Börsenverein NRW: Regionaltreffen in Bielefeld

Der Reiz des Speziellen

In Nordrhein-Westfalen klingt der Reigen der Regionaltreffen 2013 aus. Jüngst trafen sich Buchhändler und Verleger auf Einladung des Börsenvereins in Bielefeld - um den Kollegen von Delius Klasing über die Schulter zu blicken. VON TEXT UND INTERVIEW: REGINE MEYER-ARLT

Wie können Special-Interest-Verlage den Sortimentsbuchhandel bestmöglich unterstützen? Welchen Stellenwert haben Nischenthemen im Handel überhaupt? Der Erfahrungsaustausch zum Ratgeber- und Sachbuchvertrieb im Sortimentsbuchhandel lockte am Montag rund 20 Verlags- und Buchhandelskollegen nach Bielefeld: zum elften Regionaltreffen der Geschäftsstelle NRW in diesem Jahr. Der Delius Klasing Verlag hatte dafür am Abend seine Türen geöffnet.

Das Konzept der Regionaltreffen habe sich bewährt: Dieses Fazit zog Gabriele Schink, Regionaldirektorin des Börsenvereins in NRW. Nach der Fusion des Landesverbands mit dem Bundesverband 2011 war die Anzahl der Zusammenkünfte von fünf auf bis zu vierzehn im Jahr erhöht worden.

Die Treffen würden dankbar angenommen – um Kollegen kennenzulernen und Anregungen für die eigene Arbeit mit nach Hause zu nehmen, so Schink. Irmgard Meier, Inhaberin der Buchhandlung Meier am Markt in Beckum, besucht nach Möglichkeit jedes Regionaltreffen: »Ich nehme immer neue Motivation und Ideen mit nach Hause«, sagt sie. Die Abendtermine seien zudem gut mit dem Arbeitsalltag vereinbar.

Folkert Roggenkamp, Marketing- und Vertriebsleiter bei Delius Klasing, verbreitete gleich zu Anfang des Abends Optimismus. »Gehobene Ratgeber und Bildbände laufen gut, weil die Leute gern Geld dafür ausgeben«, sagte er in Hinblick auf eine Media-Control-Statistik von September, die für diese Warengruppe ein Plus von 5,9 Prozent im Vergleich zum Vorjahresmonat verzeichnet.

Auch Delius-Klasing-Titel verbuchen Roggenkamp zufolge mit einem Durchschnittspreis von mehr als 20 Euro erfreuliche Zuwächse im Sortiment. Obwohl oder gerade weil sie Special-Interest-Produkte sind – sei es zu Trendsportarten wie Stand Up Paddling oder zu »Männerthemen« wie Gin.
Auch eigene Aktionsideen der Buchhändler unterstütze der Verlag gern, so Roggenkamp. Ob Gin-Verkostung oder eine Picknick-Tour in Zusammenarbeit mit dem  Fahrradhändler vor Ort – möglich sei vieles.

Möglich ist es offenbar auch, im Sortiment ein Buch für 1500 Euro zu verkaufen. Delius Klasing gibt zum 50. Geburstag des Porsche 911 einen Bildband (»911 Love«, 98 Euro) heraus – und bietet dazu eine handgearbeitete, größere und umfangreichere Luxusausgabe für 1 500 Euro zur Subskription an. »Vorbestellungen gibt es schon«, freut sich Roggenkamp.

»Special-Interest-Titel können dabei helfen, neben den literaturinteressierten Kunden neue Zielgruppen zu erschließen«, so Nadja Kneissler, Verlagsleiterin bei Delius Klasing. Doch wie finden Buchhändler die Exoten, die zu ihrem Umfeld passen? Um besondere Themen und neue Trends besser einordnen zu können, wünschten sich die Buchhändler am runden Tisch von den Verlagen zusätzliche Informationen – möglichst als kurzes Video. Das könne nämlich auch den Kunden im Laden Spaß machen.

 

Interview mit Gabriele Schink zum Konzept der Regionaltreffen in NRW

Die Regionaltreffen sind meist recht gut besucht. Welches Feedback bekommen Sie von den Mitgliedern?

Je nach Thema und Region kommen in der Tat aus 360 Mitgliedsfirmen bis zu 90 Teilnehmer zu einem Treffen. Das liegt sicher daran, dass wir mit unseren elf bis 14 Treffen pro Jahr in jede Region des Landes gehen und dafür passgenau Themen setzen. Viele Anregungen dafür kommen mittlerweile aus den Verlagen und Buchhandlungen selbst.

An wen richten sich die Regionaltreffen?

An alle Branchenteilnehmer. Unsere Treffen sind nicht nur spartenübergreifend, sondern auch hierarchieübergreifend ausgelegt: Die Firmeninhaber und -geschäftsführer werden dazu eingeladen, mit ihren Mitarbeitern zu kommen oder Mitarbeiter zu entsenden. Das Schöne daran ist: Wenn mehr als eine Person aus einem Unternehmen teilnimmt, können wir sicher sein, dass später im Unternehmen darüber geredet wird.

Welche Erkenntnisse nehmen Sie denn von einem Abend wie diesem mit nach Hause?

Ich erhalte sehr oft Anregungen für weitere Veranstaltungsthemen. In diesem Fall möchte ich die Idee aufgreifen, einmal eine Tagesveranstaltung mit Special-Interest-Verlagen zu initiieren und dafür mit dem Arbeitskreis unabhängiger Sortimente zu kooperieren.

Schlagworte:

0 Kommentar/e

Diskutieren Sie mit ...

  • ...

    Informationen zum Kommentieren

    Bitte kommentieren Sie zur Sache. Aggressive, polemische und beleidigende Kommentare werden nicht veröffentlicht. Wir werden Ihren Kommentar so schnell wie möglich freischalten. Hier lesen Sie unsere Netiquette.

  • ...
    Mein Kommentar

    Bitte kommentieren Sie zur Sache. Aggressive, polemische und beleidigende Kommentare werden nicht veröffentlicht. Wir werden Ihren Kommentar so schnell wie möglich freischalten. Hier lesen Sie unsere Netiquette.

    Ihr Profilbild können Sie über den externen Dienst Gravatar einbinden.

    (E-Mail wird nicht veröffentlicht)
    CAPTCHA image
    Wenn Sie die Buchstabenkombination nicht entziffern können, erhalten Sie durch Klick auf die Buchstaben eine neue Kombination.

    * Pflichtfeld

nach oben