Unipress Publisher von Readbox

Hugendubel wird Vertriebspartner

13. November 2019
von Börsenblatt Online
Hugendubel hat zum 1. November exklusiv die Vertriebspartnerschaft für die Selfpublishinglösung "Unipress Publisher" des Dortmunder Dienstleisters Readbox übernommen.

Die Vertriebspartnerschaft wird über den Geschäftsbereich Hugendubel Fachinformationen gesteuert, wie der Münchner Filialist informiert. Dieser ist deutschlandweit insbesondere für Bibliotheken, Verwaltungen, Schulen und Universitäten langjähriger Medien- und Servicepartner.

Durch die Plattform "Unipress Publisher" könnten Hochschulen sowie Forschungseinrichtungen Autoren und Herausgebern Publikationsmöglichkeiten direkt zur Verfügung stellen – "als Betreibermodell mit minimalem Aufwand in der Cloud, deutlich höherer Sichtbarkeit für die Publikationen als auf einem Repositorium, voller Unabhängigkeit von klassischen Wissenschaftsverlagen, transparenten Paketpreisen und 100% Open Access", so Hugendubel.

Laut Readbox-Geschäftsführer Ralf Biesemeier bietet Unipress Publisher eine Open-Access-Lösung für barrierefreies Publizieren, über die bereits rund 30 Hochschulen veröffentlichen. "Die exklusive Partnerschaft mit Hugendubel ist nun der konsequent nächste Schritt für uns für eine noch größere Marktdurchdringung", so Biesemeier.

Hugendubel reagiere mit der Vertriebspartnerschaft auf "veränderte Marktanforderungen" und werde Teil des Produktionsprozesses wissenschaftlichen Publizierens, ergänzt Jörg Pieper, Leitung Vertrieb und Business Development bei Hugendubel Fachinformationen: "Sehr gerne bringen wir hier unser Netzwerk und unsere Expertise ein."

Readbox Unipress ist im November 2016 aus den Universitätsaktivitäten des Verlagshauses, Publikations- und Druckdienstleisters Monsenstein und Vannerdat hervorgegangen. Organisiert als Geschäftsbereich von Readbox Publishing werden wissenschaftliche Publikationsdienstleistungen für Hochschulen erbracht. Mit dem "Unipress Publisher" wurde das Angebot um eine "universelle Plattform" für wissenschaftliches Open-Access-Publizieren erweitert, so das Unternehmen.