19. poesiefestival berlin im Mai

"Werte Vers Kunst"

Vom 24. bis 31. Mai findet das 19. poesiefestival berlin statt − unter dem Motto: Werte Vers Kunst. Rund 150 internationale Dichter werden erwartet. Veranstalter sind das Haus für Poesie und die Akademie der Künste.

© poesiefestival berlin

Die rund 150 internationalen Dichterinnen und Dichter befragen der Ankündigung zufolge unsere Werte durch die Kunst von Versen und bringen sie als Poesie auf die Bühne – in Lesungen, Performances, Konzerten und Ausstellungen.

Eröffnet wird das Festival mit Weltklang – Nacht der Poesie. Zu Gast sind Charles Bernstein (USA), Robert Forster (Australien), Jorge Kanese (Paraguay), Katalin Ladik (Serbien), Ketty Nivyabandi (Burundi), Kerstin Preiwuß (Deutschland), Yoko Tawada (Japan/Deutschland), Søren Ulrik Thomsen (Dänemark) und Eugeniusz Tkaczyszyn-Dycki (Polen).

Highlights aus dem Programm

  • Berliner Archive, Galerien und private Sammlungen präsentieren selten zu sehende Schätze der konkreten, visuellen und Lautpoesie.
  • Der erste Weltklimagipfel der Poesie veranschaulicht, wie Dichterinnen und Dichter den menschgemachten Klimawandel in ihre Sprache aufnehmen.
  • Elke Erb hält die Berliner Rede zur Poesie mit dem Titel "Das Gedicht ist, was es tut".
  • Der Lyrikmarkt offeriert neben Lesungen Bücher von Lyrik verlegenden Verlagen, diskutiert über das Verlegen selbst und über Chancen von online-gestützter Lyrikkritik.
  • Die Reihe drei D poesie, ein Möglichkeitsraum von Tanz, Musik und Poesie, wartet mit zwei neuen Performances auf.
  • Musikalisch geht es bei Dichter und ihre Bands zu.
  • Ein großes Programm ist eigens für Schüler, deren Eltern sowie Lehrer entwickelt worden.
  • Die Übersetzungswerkstatt VERSschmuggel hat Dichterinnen und Dichter aus Tschechien zu Gast.
  • Poets‘ Corner präsentiert Berliner Dichterinnen und Dichter in acht Bezirken der Stadt.

Ab sofort können Karten für das Festival erworben werden. Festivalprogramm und Vorverkauf unter: www.haus-fuer-poesie.org

Das 19. poesiefestival berlin ist ein Projekt des Hauses für Poesie in Kooperation mit der Akademie der Künste. Die Akademie der Künste ist wichtigster Austragungsort des Festivals.

Schlagworte:

0 Kommentar/e

Diskutieren Sie mit ...

  • ...

    Informationen zum Kommentieren

    Bitte kommentieren Sie zur Sache. Aggressive, polemische und beleidigende Kommentare werden nicht veröffentlicht. Wir werden Ihren Kommentar so schnell wie möglich freischalten. Hier lesen Sie unsere Netiquette.

  • ...
    Mein Kommentar

    Bitte kommentieren Sie zur Sache. Aggressive, polemische und beleidigende Kommentare werden nicht veröffentlicht. Wir werden Ihren Kommentar so schnell wie möglich freischalten. Hier lesen Sie unsere Netiquette.

    Ihr Profilbild können Sie über den externen Dienst Gravatar einbinden.

    (E-Mail wird nicht veröffentlicht)
    CAPTCHA image
    Wenn Sie die Buchstabenkombination nicht entziffern können, erhalten Sie durch Klick auf die Buchstaben eine neue Kombination.

    * Pflichtfeld