Buchcharts - die aktuellen Bestsellerlisten

Kirchhoff neu auf Platz 16

Zu seinem 70. Geburtstag steigt Buchpreisträger Bodo Kirchhoff mit "Dämmer und Aufruhr" (FVA) auf Platz in die Belletristik-Liste ein – außerdem gibt es in dieser Woche ein Wiedersehen mit Lucy Fricke und Nina George, Elena Ferrante ist erneut im Doppelpack vertreten. Neu unter den Top25 Sachbuch: "Der Mensch und das Tier" von Norbert Sachser (Rowohlt). LUKAS MORGENSTERN

Belletristik-Bestseller

(Hardcover, Verkaufszahlen vom 2. bis 8. Juli)

Zur Liste der Top 25

© Frankfurter Verlagsanstalt

Neu auf Platz 16: Dämmer und Aufruhr

Ein Geschenk der Leser an den Schriftsteller: Eine Woche nach Bodo Kirchhoffs 70. Geburtstag steigt sein autobiografischer "Roman der frühen Jahre" in die Charts ein. Die Frankfurter Verlagsanstalt startete mit 20.000 Exemplaren in den Verkauf, die zweite Auflage ist bereits im Druck. Iris Radisch lobte den Titel des Buchpreisträgers in der "Zeit" als Kirchhoffs "vielleicht wichtigstes Buch". Nach der Buchpremiere am 28. September in Frankfurt am Main plant der Verlag weitere Veranstaltungen mit dem Autor.

Chart-Analyse: Ein Jahr an der Spitze

Mit je zwei Titeln sind Maja Lunde und Elena Ferrante aktuell in den Belletristik-Charts vertreten – und das nicht erst seit gestern. Lundes "Die Geschichte der Bienen" (Platz 4) hält sich seit 54 Wochen und damit seit über einem Jahr unter den 25 meist­verkauften Büchern. "Die Geschichte des Wassers" (Platz 9), der zweite Band von Lundes "Klimaquartett", steht seit nunmehr 17 Wochen auf der Liste. Laut btb konnten von beiden Bänden bisher insgesamt 600 000 Exemplare verkauft werden. Im Herbst kommt die Autorin für mehrere Lesungen nach Deutschland. Ebenfalls seit über einem Jahr vorn mit dabei: Elena Ferrante mit "Meine geniale Freundin" (aktuell Platz 20 und seit 53 Wochen auf der Liste). Außerdem steigt "Die Geschichte des verlorenen Kindes" diese Woche wieder auf Platz 25 ein und kommt damit auf 22 Wochen. Die Gesamtauflage aller vier Titel aus Ferrantes Reihe liegt laut Suhrkamp bei 1,4 Millionen Büchern.

Belletristik-Bestseller Paperback

(Verkaufszahlen vom 2. bis 8. Juli)
Zur Liste der Top 25


Diese Woche stehen die Regionalkrimis im Vordergrund. Außerdem neu auf der Liste: Anja Jonuleits "Das Nachtfräuleinspiel". Laut Verlag liegt die Gesamtauflage aller Bücher der Autorin bei dtv, "Rabenfrauen" (2016) und "Der Apfelsammler" (2017) also eingerechnet, bei über 200 000 Exemplaren. Im Herbst ist Jonuleit auf Lesereise.

Eindrücke einer Lesereise

Eindrücke einer Lesereise © Sophie Bonnet

Chart-Analyse: Spannung in den Regionen
Seit letzter Woche Spitzenreiter in den Paperback-Charts: "Bretonische Geheimnisse", Jean-Luc Bannalecs siebter Band um Commissaire Dupin (250 000 Exemplare Erstauflage). Wie immer spielt die Bretagne eine weitere Hauptrolle, Schauplatz ist in diesem Band der sagenumwobene Wald Brocéliande. Inklusive E-Books konnte Kiepenheuer & Witsch bereits 3,5 Millionen Bücher der Serie absetzen.

