefühl, daß da jemand einen Flohmarkt veranstaltet. Viel Idennshop Müll wird da willkürlich und in abstrusen Mengen aufgestapelt. Und dazwischen noch die letzten verbliebenen Inseln aus Büchern, die wohl durch einen sentimentalen Anflug der verbliebenen Mitarbeiter sorgfältig präsentiert wurden. Wahrscheinlich außerhalb der Arbeitszeit aus persönlichem Qualitätsempfinden, weil es sonst nicht anders möglich ist. Immerhin, das so oft besungene Korporate Design hat sich jetzt durchgesetzt. Es sieht jetzt überall aus wie in einem 1 Euro Shop, Plasteware verdeckt den Blick auf die Bücher, deren ausschließliche Weltbild-Verlagsqualität abschreckt. Wer bekommt eigentlich die Dankesschreiben und Präsentkörbe von Thalia und Co.? Und Hut ab vor den letzten verbliebenen Mitarbeitern bei Weltbild Plus. Die haben meistens noch den Anstand und den Respekt vor dem Kunden, das ihnen Mögliche und Beste aus allem zu machen, obwohl man es ihnen nicht dankt, sieht man mal von den blauen Briefen ab. Ich, der Kunde, dankt es ihnen, auch wenn ich als Buchkäufer jetzt lieber in eine echte Buchhandlung gehe.

411. Mohammed Chang 17.10.2009 22:47h Mohammed Chang

Durch Zufall bin ich auf diese Seite gestoßen und habe dann doch stundenlang die Kommentare verfolgt. Nach den Nachrichten von Schlecker und Lidl halte ich diese Entwicklung für den nächsten Skandal im Handel. Wobei zahlreiche schon in den letzten 30 Jahren unbemerkt durch das Netz der öffentlichen Aufmerksamkeit schlüpften. Hier wird die Kultur, die wir gemeinsam erschufen, mit den Füßen getreten. Irgendwann wird sich das Rächen. Meine Konsequenz ist, nie mehr bei Weltbild oder bei Hugendubel oder Thalia einzukaufen. Ich werde ab jetzt wieder viel bewußter - mein Fehler bis heute - meinen kleinen Buchhändler vor Ort suchen.

412. Ausgebrannte 18.10.2009 21:24h Ausgebrannte

Wenn man nur die letzten Kommentare liest, wird einem klar, wohin der Karren gerade gefahren wird. Gefrustete, kaputte und illusionslose Mitarbeiter und Kunden, die Konsequenz zeigen und wieder zum "kleinen Buchhändler" vor Ort gehen. Wenn die GL nicht bald entscheidende Änderungen vornimmt, dann wars das für Weltbild Plus. Auch wenn die Umsätze NOCH stimmen, allzu lange wird das nicht mehr durchzuhalten sein. Denn irgendwann ist auch bei den wenigen verbliebenen Mitarbeitern das letzte Stückchen Idealismus, Loyalität und Selbstmotivation verbraucht. Und was dann? Ein paar Glückliche finden einen neuen Job, ein paar werden vielleicht krank und der Rest arbeitet halt sein Tagespensum ab, ist aber vermutlich nur mehr körperlich anwesend, ohne Spaß und Hingabe. Die werden dann vielleicht auch noch "entsorgt" und dann werden die Filialen durch Minijobber für eine gewisse Zeit über Wasser gehalten. Spätestens dann merkt aber auch der letzte Kunde, dass Weltbild Plus nicht mehr das ist, was es einmal war.....
Ob das wohl der GL klar ist, oder beschäftigen sich die Herren schon mit neuen (irrsinnigen) Utopien zur Gewinnmaximierung ?

413. Wendehälse 21.10.2009 00:53h Wendehälse

Wie ich höre, rudern die in vielen Filialen zurück, weil es einfach nicht funktioniert. Die eingesparten Personalkosten seien durch die Verluste innerhalb kürzester Zeit überholt worden. Da werden also wieder die 20 Stunden Kräfte auf 30 erhöht. Ich kann mich noch erinnern, daß in den ersten Kommentaren von dem jahrelangen hin und her der Geschäftsleitung die Rede war. Das Konzept rein und raus, den Laden so und so umräumen und wieder rückbauen und nun also dasselbe mit dem Personal. Plastikmüll verkaufen hat Umsatz gekostet, seelsenlose Bücher aus dem Eigenverlag zu verkaufen hat Umsatz gekostet, Personal zu entsorgen hat Umsatz gekostet. Die goldene Frage nun, haben sie es endlich kapiert? Ich wette dagegen. Scheint sich doch nicht so gut zu laufen auf Leichen.

414. Franzis Kaner 23.10.2009 00:11h http://weltbild-verdi.blogspot.com/ Franzis Kaner

Infos aus der Zentrale in Augsburg gibt's im Gewerkschaftsblog:

www.weltbild-verdi.blogspot.com

Auch da sind Kommentare willkommen!

415. schockierte Ex-Weltbild 05.11.2009 11:29h schockierte Ex-Weltbild

Ein Freund hat sich umgebracht - weil er arbeitslos wurde und keine neue Stelle fand - nein Weltbild ist nicht schuld auch nicht Quelle.....Wäre es nicht fair gewesen uns Mitarbeiter vorzuwarnen? Meine Kollegin hat morgens vor Arbeitsbeginn die Kündigung per Kurier erhalten und ist dann weinend mit dem Auto zur Arbeit gefahren.

416. Honey 07.11.2009 15:02h Honey Honey

Wir haben noch keinen Ersatz für die entlassenen Mitarbeiter, besser unsere lieben und netten Kollegen und Kolleginnen, bekommen. Machen das alles mit 1 Vollzeit, 1 Teizeit und einer Aushilfe. Geht schon, aber stressig und wie wird es an Weihnachten????

