Warnung

Betrugsmasche mit Abmahnung

In der Branche, aber auch bei vielen anderen Internet-Nutzern kursieren falsche Abmahnungen wegen angeblicher Urheberrechtsverletzungen. Als Absender der offenbar massenhaft und bundesweit verschickten E-Mail wird die Kanzlei Dr. Kroner & Kollegen genannt.

Fake-Abmahnungen der Kanzlei Dr. Kroner & Kollegen kursieren via mail © Alex Slobodkin

Die Rechtsabteilung des Börsenvereins weist nach verschiedenen Anfragen aus der Mitgliedschaft auf die Betrugsmasche hin.

Den Empfängern der vermeintlichen Abmahnung wird vorgeworfen, als "Teilnehmer eines so genannten Peer-to-Peer-Netzwerkes urheberrechtlich geschützte Filmwerke, TV Serien und Musik-Dateien" illegal heruntergeladen zu haben - und zwar bei Megaupload.com. Die Betrüger nutzen damit offenbar als Trittbrettfahrer die Schlagzeilen um die mittlerweile geschlossene Plattform. Die angeblichen Verstöße aus dem Jahr 2011 werden detailliert aufgeführt, mit Datum, Uhrzeit und IP-Adresse. 

EMI Music Germany, Universal Music und weitere Firmen hätten die Kanzlei "mit der Wahrnehmung ihrer rechtlichen Interessen beauftragt", heißt es in der Mail. Am Ende des Schreibens, das auf den ersten Blick professionell gemacht wirkt, wird eine außergerichtliche Einigung vorgeschlagen - und eine "einmalige Pauschalzahlung von 146,95 Euro" eingefordert. Werde der Betrag nicht bis zum 26. März überwiesen, würden Kosten in Höhe von mindestens 891,31 Euro entstehen, heißt es in der E-Mail weiter. Auch in Internet-Foren und Online-Diensten wird bereits vor den Fake-Abmahnungen gewarnt.

Schlagworte:

6 Kommentar/e

Diskutieren Sie mit ...

  • dj münchen

    dj münchen

    ...gut zu wissen - Zahlungsaufforderungen per e-mail - immer skeptisch sein !

  • Karsten

    Karsten

    Moment ... Megaupload war doch ein Filehoster und kein P2P-Netzwerk.
    Strafbar macht man sich nur, wenn man selbst eine Urheberrechtsverletzung begeht, also Daten hochlädt (wie in einem P2P-Netzwerk).
    Daten runterladen ist nicht strafbar und war es auch nie. Was ACTA aus dieser Tatsache macht, steht auf einem anderen Blatt.

  • Herbert Huber

    Herbert Huber

    Bei Abmahnungen geht es oft nicht darum, was strafbar ist, sondern um die schnelle Kohle für den Abmahner. Der Abgemahnte muss sich überlegen, ob er für – sagen wir – 300 € einen Anwalt einschaltet oder 146,95 € zahlt. Wenn er nichts macht, ist er bei Abmahnungen immer fällig. Auf seinen eigenen Anwaltskosten bleibt er meist sitzen.
    Das Abmahnverfahren gehört in den Mülleimer. Aber warum sollten sich die Juristen diese Goldader verbauen?

  • Leser

    Leser

    Aber eine Abmahnung per Email ist doch sowieso ein Fall für den Mülleimer, auch wenn sie hundertmal begründet und gerechtfertig wäre? Oder sehe ich das falsch?
    Ein ordentlicher Abmahnabzocker sollte zumindest das Porto für einen Einschreibebrief investieren.

  • Leserin

    Leserin

    @ Herr Huber
    Hallo Herr Huber,
    die Kanzlei ist von den genannten Unternehmen gar nicht beauftragt worden und sie mahnt angebliche Urheberrechtsverletzungen ab, die es gar nicht gab.
    Das ist schlicht Betrug und strafbar und keine "Goldader" für Juristen.

  • Julia D.

    Julia D.

    @Leserin - doch, es ist eine "Goldader", genau aus dem Grund, den Sie nennen. Zahllose windige Anwälte vergnügen sich damit, Abmahnungen in Massen zu verschicken, ohne von irgendwem beauftragt worden zu sein, und durchforsten das Internet z.B. auf der Suche nach privaten Webseiten oder Blogs ohne Impressum - wupps, kann man wieder hübsche Abmahnungen verschicken.
    Über diese "Impressumspflicht" lachen meine französischen Freunde sich kaputt, die scheint es nirgends auf der Welt sonst zu geben.

    • ...

      Informationen zum Kommentieren

      Bitte kommentieren Sie zur Sache. Aggressive, polemische und beleidigende Kommentare werden nicht veröffentlicht. Wir werden Ihren Kommentar so schnell wie möglich freischalten. Hier lesen Sie unsere Netiquette.

    • ...
      Mein Kommentar

      Bitte kommentieren Sie zur Sache. Aggressive, polemische und beleidigende Kommentare werden nicht veröffentlicht. Wir werden Ihren Kommentar so schnell wie möglich freischalten. Hier lesen Sie unsere Netiquette.

      Ihr Profilbild können Sie über den externen Dienst Gravatar einbinden.

      (E-Mail wird nicht veröffentlicht)
      CAPTCHA image
      Wenn Sie die Buchstabenkombination nicht entziffern können, erhalten Sie durch Klick auf die Buchstaben eine neue Kombination.

      * Pflichtfeld

    Bildergalerien

    Video

    nach oben