Börsenvereins-Initiative CONTENTshift

18 Start-ups auf der Longlist

18 Start-ups aus Deutschland und dem EU-Ausland haben den Sprung auf die Longlist zum Content-Start-up des Jahres geschafft. Sie nehmen am Accelerator CONTENTshift 2016 der Börsenvereinsgruppe teil. Dem Content-Start-up des Jahres winken 10.000 Euro Förderprämie.

"Wir freuen uns über die kreativen Bewerbungen für dieses ambitionierte Programm, das wir zur Stimulation von Innovation ins Leben gerufen haben. Die große Resonanz macht deutlich: Die Zeit war reif dafür", sagt Alexander Skipis, Hauptgeschäftsführer des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels und Sprecher der Börsenvereinsgruppe, in einer Information an die Medien.

Folgende 18 Start-ups hat die Jury nominiert:

·       Beemgee: Software zur Strukturierung und Visualisierung narrativer Inhalte

·       Booktype – Omnibook: Online-Plattform, auf der Autoren gemeinsam Bücher schreiben

·       Brainyoo: Lernsoftware & Mobile App

·       Contiago: B2B-Handelsplattform für Fach-, Marketing- und Vertriebsinformationen

·       Der Kontext: Interaktives Onlinemagazin mit 3D-Mindmap für komplexe Informationen

·       Entreescritores.com: Spanische Marketingplattform für Kleinstverlage und Self-Publisher

·       LChoice: Mobiler Vertriebskanal für den stationären Buchhandel

·       L-Pub: Enhanced E-Books mit kontext-spezifischen Zusatzinformationen und Lerntools

·       mBook – Institut für digitales Lernen: Browserbasiertes multimediales Schulbuch

·       narando: Software für das mobile Hören von vorgelesenen Artikeln aus Online- und Print-Medien

·       Papego: Gedruckte Bücher auf Smartphone oder Tablet weiterlesen

·       PaperHive: Plattform für kollaboratives Lesen von Fachliteratur

·       Polynaut: Suchergebnisse in Webshops als Cluster und Mindmaps

·       SatoshiPay: Online-Bezahlsystem für digitalen Content

·       sharemagazines: Digitaler Lesezirkel für Kliniken, Hotels, Gastronomie und Arztpraxen

·       Thadeus Roth: Erzählstrategie und Software für interaktive Geschichten

·       Videobooks: Interaktive Sachbücher mit Bewegtbildinhalten

·       wisdofy.com: Mobile E-Learning Plattform für private und berufliche Ziele

"Wie spannend die Branche der Inhalte ist, zeigt die thematische Breite der ausgewählten Start-ups. Junge, kreative Unternehmen suchen an unterschiedlichen Stellen nach Lösungen für das Publishing der Zukunft. Für die Buch- und Content-Branche sind das wichtige Partner im Innovationsprozess", sagt Jurysprecher Michael Adam, Geschäftsführer von StoryDOCKS.

Die Jury hat die Unternehmen aus 45 Bewerbungen ausgewählt. Sie durchlaufen in den kommenden drei Monaten Coachings und bekommen Zugang zu einem internationalen Netzwerk aus Investoren, Gründungs- und Branchenexperten. Die 18 ausgewählten Start-ups bilden mit Geschäftsmodellen aus den Bereichen E-Commerce, Storytelling, kollaboratives Arbeiten oder E-Learning das breite Spektrum der Medien- und Content-Branche ab.

Zwei weitere Bewerber, die nicht alle Teilnahmekriterien erfüllen, deren Geschäftsmodelle die Jury aber für aussichtsreich hält, erhalten ein Coaching-Gespräch mit einem Jurymitglied: Inkitt und MyPoolitzer.

Der Jury gehören an: Michael Adam (StoryDOCKS), Ralf Biesemeier (readbox publishing), Alexander Kolisch (Thalia Bücher), Stefan Peters (Holtzbrinck Digital), Wolfgang Pichler (MANZ’sche Verlags- und Universitätsbuchhandlung), Christian Schumacher-Gebler (Bonnier Media Deutschland), Martin Spencker (Georg Thieme Verlag), Detlef Büttner (Vorstandsmitglied im Börsenverein des Deutschen Buchhandels), Katja Nettesheim (Aufsichtsrat der BBG), Michael Döschner-Apostolidis (Interessengruppe Digital im Börsenverein), Carsten Linz (Business Angel, SAP SE) und Oliver Schoß (Nestlé).

So geht es weiter:

  • Im Wettbewerb werden die Start-ups umfassend gecoacht und von Experten bei der Ausarbeitung ihrer Konzepte und Planungen beraten.
  • Die Arbeit an konkreten und weitergehenden Fragestellungen zum jeweiligen Geschäftsmodell bildet die Grundlage für die zweite und dritte Bewertungsrunde.
  • Ende August stehen die fünf Finalisten fest, die am Kernstück des Wettbewerbs teilnehmen, einem gemeinsamen Workshop-Wochenende für Jury und Start-ups im September.
  • Auf der Frankfurter Buchmesse (19.−23. Oktober) finden die finalen Pitches und die Preisverleihung statt, bei der das Content-Start-up des Jahres gekürt und mit 10.000 Euro gefördert wird.

Website mit detaillierten Infos zu den Start-ups: www.contentshift.de

Schlagworte:

Mehr zum Thema

0 Kommentar/e

Diskutieren Sie mit ...

  • ...

    Informationen zum Kommentieren

    Bitte kommentieren Sie zur Sache. Aggressive, polemische und beleidigende Kommentare werden nicht veröffentlicht. Wir werden Ihren Kommentar so schnell wie möglich freischalten. Hier lesen Sie unsere Netiquette.

  • ...
    Mein Kommentar

    Bitte kommentieren Sie zur Sache. Aggressive, polemische und beleidigende Kommentare werden nicht veröffentlicht. Wir werden Ihren Kommentar so schnell wie möglich freischalten. Hier lesen Sie unsere Netiquette.

    Ihr Profilbild können Sie über den externen Dienst Gravatar einbinden.

    (E-Mail wird nicht veröffentlicht)
    CAPTCHA image
    Wenn Sie die Buchstabenkombination nicht entziffern können, erhalten Sie durch Klick auf die Buchstaben eine neue Kombination.

    * Pflichtfeld

nach oben