Übersetzungsförderung von Litprom

Auch für Titel aus dem Türkischen

Im Rahmen des Übersetzungsförderungsprogramms von Litprom können deutsche Verlage ab sofort geplante Übersetzungen aus dem Türkischen ebenfalls einreichen. Bewerbungsschluss ist der 15. April.

Die Ausweitung der Förderung wird mit Mitteln des Auswärtigen Amtes finanziert und gilt nur für belletristische Werke, teilt Litprom mit. Das Auswärtige Amt habe sich aufgrund der gegenwärtigen politischen Lage in der Türkei entschieden, einen Extrabetrag für Übersetzungen aus dem türkischen zur Verfügung zu stellen.

Der Abgabetermin ist wegen der kurzfristigen Bekanntmachung der 15. April. Für alle anderen Anträge gilt weiterhin der 1. April als Einreichungstermin.

Die vollständigen Anträge senden Sie bitte per Mail an Joscha Hekele, Litprom e.V.: hekele@book-fair.com.

Seit 1984 ist Litprom Anlaufstelle für die Förderung von Übersetzungen belletristischer Werke aus Afrika, Asien und Lateinamerika ins Deutsche. Das Programm wird aus Mitteln des Auswärtigen Amtes und des Schweizer SüdKulturFonds finanziert.

Weitere Informationen: Übersetzungsförderungsprogramm.

Schlagworte:

Mehr zum Thema

0 Kommentar/e

Diskutieren Sie mit ...

  • ...

    Informationen zum Kommentieren

    Bitte kommentieren Sie zur Sache. Aggressive, polemische und beleidigende Kommentare werden nicht veröffentlicht. Wir werden Ihren Kommentar so schnell wie möglich freischalten. Hier lesen Sie unsere Netiquette.

  • ...
    Mein Kommentar

    Bitte kommentieren Sie zur Sache. Aggressive, polemische und beleidigende Kommentare werden nicht veröffentlicht. Wir werden Ihren Kommentar so schnell wie möglich freischalten. Hier lesen Sie unsere Netiquette.

    Ihr Profilbild können Sie über den externen Dienst Gravatar einbinden.

    (E-Mail wird nicht veröffentlicht)
    CAPTCHA image
    Wenn Sie die Buchstabenkombination nicht entziffern können, erhalten Sie durch Klick auf die Buchstaben eine neue Kombination.

    * Pflichtfeld

nach oben