Schulbuch

Cornelsen muss anti-evangelikale Passagen streichen

Das bayerische Kultusministerium duldet keine anti-evangelikalen Passagen in einem Schulbuch und verwehrt dem Cornelsen-Verlag die Zulassung des neuen Englischbuchs "Context 21“, "wenn es weiter Aussagen enthält, die Evangelikale in den USA in ein sehr schlechtes Licht rücken". Das hat die Behörde auf Anfrage der Evangelischen Nachrichtenagentur idea mitgeteilt.

In dem Kapitel „Fundamentalismus in Amerika“ behaupte die Journalistin Susan Jacoby, dass „ein unbestreitbarer, starker Zusammenhang zwischen religiösem Fundamentalismus und einer fehlenden Bildung“ bestehe. Kreationismus habe „die öffentliche Bildung in vielen Regionen des Landes nachhaltig beeinflusst“. Er sei ein wichtiger Grund dafür, dass amerikanische Gymnasiasten weniger über die Wissenschaft wissen, als Gleichaltrige in Europa und Asien. Diese Darstellung stimme „teilweise nicht mit den in Artikel 131 der Bayerischen Verfassung formulierten Obersten Bildungsziele überein“, so das Kultusministerium.

Bereits im März hatten sich zwei Lehrer über das Buch beschwert. Ein führender Mitarbeiter der Weltweiten Evangelischen Allianz, Thomas Schirrmacher, warf Jacoby vor, „hochkomplexe Zusammenhänge in einem stark religiösen Land wie den USA auf einfache Stereotypen zu reduzieren“. Danach hatte der Verlag angekündigt, den Text zu überarbeiten. Dies geschah allerdings nach Ansicht der Kritiker nur sehr unzureichend. Sie beschwerten sich erfolgreich beim Ministerium. Der Cornelsen-Verlag wollte sich nach Angaben der Evangelischen Nachrichtenagentur bislang nicht zu dem Vorgang äußern.

Schlagworte:

3 Kommentar/e

Diskutieren Sie mit ...

  • kritischer Geist

    kritischer Geist

    Und ab wann wird in Bayern dann die Creationismus-Theorie statt Evolution gelehrt? Haben wir nicht laut Verfassung eine Trennung von Staat und Kirche? Wenn das Vorgehen des bayerischen Kultusministeriums Schule macht, ist es wohl bald aus mit Forschung und Lehre in Deutschland.

  • Unkritischer Geist

    Unkritischer Geist

    Lieber kritischer Geist,

    ich bin neugierig, wie man nach dem Text oben auf den Gedanken kommt, daß in Bayern demnächst Kreationismus statt Evolution an den Schulen gelehrt wird.

    Bitte um die entsprechende Textstelle, die ich offensichtlich überlesen habe (bin ich auch ein Pisa-Kind?).

    Am liebsten mit Verweis auf den entsprechenden Punkt im Art. 131 der Bayerischen Verfassung.

    Danke vorab für die Aufklärung.

    Mit besten Grüßen
    U.G.

  • Thomas Prof. Dr. Schirrmacher

    Thomas Prof. Dr. Schirrmacher

    Lieber kritischer Geist, so ein Unsinn, es geht doch nicht um die Frage, ob Evolution oder etwas anderes gelehrt wird, sondern ausschließlich um die Passagen, die eine Bevölkerungsgruppe mit unhaltbaren Aussagen über sie diffamieren. Wenn ähnlich Abwertendes über Atheisten gesagt und mit falschen Zahlen untermauert würde, wäre ich als überzeugter Christ auch dagegen, dass das den Schülern als Wahrheit verkauft wird.

    • ...

      Informationen zum Kommentieren

      Bitte kommentieren Sie zur Sache. Aggressive, polemische und beleidigende Kommentare werden nicht veröffentlicht. Wir werden Ihren Kommentar so schnell wie möglich freischalten. Hier lesen Sie unsere Netiquette.

    • ...
      Mein Kommentar

      Bitte kommentieren Sie zur Sache. Aggressive, polemische und beleidigende Kommentare werden nicht veröffentlicht. Wir werden Ihren Kommentar so schnell wie möglich freischalten. Hier lesen Sie unsere Netiquette.

      Ihr Profilbild können Sie über den externen Dienst Gravatar einbinden.

      (E-Mail wird nicht veröffentlicht)
      CAPTCHA image
      Wenn Sie die Buchstabenkombination nicht entziffern können, erhalten Sie durch Klick auf die Buchstaben eine neue Kombination.

      * Pflichtfeld

    nach oben