Börsenverein zum Geoblocking-Kompromiss

"Eine gute Nachricht für den Buchhandel"

E-Books bleiben von den neuen Geoblocking-Regeln der EU ausgenommen – der Börsenverein hatte sich gemeinsam mit anderen Dachverbänden der Branche dafür eingesetzt. Jan Orthey, Vorsitzender des Sortimenter-Ausschusses, begrüßt das EU-Votum: "Die Entscheidung aus Brüssel ist eine gute Nachricht für den Buchhandel."

Jan Orthey

Jan Orthey © Sandra König

Buchhändlerinnen und Buchhändler wollten den europäischen digitalen Binnenmarkt und seien sehr daran interessiert, E-Books einer möglichst breiten Käuferschaft anzubieten, betont Jan Orthey in der heute veröffentlichten Mitteilung des Börsenvereins. "Allerdings müssen die Besonderheiten des E-Book-Marktes berücksichtigt werden: Durch die für Bücher relevanten natürlichen Sprachräume ist die grenzüberschreitenden Nachfrage relativ gering." 

Der Börsenverein begrüße es daher sehr, dass der Rat, das EU-Parlament und die Kommission eine mögliche Erweiterung des Anwendungsbereichs der Verordnung erst in zwei Jahren auf solider Faktengrundlage vorsehen. Orthey: "Im Rahmen der Folgenabschätzung können wir die Anforderungen vonseiten des Buchhandels einbringen." Der E-Book-Markt sei jung und wachse noch – um die Systeme und Abläufe für den grenzüberschreitenden Verkauf einzurichten, sind Orthey zufolge hohe Investitionen nötig. "Gerade für kleinere Händler und ihre Dienstleister ist es wichtig, sich ausreichend auf die neuen Anforderungen vorbereiten zu können. Sonst bestünde die Gefahr, dass viele, gerade kleinere Händler ganz aus dem Geschäft mit E-Books aussteigen würden, weil es nicht rentabel und zu risikoreich ist." Profiteure einer solchen Entwicklung wären die großen Plattformbetreiber.

Entscheidung über E-Books in drei Jahren

Die Geoblocking-Verordnung wird laut Börsenverein voraussichtlich in den ersten Monaten 2018 im Amtsblatt der EU veröffentlicht und neun Monate später in Kraft treten. Die zwei Jahre, nach denen über die Anwendung auf urheberrechtlich geschützte Werke entschieden werden soll, beginnen mit dem Inkrafttreten – mit einer Entscheidung rechnet der Verband nicht vor Herbst 2020.

Folgenabschätzung für den Buchmarkt   

Wie berichtet, kommt innerhalb Europas ein Geoblocking-Verbot – allerdings nicht für E-Books. Der Rat der Europäischen Union, das EU-Parlament und die EU-Kommission haben gestern eine zweijährige Ausnahme für urheberrechtlich geschützte Werke beschlossen. Während dieser Zeit will die Europäische Kommission eine Folgenabschätzung für den Buchmarkt durchführen. 

E-Books wurden erst im Laufe des Verfahrens auf Wunsch des Europaparlaments in die Verordnung aufgenommen. Eine Folgenabschätzung wie für andere betroffene Bereiche hatte deshalb zunächst nicht stattgefunden. Der Börsenverein sowie seine internationalen Dachverbände European and International Booksellers Federation (EIBF) und Federation of European Publishers (FEP) hatten sich intensiv für die Durchführung eines vollständigen Gesetzgebungsverfahrens eingesetzt.

Mehr zum Thema

2 Kommentar/e

Diskutieren Sie mit ...

  • Beate Kuckertz

    Beate Kuckertz

    Bei soviel old school, grundsätzlicher Ablehnung und Unverständnis gegenüber den tatsächlichen technischen Möglichkeiten fehlen mir schlichtweg die Worte.

  • Marion Seelig

    Marion Seelig

    Ein Rätsel, warum sich Buchhändler über dieses klassische Eigentor freuen.
    Die Profiteure dieser Hurra-Meldung SIND jetzt und für die nächsten Jahre die großen Plattformen.

    • ...

      Informationen zum Kommentieren

      Bitte kommentieren Sie zur Sache. Aggressive, polemische und beleidigende Kommentare werden nicht veröffentlicht. Wir werden Ihren Kommentar so schnell wie möglich freischalten. Hier lesen Sie unsere Netiquette.

    • ...
      Mein Kommentar

      Bitte kommentieren Sie zur Sache. Aggressive, polemische und beleidigende Kommentare werden nicht veröffentlicht. Wir werden Ihren Kommentar so schnell wie möglich freischalten. Hier lesen Sie unsere Netiquette.

      Ihr Profilbild können Sie über den externen Dienst Gravatar einbinden.

      (E-Mail wird nicht veröffentlicht)
      CAPTCHA image
      Wenn Sie die Buchstabenkombination nicht entziffern können, erhalten Sie durch Klick auf die Buchstaben eine neue Kombination.

      * Pflichtfeld

    nach oben