Brief an Verlage

Rotraut Susanne Berner beklagt Qualitätsverlust bei Kinderbuchrezensionen

In einem Brief an Autoren, Illustratoren und Verlage hat die Illustratorin Rotraut Susanne Berner die aktuelle Qualität der Kinderbuchbesprechungen in der "Zeit" bemängelt: "Kein Wort über Qualität, über Sprache oder sonstiges Kritisches zum Inhalt. VON HC

© Nicole Hoehne

Neben dem bereits auch von boersenblatt.net gemeldeten Fakt, dass Kinderbuchrezensionen nicht mehr im Ressort Literatur auftauchten, fehlt Berner, dass  die Besprechungen online nicht zu sehen seien. Die Ankündigung der "Zeit", durch die Verlagerung in die Kinderzeit den Kinder- und Jugendbüchern mehr Platz und mehr Aufmerksamkeit zu verschaffen, sei nicht umgesetzt worden: "Wo ist der gewonnene Platz auf der Kinder-und Jugendliteraturseite in der Kinderzeit? Ich kann, gegenüber der früheren Seite, keinen Quadratzentimeter mehr erkennen", so Berner. Auch störe sie, dass in den Rezensionen nun nur noch der Plot erzählt werde: "Kein Wort über Qualität, über Sprache oder sonstiges Kritisches zum Inhalt."

Noch wird gerätselt, wer in der neuen Jury des Kinderbuchpreises "Luchs" von "Zeit" und Radio Bremen sitzt. Derzeit will die Hamburger Wochenzeitung noch keine Namen nennen.

Berner ist zudem aufgefallen, dass die regelmäßig am ersten Freitag des Monats erscheinende Seite für Kinder-und Jugendliteratur der »Süddeutschen Zeitung« aus dem Feuilleton verschwunden sei und »irgendwo am Ende eines anderen Buches plaziert« werde. »Auch hier sucht kein Leser nach Buchbesprechungen«, urteilt Berner.  Dem entgegnete auf Anfrage von boersenblatt.net die für das Jugendbuch verantwortliche "SZ"-Redakteurin Roswitha Budeus-Budde, dass die Platzierung der Kinder- und Jugendliteraturseiten eng mit dem Tagesgeschäft der "SZ" zusammen hänge: "So kann es geschehen, dass von den  24 Seiten, die im Jahr erscheinen, manche nicht im Feuilleton  bei der Literatur,   sondern in anderen Teilen der Zeitung untergebracht sind." Sie habe jedoch die Zusicherung, dass nach dem Relaunch der Zeitung alles wieder am gewohnten Platz zu finden sei.  »Und wenn das mal nicht klappt,  wird  die Seite  unter `heute in der SZ´   besonders angekündigt."

Schlagworte:

Mehr zum Thema

0 Kommentar/e

Diskutieren Sie mit ...

  • ...

    Informationen zum Kommentieren

    Bitte kommentieren Sie zur Sache. Aggressive, polemische und beleidigende Kommentare werden nicht veröffentlicht. Wir werden Ihren Kommentar so schnell wie möglich freischalten. Hier lesen Sie unsere Netiquette.

  • ...
    Mein Kommentar

    Bitte kommentieren Sie zur Sache. Aggressive, polemische und beleidigende Kommentare werden nicht veröffentlicht. Wir werden Ihren Kommentar so schnell wie möglich freischalten. Hier lesen Sie unsere Netiquette.

    Ihr Profilbild können Sie über den externen Dienst Gravatar einbinden.

    (E-Mail wird nicht veröffentlicht)
    CAPTCHA image
    Wenn Sie die Buchstabenkombination nicht entziffern können, erhalten Sie durch Klick auf die Buchstaben eine neue Kombination.

    * Pflichtfeld

Bildergalerien

Video

nach oben