417. Nostradamus 07.11.2009 21:57h Nostradamus

Wieso Ersatz? Solange die Umsätze nicht über das Maß der Kosten für die gefeuerten Mitarbeiter hinaus sinken, ist doch was gewonnen. Und das ließe sich leicht ausrechnen. Bei einem durchschnittlichen Personalkostenanteil muß man so und so viel Umsatz machen, um eine feste Voll- oder Teilzeitkraft zu beschäftigen. Wenn man ohne diese Kraft (oder Kräfte) zwar weniger Umsatz macht, aber nicht so wenig wie hochgerechnet über Anteil, hat man gewonnen. Entlassungsproduktivität hieß es hier schon mal irgendwo. Beispiel? Ein Mitarbeiter kostet 2000 Euro im Monat, dann muß man ca. 10000 (min) bis 18000 (max) Umsatz im Monat machen, um ihn zu bezahlen (je nach den anderen Nebenkosten). Wenn durch den fehlenden Mitarbeitern der Umsatz aber nur um sagen wir mal 7000 sinkt, hat das Unternehmen eigentlich gewonnen. Auf die kurze Sicht. Soweit also zu den Aussichten auf Ersatz. Und wer die weitere Zukunft sehen will, schaue hier beim Börsenblatt mal nach Borders, dem Weltbildäquivalent. Bei dem hunderte von Filialen geschlossen werden, aber nur Teilzeitkräfte betroffen sind. Irgendwann gibt es hier dann noch mal eine Meldung über irgendeine willkürlich gewählte Handelskette, die zig Filialen schließt, wobei dann nur noch Volontäre und Praktikanten betroffen sein werden. Schade, daß man den Handel nicht auch noch outsourcen kann...

418. Honey 08.11.2009 10:22h Honey Honey

Das macht ja Hoffnung.......... :-o(

419. Ehemalige 14.11.2009 20:44h Ehemalige Ehemalige

Nach langer Zeit war ich heute mal wieder in einer IFiliale.Oh, du SCHRECKLICHE !!!!!
Ramschladen ist noch milde ausgedrückt. Wenn die Filiale im letzten Weihnachtsgeschäft so ausgesehen hätte,wären die Abmahnungen nur so vom Himmel gefallen. Man wird erschlagen von Bären,CD`s,Spielzeug,Töpfe und Pfannen .Ganz weit hinten ,man glaubt es kaum , Bücher. Ich bin immer wieder erstaunt, wie sich die Fahnen der
BL`s im Wind bewegen. Aber Charakter kann man halt nicht bei Weltbild kaufen. Und das ist auch gut
so....

420. Ehemalige 2 15.11.2009 11:33h Ehemalige 2

"§3 Unser Angebot
Leitmedium unseres Angebots ist das Buch, das uns unverwechselbar macht und von dem wir in hohem Maße unsere Kompetenz und Glaubwürdigkeit beziehen."


Auszug aus den 19 Geboten von Weltbild ... das wahre Leben zeigt anderes :-)

421. Ehemalige 2 15.11.2009 11:36h Ehemalige 2

sorry, ich meinte natürlich die 10 Gebote und nicht 19

422. ehemalige 3 16.11.2009 08:48h ehemalige 3

Mir vergeht das reingehen schon am Schaufenster - auch diese riesigen Bären . BÜCHER wo seit ihr?
Wenns uns als Ehemaligen schon so geht - wie gehts dann dem Kunden? Gut, dass wir das nicht mehr verantworten müssen. Mir verdrehts den Magen wenn ich den "Ramsch"Laden nur von aussen sehe.
Schade drum. Aber wie schon gesagt, die bei Weltbild drehen sich wie das Fähnchen im Wind - bald wirds wohl wieder anders aussehen.

423. Julchen 20.11.2009 19:27h Julchen

An alle Ehemaligen!
Geht Euch die bescheuerte TV-Werbung auch so auf die Nerven?
Man, müssen wir ein Geld gekostet haben, dass die jetzt so die Kohle raushauen können! Uns so sinnvoll!? Da kanns einem ja schlecht werden.....

424. Ehemalige2 21.11.2009 01:12h Ehemalige2

Tja, nun kann man sich Werbung leisten (wenn auch bescheuert langweilige) ...
die teuren Vollzeitkräfte sind entsorgt und werden jetzt durch wesentlich billigere Vollzeitkräfte ersetzt.. Bewerbt euch nur mal so zum Spass als Vollzeitkraft und dann vergleicht das Gehalt ;-)

425. ehemaliger 25.11.2009 12:51h ehemaliger

ich war in einer ex-aurufezeichen-filiale.
und ja: 400 qm ideenshop.
sie haben es doch glatt hinbekommen unsere jahrelnge, gute buchhändler-arbeit über den haufen zu werfen.
wenigstens weiß ich jetzt, dass in meiner ex-filiale die umsätze massiv rückläufig sind.

426. Entsorgte 25.11.2009 22:56h Entsorgte

In meiner ehemaligen Filiale sieht es auch nicht anders aus. Irgendwie freuts mich ja. Auf der anderen Seite ist man schon etwas bedrückt, wenn man sieht, was "die" so aus einer ehemaligen tollen Filiale machen können. Und diese netten, neuen Aushilfen. Einfach nur ....................

427. noch da und hofft auf besserung er lage 28.11.2009 03:18h noch da und hofft auf besserung er lage

was zu den bären: die fernsehwerbung wurde kurzfristig abgesetzt weil die so gut laufen und bald ausverkauft sind, sagte unsere bl, ok, weniger bücher dieses jahr und mehr spielwaren, aber mal ehrlich, sieht bei thalia, hugendubel &co. auch nicht anders aus, der eine nimmt seichte zeitschriften ins sortiment, der andere massiv computerspiele, ich glaube alle suchen sich heute die berüchtigten nebensortimente weil die klassische reine buchhandlung stark vom aussterben bedroht ist und kunden zunehmend gewohnt sind fast alles überall zu bekommen, weltbildplus war ja vom sortiment schon immer ein "gemischtwarenladen" und das ist glaube ich auch gleichzeitig die stärke,
paradox: umsatz ist tatsächlich über vorjahresniveau, seit monaten,
ist es vielleicht doch das, was die weltbild-zielgruppe will, mehr ideenshop, weniger buch?
mich wundert, dass hier einieg ex-kollegen plötzlich über ein sortiment herziehen, was sie selber jahrelang verkauft haben???

nur der vollständigkeithalber: eine bekannte hat bei thalia eine änderungskündigung erhalten, allerdings nicht mit stundenreduzierung sondern der freundlichen aufforderung in einer anfang 2010 neu zu eröffnenden filiale anzufangen, ansonsten dann kündigung total ...
ist das die alternative? ich weiß ja nich ...

428. Ex-Weltbild 28.11.2009 08:49h Ex-Weltbild

Also ich war gestern bei Hugendubel: Das Geschenkezusatzsortiment ist viel hochwertiger und nun wirklich nicht mit Weltbild-Ideenshop-Ware vergleichbar...

