100 Tickets nach Berlin zu vergeben

Last Call: Jetzt schnell fürs Nachwuchsparlament bewerben!

Vom 12. bis zum 14. Juni tagt das Nachwuchsparlament des Börsenvereins. Wie bewirbt man sich eigentlich dafür? Und worauf können sich Azubis und Volontäre, Studenten und Berufseinsteiger in Berlin besonders freuen? Die wichtigsten Fragen und Antworten rund um die "jungen Buchtage" an der Spree.

Junges Netzwerk: Das Nachwuchsparlament des Börsenvereins

Junges Netzwerk: Das Nachwuchsparlament des Börsenvereins © Gaby Waldek

1.  Warum sollte ich mich für das Nachwuchsparlament bewerben?

Das Nachwuchsparlament ist DIE Möglichkeit für die jungen Branchenteilnehmer, die Zukunft der Branche mitzugestalten. Für junge Auszubildende oder absolute Neueinsteiger bietet sich hier eine sehr gute Möglichkeit, "Branchenluft" zu schnuppern, wichtige Einblicke zu gewinnen (welche Themen beschäftigen die Branche?) und Kontakte zu knüpfen. Die Ideen und Perspektiven der Nachwuchsparlamentarier sind für die Branche wichtig und relevant – dies zeigt die Aufnahme des Nachwuchsparlaments in die Satzung des Börsenvereins (2016 verabschiedet).

Viele Verleger und Buchhändler sind vor Ort! Das Nachwuchsparlament bietet nicht nur die Möglichkeit, sich untereinander zu vernetzen (es ist wichtig, sich als Berufseinsteiger ein soziales Netzwerk aufzubauen) sondern auch mit Experten der Branche ins Gespräch zu kommen. Dies kann wiederum neue Jobperspektiven eröffnen.

Nicht zuletzt ist es für den Nachwuchs ein kostenloses Weiterbildungsangebot (Kosten für Anreise, Verpflegung und Unterbringung übernimmt der Börsenverein).

Der Verband organisiert zudem ein Mentoringprogramm: Mehr dazu hier

2. Was erwartet mich beim Nachwuchsparlament?

12. Juni: Ein hochkarätiges Podium, das zu dem aktuellen Thema "Demokratie und Meinungsfreiheit" diskutiert. Teilnehmer haben die Möglichkeit, eigene Gedanken in die Diskussion einzubringen. Im Anschluss daran spannende Workshops zu den Themen Meinungsfreiheit, Frequenzveränderungen im Buchhandel und Digitalisierung. Exkursionen zu Buchhandlungen und Verlagen. Die Teilnehmer kommen am Abend wieder zu einem "Get Together" in der Alten Pumpe in Berlin zusammen und haben dort schon einmal die Möglichkeit sich untereinander zu vernetzen. Zum ausführlichen Programm geht es hier.

13. und 14. Juni: Die Teilnehmer kommen zur Sitzung des Nachwuchsparlaments zusammen, wählen die neuen Nachwuchssprecher und tragen Empfehlungen (= welche Themen bewegen den Nachwuchs / Welche Ideen/Wünsche hat der Nachwuchs an die Branche?) an die Hauptversammlung des Börsenvereins heran. Im Anschluss nehmen die TeilnehmerInnen an den Buchtagen teil, können Vorträgen und Diskussionen beiwohnen. Auch am Mitgliederfest im "Haubentaucher" nehmen sie teil und können dort noch einmal netzwerken und einen schönen Abend verbringen.

3.  Wie bewerbe ich mich?

Auf der Homepage sind alle Details zur Bewerbung zu finden. Der Börsenverein hat Bewerbungsaufgaben gestellt, aus denen sich Interessenten eine Fragestellung aussuchen können. Entweder schreibt er/sie ein einseitiges Essay (etwa zu dem Thema Meinungsfreiheit) oder eine Powerpointpräsentation (6-10 Folien). Auszubildende im Verlag und Buchhandel, Volontäre, Studenten und Berufseinsteiger sind herzlich eingeladen, sich zu bewerben.

4. Wie lange nimmt eine Bewerbung in Anspruch?

Das ist individuell und daher schwierig einzuschätzen. Die Bewerber brauchen sich jedoch keine Gedanken zu machen, dass sie die Anforderungen nicht erfüllen könnten – dem Börsenverein geht es in erster Linie darum zu sehen, dass sich jemand mit einer Fragestellung beschäftigt und sich Gedanken gemacht hat. Da die Teilnehmer ihre Ideen und Gedanken aktiv in die Workshops einbringen werden, sollten sie einfach Interesse an den Themen haben.

Bei Fragen hilft Kristina Hvasti-Schnepper, Referentin für Berufsbildung, gerne weiter, Telefon: 069 / 94740062, E-Mail: nachwuchsparlament@boev.de.

Schlagworte:

Mehr zum Thema

0 Kommentar/e

Diskutieren Sie mit ...

  • ...

    Informationen zum Kommentieren

    Bitte kommentieren Sie zur Sache. Aggressive, polemische und beleidigende Kommentare werden nicht veröffentlicht. Wir werden Ihren Kommentar so schnell wie möglich freischalten. Hier lesen Sie unsere Netiquette.

  • ...
    Mein Kommentar

    Bitte kommentieren Sie zur Sache. Aggressive, polemische und beleidigende Kommentare werden nicht veröffentlicht. Wir werden Ihren Kommentar so schnell wie möglich freischalten. Hier lesen Sie unsere Netiquette.

    Ihr Profilbild können Sie über den externen Dienst Gravatar einbinden.

    (E-Mail wird nicht veröffentlicht)
    CAPTCHA image
    Wenn Sie die Buchstabenkombination nicht entziffern können, erhalten Sie durch Klick auf die Buchstaben eine neue Kombination.

    * Pflichtfeld

nach oben