Buchbranchenverband sucht Nachwuchssprecher

Tickets nach Berlin für den Branchennachwuchs

Rund 100 Nachwuchskräfte bietet sich die Chance, kostenfrei beim Gipfeltreffen der Buchbranche dabei zu sein: Parallel zu den Buchtagen Berlin (20. bis 21. Juni) diskutieren beim Nachwuchsparlament junge Büchermenschen aktuelle Themen der Branche – und wählen einen Nachwuchssprecher.

Interessierte können sich laut Mitteilung des Börsenvereins jetzt für 100 freie Plätze bewerben. Zugfahrt und Eintritt sowie Unterbringung im Motel One am Alexanderplatz sind für die Teilnehmer kostenlos. Auf dem Programm stehen RoundTable-Gespräche, Exkursionen und Workshops. Zudem sind die Teilnehmer zum Empfang der Buchtage Berlin sowie zur Hauptversammlung des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels eingeladen.

Wahl des Nachwuchssprechers
Besonderheit in diesem Jahr: In der Parlamentssitzung am Freitag wird ein neuer Nachwuchssprecher gewählt. Der Sprecher vertritt für zwei Jahre die Interessen des Branchennachwuchses im Verband. Wer sich als Nachwuchssprecher bewerben möchte, schickt eine kurze Bewerbung (Lebenslauf, Anschrift, kurzes Motivationsschreiben) in Text- oder auch Videoform an nachwuchsparlament@boev.de. Der Verband ermutigt zur Teilnahme.

Teilnahmebedinungen Nachwuchsparlament
Auszubildende aus Verlagen oder Buchhandel, Volontäre, Studenten und Berufseinsteiger können sich für ein Ticket zum Nachwuchsparlament mit einer Powerpoint-Präsentation bewerben. Diese Präsentation sollte eines von vier Themen kurz und knapp ausführen:

  1. Wie stellst du dir die Social Media Plattform der Zukunft vor?
  2. Das E-Book macht´s möglich: Self Publishing. Eine Chance für dich und deine Branche?
  3. Wie könnte ein Marketingkonzept für ein digitales Produkt / Angebot aussehen?
  4. Wie sieht das Lesen von morgen aus?

Die Präsentation darf laut Börsenverein maximal sechs Folien umfassen, inklusive einer Titelfolie mit Name, Alter, Adresse, Mailadresse sowie dem aktuellen Arbeitgeber oder dem Studiengang. Bewerbungen können bis zum 31. Mai 2013 an nachwuchsparlament@boev.de geschickt werden.

Hier gibt es das gesamte Programm und mehr Infos zum Nachwuchsparlament.

Ansprechpartner
für das Nachwuchsparlament ist Christian Schrod, Telefon 069-947400-62,
E-Mail: nachwuchsparlament@boev.de.

 

 

Schlagworte:

Mehr zum Thema

1 Kommentar/e

Diskutieren Sie mit ...

  • Julia

    Julia

    Tolle Aktion!

    • ...

      Informationen zum Kommentieren

      Bitte kommentieren Sie zur Sache. Aggressive, polemische und beleidigende Kommentare werden nicht veröffentlicht. Wir werden Ihren Kommentar so schnell wie möglich freischalten. Hier lesen Sie unsere Netiquette.

    • ...
      Mein Kommentar

      Bitte kommentieren Sie zur Sache. Aggressive, polemische und beleidigende Kommentare werden nicht veröffentlicht. Wir werden Ihren Kommentar so schnell wie möglich freischalten. Hier lesen Sie unsere Netiquette.

      Ihr Profilbild können Sie über den externen Dienst Gravatar einbinden.

      (E-Mail wird nicht veröffentlicht)
      CAPTCHA image
      Wenn Sie die Buchstabenkombination nicht entziffern können, erhalten Sie durch Klick auf die Buchstaben eine neue Kombination.

      * Pflichtfeld

    nach oben