Verlagssoftware

Klett-Cotta setzt auf Biblio3

12. Oktober 2016
von Börsenblatt Online
Klett-Cotta stellt auf eine neue Verlagssoftware um - auf "Biblio3" der Bertelsmann-Tochter Arvato Systems ein. Die Einrichtungsphase hat im August begonnen.

Biblio3 ermöglicht ein zentrales und integriertes Informations- und Prozessmanagement, so die Presseinformation von Arvato Systems. Das Implementierungsprojekt habe im August 2016 begonnen und werde durch ein gemeinsames Projektteam aus Mitarbeitern von Klett-Cotta und Arvato Systems durchgeführt. Das System soll sowohl für den Buch- als auch den Zeitschriftenbereich von Klett-Cotta eingeführt.

Klett-Cotta verspricht sich durch Biblio3 eine Steigerung der Effizienz der Arbeitsabläufe, erläutert Andreas Falkinger, kaufmännischer Leiter von Klett-Cotta und in dieser Funktion auch für die IT zuständig. "Alle Mitarbeiter werden mit dem 'Biblio3'-System ausgestattet, was sich auf Kommunikation und Informationsverfügbarkeit positiv auswirken wird."

Im Archiv auf Bookbytes: Digitale Strategien bei Klett-Cotta