Auktionen

Ingeborg Bachmann-Teilnachlass geht nach Wien

Ein umfangreicher Teilnachlass Ingeborg Bachmanns ist am Samstag für 130.000 Euro (Zuschlag) bei Nosbüsch & Stucke in Berlin an die Österreichische Nationalbibliothek verkauft worden.

Ingeborg Bachmann 1965

Ingeborg Bachmann 1965 © picture-alliance

Der Teilnachlass enthält Vorlesungsmitschriften, Exzerpte, Vorarbeiten zu Ingeborg Bachmanns Dissertation über Martin Heidegger sowie 17 meist handschriftliche Briefe an eine Schulfreundin (ausführliche Katalogbeschreibung siehe hier). Der Schätzpreis für das Konvolut, das aus dem Besitz der Familie stammt und unter anderem bereits vor zwei Jahren auf der Frankfurter Antiquariatsmesse angeboten worden war, lag bei 200.000 Euro.

Drei weitere bemerkenswerte Zuschläge der 13. Versteigerung des Berliner Auktionshauses Nosbüsch & Stucke: 15.000 Euro für eine Dada-Postkarte Johannes Baaders (Schätzpreis 900 Euro), 15.000 Euro für Oskar Kokoschkas "Die Träumenden Knaben" (Schätzpreis 12.000 Euro) und 17.000 Euro für eine Mappe zum Wiener Aktionismus (Schätzpreis 3.000 Euro).

Schlagworte:

0 Kommentar/e

Diskutieren Sie mit ...

  • ...

    Informationen zum Kommentieren

    Bitte kommentieren Sie zur Sache. Aggressive, polemische und beleidigende Kommentare werden nicht veröffentlicht. Wir werden Ihren Kommentar so schnell wie möglich freischalten. Hier lesen Sie unsere Netiquette.

  • ...
    Mein Kommentar

    Bitte kommentieren Sie zur Sache. Aggressive, polemische und beleidigende Kommentare werden nicht veröffentlicht. Wir werden Ihren Kommentar so schnell wie möglich freischalten. Hier lesen Sie unsere Netiquette.

    Ihr Profilbild können Sie über den externen Dienst Gravatar einbinden.

    (E-Mail wird nicht veröffentlicht)
    CAPTCHA image
    Wenn Sie die Buchstabenkombination nicht entziffern können, erhalten Sie durch Klick auf die Buchstaben eine neue Kombination.

    * Pflichtfeld