Fünf Titel der Serie wurden bereits verfilmt, der Verlag geht von weiteren Adaptionen aus. Doch die Konkurrenz unter den Regionalermittlern schläft nicht. Mit Franz Eberhofers neuntem Fall "Kaiserschmarrndrama" (Platz 11) und Pierre Durands fünftem Einsatz "Provenzalische Schuld" (Platz 19) sind Rita Falk und Sophie Bonnet ebenfalls auf der Liste vertreten. Für den bayrischen Dorfpolizisten Eberhofer liegt die Gesamtauflage aller Bände laut dtv bei sechs Millionen. Veranstaltungen mit der Autorin finden im Herbst in Innsbruck und Erlangen statt. Mit Durand als zweitem französischen Ermittler auf der Liste konnte Blanvalet bereits 450 000 Stück verkaufen.

Die Startauflage des neusten Bands lag bei 35 000 Exemplaren, eine zweite Auflage wird bereits ausgeliefert. Um die Wartezeit auf Band 6 zu verkürzen, geht Sophie Bonnet im Herbst mit ihrem aktuellen Krimi auf Lesereise (mitunter sorgen die Veranstalter für passende Häppchen).

Mit auf die Reise geht das begleitende Kochbuch "Provenzalischer Genuss" (Südwest). Dass Ermittlungen hungrig machen, bestätigt auch Bannalecs "Bretonisches Kochbuch" und die Online-Ausschnitte "aus der Oma Ihrem Kochbuch von Rita Falk".

Sachbuch-Bestseller

(Hardcover, Verkaufszahlen vom 2. bis 8. Juli)
Zur Liste der Top 25

Es wird philosophisch: Natur und Technik im Widerstreit. Verhaltensbiologie Norbert Sacher steigt mit „Der Mensch im Tier“ in die Charts ein, die Digitalisierung spielt als Dystopie und Utopie gleichsam eine Rolle.

© Rowohlt

Neu auf Platz 14: Der Mensch im Tier

Spätestens seit Peter Wohllebens Natur-Reihe mit den Topsellern "Das geheime Leben der Bäume" (2015, Platz 8) und "Das Seelenleben der Tiere" (2016) ist das Verhältnis zwischen Mensch, Tier und Natur ein zentrales Thema in den Charts. Von diesem Trend profitiert auch der Verhaltensbiologe Norbert Sachser. Sein Buch, erschienen bei Rowohlt, ist neu in den Charts und zeigt, wie ähnlich sich Mensch und Tier im Denken, Fühlen und Verhalten sind. Im September findet eine Lesung mit dem Autor in Wedemark statt.

Chart-Analyse: Die Fragen der Zeit

Welche Folgen hat die Digitalisierung? Und wie könnte eine Zukunft ohne Leistungsgesellschaft aussehen? Eine Utopie muss her, fordern die Philosophen – und die Leser ziehen mit: Richard David Prechts "Jäger, Hirten, Kritiker" etwa hält sich seit zwölf Wochen unter den Top 3 der Charts (aktuell Platz 2). 85 000 Exemplare in fünf Auflagen konnte Goldmann bislang von der "Utopie für die digitale Gesellschaft" absetzen.

Drei Plätze hinter Precht sitzt Tech-Guru Jaron Lanier mit einem Katalog triftiger Gründe, wieso man seine Social-Media-Accounts sofort löschen sollte. Seine Zukunftsvision: eine Dystopie. Auch unabhängig von der "schönen neuen Welt" verkaufen sich philosophische Sachbücher gut: Mit Wolfram Eilenberger kehrt ein weiterer wichtiger Denker ("Philosophie Magazin") zurück; "Zeit der Zauberer" (50 000 verkaufte Exemplare, erschienen bei Klett-Cotta) steigt erneut auf Platz 25 ein. Ausgehend von der Philosophie des 20. Jahrhunderts schlägt Eilenberger die Brücke zur Gegenwart und diskutiert die Frage: Wer ist der Mensch heute?

