Buchcharts – die aktuellen Bestsellerlisten

Ferdinand von Schirach neu auf Platz 3

In den Hardcover-Charts herrscht ein Kommen und Gehen: Allein in der Belletristik sind fünf Neueinsteiger dabei. Ferdinand von Schirach schafft es mit "Strafe" (Luchterhand) ohne Anlauf sogar bis nach oben auf Platz 3.

Belletristik

(Hardcover, Verkaufszahlen vom 26. Februar bis 4. März)

Zur Liste der Top25

Fünf Neueinsteiger in einer Woche – das gab es länger nicht. Erstmals in den Hardcover-Charts vertreten sind, in der Reihenfolge ihrer Platzierung, Ferdinand Schirach (Platz 3), Elke Heidenreich (12) und Romy Fölck (17), Peter Stamm (22) und Jan Weiler (25). Was sie verbindet: Die Marketinganstrengungen, die Verlage hier unternehmen, sind gewaltig.

Neu auf Platz 3
Auf "Verbrechen" und "Schuld" folgt "Strafe": Auch Ferdinand von Schirachs neues Buch trifft auf reges Leserinteresse. Luchterhand setzt auf überregionale Radiowerbung und Citylights, dazu dazu gibt es zur Leipziger Buchmesse einen Shuttle-Bus mit großflächiger Reklame, der zwischen Bahnhof und Messe verkehrt. Gerade war der Autor bei "Leute", "Jörg Thadeuz" und "Markus Lanz" zu Gast. Zahlreiche Lesungen sind ebenfalls geplant. Startauflage: 200.000 Exemplare.

Neu auf Platz 17
Die "Fährte zur Bestsellerautorin", die Lübbe für Romy Fölck und ihren ersten Elbmarsch-Krimi gelegt hat, ist breit angelegt: Printanzeigen, Fernsehspots, eine Online-Kampagne und Guerilla-Marketing wie das Besprühen von Kanaldeckeln mit begleitender Leseprobenverteilung flankierten das Erscheinen des Spitzentitels. Für den Handel gibt es als Werbemittel große Bodenaufkleber und ebenfalls Leseproben. Rund zehn Lesungstermine stehen bereits fest - und die erste Auflage ist auch schon abverkauft.

Sachbuch

(Hardcover, Verkaufszahlen vom 26. Februar bis 4. März)

Zur Liste der Top25

Auf Platz 1 der Sachbuchliste (Hardcover) hält sich weiterhin Michael Wolff mit seinem Enthüllungsbuch "Feuer und Zorn" (Rowohlt) über Donald Trump – doch schon eine Position weiter beginnt der große Wechsel: Sechs Autoren halten diese Woche Einzug in die Charts, darunter mindestens einer, den wahrscheinlich keiner so auf dem Zettel hatte: SpongeBOZZ.

Neu auf Platz 2: Yellow Bar Mitzvah
Wenn SpongeBOZZ kommt, stehen seine Fans ab 4 Uhr Schlange: Zwischen 1.000 und 4.000 meist sehr junge Besucher erwarteten den Rapper bei den Signierstunden zur Autobiografie "Yellow Bar Mitzvah" (Riva Verlag) bei Hugendubel (Berlin, München), der Mayerschen (Köln, Dortmund) und Wittwer (Stuttgart). Bis zu acht Stunden blieb der Musiker in den Buchhandlungen, um alle Unterschrifts- und Selfiewünsche zu erfüllen. Ergebnis: SpongeBOZZ – auch bekannt als Sun Diego – entert mit Karacho die Bestsellerliste.

Für den sprunghaften Einstieg sorgte vor allem die treue Fanbase des Rappers, der in den sozialen Medien ordentlich die Werbetrommel rührte. Seine geheimnisumwobene Identiät – Sun Diego zeigt nie sein Gesicht – dürfte das Interesse zusätzlich gesteigert haben. Riva startete mit 35.000 Exemplaren und lässt bereits nachdrucken.

Neu auf Platz 3: Der Skandal der Skandale
In seinem neuen Buch widmet sich Arzt und Theologe Manfred Lütz ("Irre! Wir behandeln die Falschen") den "geheimen Geschichten des Christentums". Herders breit angelegte Werbekampagne (Anzeigen, Buchtrailer, Hörproben für die Händler etc.) das große Presseecho, Lütz' Medienauftritte (nächster Termin: »Kölner Treff« am 23. März) und die ausgedehnte Lesereise sorgen für Aufmerksamkeit und erhöhen den Absatz. Die Startauflage: 100.000 Exemplare.

