Heel Verlag mit neuem Imprint Plaza

Populäre Themen gibt es jetzt extra

1. August 2017
von Börsenblatt Online
Heel will über den Special Interest-Horizont hinauswachsen und größere Zielgruppen erreichen – ein neues Imprint soll dabei helfen: Unter Plaza bündelt der Verlag künftig alles, was auffällt und populär ist. Zum Start erscheinen acht, ab dem kommenden Jahr dann fünf bis zehn Titel. 

Heel konzentriert sich bei der Programmentwicklung bislang auf gut bekannte, aber begrenzte Zielgruppen – erreicht mit seinen Special Interest-Titeln unter anderen Uhrensammler und Fans von Modellautobahnen, Motorradfahrer, Liebhaber von Oldtimern und Hobbyschrauber. Zusätzlich gibt es allerdings auch Titel, die (a) in keine der existierenden Sparten hineinpassen und sich (b) ohnehin und von vornherein an eine etwas größere Käufergruppe richten. Und für diese hat der Verlag jetzt ein neues Imprint geschaffen: Plaza

Die Klammer: Das Programm soll Platz für populäre Themen und außergewöhnliche Bücher bieten, "ein Ort für Aufsehen erregende Geschichten" sein, wie es in der ersten Vorschau steht. Sowohl Soft- als auch Hardcover sind geplant, Bildbände genauso wie Sachbücher und Ratgeber, zwei Titel sind bereits erschienen: Taryn Brumfitts Sachbuch "Embrace – Du bist schön" (192 S., 14,99 Euro), dazu gibt es auch einen Kinofilm, und "Die Bucket List" (176 S., 9,99 Euro), ein Eintragungsbuch von Elise De Rijck.     

Dem Buchhandel empfiehlt Heel die Plaza-Titel als Bücher mit Bestseller-Potenzial, hofft also auf hohe Absatzzahlen. Bis Ende des Jahres kommen laut Verlag zunächst sechs weitere Titel auf den Markt, ab 2018 dann etwa fünf bis zehn jährlich.