Ratgeber-Bestseller

(Hardcover, Paperback, Taschenbuch Verkaufszahlen vom 2. bis 8. Juli)
Zur Liste der Top 25

Es wird gekocht und gegessen: Ob Thermomix, Kugelgrill oder Herd – gesund und lecker soll es sein. Köche und Ärzte geben Tipps, wie beides gelingen kann.

Autorin Corinna Wild

Autorin Corinna Wild © C.T. Wild Verlag

Neu auf Platz 3: All in One

Schon Band 1 von Corinna Wilds (Foto) Thermomix-Rezeptsammlung war ein Erfolg – wochenlang stand das Kochbuch 2017 in den Ratgeber-Charts, 40 000 Exemplare in drei Auflagen konnte C. T. Wild absetzen. Bei Band 2 ist der Verlag direkt mit 20 000 Print-Exemplaren gestartet. Die Fortsetzung mit noch mehr Rezepten für das trendige Küchengerät kommt gut an – Neueinstieg auf Platz 3. Auch der Vorgängerband macht nochmals einen Sprung in den Charts (Platz 2 Aufsteiger, S. 20). Bekannt wurde die "All in One"-Reihe übrings allein über die sozialen Netzwerke der Verlegerin Wild.

Chart-Analyse: Gesund genießen

Sieben Titel zu gesundem und leckerem Essen setzen einen kulinarischen Fokus in der aktuellen Liste. Im Juni hat ZS "Die Ernährungsdocs" (235 000 verkaufte Exemplare) in geändertem Format neu aufgelegt. Ein Mitglied des erfolgreichen TV-Ärzteteams (für 2019 ist eine neue Staffel geplant) ist mit "Schlank! und gesund mit der Doc Fleck Methode" (Becker Joest Volk Verlag) ein zweites Mal in den Charts vertreten.

Petra Bracht gibt mit "Intervallfasten" (Gräfe und Unzer) und der "Arthrose-Lüge" (Goldmann) Ernährungstipps für ein gesünderes Leben. Ob drinnen ("A.i.O") oder draußen ("Weber's Grillbibel", Gräfe und Unzer) – gekocht wird auch zum reinen Genuss. Mit "Jamies 5-Zutaten-Küche" setzt Dorling Kindersley den Erfolg des Starkochs fort. Insgesamt konnten Verlag und Starkoch rund 4,5 Millionen Bücher verkaufen.

Über die Bestsellerlisten

Die Börsenblatt-Bestsellerlisten basieren auf Verkaufszahlen, die von unserem Kooperationspartner Media Control erhoben werden. Hierzu werden wöchentlich, elektronisch die Verkaufszahlen aus den Warenwirtschaftssystemen von deutschlandweit über 4.440 Verkaufsstellen ausgelesen: Sortimentsbuchhandlungen inklusive eCommerce, Bahnhofsbuchhandel, Kauf- und Warenhäuser sowie Elektro- und Drogeriemärkte. Bezogen auf das Umsatzvolumen bilden die Daten mehr als 88 Prozent des gesamten deutschen Buchmarktes ab. Mehr Informationen dazu finden Sie HIER.

Schlagworte:

0 Kommentar/e

Diskutieren Sie mit ...

  • ...

    Informationen zum Kommentieren

    Bitte kommentieren Sie zur Sache. Aggressive, polemische und beleidigende Kommentare werden nicht veröffentlicht. Wir werden Ihren Kommentar so schnell wie möglich freischalten. Hier lesen Sie unsere Netiquette.

  • ...
    Mein Kommentar

    Bitte kommentieren Sie zur Sache. Aggressive, polemische und beleidigende Kommentare werden nicht veröffentlicht. Wir werden Ihren Kommentar so schnell wie möglich freischalten. Hier lesen Sie unsere Netiquette.

    Ihr Profilbild können Sie über den externen Dienst Gravatar einbinden.

    (E-Mail wird nicht veröffentlicht)
    CAPTCHA image
    Wenn Sie die Buchstabenkombination nicht entziffern können, erhalten Sie durch Klick auf die Buchstaben eine neue Kombination.

    * Pflichtfeld