Bilanz zur 60. Münchner Bücherschau

Publikumsmagnet - auch für den Lesenachwuchs

3. Dezember 2019
von Börsenblatt Online
Von der Leistungsschau bayerischer Verlage zum Großevent mit 20 000 ausgestellten Büchern und fast 100 Veranstaltungen für alle Altersklassen: Am 1. Dezember ist die 60. Münchner Bücherschau zu Ende gegangen – mit 170.000 Besuchern und einem jungen Programm.

"Wir sind stolz auf die Münchner Bücherschau und freuen uns sehr über die positive Entwicklung. Sie ist seit Jahrzehnten ein Publikumsmagnet und lenkt dabei den Fokus der Münchnerinnen und Münchner – und nicht nur deren – auf die Vielfalt des Buchmarktes und Bücherangebotes": Dieses Fazit als Veranstalter zieht Klaus Beckschulte, beim Börsenverein Geschäftsführer des Landesverbands Bayern, im Jubiläumsjahr: "Gefreut haben wir uns auch über die vielen Kinder und Jugendlichen, die die Ausstellung und die Veranstaltungen besucht haben. Wir können das Resultat der Kinder-Medien-Studie 2019, dass das Lesen bei den Kids gerade wieder immer beliebter wird, nur bestätigen."

Die 60. Münchner Bücherschau in Zahlen:

  • Rund 300 Verlage beteiligten sich an der Bücherschau vom 14. November bis zum 1. Dezember.
  • Etwa 170.000 Besucher kamen in den Gasteig. Bei dieser Marke habe sich die Zahl im Lauf der Jahre eingependelt, so der bayerische Landesverband des Börsenvereins.
  • Zu den Erwachsenenveranstaltungen kamen rund 5.500 Zuhörerinnen und Zuhörer.
  • 7.500 Gäste nahmen am Kinder- und Familienprogramm teil, davon rund 3.000 an den Veranstaltungen für Schulklassen und Kindergärten.

"Nicht nur bei den Grundschulen, sondern auch bei den weiterführenden Schulen ist die Resonanz riesig", konstatiert Edith Offermann, Kuratorin des Kinder- und Familienprogramms. Renate Grubert hat die Lesereise für 3. bis 7. Klassen geplant und organisiert – und mit "Unsere Erde – meine Welt" ein Thema gewählt, das einen weiten Bogen von Klima- und Umweltthemen bis zu 30 Jahre Mauerfall spannte.

Neu im Programm für den Nachwuchs: Die Reihe "Generation Z – Stimmen für junge Leser_innen", die bei Jugendlichen gut ankam. Marah Woolf signierte anderthalb Stunden lang, geflüchtete Jugendliche des "Poetry Projects" gaben mit ihren Texten Einblick in ihr Leben. Zum Literarischen Jugendquartett am 30. November kamen rund 200 Interessierte in den Münchner Gasteig.

Motto für Erwachsene: "Das schöne Mysterium"

Sehr zufrieden zeigt sich auch Kurator Thomas Kraft, der das Erwachsenenprogramm in diesem Jahr unter das Motto "Das schöne Mysterium" gestellt hatte. Zur prominenten Autorenriege gehörten Raoul Schrott, Katerina Poladjan, Ilija Trojanow, Julia Finkernagel, Sten Nadolny, Nora Bossong. Ebenfalls dabei: Meeresbiologin Frauke Bagusche, Astronautin Samantha Cristoforetti, Schauspieler August Zirner.

Die Münchner Bücherschau ist eingebettet in das Literaturfest München. Mehr zur Bilanz der 10. Festivalausgabe lesen Sie hier.

Die nächsten Termine stehen schon fest:

  • Vom 7. bis 15. März 2020 findet im Münchner Stadtmuseum die 14. Münchner Bücherschau junior statt.
  • Vom 12. bis zum 29. November 2020 geht das elfte Literaturfest München mit der 61. Münchner Bücherschau im Gasteig über die Bühne.