429. @ noch da und hofft auf Besserung der Lage 28.11.2009 13:31h @ noch da und hofft auf Besserung der Lage

1. Umsatz besser - ganz Deutschland hat die Wirtschaftskrise fast hinter sich......
2. Vergleich mit Thalia und Hugendubel - solchen Ideenshop-Ramsch habe ich dort noch nie gesehen
3. Ex-Kollegen ziehen über Sortiment her - kenne eine Fl, die fast nie im Ideenshop stand........ und die ist natürlich noch da....
und nun noch ganz allgemein: das Vergleichen der Arbeitsbedingungen mit Schlecker und anderen - ja da schneidet Weltbild noch besser ab aber wie lange noch????
und nur der vollständigkeitshalber: wäre es nicht fair gewesen langjährigen Weltbild-Mitarbeitern ein Wechsel zu Karstadt-Filialen anzubieten? Ach so geht ja nicht: dort weniger Geld und dafür längere Arbeitszeit.........

430. @noch da und hofft auf Besserung der Lage 29.11.2009 13:42h @noch da und hofft auf Besserung der Lage

zum Kommentar: mich wundert, dass hier einieg ex-kollegen plötzlich über ein sortiment herziehen, was sie selber jahrelang verkauft haben???
Besser mal die Kommentare aufmerksam durchlesen - die Ex-Kollegen finden das "neue" Sortiment schrecklich und wenn alle Kollegen die Läden verlassen, die WB-Ideenshop-Ware schrecklich (kitschig und schlechte Qualität) finden dann bist wahrscheinlich nur noch du im Laden und dann brauchst du auch nachts um 3.18 Uhr keine Kommentare mehr schreiben weil du dann wirklich tief und fest schläfst.......

431. frau schmitz 29.11.2009 18:25h frau schmitz

fair bleiben leute!

432. Ausgebrannte 29.11.2009 20:53h Ausgebrannte

Also, sind wir doch mal ganz ehrlich, dieses neue Konzept scheint doch aufzugehen!? Umsätze über dem Vorjahr, Kunden, die auf die "Themenwelten" abfahren, was will Herr Junker denn mehr? Wir alle, die wir uns hier "ausgekotzt" haben, sehen den Erfolg von "Simple Shop" sicher nicht so, dafür ist viel zu viel auf der Strecke geblieben. Wer weiß, wie alles gelaufen wäre, wenn wir uns alle organisiert dagegen aufgelehnt hätten? Nur ist dieser Zug leider inzwischen abgefahren, jeder muss sich mit der Situation arrangieren, die, die entsorgt wurden und jene, die noch übrig sind. Klar, ich weine auch heute noch jeden Tag meinen lieben, guten und verlässlichen Mitarbeitern nach und wünsche mir nichts sehnlicher, als diese wieder zu bekommen. Bin auch ziemlich naiv, weil ich diese Hoffnung noch immer nicht aufgegeben habe. Bin aber auch so realistisch, dass ich derzeit nur froh bin, überhaupt einen Job zu haben, seit einem halben Jahr suche ich und zu McDonalds will ich einfach nicht....
Also sage ich mir, es gibt schlimmeres, als Teddys zu verkaufen aber nicht mehr zu toppen ist es, wie auch weiterhin mit den verbliebenen Mitarbeitern umgegangen wird. Man sollte meinen, dass es jetzt für GL,RL und BL`s wichtig wäre, diese gerade fürs Weihnachtsgeschäft zu motivieren und zu unterstützen, aber Pustekuchen, ignoriert und alleingelassen wird man. Mal schauen, wie lange ich mich noch verarschen lasse, bis ich dann doch so weit bin und sage "Willkommen bei McDonalds, Ihre Bestellung bitte...."

433. Voltaire 30.11.2009 07:35h Voltaire

Nicht vergessen, die Umsätze im letzten Jahr waren nach Jahren des Rückgangs auch ziemlich weit unten, es ist also nicht allzu schwer, diese zu übertreffen. Ob Wachstum auch Erfolg bedeutet ist eine andere Frage. Ich bin überzeugt, daß zur Zeit die aus Dummheit und Unfähigkeit verloren gegangenen Umsätze zum Teil einfach ein wenig zurückgeholt werden. Mehr nicht.

434. ehem. Kollegin 01.12.2009 20:10h ehem. Kollegin

Ich finde es trotz allen sehr erfreulich, dass ihr seit der Kündigungswelle im Mai anscheinend doch wieder etwas mehr Personal bekommen habt, anfangs war ja nur von einer VZ, einer TZ und einer Aushilfe pro Filiale die Rede...
Auch wenn es mir natürlich sehr leid tut für die Mitarbeiter, die so wie ich, ihre Arbeitsstelle verloren haben.
Ich habe übrigens seit kurzer Zeit wieder einen neuen Arbeitsplatz und drücke allen ganz fest die Daumen, die noch keinen gefunden haben. Es geht weiter und es gibt ein Leben nach Weltbildplus.

435. Honey 03.12.2009 08:41h Honey Honey

Stimmt, es gibt schlimmeres als Teddy´s zu verkaufen. Wenn man wie ich die letzten Jahre einiges mitgemacht hat, ist man froh wenn man eine solche Arbeit hat, auch wenn es weh tut das die BESTEN gehen mussten und wir manchmal ackern müssen wie die Blöden und andere Kollegen immer noch über die derzeitige Situation meckern ( und eigentlich froh sein müssten das nicht SIE nicht entlassen wurden). Freue mich immer wenn die Kunden mit uns zufrieden sind und sie das neue Sortiment annehmen.
THALIA: auch die haben so ein Zeug wie wir und manche Sachen sind viel teurer als bei WB.
Ich bin einfach nur froh das ich noch ne Arbeit habe, auch wenn es oft stressig ist!!!!!!

436. Die Ente 15.12.2009 14:08h Die Ente

Ach ist das schön, keinen Weihnachtsstreß, an Heiligabend nicht arbeiten müssen und mit einem gedachten Stinkefinger andere Buchhandlungen( nein keine Ketten) mit Umsatz zu erfreuen und das Beste: einen Job zu haben!!! Yes, Danke Weltbild!!! Durch geschlossene Türen öffnen doch sich immer wieder Neue :-)

437. noch da und hofft auf besserung der lage 26.12.2009 19:38h noch da und hofft auf besserung der lage

so, jetzt ist es also gelaufen, das weihnachtsgeschäft 2009 bei weltbildplus, das erste mit dem neuen "personalkonzept", in letzter minute wurden ja noch flächendeckend zusätzliche minijobber eingestellt und teilzeitler befristet hochgestuft, so hat es dann also irgendwie hingehauen unter den neuen bedingungen, nur meine fl geht am stock mit überstunden dass es kracht ...
die von vielen ehemaligen und dagebliebenen herbeibeschworene katastrophe ist ausgeblieben, umsätze über vorjahr und wbp besser als sortimentsbuchhandel im dezember, die spielwaren und der ausgeweitete ideenshop haben ihren anteil daran.
ich hoffe die firma setzt im neuen jahr wieder stärker aufs buch, vor allem die weltbildausgaben wie "tore der welt", das ging wie geschnitten brot, dann gibt es auch eine perspektive für uns.

ich wünsche ALLEN einen guten start ins neue jahr!

für die ehemaligen, dass sie eine ebenso gut bezahlte und vernünftige arbeit finden wie sie sie bei uns hatten und für die verbliebenen, dass sich die firma wieder in wirtschaftlich stabileres fahrwasser bewegt und stärker auf das buch zurückbesinnt!

