Verlage

Unterlassungsaufforderung gegen Riemann Verlag wegen Mafia-Buch

Francesco Forgione schildert in seinem im Riemann Verlag erschienenen Buch "Mafia-Export“, dass insbesondere Deutschland immer mehr zum Operationsgebiet von Mafia-Angehörigen geworden ist. Jetzt erhielt der Riemann Verlag ein Anwaltsschreiben, in dem sich zwei Protagonisten über ihre Nennung im Buch beschweren und Unterlassung verlangen.

Wie der Riemann Verlag schreibt, soll es in beiden Fällen zahlreiche Berichte des deutschen Bundeskriminalamts bzw. der italienischen nationalen Antimafia-Direktion geben, welche die Genannten als bedeutsame Mafia-Mitglieder, als sogenannte "Capo Locale“, bezeichnen. Beide bestreiten gleichwohl ihre Mitgliedschaft in der Mafia.
 
"Autor und Verlag werden ihre Aussagen belegen, denn sie sind der Auffassung, dass es Aufgabe der Medien ist, allen Verdachtsmomenten auf Mitgliedschaft in der Mafia nachzugehen und bei hinreichenden Anhaltspunkten auch durch Namensnennung in Forgiones Buch einem weiteren Vordringen mafiöser Strukturen Einhalt zu gebieten", heißt es in einer Mitteilung des Verlags.

Schlagworte:

0 Kommentar/e

Diskutieren Sie mit ...

  • ...

    Informationen zum Kommentieren

    Bitte kommentieren Sie zur Sache. Aggressive, polemische und beleidigende Kommentare werden nicht veröffentlicht. Wir werden Ihren Kommentar so schnell wie möglich freischalten. Hier lesen Sie unsere Netiquette.

  • ...
    Mein Kommentar

    Bitte kommentieren Sie zur Sache. Aggressive, polemische und beleidigende Kommentare werden nicht veröffentlicht. Wir werden Ihren Kommentar so schnell wie möglich freischalten. Hier lesen Sie unsere Netiquette.

    Ihr Profilbild können Sie über den externen Dienst Gravatar einbinden.

    (E-Mail wird nicht veröffentlicht)
    CAPTCHA image
    Wenn Sie die Buchstabenkombination nicht entziffern können, erhalten Sie durch Klick auf die Buchstaben eine neue Kombination.

    * Pflichtfeld

nach oben