Neu auf Platz 9: Einsamkeit – die unerkannte Krankheit
Das Debattenbuch über den zerstörerischen Einfluss von Einsamkeit ist kaum erschienen – und schon in den Charts. Bestsellerautor Manfred Spitzer (Gesamtauflage: über 500.000 verkaufte Bücher) war bereits bei "Markus Lanz"; die Redaktionen von von "SAT1 Frühstücksfernsehen", "RBB ZIBB", "MDR Föhlich lesen", "MDR artour" und "MDR um 11" haben ebenfalls eingeladen. Droemer druckt die zweite Auflage.

Weitere Neueinsteiger in den Sachbuch-Charts (HC):

  • "Wir sind dann wohl die Angehörigen" von Johann Scheerer (Platz 17; Piper), 
  • "Auf der Suche nach der Wahrheit" von Hans-Werner Sinn (21; Herder) und
  • "Federnlesen" von Johanna Romberg (25; Lübbe).

Ratgeber

(Hardcover, Verkaufszahlen vom 26. Februar bis 4. März)

Zur Liste der Top25

Schlank sein, gesund sein: Die Themen dominieren die Ratgebercharts (Hardcover) nach wie vor. Auch der höchste Neueinsteiger kommt aus dem diesem Umfeld – "Iss dich gesund" von Ernährungs-Doc Matthias Riedl (Platz 7, Gräfe und Unzer).

Alle anderen, die diese Woche ihren Einstand in der Bestsellerliste hatten, wirken angesichts der Gesundheits- und Wohlfühlwelle schon fast wie Ausreißer, etwa Stephan Haase mit seinem Fotoratgeber "Nikon D850" (Rheinwerk) – und diese beiden:

Neu auf Platz 8: 
Nur einmal nach Europa
So kann es gehen: Sebastian Bahr, ein Fan des 1. FC Köln, begleitet seine Mannschaft zu den Europa-League-Spielen, fotografiert die besten Szenen, macht daraus ein Buch – und daraus einen Bestseller. Selbst der Verlag Die Werkstatt hat diesen Erfolg offenbar nicht kommen sehen: "Nur einmal nach Europa", erschienen Ende Februar, steigt diese Woche auf Platz 8 neu in die Charts ein; die Erstauflage ist komplett weg, die zweite kommt mit Verspätung, laut Verlag Ende März.

Neu auf Platz 16: Auf dem Parkett
Nicht jedem, der über gute Umgangsformen und Stil redet, wird gern zugehört – anders bei Enrico Brissa: Mit seinem Benimmratgeber "Auf dem Parkett" (Siedler) schafft es der Jurist derzeit mühelos in die Medien – und in die Charts (von null auf Rang 16). Brissa, der seit 2016 das Protokoll beim Deutschen Bundestag leitet, versteht das Buch als Kompendium des sozialen Miteinanders (Startauflage: 15.000 Exemplare).

Über die Bestsellerlisten

Die Börsenblatt-Bestsellerlisten basieren auf Verkaufszahlen, die von unserem Kooperationspartner Media Control erhoben werden. Hierzu werden wöchentlich, elektronisch die Verkaufszahlen aus den Warenwirtschaftssystemen von deutschlandweit über 4.200 Verkaufsstellen ausgelesen: Sortimentsbuchhandlungen inklusive eCommerce, Bahnhofsbuchhandel, Kauf- und Warenhäuser sowie Elektro- und Drogeriemärkte. Bezogen auf das Umsatzvolumen bilden die Daten mehr als 84 Prozent des gesamten deutschen Buchmarktes ab. Mehr Informationen dazu finden Sie HIER.

Schlagworte:

0 Kommentar/e

Diskutieren Sie mit ...

  • ...

    Informationen zum Kommentieren

    Bitte kommentieren Sie zur Sache. Aggressive, polemische und beleidigende Kommentare werden nicht veröffentlicht. Wir werden Ihren Kommentar so schnell wie möglich freischalten. Hier lesen Sie unsere Netiquette.

  • ...
    Mein Kommentar

    Bitte kommentieren Sie zur Sache. Aggressive, polemische und beleidigende Kommentare werden nicht veröffentlicht. Wir werden Ihren Kommentar so schnell wie möglich freischalten. Hier lesen Sie unsere Netiquette.

    Ihr Profilbild können Sie über den externen Dienst Gravatar einbinden.

    (E-Mail wird nicht veröffentlicht)
    CAPTCHA image
    Wenn Sie die Buchstabenkombination nicht entziffern können, erhalten Sie durch Klick auf die Buchstaben eine neue Kombination.

    * Pflichtfeld