Buchcharts - die aktuellen Bestsellerlisten

Ferrante schreibt Erfolgsgeschichte

Viele Wiedereinsteiger auf der Belletristik-Bestsellerliste: Darunter Elena Ferrante, die seit dieser Woche mit drei Titeln ihrer erfolgreichen neapolitanischen Saga in den Charts vertreten ist. In die Sachbuch-Bestsellerliste steigt Michel Houellebeqc mit seinem Lesebändchen „In Schopenhauers Gegenwart“ neu auf Platz 21 ein.  LAURA FRANZ

© Piper

Belletristik-Bestseller (Hardcover, Verkaufszahlen vom 31. August bis 6. September)

König der Krimi-Reihen: Arne Dahl schuf mit der „Stockholmer A-Gruppe“ und der „Opcop-Gruppe“ bereits zwei äußerst erfolgreiche Kriminalserien – über eine Million verkaufte Bücher allein in Deutschland. Nun legt er den zweiten Fall seiner dritten Reihe um das Ermittlerduo Berger und Blom vor (Platz 4). In „Sechs mal zwei“ (Piper) wird Desiree Rosenqvist von der Stockholmer Polizei mit einem Brief konfrontiert, der allerhand Details über ihre alten Mordfälle enthält. Über diese Insiderinformationen können nur der Mörder selbst oder ein Komplize desselben verfügen. Desiree beauftragt Berger und Blom mit dem Fall, die sich auf die Suche nach dem Verfasser begeben. 

Viet Thanh Nguyens Polit-Thriller über den Vietnamkrieg und dessen Folgen war aufgrund der hohen Nachfrage eine Woche lang nicht lieferbar. Nun ist die dritte Auflage auf dem Markt und der „Der Sympathisant“ (Blessing) schafft es erneut auf Platz 14 der Bestsellerliste. Bisher sind 35.000 Exemplare gedruckt worden. Eine vierte Auflage mit weiteren 15.000 Exemplaren ist vom Verlag in Auftrag gegeben worden. Anhand des Schicksals eines kommunistischen Spions, der 1975 als Adjutant getarnt von Saigon in die USA ausgeflogen wird, entfaltet Nguyen in seinem Debütroman eine Geschichte über die Absurditäten der Konsumgesellschaft und des Spionagewesens jener Zeit. 2016 erhielt er für das Buch bereits den Pulitzer-Preis und den Edgar Award.

Auch Elena Ferrante gelingt mit dem zweiten Band ihrer Neapel-Tetralogie der Wiedereinstieg in die Bestsellerliste (Platz 22). Mit „Die Geschichte eines neuen Namens“ (Suhrkamp) ist sie nun mit allen drei bisher erschienenen Titeln ihrer Saga in den Charts vertreten. Auslöser für das Comeback war die Neuerscheinung von Band 3 (28. August). Die Serie um die Freundinnen Lila und Elena, die unterschiedliche Lebenswege einschlagen und doch miteinander verbunden sind, schreibt Erfolgsgeschichte: Mit dem ersten Band „Meine geniale Freundin“, der bereits in die zehnte Auflage geht, belegt Ferrante seit August 2016 einen Platz in den Bestsellerlisten. Der vierte und abschließende Teil soll im Februar 2018 erscheinen.

Die Dritte im Bunde: Auch Arundhati Roy gelingt in dieser Woche der Wiedereinstieg in die Belletristik-Charts. Rund 20 Jahre ließ die Weltbestseller-Autorin („Der Gott der kleinen Dinge“) auf ihren zweiten Roman warten, der am 6. Juni erschienen ist. „Das Ministerium des äußersten Glücks“ (S. Fischer) schaffte es damals auf Platz 13. Nun steigt der Roman noch einmal auf Platz 24 ein. Auslöser war laut Verlag der Start ihrer Lesereise durch Deutschland am 7. September. In ihrem zweiten Werk, an dem sie mehr als zehn Jahre lang arbeitete, zeichnet Roy eine Reihe ausgestoßener Helden, die in der Gemeinschaft ihr Glück finden. 

