Literarisches Leben

David Cornwell alias John le CarréDavid Cornwell alias John le Carré

Adam MichnikAdam Michnik

Ariane MnouchkineAriane Mnouchkine

28.08.2011Auszeichnung

Goethe-Medaille für John le Carré

"Drei bedeutende Europäer" haben heute in Weimar die Goethe-Medaille bekommen: der britische Schriftsteller David Cornwell alias John le Carré, der polnische Publizist Adam Michnik und die französische Film- und Theaterregisseurin Ariane Mnouchkine.

Klaus-Dieter Lehmann, Präsident des Goethe-Instituts, würdigte die Preisträger als drei herausragende Persönlichkeiten der europäischen Öffentlichkeit, die mit ihrem Leben und Werk zu einem zusammenwachsenden, friedlichen und kreativen Europa beigetragen hätten.


Als "eindrucksvolles humanistisches Plädoyer" bezeichnete Lehmann das Lebenswerk von David Cornwell. In seinen millionenfach verkauften Spionagethrillern habe er die schwierige Rolle Deutschlands zur Zeit des Kalten Krieges literarisch verdichtet. 50 Jahre nach dem Mauerbau, 20 Jahre nach dem Ende der Sowjetunion, 10 Jahre nach dem Terrorangriff auf das World Trade Center sei die Verleihung der Goethe-Medaille an le Carré ein "herausragendes kulturpolitisches Signal - von beklemmender Symbolkraft", so Lehmann.

Für seinen »herausragenden Beitrag zum Dialog zwischen Ost- und Westeuropa« wird der polnische Publizist Adam Michnik geehrt. Mit der Auszeichnung würdige das Goethe-Institut "einen mutigen, unbestechlichen und toleranten polnischen Rebellen, der nie müde geworden ist, in der europäischen Öffentlichkeit das Wort zu ergreifen", sagte Lehmann in seiner Laudatio.

Ebenfalls mit der Goethe-Medaille ausgezeichnet wurde die französische "Regiegöttin" Ariane Mnouchkine. Vor über 40 Jahren hat sie das "Théâtre du Soleil" ins Leben gerufen, das sie bis heute leitet. Lehmann würdigte unter anderem "ihren Einsatz für die Freiheit der Künste und Künstler".

Die Goethe-Medaille wurde 1954 vom Vorstand des Goethe-Instituts gestiftet. 1975 wurde sie von der Bundesrepublik Deutschland als offizieller Orden anerkannt. Die Verleihung findet in Kooperation mit der Klassik Stiftung Weimar statt.

Kommentar schreiben

Bitte kommentieren Sie zur Sache. Aggressive, polemische und beleidigende Kommentare werden offline gestellt. Netiquette
Ihr Profilbild können Sie über den externen Dienst Gravatar einbinden.

Ihr Kommentar

(E-Mail wird nicht veröffentlicht)

Bitte geben Sie diese Buchstabenfolge hier noch einmal ein:. Wenn Sie die Buchstabenkombination nicht entziffern können, erhalten Sie durch Klick auf die Buchstaben eine neue Kombination. TIPP: Zwischen Klein- und Großbuchstaben müssen Sie nicht unterscheiden.

* Pflichtfeld

Anzeige