438. auf ein neues 27.12.2009 13:11h auf ein neues

Klingt gut!
Aber, Weihnachten ist nur ein Mal im Jahr! Das nächste halbe Jahr wird zeigen ob alles so gut ist. Ich wünsche es euch.

Uns allen ein gutes, erfolgreiches Jahr 2010

439. Honey 28.12.2009 10:17h Honey Honey

Wir hatten leider keinen Minijobber und die Stunden wurden auch nicht erhöht. Und im neuen Jahr bleibt es genauso. Auch wir haben Unmengen Überstunden und nun müssen wir wieder etliche Stunden am Tag alleine arbeiten. Mir grauts davor wenn die Vollzeitkraft Urlaub macht und wir `` 1/2 `` alleine sind.....
Sollten auch noch jemanden bekommen, wurde aber gestrichen!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

440. Schnecke 30.12.2009 23:28h Schnecke

Naja, lieber Überstunden und Stress als gar keinen Job mehr. Die hatten wir ja sonst in der Weihnachtszeit auch immer. Weltbild hatte ja genug kompetente Verkäufer, die auch mit Sicherheit als Aushilfen geblieben wären (man denke mal an die Teilzeitkräfte, welche Mutter sind und LST-Klasse 5 haben). Bin auf jeden Fall sehr gespannt, wie sich das nächste halbe Geschäftsjahr entwickelt. Ob Weihnachten es wirklich geschafft hat, dass Ruder herum zu reissen. Die dort oben kriegen ihren Hals doch nie voll.
Wünsche allen, voran den Gekündigten, einen guten Rutsch in das neue Jahr. Lasst den Kopf nicht hängen, es gab ein Leben vor Weltbild und es gibt auch eins danach :-))

441. Honey 22.02.2010 10:49h Mucki Honey

hallo, wie siehts bei euch draußen aus??? Bei uns läufts, egal wie, wat mut, dat mut!!!

442. Sugar 28.02.2010 11:08h ... Sugar

Bekommt ihr auch neue Festangestellte wie wir? Da sieht man mal was die Zeit mit sich bringt.

443. Honey 01.03.2010 13:21h Honey Honey

Festangestellte, was ist denn das??? Nee, wir bleiben so wenige wie wir von Anfang an waren. Müssen sehen wie wir zurecht kommen. Noch nicht mal ne Aushilfe bekommen wir. Wäre eine echte Erleichterung für uns wenn wir noch jemanden bekämen. Wenn ich dann sehe und auch höre, wie viele in anderen Filialen arbeiten, finde ich das uns gegenüber eine Frechheit.

444. ehem. Kollegin 01.03.2010 21:18h ehem. Kollegin

Wie viele Leute arbeiten nun durchschnittlich in einer Filiale?

445. ehemals Betroffener 04.03.2010 07:57h ehemals Betroffener

Habe gehört, daß jetzt viel zu spät auch bei Weltbild ein Betriebsrat gegründet werden soll. Ich hoffe das, denn auch wenn ich rausgemobbt wurde und es mir nicht mehr helfen wird, erhoffe ich für meine mir liebgewordenen Ex-Kollegen, die sich seit Monaten aufopfern, ein wenig Gerechtigkeit und vielleicht Sicherheit. Viel Glück dafür.

446. Honey 04.03.2010 10:09h Honey Honey

In einigen zu viele, in anderen zu wenig.

447. buchsklave 07.04.2010 23:30h buchsklave

Liebe Kolleginnen und Ex Kolleginnen!
Wer hat wieviel Kollegen,wer zuwenig,wer zuviel.....sind das Fragen,die uns helfen??????
Hilft euer Bl,wenn ihr jammert?????
Ändern sich Bedingungen,wenn wir anderen Kollegen Aushilfen,Kolleginnen missgönnen?????
HALLO ,nur wir als Betroffene und noch nicht Gekündigte,können unsere Situation verändern!!Mit Stillhalten und "ALLES WIRD GUT",hauptsache ich habe Arbeit,werden wir die Nächsten sein!!!!!
Mit Kollegen in anderen Filialen reden,sich gegenseitig informieren über alltägl.Wahn,überlegen was können wir tun und letztendlich dann auch Handel,das könnte für uns alle Sinn machen!
Lest mal auf boersenblatt.net nach...einstweilige Verfügung...Betriebsrat...Weltbild/Jokers.....was passiert da??????Was brauchen wir??????

448. Lit 08.04.2010 08:57h Lit

Allein die Tatsache, dass die DBH mit aller Gewalt den BR verhindern will, verweist doch darauf, dass er dringend notwendig ist ...

449. unwichtig 13.04.2010 20:25h unwichtig

Seid froh, dass ihr euren Job noch habt, meckert nicht ... denn bei der Jobsuche stellt es sich als Handicap dar bei Weltbildplus gearbeitet zu haben.

450. J.H. 14.04.2010 22:16h J.H.

...und wenn man sich den Job einfach nicht mehr leisten kann?

451. nasowas 19.05.2010 15:47h nasowas

... - nach nunmehr 1 Jahr:
Eine mir sehr nahestehende Person war auch bei WBPlus beschäftigt. Jahre ... - 9.
In den letzten Monaten wurde sie nur noch vom BL gemobt. Beleidigt. Man arbeitete ,it Unterstellungen. Sie mußte deswegen ins KH; für Monate. Selbst im KH wurde sie noch vom BL "kontaktiert". War anschließend weiter krank; wurde als schwerbehindert dann anerkannt.
Das hat den BL aber nicht daran gehindert, seine "Spielchen" weiter zu betreiben.
Man trennte sich dann ... -
Ich frage mich natürlich heute, da man ja weiß, wie die kath. Kirche (sie ist ja an WB beteiligt) mit "Schutzbefohlenen" umgeht, ob nicht ein System dahinter steckte; ein sehr menschenverachtendes.
Es kann aber auch der "Weg" eines irregeleitenden BL gewesen sein; mit Billigung von WB.