Sachbuch-Bestseller (Hardcover, Verkaufszahlen vom 24. August bis 6. September)

Wie wollen wir mit unseren Mitmenschen umgehen? Dieser Frage widmet sich Schriftsteller und Kolumnist (Süddeutsche Zeitung Magazin) Axel Hacke in seinem neuen Sachbuch. Ein Thema, das die Masse umtreibt, denn mit „Über den Anstand in schwierigen Zeiten und die Frage, wie wir miteinander umgehen“ (Kunstmann) steigt der Autor neu auf Platz 15 der Sachbuch-Bestsellerliste ein. Hacke plädiert darin für ein Miteinander, denn er beobachtet in unserer gegenwärtigen westlichen Gesellschaft vermehrt Einzelkämpfer, denen es an Gemeinsinn und Solidarität mangelt. Als einen Vorreiter der Rücksichtslosen führt er Donald Trump auf.

Jens Gnisa setzt sich als Richter und Direktor des Amtsgerichts Bielefeld für die Unabhängigkeit der Justiz und eine Stärkung des Rechtsstaats ein. Auch in seinem neuen Sachbuch „Das Ende der Gerechtigkeit“, das in dieser Woche auf Platz 16 einsteigt, befasst er sich mit den Lücken, die in unserem Justizsystem klaffen. Ob Mängel im Ausländerrecht oder nicht geahndeter Steuerbetrug – seine Liste der Punkte, hinsichtlich derer Verbesserungsbedarf besteht, ist lang. Doch er zeigt nicht nur Probleme auf, sondern bietet auch Lösungsverschläge an.

Michel Houellebecq zählt zu den wichtigsten Autoren der Gegenwart. Für seine Bücher wurde er mit etlichen Literaturpreisen ausgezeichnet (unter anderem dem Prix Goncourt). Auch mit seinem neuen Sachbuch „In Schopenhauers Gegenwart“ stürmt er die Bestsellerliste – Platz 21. Als Houellebecq im Alter von 26 Jahren Arthur Schopenhauers „Die Welt als Wille und Vorstellung“ las, veränderte sich sein Weltbild grundlegend. Mehr als 30 Jahre später lässt er seine Lektüreerfahrung auf 80 Seiten Revue passieren - wobei er mehr zitiert als interpretiert, wie etwa „Die Zeit“ kritisierte.

„Zerbricht der Westen?“ ist Titel und zentrale Fragestellung des bei C.H. Beck erschienen Sachbuchs von Heinrich August Winkler (Platz 23). Nach „Der lange Weg nach Westen“ und „Geschichte des Westens“ legt der bekannte Historiker den Fokus in seinem neuen Buch auf die Gegenwart. Es geht um die Krisen der westlichen Gesellschaft: Die Finanzkrise, die Flüchtlingskrise oder die EU-Krise sind nur drei von etlichen Beispielen, die für die Konflikte unserer Zeit stehen. Unter dem Arbeitstitel „Eine kurze Geschichte des Westens“ arbeitet Winkler derzeit an einer Zusammenfassung seiner bisherigen Geschichtsbände.

Über die Bestsellerlisten

Im Börsenblatt erscheinen wöchentlich die Belletristik-Bestsellerliste (Hardcover) und im wöchentlichen Wechsel die Ratgeber- und Sachbuch-Bestsellerliste (Hardcover; Erhebungszeitraum je 14 Tage), erhoben von GfK Entertainment. Die Bestsellerlisten werden aus den Verkaufszahlen von 2.100 Points of Sale in den Vertriebswegen Sortimentsbuchhandel, Bahnhofsbuchhandel, E-Commerce und Kauf/Warenhaus elektronisch ermittelt.

0 Kommentar/e

Diskutieren Sie mit ...

  • ...

    Informationen zum Kommentieren

    Bitte kommentieren Sie zur Sache. Aggressive, polemische und beleidigende Kommentare werden nicht veröffentlicht. Wir werden Ihren Kommentar so schnell wie möglich freischalten. Hier lesen Sie unsere Netiquette.

  • ...
    Mein Kommentar

    Bitte kommentieren Sie zur Sache. Aggressive, polemische und beleidigende Kommentare werden nicht veröffentlicht. Wir werden Ihren Kommentar so schnell wie möglich freischalten. Hier lesen Sie unsere Netiquette.

    Ihr Profilbild können Sie über den externen Dienst Gravatar einbinden.

    (E-Mail wird nicht veröffentlicht)
    CAPTCHA image
    Wenn Sie die Buchstabenkombination nicht entziffern können, erhalten Sie durch Klick auf die Buchstaben eine neue Kombination.

    * Pflichtfeld

nach oben