Auszeichnungen

Franz Schuh erhält den TRACTATUS des Philosophicum Lech

Der österreichische Kulturpublizist, Essayist und Philosoph Franz Schuh ist erster Preisträger des mit 25.000 Euro dotierten Essay-Preis TRACTATUS des Philosophicum Lech.

„Franz Schuh hat in seinem langjährigen, mit gleichbleibender Insistenz vorgetragenen OEuvre vorbildlich die Rolle eines mit Klugheit, geistigem Furor und schriftstellerischer Brillanz gesegneten Kommentators der Zeit versehen“, so die Schweizer Philosophin Ursula Pia Jauch – neben Rüdiger Safranski und dem österreichischen Journalisten Helmut A. Gansterer Jurymitglied des TRACTATUS.

Der auf Anregung von Schriftsteller Michael Köhlmeier vom „Philosophicum Lech“ ins Leben gerufene Essay-Preis wird 2009 erstmals vergeben und gehört dank "großzügiger Unterstützung eines privaten Sponsors", so die Mitteilung des Philosophicum Lech, zu den höchstdotierten im deutschsprachigen Raum.

Die Verleihung des Preises erfolgt am 18. September im Rahmen des Philosophicum Lech (16. - 20. September in Lech am Arlberg), das in diesem Jahr unter dem Motto „Vom Zauber des Schönen. Reiz, Begehren und Zerstörung“ steht.

Schlagworte:

Mehr zum Thema

0 Kommentar/e

Diskutieren Sie mit ...

  • ...

    Informationen zum Kommentieren

    Bitte kommentieren Sie zur Sache. Aggressive, polemische und beleidigende Kommentare werden nicht veröffentlicht. Wir werden Ihren Kommentar so schnell wie möglich freischalten. Hier lesen Sie unsere Netiquette.

  • ...
    Mein Kommentar

    Bitte kommentieren Sie zur Sache. Aggressive, polemische und beleidigende Kommentare werden nicht veröffentlicht. Wir werden Ihren Kommentar so schnell wie möglich freischalten. Hier lesen Sie unsere Netiquette.

    Ihr Profilbild können Sie über den externen Dienst Gravatar einbinden.

    (E-Mail wird nicht veröffentlicht)
    CAPTCHA image
    Wenn Sie die Buchstabenkombination nicht entziffern können, erhalten Sie durch Klick auf die Buchstaben eine neue Kombination.

    * Pflichtfeld

nach oben