452. daschauan 20.05.2010 15:53h daschauan

Nein, das ist kein Einzelfall, ich kenne drei Fälle! Mitarbeiter vom BL weggemobbt! Es gibt BLs die gehen notfalls über Leichen, in dem Fall Mitarbeiter, nur um nach oben gut da zu stehn.
Pfofit geht eben über Menschlichkeit. Traurig, aber wahr!

453. Sun 27.05.2010 09:00h sun Sun

Man hört ja viel von Krankheit bei WB, vorallem die Nerven werden sehr strapaziert und das führt dann die Betroffenen in eine Reha.
Bei uns wird es auch immer stressiger, nur noch alleine arbeiten, ohne Hilfe den Tag alleine beweltigen. Geht zwar oft gut, aber wie lange noch??? Wie wir gehört haben, soll noch einmal an dem Personal reduziert werden!!!!

454. Sun 09.06.2010 09:17h Sun Sun

Ach, es macht keinen Spaß mehr. Die Kleinen sind die Deppen und die Großen kassieren. Ach, was war es ´´früher´´ schön..........

455. Kunde 09.06.2010 17:33h Kunde

Ich war in einer Weltbild Filiale!
Fazit: Vollgestopft, die Tische rappelvoll, viel Nonsens, braucht der Mensch diesen ganzen Mist? Wo doch jetzt sparen angesagt ist ;-) und, außer einem Mitarbeiter kein Mensch im Laden ... was'n wahnsinns Umsatz wird da gemacht ...
nein, bevor ich Augenkrebs bekomme, ab in die Sortimentsbuchhandlung, alles ordentlich sortiert ... Erholung für die Augen :-)

@Sun

dass die Kleinen die Deppen sind ist aber nicht nur bei Weltbild so, das gibts überall und wird sich auch in nächster Zukunft nicht ändern.

456. noch da und hofft auf besserung der lage 29.06.2010 09:17h noch da und hofft auf besserung der lage

@ sun: ja und früher hatten wir noch die d-mark und ganz früher nen kaiser ...

im ernst: ja, es ist stressiger geworden und es ist anders als "früher"
trotzdem bin ich froh, dass wir als firma nicht den weg von karstadt, schiesser, märklin & co. gegangen sind, da kam es über die insolvenz nämlich dann auch zu standortschließungen, entlassungen, lohnabbau etc.
das wäre aus meiner sicht keine alternative gewesen und fakt ist, ein "weiter so" konnte es nicht geben wenn eine firma ein negatives jahresergebnis erwirtschaftet

ich setze einige hoffnungen in die modernisierungen der filialen, was man so hört ist, alle bisher durch generalüberholungen aufgewerteten standorte schreiben ein umsatzplus
und wenn daraus ein langfristiger trend wird, kann sicher auch das thema der personalbesetzungen wieder angegangen werden

457. Amanda 01.08.2010 20:57h Amanda

@noch da und hofft auf besserung der lage
Bei WB wird der Weg auch ohne Insolvenz gegangen: Standortschließungen (auch gutgehende Filialen!), weitere Entlassungen und (indirekter) Lohnabbau - wenn jetzt Stellen wieder besetzt werden, gibt es nur noch 40 Stundenwoche mit Brutto 1500€. Ich glaube, inzwischen dürfte es in jedem Bezirk MA geben, die wegen Bournout mehrere Wochen ausgefallen sind.
WB wird zu einer Billigbuchkette mit Billiglöhnen für MA umgebaut. Da gibt es eine Drogeriekette, die Vorbild sein dürfte. Das Image nach außen ist besser als die Realität. Noch!

458. Bücherfreund 02.08.2010 08:33h Bücherfreund

Dasselbe hört man mittlerweile auch von Börsenverein und Co. Sollte eine Vorbildfunktion nicht andersherum ausgeübt werden? Viel Glück, Amanda.

459. Insider 03.08.2010 19:54h Insider

Es gibt eine Sache, die ich absolut nicht verstehe. Es wird hier immer gejammert (völlig verständlich, ich arbeite selber bei diesem Verein), aber es gibt nach wie vor nur zwei Jokers Filialen, die einen Betriebsrat haben. Wieviel Druck muß denn noch auf euch ausgeübt werden? Wenn ihr weiter alles still erduldet und noch mehr Stellen abgebaut werden, werdet ihr bald überhaupt keine Möglichkeiten mehr haben, einen BR zu gründen, weil es eine gewisse Anzahl an Beschäftigten braucht, um wählen zu dürfen. Schon jetzt gibt es leider Filialen, die die rechtlichen Voraussetzungen nicht mehr mitbringen. Wir hätten viel früher reagieren müssen und sind ein Stück weit selber an unserer Lage schuld. Aber seid ihr alle immer noch das Schlachtvieh, daß geduldig zur Schlachtbank geführt wird? Offenbar schon. Burnout ist ein deutliches Zeichen für Überlastung, Überarbeitung, Mobbing etc. Nur mit einem BR könnt ihr gegensteuern. Der Versuch, einen Gesamt BR zu gründen, ist unter anderem auch auf Grund eurer Passivität gescheitert. In Filialen, in denen es noch nie einen BR gegeben hat (wie ja bei euch allen der Fall), darf übrigens jederzeit gewählt werden. Man muß also nicht die vier Jahre warten, wenn wieder die regulären Wahlen stattfinden. Wenn ihr jetzt nicht die Alarmsignale hört, dann seid ihr taub und euch ist nicht mehr zu helfen. Es ist 5 Sekunden vor zwölf. Also handelt.

460. Buchboy 04.08.2010 11:08h Buchboy

Die geschilderten Probleme sind als solche nicht nur auf Weltbild zu beziehen.
Generell wird sich die Negativ-Spirale im Buchhandel weiter nach unten drehen.
Kleine Buchhandlungen trifft es ebenso wie Filialisten. Das Internet drängt den stationären Handel mit Macht in die Defensive. eBooks und eReader geben das übrige dazu. Der Punkt ist: Vom Bücherverkauf kann der Sortimenter nicht mehr leben. Die Kosten, auch in mäßigen Lagen, für Miete, Personal, Steuern etc. sind hoch - die Rabatte gering und die Konsumbereitschaft für Bücher mäßig.
Die Zukunftsaussichten sind trübe. Betriebsrat gut und schön, doch dieser kann auch keinen Umsatz in die Kasse zaubern.

