Sortiment

Detlef BüttnerDetlef Büttner© privat

15.01.2013Lehmanns schließt das Haus Hardenberg

Berlin verliert eine weitere Großfläche

Lehmanns Media beendet die Ära Hardenberg: Mitte August will der Filialist seine Berliner Großfläche aufgeben - eine Fortführung des Mietvertrags sei wirtschaftlich nicht sinnvoll.

Die Entscheidung sei der Geschäftsentwicklung der Filiale geschuldet, betont das Unternehmen. Es gehe hier keinesfalls um eine "Grundsatzentscheidung gegen stationäre Sortimente". Zum Beweis wird an drei Übernahmen erinnert: eine in Marburg (Buchhandlung Braun-Elwert) und zwei in der Schweiz (Huber & Lang).

Letzter Termin für das Haus Hardenberg ist der 15. August - dann läuft der Mietvertrag für die 1.600 Quadratmeter große Filiale aus. Die drei anderen Lehmanns-Filialen in Berlin sollen jedoch Bestand haben: „Wir beabsichtigen, uns in Berlin künftig auf die Fachinformation und die drei bestehenden Standorte Adlershof, Charité sowie Friedrichstraße zu konzentrieren", so Lehmanns Media-Geschäftsführer Detlef Bütter. "Diese werden damit für Kunden, die sich weiter stationär orientieren, aufgewertet und wettbewerbsfähiger.“

Großflächen mit einem Mix aus Allgemeinem und Fachsortiment betreibt Lehmanns außerdem in Hannover und Leipzig. 

Mehr zum Thema

Anzeige

13 Kommentar/e

1. Dr. Wolfgang Philipp Müller 15.01.2013 19:39h www.vdmpublishinggroup.com Dr. Wolfgang Philipp Müller

Gute Nachricht! Dieser so genannte "Buchhändler" sollte komplett dicht machen. Ein völlig überflüssiges Unternehmen, das niemand braucht.

2. Gachmuret 15.01.2013 22:44h Gachmuret

*lol*
Weil VDM ja das Flaggschiff des Verlagswesens ist mit sorgfältig ausgewählten, fein lektorierten Qualitätstexten. Genau solche Unternehmen brauchen wir. Made my day.

3. westley 16.01.2013 09:57h westley

@ 1: Sowas unfassbar Unsachliches, da macht man sich als Verlag richtig beliebt in der Branche.
Da gebe ich Nr. 2 vollkommen Recht, der Kommentar Nr. 1 verlängert nur den unseriösen Eindruck, den auch die Unternehmenswebsite macht. Gratulation, Eigentor!

Ich kenne Lehmanns als engagierten Buchhändler und bedaure die Schließung des Hauses in Berlin!

4. Schenkelklopfer 16.01.2013 10:07h Schenkelklopfer

Post # 1 ist in der Tat recht unterhaltsam. Danke für diesen kurzen Lacher :-)

5. Buchhändler 16.01.2013 10:57h Buchhändler

@1: Und Sie sind ein sogenannter "Verleger". Ich finde es unfassbar wie Sie Leute mit überteuerten Wikipedia-Artikeln und nicht lektorierten Doktorarbeiten hinter das Licht führen.
Zu Lehmanns: Es ist nicht die erste Schließung. Mich würde interessieren, was mit den Mitarbeitern passiert? Ich hoffe, daß sie wenigstens eine faire Abfindung bekommen. Ich glaube nicht, daß alle in den übrigen Filialen untergebracht werden.
Jeder versucht seine Nische zu finden. Bei Lehmanns sind es die Fachmedien. Da kann man nur abwarten, ob es die richtige Nische ist.
Vielleicht ist dies der Zeitpunkt für manchen Berliner Buchhändler, um sich mit einer eigenen Buchhandlung selbstständig zu machen. Die Zukunft liegt nicht mehr bei den Ketten, egal welche es ist. Dafür hat Amazon gesorgt. Ich wünsche den Buchhändlern alles Gute.

6. westley 16.01.2013 11:13h westley

Noch ein Nachtrag: Nr. 1 ist sicher beleidigt, dass Lehmanns keines seiner Bücher führen wollte. Und weshalb haben die keines seiner Bücher geführt? Weil ein anständiges Sortiment halt sortiert, die Spreu vom Weizen trennt und nicht unlektorierte Dissertationen und bei Wikipedia zusammengeschusterte Bücher führt...

