Bilanz der Aktion "Buch an Bord"

20.000 Fluggäste packten mehr Bücher ein

Rund 20.000 Fluggäste nutzten im Juli das Angebot der Kampagne "Jetzt ein Buch!" und des Ferienfliegers Condor und reisten mit einem Kilo Extra-Lesestoff in den Urlaub.

Das Aktionsplakat

Das Aktionsplakat © Börsenverein

"Mit der von uns initiierten Aktion 'Buch an Bord' ist es uns erneut gelungen, zur Urlaubszeit große Aufmerksamkeit für das Buch und das Lesen auf Reisen zu erreichen. Urlauber nutzten das Freigepäck-Angebot für Bücher sogar noch intensiver als im Vorjahr. Neben Stammkunden hat die Aktion auch in diesem Sommer viele neue Besucher in die Buchhandlungen gelockt", sagt Alexander Skipis, Hauptgeschäftsführer des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels, in der Presseinformation des Verbands.

Rund 20.000 Fluggäste nutzten im Juli das Angebot, das mit einem Monat nur halb so lange lief wie im Jahr zuvor. 2016 hatten im Juli und August zusammen 35.000 Reisende teilgenommen. Um das kostenlose Extra-Freigepäck am Condor Check-In zu erhalten, hatten sich die Urlauber vorab in Buchhandlungen einen speziellen Koffer-Aufkleber besorgt. Die Aktion erzielte auch im zweiten Jahr nicht nur breite öffentliche Aufmerksamkeit, sondern begeisterte wieder Buchhandel, Kunden und Fluggäste gleichermaßen, so der Börsenverein.

"Es ist großartig zu sehen, wie gut die Aktion auch in diesem Jahr angenommen wurde. Unsere Fluggäste haben das Zusatzgepäck in Form von Büchern sichtlich genossen. Den Aufkleber zierten in diesem Jahr im Vergleich nochmal mehr Koffer als schon im vergangenen Jahr. Das macht Lust auf mehr", freut sich André Horn, Leiter Verkauf Deutschland von Condor.

Gewinnspiel

Fast 10.000 Menschen nahmen via Facebook an einer Verlosung teil, um eine Reise nach Neapel oder einen Bücherscheck zu gewinnen. Johanna Starringer, eine Teilnehmerin, lässt sich zitieren: "Tolle Verlosung! Da kann das Bücherregal wieder aufgestockt werden." Eine andere der 215.118 Facebook-Nutzerinnen und -Nutzer, die die Aktion insgesamt erreichte, ergänzt: "Ein Urlaub ohne Bücher ist für mich nicht vorstellbar. Der Aufkleber ist genial."

Große Resonanz im Buchhandel

Auch im Sortiment kam "Buch an Bord" gut an. Sylvia Anderle von der Buchhandlung Lünebuch in Lüneburg musste ganz rasch Aufkleber nachbestellen, denn: "Unsere Kunden lieben die Gutscheine. Der erste Stapel war schnell weg und der zweite dann auch“. Das Team von Jetzt ein Buch! hatte alle Mitgliedsbuchhandlungen des Börsenvereins mit 330.000 Aktionsaufklebern und Werbematerialien ausgerüstet. 50 Buchhandlungen bestellten wie Sylvia Anderle Aufkleber und Plakate nach. Mit Einsatz des Dekomaterials gestalteten zahlreiche Händler Schaufenster oder Thementische zur Aktion mit Reiseliteratur. Bundesweit berichteten zahlreiche Tageszeitungen über die Sommeraktion. Aber auch Publikumsmagazine wie "Tina" und "Bella" sowie Reiseportale griffen das Thema bei ihren Sommertipps auf.

Initiative Jetzt ein Buch!

Jetzt ein Buch! ist eine bundesweite Initiative der deutschen Buchbranche, die im März 2013 auf der Leipziger Buchmesse startete. Verantwortlich für die Kampagne ist der Börsenverein des Deutschen Buchhandels. Ziel ist es, Menschen für Bücher zu begeistern und den Buchhandel vor Ort zu stärken. Im Mai 2017 wurde die Kampagne, die unter dem Motto "Vorsicht Buch!" begann, umbenannt. www.jetzteinbuch.de | www.facebook.com/jetzteinbuch

Mit Condor fliegen jährlich über sieben Millionen Kunden zu rund 80 Destinationen in Europa, Asien, Afrika und Amerika.  

Schlagworte:

0 Kommentar/e

Diskutieren Sie mit ...

  • ...

    Informationen zum Kommentieren

    Bitte kommentieren Sie zur Sache. Aggressive, polemische und beleidigende Kommentare werden nicht veröffentlicht. Wir werden Ihren Kommentar so schnell wie möglich freischalten. Hier lesen Sie unsere Netiquette.

  • ...
    Mein Kommentar

    Bitte kommentieren Sie zur Sache. Aggressive, polemische und beleidigende Kommentare werden nicht veröffentlicht. Wir werden Ihren Kommentar so schnell wie möglich freischalten. Hier lesen Sie unsere Netiquette.

    Ihr Profilbild können Sie über den externen Dienst Gravatar einbinden.

    (E-Mail wird nicht veröffentlicht)
    CAPTCHA image
    Wenn Sie die Buchstabenkombination nicht entziffern können, erhalten Sie durch Klick auf die Buchstaben eine neue Kombination.

    * Pflichtfeld

nach oben