Buchcharts - die aktuellen Bestsellerlisten

Frank Schätzing nimmt die Überholspur

In den Belletristik-Charts werden die ersten drei Plätze neu besetzt – Frank Schätzing rückt an die Spitze, hinter ihm platzieren sich das Duo Klüpfer/ Kobr und Martin Walker. Frisch auf Platz 1 der Sachbuch-Charts ist Richard David Precht. Unser Extra diese Woche: die Top25 in den Geisteswissenschaften. LAURA FRANZ

Belletristik-Bestseller

(Hardcover, Verkaufszahlen vom 23. April bis 29. April)
Zur Liste der Top 25

Hier ist was los: Sieben Neueinsteiger und ein Wiedereinsteiger mischen die Belletristik-Charts einmal kräftig durch. Dabei dominieren die Krimis und Thriller. Eine Ausnahme: Der französische Autor und „Prix Goncourt“-Preisträger Éric Vuillard mit seiner neuen, streckenweise fiktiven Perspektive auf den Aufstieg der Nationalsozialisten; „Die Tagesordnung“ steigt ein auf Platz 17. Außerdem können Sabine Thiesler (Platz 16), Andrea Camilleri (Platz 15) und Klaus-Peter Wolf (Platz 12) mit ihren Spannungsromanen ein Plätzchen in den Charts ergattern. Die drei Top-Krimis der Woche sind diese Bücher:

© KiWi

Neu auf Platz 1: Die Tyrannei des Schmetterlings

Spätestens seit „Der Schwarm“ 2004 (Auflage: 4,5 Millionen) ist Frank Schätzing ein internationaler Star. In seinem neuen Thriller „Die Tyrannei des Schmetterlings“ wagt er sich an ein brisantes Thema: die künstliche Intelligenz. Besprechungen in allen großen Medien folgten prompt und beförderten das Buch mit an die Spitze der Charts. KiWi drehte zudem zwei Buchtrailer. Am 15. Mai tritt Schätzing bei „Markus Lanz“ auf. 

Neu auf Platz 2: Kluftinger

Das Bestsellerduo Klüpfel und Kobr ist zurück – und das mit einem Jubiläumsbuch. Im zehnten Band ihrer Kluftinger-Krimi-Serie machen sie den beliebten Kommissar aus dem Allgäu zum Opa – und lüften endlich das Geheimnis um seinen Vornamen! Als Ullstein-Spitzentitel wird das Buch von einer breiten Marketingkampagne begleitet, zudem touren die Autoren das ganze Jahr über kreuz und quer durch Deutschland und nehmen TV-Auftritte (u.a. bei „Tietjen und Bommes“) wahr.

Neu auf Platz 3: Revanche

Ein neuer Fall für Bruno, ein neuer Bestseller: Wieder ermittelt der Polizeichef im geschichtsträchtigen Périgord – und das kommt immer noch an: Blitzeinstieg auf Platz 3. Seit 2008 hat Martin Walker jährlich einen neuen Bruno-Krimi rausgebracht. Für das Kochbuch zu der beliebten Serie erhielt er mehrere Auszeichnungen, unter anderem den „Gourmand World Cookbook Award“. Die Bruno-Bücher erscheinen mittlerweile in 15 Sprachen. Im Mai und Oktober kommt Walker mit „Revanche“ (Diogenes) für einige Lesungstermine nach Deutschland.

Die Aufsteiger innerhalb der Top 100

(Hardcover, Verkaufszahlen vom 23. April bis 29. April)

Die Bestseller von morgen: Welche Bücher innerhalb der Top 100 (Belletristik, Sachbuch und Ratgeber) die meisten Plätze übersprungen haben? Hier sind sie:

© dtv

Belletristik Platz 1: Kleine Feuer überall

Zur Liste der Top 10 

Schon ihr Debüt („Was ich euch nicht erzählte“) wurde ein internationaler Erfolg – mit 800.000 verkauften Exemplaren allein in den USA. Nun legt Celeste Ng ihren zweiten Roman vor und macht damit binnen einer Woche 32 Plätze in den Charts wett. Als dtv-Spitzentitel wird „Kleine Feuer überall“ von einer umfassenden Werbekampagne flankiert und in den Feuilletons rege besprochen. Eine „tiefenscharfe Figurenzeichnung“ und eine „raffinierte Dramaturgie“ werden der Harvard-Absolventin dort bescheinigt.

Sachbuch Platz 1: Penguin Bloom

Zur Liste der Top 10

Im Segment Sachbuch macht ein Titel aus dem Februar 2017 den größten Sprung der Woche. „Penguin Bloom“ (Knaus) steigt 26 Ränge auf – und landet auf Platz 71. Das Buch soll demnächst verfilmt werden, wodurch die freche Elster Penguin Bloom nun frischen Wind unter den Flügeln spürt. Die Geschichte um den Vogel und seine australische Adoptivfamilie ging einmal um die Welt und begeisterte ein riesiges Publikum. Am 12. November erscheint das Taschenbuch des Bestsellers von Cameron Bloom und Bradley Trevor Greive.

Ratgeber Platz 1: Sorge dich nicht, lebe!

