Recht

Einstweilige Verfügung gegen Houellebecq abgelehnt

Das Landgericht Köln hat den Antrag auf einstweilige Verfügung des Schweizer Vereins Dignitas gegen Michel Houellebecqs neuen Roman "Karte und Gebiet" abgewiesen. Das teilte der DuMont Verlag auf seiner Facebook-Seite mit.

Michel Houellebecq © picture alliance / dpa

Nach dem Willen des Schweizer Sterbehilfe-Vereins sollten sieben Textstellen aus Houellebecqs Roman geschwärzt werden in denen sich Dignitas verunglimpft sieht. Das Landgericht Köln hat den Antrag von Dignitas abgelehnt. Dringlichkeit sei nicht gegeben, da der Verein schon seit Monaten um das Erscheinen des Romans wisse, heißt es zur Begründug in der "FAZ". Dignitas habe angekündigt weiter zu klagen, notfalls vor dem Bundesgerichtshof, schreibt die Zeitung weiter.

Mehr zum Dignitas-Fall, Kommentare dazu und Rezensionen des neuen Romans von Houellebecq lesen Sie auf den Facebook-Seite von DuMont

 

Schlagworte:

Mehr zum Thema

0 Kommentar/e

Diskutieren Sie mit ...

  • ...

    Informationen zum Kommentieren

    Bitte kommentieren Sie zur Sache. Aggressive, polemische und beleidigende Kommentare werden nicht veröffentlicht. Wir werden Ihren Kommentar so schnell wie möglich freischalten. Hier lesen Sie unsere Netiquette.

  • ...
    Mein Kommentar

    Bitte kommentieren Sie zur Sache. Aggressive, polemische und beleidigende Kommentare werden nicht veröffentlicht. Wir werden Ihren Kommentar so schnell wie möglich freischalten. Hier lesen Sie unsere Netiquette.

    Ihr Profilbild können Sie über den externen Dienst Gravatar einbinden.

    (E-Mail wird nicht veröffentlicht)
    CAPTCHA image
    Wenn Sie die Buchstabenkombination nicht entziffern können, erhalten Sie durch Klick auf die Buchstaben eine neue Kombination.

    * Pflichtfeld

Bildergalerien

Video

nach oben