Bilanz zum Bestsellerjahrgang 2014 (3/3)

Mehr Titel, mehr Bewegung

Gräfe und Unzer musste in den Ratgeber-Jahrescharts zwar Hoffmann & Campe und den Fußball an sich vorbeiziehen lassen – aber es bleibt ja in der Familie: Die Ganske-Gruppe dominierte im vergangenen Jahr den Ratgebermarkt, hatte auch die Bestsellerliste im Griff. Teil 3 der Bilanz zum Bestsellerjahrgang 2014. 

boersenblatt.net wertet die Bewegungen in den Hardcover-Charts aus − auf Basis der alle zwei Wochen erscheinenden Top25-Liste von GfK Entertainment (Ratgeber im Wechsel mit den Sachbuch-Charts). 

Ratgeber-Barometer: Titel, Themen, Trends des Jahres 2014

In der Belletristik und im Sachbuch gelang übers Jahr weniger Titeln der Sprung in die Charts, bei Ratgebern sah die Sache anders aus: Hier drehte der Zähler ins Plus. Nach 114 Titeln (von 46 Verlagen) im Vorjahr, schafften es diesmal 127 Titel, sich einen Platz unter den Top 25 zu ergattern (von 47 Verlagen). 13 Titel mehr macht ein Plus von 11,4 Prozent.

Mehr Titel bedeutet auch: mehr Bewegung. Und die zeigte sich vor allem in der Spitzengruppe, unter den Top 10. Zwischen Januar und Dezember 2014 fanden 62 Ratgeber Platz an der Sonne – nach 47 im Vorjahr.

Das Thema Nummer eins blieb dabei Essen & Trinken – auch weil die vegane Welle rollt und rollt. Die größte Zugkraft entwickelte auf diesem Feld, wie zu erwarten, wieder Attila Hildmann (Verlag: Becker Joest Volk), der Chart-Stürmer des Jahres 2013. Seine Vorjahreserfolge („Vegan for Fit“, „Vegan for Fun“, „Vegan for Youth“) konnten sich in den Top25 halten, hinzu kam sein neues Buch „Vegan to go“. Von allen am besten verkaufte sich jedoch „Vegan for Fit“: In der Endauswertung von GfK Entertainment (kumulierte Jahrescharts hier im Überblick ) landete es auf Rang auf Rang 3.

 

Zum nächsten großen Thema des Jahres: der Fußball-WM. Dass die deutsche Nationalmannschaft aus Brasilien als Sieger heimkehrte, beflügelte alle – Verlage genauso wie Buchkäufer. (Im engeren Sinn handelt es sich bei den Chroniken, die nach dem Abpfiff in Rio de Janeiro auf den Markt kamen, zwar nicht um Ratgeber, sie werden der Warengruppe dennoch zugeschlagen.)

Am Ende lag die WM auch in der Gesamtauswertung vorn: Kein „Ratgeber“ verkaufte sich laut GfK Entertainment im vergangenen Jahr besser als der von Alfred Draxler herausgegebene Band „SportBild Fußball-WM 2014“. Für den Verlag Hoffmann und Campe, der erstmals die Bild-WM-Chronik auflegte (bisheriger "SportBild"-Partner: Weltbild-Tochter GLB Parkland), hat sich das Projekt also gelohnt (Absatzzahlen nennt der Verlag jedoch nicht).

In die kumulierte Endauswertung (Top25) schafften es zudem noch drei weitere der vielen WM-Bücher:     

  • Brasilien 2014. Kühne-Hellmessen, Ullrich ; Vetten, Detlef. Die Werkstatt (Rang 9)
  • Fussball-Weltmeisterschaft Brasil 2014. Copress (Rang 15)
  • Brasil 2014. Süddeutsche Zeitung (Rang 22)

 

Nach den Fußballfreuden zog es die Deutschen aber sofort wieder zurück an den Herd. Dass der nicht unbedingt in der Küche stehen muss, weiß die Nation spätestens seit Jamie Purviance: Seine bei Gräfe und Unzer (GU) veröffentlichte „Grillbibel“ avanciert zum Standardwerk, lag in den Jahrescharts nach dem WM-Buch der „Bild“ auf Rang zwei - und überschritt 2014 die Auflagengrenze von einer Million. GU entwickelte zusammen mit dem Grillproduzenten Weber und Purviance im vergangenen Jahr bereits das 13. Buch – „Wintergrillen“ (September bis Dezember: rund 100.000 verkaufte Exemplare).   

 

Das Gesetz der Serie beschwören viele, wie die Jahrescharts zeigen – nicht nur GU. Doch Gräfe und Unzer bleibt offenbar treffsicherer im Bestsellergeschäft als die Konkurrenz und sorgt letztlich auch dafür, dass  es für das Mutterhaus Ganske ein bestsellerreiches Jahr war (über alle drei großen Hardcoverlisten hinweg: 37 Titel unter den Top25, im Vorjahr noch 25. Allein 30 Titel steuerte GU zu diesem Erfolg bei (2013: 21). „Wir können auch 2014 mit unseren Bestsellerplatzierungen wieder sehr zufrieden sein“, kommentierte Dorothee Seeliger, die verlegerische Geschäftsführerin, das Ergebnis.

Fußball, die gute Küche, die schlanke Linie, bewusster Leben, würdig Altern – das waren die wichtigsten Käuferthemen des Jahres 2014: Nur sie schafften es bis auf Rang eins. Welche Titel und Verlage dahinterstanden:

•    Alfred Draxler (Hrsg.): SportBild Fußball-WM 2014 (Hoffmann und Campe)
•    Susanne Fröhlich, Constanze Kleis: Diese schrecklich schönen Jahre (GU)
•    Attila Hildmann: Vegan for Fit (Becker Joest Volk)
•    Mark Lauren und Joshua Clark: Fit ohne Geräte (Riva)
•    Tim Mälzer: Heimat (Mosaik)
•    Detlef Pape (u.a.): Schlank im Schlaf für Frauen (GU)                 
•    Jamie Purviance: Weber’s Grillbibel (GU)
•    Wilhelm Schmid: Gelassenheit (Insel)

Schlagworte:

Mehr zum Thema

0 Kommentar/e

Diskutieren Sie mit ...

  • ...

    Informationen zum Kommentieren

    Bitte kommentieren Sie zur Sache. Aggressive, polemische und beleidigende Kommentare werden nicht veröffentlicht. Wir werden Ihren Kommentar so schnell wie möglich freischalten. Hier lesen Sie unsere Netiquette.

  • ...
    Mein Kommentar

    Bitte kommentieren Sie zur Sache. Aggressive, polemische und beleidigende Kommentare werden nicht veröffentlicht. Wir werden Ihren Kommentar so schnell wie möglich freischalten. Hier lesen Sie unsere Netiquette.

    Ihr Profilbild können Sie über den externen Dienst Gravatar einbinden.

    (E-Mail wird nicht veröffentlicht)
    CAPTCHA image
    Wenn Sie die Buchstabenkombination nicht entziffern können, erhalten Sie durch Klick auf die Buchstaben eine neue Kombination.

    * Pflichtfeld

nach oben