Stiftung Lesen eröffnet das "Netzwerk Vorlesen"

Anlaufstelle für Vorleser

16. Juli 2015
von Börsenblatt Online
Die Stiftung Lesen unterstützt mit dem "Netzwerk Vorlesen" Vorleser und Organisatoren von lokalen und regionalen Vorlese-Initiativen. Auf der Plattform finden sich Lese-Empfehlungen, Schulungsmaterialien und wichtige Kontaktadressen und ein geschlossener Bereich für Kooperationspartner.

"Ziel ist es, ehrenamtliche Vorleser zu aktivieren, zu qualifizieren und sie damit in ihrem Engagement zu stärken", erklärt die Stiftung Lesen in einer Mitteilung an die Presse.

In fast jeder Stadt gibt es Vorlese-Initiativen − nach Schätzung der Stiftung Lesen sind 150.000 Menschen in Deutschland als ehrenamtliche Vorleser aktiv. Mit dem neuen Netzwerk Vorlesen der Stiftung Lesen sollen alle, die bereits in diesem Bereich aktiv sind oder sich für ein solches Engagement interessieren, umfassende professionelle Unterstützung aus einer Hand erhalten: Von allgemeinen Informationen und rechtlichen Fragen rund um ehrenamtliches Vorlesen über konkrete Tipps zum Vorlesen für verschiedene Zielgruppen und Kontaktadressen von Vorlese-Initiativen bis hin zu Online-Schulungen auf www.netzwerkvorlesen.de. Das Angebot ist kostenlos und steht allen seit dem 1. April offen.

Geschlossener Bereich für Kooperationspartner Referenten für ehrenamtliches Vorlesen sowie Kooperationspartnern der Stiftung Lesen stehen auf der Website in einem eigenen geschlossenen Bereich zusätzliche Angebote zur Verfügung. Hier finden Mitarbeiter von Bibliotheken, Freiwilligenagenturen oder Mehrgenerationenhäusern vielfältige Unterstützungsangebote, u.a.

eine Referenten-DatenbankVordrucke für FlyerMaterialien für dir Organisation von Vorlesepaten-Seminaren

 Finanziert wird das "Netzwerk Vorlesen" aus Spenden und den Mitgliedsbeiträgen des Fördervereins "Freunde der Stiftung Lesen e.V.".

Sabine Uehlein, Geschäftsführerin Programme und Projekte der Stiftung Lesen, betont: "Ohne ehrenamtliches Engagement würden viele von den positiven Wirkungen des Vorlesens ausgeschlossen, Kinder genauso wie Senioren. Mit dem 'Netzwerk Vorlesen' teilt die Stiftung Lesen ihre mehr als 20-jährige Erfahrung im Bereich des ehrenamtlichen Vorlesens und gibt den Aktiven die Unterstützung und Wertschätzung, die sie verdienen."