Zur Liste der Top 10

Dale Carnegie ist wieder aktuell: Schon in der Vorwoche stieg sein Longseller „Wie man Freunde gewinnt“ (1936) erneut in die Ratgeber-Charts ein. Nun rückt „Sorge dich nicht, lebe!“ von 1948 nach. Der Titel überholt 47 Topseller und platziert sich auf Rang 48. Motivationstrainer Carnegie ist laut S. Fischer zurzeit deshalb beliebt, weil  seine Philosophie des positiven Denkens ganz einfach den Nerv der Zeit treffen.

Sachbuch-Bestseller

(Hardcover, Verkaufszahlen vom 23. April bis 29. April)
Zur Liste der Top 25

Deutschlands populärster Philosoph stürmt nach einem eher gemütlichen Start in der Vorwoche (Platz 23) doch noch die Spitze der Sachbuch-Charts. Außerdem legt Schriftstellerin und Literaturkritikerin Thea Dorn („Literarisches Quartett“) ein neues Buch vor – und schafft es damit in die Top 25.

© Goldmann

Platz 1: Jäger, Hirten, Kritiker

Richard David Prechts „Utopie für die digitale Gesellschaft“ ist in der vorigen Woche auf Platz 23 in die Charts eingestiegen, jetzt geht es hoch auf Platz 1. Goldmann startete mit 45.000 Exemplaren und lässt bereits nachdrucken. Zum Marketingpaket gehört Printwerbung in der „Zeit“ und eine Plakatfahne für den POS. Am 7. Juni spricht Precht auf der phil.cologne mit Armutsforscher Christoph Butterwege über das Thema Bedingungsloses Grundeinkommen.  

Platz 15: Factfulness

Die Roslings, Begründer der Mindgap Foundation, setzen sich dafür ein, Daten zur globalen Entwicklung verfügbar und verständlich zu machen. „Wie wir lernen, die Welt so zu sehen, wie sie wirklich ist“ lautet nun der Untertitel ihres Buchs „Factfulness“, in dem sie dem postfaktischen Zeitalter mit Fakten satt begegnen. Am 3. April in den USA erschienen, steht der Titel auch dort auf der Non-Fiction-Bestsellerliste der „New York Times“, aktuell auf Platz 12.  

Platz 25: deutsch, nicht dumpf

„Heimat, Leitkultur, Nation: Thea Dorn will diese kontroversen Themen nicht den Rechten überlassen“, so Knaus in der Ankündigung dieses „Leitfadens für aufgeklärte Patrioten“. Nach ihrer Kulturgeschichte „Die deutsche Seele“ (mit Richard Wagner, 100.000 verkaufte Exemplare) widmet sich die Autorin in ihrem jüngsten Buch „deutsch, nicht dumpf“ den brandaktuellen Fragen der Nation. Die Startauflage beträgt 20.000 Exemplare.

Geisteswissenschaften

Geisteswissenschaften, Kunst, Musik – die Warengruppe 5 deckt unterschiedlichste Themen ab. Neben der drei genannten auch noch, etwas konkreter, Philosophie, Psychologie, Religion/ Theologie, Geschichte, Sprach- und Literaturwissenschaft sowie Pädagogik.  

Die Liste der meistverkauften Titel, erhoben für unser SPEZIAL FACHBUCH (Ausgabe 18/2018, erscheint diese Woche), spannt einen entsprechend weiten Bogen. Auf Platz eins schaffte es im ersten Quartal 2018 ein Klassiker: Anne Franks "Tagebuch" (Fischer Tb.); es handelt sich hier um die vom Anne Frank Fond Basel autorisierte Ausgabe. Weiter hinten folgen u.a. einige Varianten der Bibel, ein Grundlagenwerk zur Gewaltfreien Kommunikation – und eines zur Fan-Kultur in der DDR ("Behind the Wall", Ventil Verlag).

Hier gehts zur Top25 aus dem 1. Quartal 2018.

Über die Bestsellerlisten

Die Börsenblatt-Bestsellerlisten basieren auf Verkaufszahlen, die von unserem Kooperationspartner Media Control erhoben werden. Hierzu werden wöchentlich, elektronisch die Verkaufszahlen aus den Warenwirtschaftssystemen von deutschlandweit über 4.440 Verkaufsstellen ausgelesen: Sortimentsbuchhandlungen inklusive eCommerce, Bahnhofsbuchhandel, Kauf- und Warenhäuser sowie Elektro- und Drogeriemärkte. Bezogen auf das Umsatzvolumen bilden die Daten mehr als 88 Prozent des gesamten deutschen Buchmarktes ab. Mehr Informationen dazu finden Sie HIER.

Schlagworte:

0 Kommentar/e

Diskutieren Sie mit ...

  • ...

    Informationen zum Kommentieren

    Bitte kommentieren Sie zur Sache. Aggressive, polemische und beleidigende Kommentare werden nicht veröffentlicht. Wir werden Ihren Kommentar so schnell wie möglich freischalten. Hier lesen Sie unsere Netiquette.

  • ...
    Mein Kommentar

    Bitte kommentieren Sie zur Sache. Aggressive, polemische und beleidigende Kommentare werden nicht veröffentlicht. Wir werden Ihren Kommentar so schnell wie möglich freischalten. Hier lesen Sie unsere Netiquette.

    Ihr Profilbild können Sie über den externen Dienst Gravatar einbinden.

    (E-Mail wird nicht veröffentlicht)
    CAPTCHA image
    Wenn Sie die Buchstabenkombination nicht entziffern können, erhalten Sie durch Klick auf die Buchstaben eine neue Kombination.

    * Pflichtfeld