461. noch da und hofft auf besserung der lage 25.10.2010 14:59h noch da und hofft auf besserung der lage

@ buchboy: 100% zustimmung: kurz und knapp auf den punkt gebracht!

462. Mohammed Chang 16.12.2010 00:24h www.denktselber.de Mohammed Chang

Lange keiner da gewesen. Geht es um DIE BRANCHE oder hier um die Menschen. Um PRINZIPIEN oder um Meinungen. Märkte vergehen wie die Menschen, aber es bleibt doch etwas. Besinnt Euch darauf.

463. Ich 01.01.2011 19:39h Ich

Ich fühle mich ausgenutzt von Weltbild.
Als sehr schlecht bezahlte 400 Euro Kraft immer zwischen 50 und 100 Plusstunden.
Ich habe immer alles für WB gegeben, aber ein Dankeschön kam nicht. Im Gegenteil.
Nicht mal einen kleinen WB-Gutschein zu Weihnachten o.ä..
Viele Versprechungen wie Auszahlung der Überstunden oder höheren Stundensatz. Und so weiter.
Bis vor Kurzem habe ich sehr gerne dort gearbeitet, aber seit ein paar Monaten ist es nicht mehr auszuhalten.
Nun hat es der FL auf die Spitze gebracht, ich habe gekündigt.
Nun muss ich wahrscheinlich noch um meine Stunden kämpfen, mal sehen.

464. noch da und hofft auf besserung der lage 29.01.2011 12:00h noch da und hofft auf besserung der lage

im oktober 2010 wurden die gehälter für filialmitarbeiter um 1,5% angehoben, immerhin.
außer für die aushilfen, aber die sollen wohl bald einen höheren stundensatz bekommen, wir werden sehen.
umsatz weihnachstgeschäft in unserer filiale war knapp unter vorjahr, ob das reicht?

465. katti lauser 16.02.2011 14:29h katti lauser

Bin nun schon Gott sei dank, lange von Weltbild weg.
Kann das Gejammere gar nicht mehr lesen, wenn ihr noch nicht zu alt seid, nehmt euer Leben in die Hand, macht was Neues und fangt noch mal von Vorne an. Hab ich auch gemacht, setzte auf ganz neuen Kurs und mache Gesundheitsökonomie. Dank der Abfindung etc. habe ich auch keine Geldprobleme und der Arbeitslosensatz ist auch ganz gut. Was will man mehr. Und im GW werden die Leute nicht so einfach wegrationalisiert. Der Buchhandel wird sich immer mehr verabschieden. Ich bestelle auch nur noch online. Sucht euch eine neue Branche, das Beste was ich jedem raten kann!
Caui...

466. Sun 26.02.2011 15:23h Sun Sun

Mehr Geld für Mitabeiter??? Bekommen die Aushilfen auch mehr, oder nur mehr Stunden, die wiederum das Finanzamt( ausser Midijob ) kassiert?? Habe noch nichts davon gehört!!

467. Betroffene 29.03.2011 15:59h Betroffene

WELTBILD !!!!!
Da kann ich ein Buch von schreiben, momentan werden alle Mitarbeiter PSYCHISICH fertiggemacht und rausgemoppt.
Man steht in den Filialen mit einer MINI Besetzung (meistens alleine)soll Ware auspacken und verräumen, präsentieren,verkaufen, beraten, viele Mails beantworten, Personalplanung betreiben ect. BL´s üben massiven Druck aus, es hagelt ABMAHNUNGEN bis zur KÜNDIGUNG !!!!! Das ist doch nicht mehr NORMAL, oder?
Da muss man doch gegen angehen können, ich werde mich auf jeden Fall wehren. Das müßt ihr auch, wir sind gute MITARBEITER!

468. Sun 30.03.2011 09:52h Sun Sun

Nicht nur die BL´s moppen, auch die Kollegen. Haben wir es nicht besonders schwer, alleine arbeiten, wie @ Betroffene schon geschrieben hat, NEIN da muss der Kollege noch schön nachtreten.

469. Tiger 30.03.2011 16:50h Tiger

Zum Glück, ist unser Team (3 Leute) spitze, nur so hält man sich einigermaßen über Wasser.
Die Zeit wird kommen und die stehen bald alleine da, wir müssen streiken, anders gehts nicht.
Billig, billig, billig aber so laufen uns die Kunden weg, die Konkurenz BIETET mehr.

470. sun 31.03.2011 15:55h sun sun

Kenne auch so super Teams und ich beneide die Kollegen, die gehen durch dick und dünn. Nur ein gutes Team hält das durch.

471. noch da und hofft auf besserung der lage 14.04.2011 10:00h noch da und hofft auf besserung der lage

@ sun: soweit zu mir durchgesickert ist bekommen viele minijobber ab dem sommer mehr geld, hängt vom jeweiligen bundesland ab, d. h. dann wohl weniger stunden arbeiten für die gleichen 380.- euro da der betrag ja nicht überschritten werden darf ...?

@ Tiger: wenn wir streiken, also die filiale geschlossen ist, laufen uns die kunden auch weg zur konkurrenz, sehr schön zu beobachten bei wohlthats in berlin, was wiederum filialschließungen nach sich zieht, ist das wirklich die alternative ...?

472. noch da und hofft auf Veränderung 20.04.2011 00:22h noch da und hofft auf Veränderung

Ich glaube, die Minijobber bekommen nur eine sehr geringe Lohnerhöhung im Cent Bereich. Kann man sich vielleicht einen der billig produzierten, in Asien von Kinderhand gefertigten, Non Book Müll, der in den Filialen in Massen rumliegt, von kaufen. Na supi. Eine Katalogstrecke lang gab's ja mal Wurst und Schlachteplatten, auf zwei großen Seiten. Erinnert sich noch jemand dran? Hätt ich mir von den paar Cent Lohnerhöhnung wenigstens was zu Beißen kaufen können. Aber was viel interessanter ist. Was passiert da in Sachen Betriebsrat bei Weltbild +. Komisch, daß das Börsenblatt darüber gar nicht berichtet, wo sie doch damals, als ein Gesamtbetriebsrat gegründet werden sollte, auch schnell darüber berichtet haben. Habe aber nur was von kommt nicht gelesen. Siehe auch http://www.boersenblatt.net/379087/
Aber es gibt doch jetzt einen Gesamtbetriebsrat für Weltbild+ oder doch nciht? Hä. Passiert jetzt doch was? Würde mich freeun.