Und wenn das letzte Sortiment weggebrochen ist, werden wir alle im Wust tausender solcher "Qualitätsbücher" uns unsere richtigen Bücher online suchen müssen.

7. Timo 16.01.2013 11:32h Timo

@ Buchhändler

Sich mit einer eigenen Buchhandlung selbstständig machen würde ich bleiben lassen. Sortimentsbuchhandlungen haben keine Zukunft, was die zahlreichen Schließungen von Buchhandlungen zeigen.

8. schnabelshop 16.01.2013 23:12h www.schnabelshop.de schnabelshop

@1: Ihr unterirdischer Kommentar disqualifiziert Sie selbst, sowohl professionell als auch menschlich.

Ansonsten bedaure ich diese Entscheidung aus Sicht eines ehemaligen Angestellten und heutigen - wenn auch kleinen - Wettbewerbers sehr: Lehmanns Media ist die Benchmark im Fachbuchbereich. Meine Gedanken sind bei den vielen, sehr engagierten Lehmanns Mitarbeitern. Es sind gute Leute.
schnabelshop

9. leser 17.01.2013 08:01h leser

@8
Muss sich Dr. Wolfgang Philipp Müller noch disqualifizieren? Ist er das nicht schon seit Jahren?

10. Suzanne Visentini 17.01.2013 11:59h http://www.springer.com/booksellers?SGWID=1-120-0-0-0 Suzanne Visentini

Es ist unfassbar traurig, dass eine Stadt wie Berlin neben Dussmann keine weitere Großfläche zu tragen scheint, in der ein vernünftiges Fachbuchsortiment angeboten wird. Leider ein weiteres Beispiel für das allmähliche Sterben der stationären (Fachbuch-)Sortimente, das mich persönlich sehr betroffen macht. Ich wünsche den Mitarbeitern, deren exzellente Arbeit ich seit vielen Jahren kenne und schätze, viel Mut und Glück für die Zukunft!

11. Ex-Lehmanns 17.01.2013 23:49h Ex-Lehmanns

Ich verstehedie Strategie von Hr. Büttner nicht.
Wie groß war das Bemühen und das Interesse der Geschäftsleitung einen Alternativstandort zu finden? Was sind Lehmanns die Mitarbeiter und die Kunden im Westteil der Stadt wert? Die drei verbleibenden Läden in Berlin sind jeweils so groß wie mein Wohnzimmer, wer fährt von Charlottenburg nach Adlershof um ein Buch zu kaufen?
@5: Die Abfindungen sind schäbig, der Arbeitsmarkt für Buchhändler ist tot
@8: Ich denke auch an die Ex-Kollegen

12. Ex-Lehmännin 18.01.2013 12:05h Ex-Lehmännin

@1: Vielen Dank. Ich nehme es ebenfalls als Kompliment für unser Sortiment. Herzlich gelacht!

Niemand versteht die Strategie, mit der die Filiale im Haus Hardenberg in den letzten drei Jahren gegen die Wand gefahren wurde.
Qualifizierte Chefs mit Buchhandels-Knowhow sowie ein wirkliches Interesse, dieses Haus mit all seinen Qualitäten im Fachbereich und mit seinen engagierten, fachkundigen Mitarbeitern zu erhalten, hätten einiges verhindern können. Auch wenn der stationäre Buchhandel überall leidet - so hätte es nicht laufen müssen.

Kollegen, ich wünsche euch alles Gute! Ihr habt viel zu bieten, lasst euch nicht entmutigen.

13. Lehmann-Brothers 22.01.2013 10:50h Lehmann-Brothers

@ Ex-Lehmännin

Wie sind denn ihre konkreten, betriebswirtschaftlichen Vorschläge, mit denen die Filiale hätte gerettet werden können....!??!

Kommentar schreiben

Bitte kommentieren Sie zur Sache. Aggressive, polemische und beleidigende Kommentare werden offline gestellt. Netiquette
Ihr Profilbild können Sie über den externen Dienst Gravatar einbinden.

Ihr Kommentar

(E-Mail wird nicht veröffentlicht)

Bitte geben Sie diese Buchstabenfolge hier noch einmal ein:. Wenn Sie die Buchstabenkombination nicht entziffern können, erhalten Sie durch Klick auf die Buchstaben eine neue Kombination. TIPP: Zwischen Klein- und Großbuchstaben müssen Sie nicht unterscheiden.

* Pflichtfeld