Buchcharts - Neues von den Bestsellerlisten

Merkel und die Pubertiere

Jan Weiler meldet sich anlässlich des Kinostarts von "Das Pubertier" mal wieder in der Bestsellerliste zurück - mit einem Buch. Im Sachbuch sind politische Titel stark. Ein Blick auf die aktuellen Bestsellerlisten. LAURA FRANZ

Belletristik-Hardcover-Bestseller
(6. – 12. Juli 2017)

Platz 12 : „Und ewig schläft das Pubertier“

Nach „Das Pubertier“ und „Im Reich der Pubertiere“ gelang Jan Weiler mit Band 3 seiner „Pubertier-Saga“ erneut ein Bestseller. Wieder geht es um das Phänomen Pubertät und die aberwitzigen Konflikte, die damit einhergehen. Die Erstauflage beträgt 80.000 Exemplare. Ein vierter Teil sei geplant, laut Verlag arbeite der Autor derzeit aber an seinem neuen Roman „Kühn hat Ärger“. Zudem verweist Piper auf die Verfilmung von „Das Pubertier“. Anlässlich dessen sei in Kooperation mit Ültje „Pubertierfutter“ (Studentenfutter) für die Kinobesucher herausgegeben worden. An die Buchhändler sind Kinokarten verschenkt worden. Im Oktober geht der Autor bundesweit auf Vortragstour. Außerdem sind Auftritte bei der NDR Talkshow und beim MDR Riverboat geplant. Der Titel ist diese Woche der einzige Neueinsteiger auf der Belletristik-Hardcover-Liste.

Weitere aktuelle Titel auf der Liste:

Platz 21: „Lost in Fuseta“

Gil Ribeiro alias Holger Karsten Schmidt landete 1988 zufällig an der Algarve. Seither zieht es den Drehbuchautor immer wieder nach Portugal – vorzugsweise in das kleine Städtchen Fuseta, wo ihm die Idee zu seinem Krimi um das deutsch-portugiesische Ermittler-Trio Lost, Esteves und Rosado kam. „Lost in Fuseta“ zählt eine Auflage von rund 70.000 Exemplaren. Der Autor ist 2010 für sein Drehbuch zu „Mörder auf Amrum“ mit dem Grimme-Preis ausgezeichnet worden. Für „Mord in Eberswalde“ bekam er 2013 den deutschen Fernsehkrimipreis und 2014 erneut den Grimme-Preis.

Platz 23: Zeiten des Aufbruchs

Nach ihrer Ausbildung an der Henri-Nannen-Schule arbeitete Carmen Korn als Redakteurin für den „Stern“. Inzwischen hat sie sich auch als Autorin einen Namen gemacht. Ihre Romane spielen im Hamburger Stadtteil Uhlenhorst, in dem sie seit nunmehr vierzig Jahren lebt. „Zeiten des Aufbruchs“ ist der zweite Band ihrer „Jahrhundert-Trilogie“, die von vier Freundinnen im Hamburg der Nachkriegsjahre handelt. Bisher sind rund 35.000 Exemplare verkauft worden. Zeitgleich mit diesem Band ist die Taschenbuchausgabe des ersten Teils („Töchter einer neuen Zeit“) erschienen. Die Autorin, die unter Buchhändlern mitunter „als die deutsche Elena Ferrante“ gehandelt wird, befindet sich derzeit auf Lesereise. Der letzte Teil ihrer Familiensaga soll im Herbst 2018 erscheinen.

 

Sachbuch-Hardcover-Bestseller 
Ermittlungszeitraum: 29. 6. – 12. 7. 2017

Platz 15: „Merkel“

Eurokrise, Energiewende, Flüchtlingspolitik: In dieser Anthologie ziehen 22 Publizisten und Professoren eine Bilanz der Ära Merkel. Unter anderem kommen Necla Kelek, Norbert Bolz und Thilo Sarrazin zu Wort. "Es gab viele Publikationen über Martin Schulz, aber nichts Aktuelles über Merkel", erklärt Julian Nebel vom Finanzbuch Verlag die Genese des Titels. Die letzte kritische Abrechnung mit der Kanzlerin liege Jahre zurück. 11 000 Exemplare sind gedruckt. Die dritte Auflage ist laut Verlag schon in Auftrag gegeben.

Platz 17: „Das Zeitalter des Zorns“

Es ist das dritte Sachbuch von Pankaj Mishra, das der S. Fischer Verlag in sein Programm aufnimmt. Auch in "Das Zeitalter des Zorns" wirft der Autor einen Blick auf das Weltgeschehen und sucht nach dem Grund für so viel Hass in Zeiten des Terrors und Donald Trumps. Im Juni besuchte Mishra, der abwechselnd in London und Mashobra lebt, für Vorträge und Pressetermine Berlin. Auf der "Spiegel"-Bestsellerliste stand der Titel bereits auf Platz 1. 30.000 Exemplare hat S. Fischer drucken lassen.

Platz 21: „Die Alternative oder: Macht endlich Politik“

Münchens Ex-Bürgermeister Christian Ude plädiert in seiner Streitschrift für eine sachbezogene Politik. Auch bei seinen Parteigenossen spart der ehemalige Präsident des Deutschen Städtetags nicht mit Kritik, denn die Versprechungen und Winkelzüge des Politikbetriebs sind für Ude vor allem eins: realitätsfremd. In der kommenden Woche wird Ude im n-tv-Studio in Berlin über sein Buch sprechen. Die Erstauflage liegt bei 10.000 Exemplaren.

Weitere Neueinsteiger: „Option B“ (Ullstein Verlag) auf Platz 25.

Schlagworte:

0 Kommentar/e

Diskutieren Sie mit ...

  • ...

    Informationen zum Kommentieren

    Bitte kommentieren Sie zur Sache. Aggressive, polemische und beleidigende Kommentare werden nicht veröffentlicht. Wir werden Ihren Kommentar so schnell wie möglich freischalten. Hier lesen Sie unsere Netiquette.

  • ...
    Mein Kommentar

    Bitte kommentieren Sie zur Sache. Aggressive, polemische und beleidigende Kommentare werden nicht veröffentlicht. Wir werden Ihren Kommentar so schnell wie möglich freischalten. Hier lesen Sie unsere Netiquette.

    Ihr Profilbild können Sie über den externen Dienst Gravatar einbinden.

    (E-Mail wird nicht veröffentlicht)
    CAPTCHA image
    Wenn Sie die Buchstabenkombination nicht entziffern können, erhalten Sie durch Klick auf die Buchstaben eine neue Kombination.

    * Pflichtfeld

nach oben