473. Sun 23.04.2011 11:09h Sun Sun

Ab Juni dürfen die Minijobber keine Überstunden mehr machen!!!! Wie das in der Praxis aussieht??? Nicht machbar, oder???
@ noch da und hofft.... Dann freue ich mich mal auf meine ´´ Loherhöhung``

474. C.H. 02.05.2011 11:34h C.H.

Heute ein höchst aufschlussreicher Enthüllungs-Artikel im Hugendubel-Verdi-Infoblog: über die "christlichen" DBH-Machenschaften von Hugendubel, Halff und Co. in ihren Weltbild-Läden!
http://hugendubelverdi.blogspot.com/2011/05/das-weltbild-von-weltbild.html

475. N.N. 16.05.2011 15:56h N.N.

"Offener Brief an alle Kolleginnen und Kollegen von Weltbildplus und Jokers"

auf dem Hugendubel-Infoblog

http://hugendubelverdi.blogspot.com/2011/05/offener-brief-alle-kolleginnen-und.html

476. langeschonweg 26.05.2011 15:51h langeschonweg

Nach langer Zeit mal wieder hier gelesen, manche der letzten Kommentare lesen sich, als hätten "Schlecker Mitarbeiter" hier geschrieben. Es ist traurig wie es den Bach runter geht bei der Mitarbeiterbehandlung. Hätte 1996 nie daran gedacht, dass mal solche Zustände herrschen würden.
Na Hauptsache die Diözesen werden reich und müssen nicht am Hungertuch nagen!

477. Netzwerker 27.05.2011 01:36h www.weltbild-verdi.blogspot.com Netzwerker

Das steckt wirklich hinter dem neuen Weltbild-Coup, der Zerschlagung der Buchhandelskette Wohlthat:

http://weltbild-verdi.blogspot.com/2011/05/weltbild-will-wohlthat-loswerden.html

478. Link zu Weltbild-Blog 27.05.2011 01:40h www.weltbild-verdi.blogspot.com Link zu Weltbild-Blog

<a href="http://weltbild-verdi.blogspot.com/2011/05/weltbild-will-wohlthat-loswerden.html">zum Weltbild-Verdi-Blog</a>

479. Marion 05.06.2011 13:24h Marion

Hallo an alle,

ich habe vor 9 Jahren bei Weltbildplus gearbeitet und möchte eigentlich gern wieder hin. Habe mich auf eine Stelle grade beworben. Wieviel bekommt man eigentlich Stundenlohn zur Zeit? Ich bin 40 und habe 14 Jahre Verkaufserfahrung, zusätzlich bin ich Bürokauffrau.
Grüße, Marion

480. angefressener Bücherwurm 05.06.2011 19:22h angefressener Bücherwurm

Hallo Marion,
deine Bewerbung würd ich mir sehr genau überlegen. Die Firma hat sich in den letzten 9 Jahren sehr geändert. Deine 14 Jahre Verkaufserfahrung sind da nichts mehr wert. Tut mir leid, wenn ich das jetzt so hart und unverblümt sage. Bei Weltbildplus bist du nur noch Räumsklave und Erfüllungsgehilfe. Gerne werden 380 Euro Kräfte für 6 Euro die Stunde eingestellt. Ansonsten ist jetzt wohl ein Stundenlohn unter 9 Euro üblich. Falls du kannst, suche dir was anderes. Die anderen Kommentare sprechen auch eine sehr deutliche Sprache. Kannst auch mal googeln. Entweder Weltbild & Verdi, oder Hugendubel & Verdi.

481. Nomen nescio 08.06.2011 13:34h Nomen nescio

Neue Infos zu drohenden Hugendubel-Filialschließungen bzw. beginnenden Sozialplan-Verhandlungen in Berlin:

http://hugendubelverdi.blogspot.com/2011/06/flaggschiff-am-kentern.html

http://hugendubelverdi.blogspot.com/2011/06/die-zukunft-von-hugendubel-4-standorte.html

482. noch da und hofft auf besserung der lage 20.06.2011 10:11h noch da und hofft auf besserung der lage

@ angefressener bücherwurm

also bei mir in der filiale haben die minijobber-kollegInnen jetzt einen zusatzschrieb bekommen wonach ihr stundenlohn auf 7,25 angehoben wird ab 01.07.
wenn ich es richtig mitbekommen habe erhalten alle minijobber eine lohnerhöhung zu diesem datum aber die höhe richtet sich nach dem bundesland in dem die filiale liegt

jetzt stellt sich mir natürlich die frage, ob das dann bei den sozialversicherungspflichtigen mitarbeiterInnen demnächst auch so sein wird, ausdifferenzierung je nach bundesland ...
wer weiß näheres ...?

483. angefressener Bücherwurm 23.06.2011 18:24h angefressener Bücherwurm

@ noch da und hofft auf besserung der lage

Das ist ja sehr interessant. Dann nimmt die Ungerechtigkeit in unserer Firma immer mehr zu. Dann verdienen die Minijobber also jetzt teilweise 6 Euro, ab Juli 6,27. Manche verdienen schon jetzt 7 Euro, das bleibt ab Juli auch so und du schreibst jetzt sogar von 7,25 Euro. Vielleicht solltest du deine Infos mal der GBR Vorsitzenden zukommen lassen. Diese hatte doch in einer Mail an uns auch von den Ungerechtigkeiten geschrieben. Laut einer Mail von heute solltest du deine Informationen aber wohl besser nicht unter deiner Filialmail schreiben, weil wohl alle alles mitlesen können. Finde ich echt krass. Aber informieren würde ich sie trotzdem.
Und zu deiner Frage. Genau kenne ich mich jetzt auch nicht aus. Ich weiß nur soviel, als das unser Unternehmen an keinen Tarifvertrag gebunden ist. Also schätze ich mal, daß man bei Neueinstellungen machen kann was man will. eben auch Dumpinglöhne zahlen. Wenn der neue Arbeitnehmer das unterschreibt.
Schwierig wird es vermutlich bei den alten Verträgen. Aber soviele gibts davon eh nicht mehr. Da müßte man den alten Arbeitsvertrag, in dem ja auch das Gehalt steht, nachträglich ändern. Tja, und wenn der Arbeitnehmer dann natürlich so blöd ist, das zu unterschreiben, dann viel Spaß den Kollegen im Norden und im Osten. Es gibt nämlich ein gravierendes Nord Süd Gefälle bei den Gehältern.
Aber mal eine Frage an dich. Hoffst du wirklich noch auf eine Besserung der Lage, wie dein Name impliziert? Ich weiß, die Hoffnung stirbt zuletzt, aber vielleicht solltest du aktiv selber an einer Verbesserung der Lage arbeiten? Ich glaube nämlich, daß die Besserung der Lage nicht vom Himmel fällt. Von wem soll sie kommen? Vom Arbeitgeber? .................. Tschuldigung, ich hatte gerade einen akuten Lachkrampf.
So, jetzt geht's wieder. Würde mich freuen, wieder von dir zu hören.

