Onlinehandel

Amazons Weihnachtsbilanz

Der Onlinehändler bilanziert sein Weihnachtsgeschäft: 26,5 Millionen versandte Artikel an einem einzigen Tag - und mehr Downloads als jemals zuvor.

Amazon Kindle Fire HD ist derzeit Amazons schärfste Waffe © Amazon.de

  • Der Kindle Fire HD, der Kindle Fire und der Kindle Paperwhite sind laut Amazon die meisgekauften und bestbewertetsten Produkte des Unternehmens im Weihnachtsgeschäft gewesen.
  • Am Topverkaufstag (26. November) seien 26.5 Millionen Artikel bestellt worden.
  • Die bestellten Kindles seien in vielen Fällen direkt in Betrieb genommen worden: Am Weihnachtsfeiertag sei die Zahl der heruntergeladenen E-Books, Filme, Spiele und Apps auf 23 Millionen (weltweit) gestiegen. Dies sei der größte Wert, den Amazon jemals gemessen habe.
Die Kindle Owners Lending Library hatte 2012 einen massiven Anstieg der Titel verzeichnet: von 75.000 auf 250.000 Bücher. Prime-Kunden in den USA, Frankfreich, England und Deutschland haben ohne weitere Gebühren auf diese Zugriff.

  • Die Top-Kindle-Direct-Publishing-Autoren hätten ebenfalls ein erfolgreiches Jahr hinter sich, meint Amazon: Die Top-23-Autoren hätten jeweils 250.000 Bücher verkauft.


Die drei meist gekauften Bücher des Jahres seien auch bei Amazon die "Shades of Grey"-Trilogie gewesen.

Zur Pressemeldung von Amazon geht es hier.

Schlagworte:

6 Kommentar/e

Diskutieren Sie mit ...

  • DerBuchhändlerin

    DerBuchhändlerin

    Was lob ich mir mein Amazon, das bildet seine Leute.

  • Holger Apfel

    Holger Apfel

    Es ist ein Wahnsinn, was Amazon leistet. Leider eben auch auf Kosten der Mitarbeiter, die im Prinzip wie Tagelöhner eingesetzt werden. Beständigkeit vergebens gesucht.

  • Matthias Lätzsch

    Matthias Lätzsch

    Die schnöden Zahlen allein sind zwar hübsch aber Inhaltslos ein Vergleich wäre schön und Libri und KNV sollen mal Ihre Zahlen dagegenhalten.
    Das wäre interessant aber diese Amazon News ist leider keine News sondern Vermischtes.
    Interessant die B&N News das das Umsatzziel trotz Tablet und Reader verfehlt wurde.
    http://www.foxbusiness.com/industries/2012/12/28/barnes-noble-sees-holiday-sales-below-expectations/

  • Matthias Brömmelhaus

    Matthias Brömmelhaus

    Was die KDP-Autoren angeht, ist die Pressemitteilung von Amazon falsch übersetzt worden. Dort heißt es: 23 KDP-Autoren verkauften jeweils mehr als 250.000 ihrer E-Books. Was wiederum bedeutet, dass sich das auf US-Autoren bezieht, in Deutschland verkaufen die TOP-Seller unter den Autoren maximal rund 100.000 Exemplare.
    Hier die Amazon-PM: http://phx.corporate-ir.net/phoenix.zhtml?c=176060&p=irol-newsArticle&ID=1769785&highlight

  • Börsenblatt-Redaktion I Kai Mühleck

    Börsenblatt-Redaktion I Kai Mühleck

    Lieber Herr Brömmelhaus,
    besten Dank für den Hinweis auf den Verschreiber. Es musste natürlich "jeweils" und nicht "zusammen" heißen. Der Fehler ist korrigiert und den Link auf die Amazon-Meldung haben wir nun auch gesetzt.
    Amazon liefert Verkaufszahlen in seiner Bilanz stets für die ganze Welt: Meisten sind die Kindle-Selfpublisher aber amerikanische Autoren. Beste Grüße

  • Patrick Musial

    Patrick Musial

    Auch schön:
    "Der Kindle Fire HD, der Kindle Fire und der Kindle Paperwhite sind laut Amazon die meisgekauften und bestbewertetsten Produkte des Unternehmens im Weihnachtsgeschäft gewesen."

    Das sind ja auch so ziemlich die einzigen Artikel des Unternehmens amazon, richtig?

    Ich bin mir sicher, das der Smart ForTwo, der Smart ForFour und der Smart Roadster im Jahr 2012 die beliebtesten und meistverkauften Produkte von Smart waren. Und so weiter.

  • ...

    Informationen zum Kommentieren

    Bitte kommentieren Sie zur Sache. Aggressive, polemische und beleidigende Kommentare werden nicht veröffentlicht. Wir werden Ihren Kommentar so schnell wie möglich freischalten. Hier lesen Sie unsere Netiquette.

  • ...
    Mein Kommentar

    Bitte kommentieren Sie zur Sache. Aggressive, polemische und beleidigende Kommentare werden nicht veröffentlicht. Wir werden Ihren Kommentar so schnell wie möglich freischalten. Hier lesen Sie unsere Netiquette.
    Ihr Profilbild können Sie über den externen Dienst Gravatar einbinden.

    (E-Mail wird nicht veröffentlicht)
    CAPTCHA image
    Wenn Sie die Buchstabenkombination nicht entziffern können, erhalten Sie durch Klick auf die Buchstaben eine neue Kombination.

    * Pflichtfeld

nach oben