484. Hexe 28.06.2011 14:40h Hexe Hexe

Bei uns ( Rheinland-Pfalz ) weiß man noch nichts von der Lohnerhöhung der Minijobber! Dann sind wir mal wachsam und fragen nach!!!
Wieso Ungerechtigkeit? Auch den Minijobbern steht das zu, denn die arbeiten teilweise genauso viel wie die ``anderen``.

485. angefressener Bücherwurm 28.06.2011 21:04h angefressener Bücherwurm

@ Hexe
Du hast mich falsch verstanden. Ich gönne jedem Minijobber seine Gehaltserhöhung. Nur finde ich es ungerecht, daß die Minijobber offenbar in jeder Filiale unterschiedlich bezahlt werden. Gleicher Lohn für gleiche Arbeit.
Und jetzt bitte nicht wieder am untersten Ende orientieren.

486. Hexe 05.07.2011 10:53h Hexe Hexe

@ Bücherwurm

Warum so aggressiv??
Ich finde es auch nicht richtig, das es unterschiedliche Löhne gibt, vorallem in so einer großen ´´Firma´´! ! ! !

487. angefressener Bücherwurm 06.07.2011 21:05h angefressener Bücherwurm

@ Hexe
Und schon wieder hast du mich falsch verstanden. Es schwang kein Grad Agressivität in meinen Worten mit. Es ist nur leider Tatsache, daß bei Löhnen gerne nach dem kleinsten gemeinsamen Nenner geschaut wird. Gerade bei den Geringverdienern.

488. Nomen nescio 27.07.2011 18:00h Nomen nescio

Interessantes Interview mit der GBR-Vorsitzenden bei Weltbildplus unter:

http://hugendubelverdi.blogspot.com/2011/07/zwei-von-zweihundertfunfzig-interview.html

489. noch da und hofft auf besserung der lage 22.09.2011 08:38h noch da und hofft auf besserung der lage

@ angefressener bücherwurm

warum immer so aggressiv? schade ...
und deshalb sehe ich den momentanen gbr (deine empfehlung) auch nicht als meinen ansprechpartner, da stimmt der ton -auch uns kolleginnen gegenüber- ebenfalls nicht.

bei den minijobbern hast du wohl etwas falsch verstanden, soweit ich es gehört habe, kommen die unterschiedlichen stundenlöhne aufgrund der unterschiedlichen bundesländer zustande, wäre ja auch nicht unüblich

ansonsten habe ich jetzt gehört: ab 01.10.11 2% mehr gehalt aber nichts genaues weiß man nicht

490. nicht mehr dabei, hoffe auf Untergang 10.10.2011 13:19h nicht mehr dabei, hoffe auf Untergang

Ich bin nicht mehr dabei, GOTT SEI DANK !!!!
Man hat mich HÖFLICH, wie WELTBILD nun eben mal ist RAUSGESCHMISSEN !! Lug und Trug herrscht bei dieser Firma, seit 2009 gibt es doch kene Ruhe mehr und es wird noch schlimmer. Schliessungen, Abmahnungen, hauptsache die " ALTEN " sind raus und die neuen kann man mit weniger Gehalt ausbeuten, kaputtmachen und wegschmeissen.
Denn jeden Tag steht ein DUMMER auf der noch bei dieser CHRISTLICHEN Firma arbeiten möchte.
Selber schuld sag ich nur, es gibt noch andere Jobs !!


Die Aushilfen Pauschale wird nach dem Kontigent ausgerechnet, deshalb sind die Verdienste unterschiedlich,
ist ungerecht gegenüber den anderen, die Arbeit ist nun mal die gleiche !!


Vielleicht sollten sich alle GESCHÄDIGTEN zusammen tuen und an die Öffentlichkeit gehen.

491. Angefressener Bücherwurm 13.10.2011 18:53h Angefressener Bücherwurm

Vielleicht sollten sich alle Geschädigten, die noch im Unternehmen sind, zusammentun und Betriebsräte gründen. Vielleicht sollten alle Geschädigten und die restlichen Mitarbeiter endlich als Solidargemeinschaft auftreten und aktiv für ihre Rechte kämpfen. Das schafft man nur gemeinsam.

492. nicht mehr dabei, hoffe auf Untergang 19.10.2011 09:45h nicht mehr dabei, hoffe auf Untergang

zu 491 , Hallo, Betriebsräte sind ja in arbeit und ja teilweise da, es geht halt nicht in allen Filialen, erst ab 5 Mitarbeiter und die meisten haben nur 4. Außerdem sieht man das "oben" nicht gerne und man wehrt sich dagegen. Leider haben die Leute zu wenig "Mut" oder ANGST um dagegen anzugehen.

Ja, GEMEINSAM sind wir STARK ! Leute, meldet euch, nur dann können wir uns WEHREN !

493. Angefressener Bücherwurm 19.10.2011 23:16h Angefressener Bücherwurm

@ nicht mehr dabei, hoffe auf Untergang

Das stimmt so nicht. Ca. 180 Filialen könnten einen Betriebsrat gründen.
Auf wessen Untergang hoffst du denn?

494. Weltbild Mitarbeiter 13.09.2013 12:40h Weltbild Mitarbeiter

Die Massenentlassung von qualifizierten Vollzeitmitarbeitern und der Austausch dieser gegen billige unqualifizierte befristet beschäftigte Minijobber führt jetzt vermutlich über kurz oder lang in die Insolvenz. Es wäre nicht schade darum. Diese Arbeitsplätze sind es nicht wert, erhalten zu bleiben.

Kommentar schreiben

Bitte kommentieren Sie zur Sache. Aggressive, polemische und beleidigende Kommentare werden offline gestellt. Netiquette
Ihr Profilbild können Sie über den externen Dienst Gravatar einbinden.

Ihr Kommentar

(E-Mail wird nicht veröffentlicht)

Bitte geben Sie diese Buchstabenfolge hier noch einmal ein:. Wenn Sie die Buchstabenkombination nicht entziffern können, erhalten Sie durch Klick auf die Buchstaben eine neue Kombination. TIPP: Zwischen Klein- und Großbuchstaben müssen Sie nicht unterscheiden.

* Pflichtfeld