Buchhändler-Umfrage

"Bob Dylan - eine super Wahl"

Bob Dylan wurde gestern als Literaturnobelpreisträger 2016 bekannt gegeben. Das sei eine "super Wahl", findet etwa die Bremer Buchhändlerin Ausma Zvidrina. Aber kann der Songpoet auch den Umsatz im Sortiment ankurbeln? Vier Buchhändlerinnen zu ihren Erwartungen.

Dussmann hatte viele Titel vorrätig und konnte ruckzuck einen großen Thementisch bestücken

Dussmann hatte viele Titel vorrätig und konnte ruckzuck einen großen Thementisch bestücken © Dussmann

Ulrike Osterhage

Ulrike Osterhage © Claus Setzer

Ulrike Osterhage, Libretto, Frankfurt:

"Ich bin sehr überrascht über den Literaturnobelpreis an Bob Dylan. Ich habe auch keinen Bezug zu seiner Musik und seinen Texten, so dass ich diese schlecht beurteilen kann. Wir werden wohl die entsprechenden Titel, Lyrics, Songbooks und CDs mit einem Tisch oder Fenster besonders anbieten, wobei vieles aktuell nicht lieferbar ist. Beim Umsatz glaube ich, dass Bob Dylan für den Buchhandel eher eine Nische bedeutet und weniger Effekt hat als ein großer Schriftsteller als Preisträger."

Gudrun Wrensch, Buchhandlung Graff, Braunschweig:

"Ich selbst war über die Preisvergabe schon überrascht, auch wenn ich gehört habe, dass er schon als Favorit gehandelt wurde. Meine Meinung darüber ist zweigeteilt, einerseits ist es schade für die Belletristik und das damit verbundene Weihnachtsgeschäft, andererseits ist es auch spannend, einen Preisträger zu haben, von dem man das so nicht gedacht hätte. Wir haben schon einen Tisch gemacht, mit dem, was wir vorrätig hatten. Dazu gehören auch die entsprechenden Alben. Danach könnte es eng werden, da ja aktuell nichts lieferbar ist. Beim Umsatz kann ich nur sagen, dass heute am ersten Tag nach der Bekanntgabe die Nachfrage nach Bob Dylan auf jeden Fall da ist."

Ausma Zvdrina

Ausma Zvdrina © Martin Rospek

Ausma Zvidrina, Golden Shop Fehrfeld, Bremen:

"Ich bin nicht überrascht über die Preisvergabe, da Bob Dylan ja schon länger im Gespräch war. Ich finde die Wahl super, da hier Grenzen wegfallen, die unnötig sind. Musiker sind ja auch Lyriker, warum muss man da etwas trennen, das zusammengehört. Ich fände es auch mal gut, wenn ein Comiczeichner einen Literaturnobelpreis bekommt. Besondere Aktionen wird es bei uns nicht geben, wir haben aber Bob Dylan wie immer vorrätig. Beim Umsatz sehen ich wegen des Preises keine großen Veränderungen, was auch daran liegt, dass sich unsere Kunden nur wenig nach Preisen orientieren."

Bianca Krömer, Dussmann, Berlin:

"Wir freuen uns sehr, dass Bob Dylan den Literaturnobelpreises gewonnen hat. Für uns als Medienkaufhaus ist das ideal, da wir Produkte aus allen unseren Segmenten anbieten können: Bücher, CDs, Vinyl-Schallplatten, Noten und Filme. Wir haben direkt nach Bekanntgabe einen Produkttisch an zentraler Stelle direkt am Haupteingang aufgebaut. Aus Erfahrung wissen wir, dass das Interesse an Titeln der Nobelpreisgewinner sehr groß ist. Daher erwarten wir steigende Umsätze bei Bob Dylan-Produkten."

Schlagworte:

Mehr zum Thema

0 Kommentar/e

Diskutieren Sie mit ...

  • ...

    Informationen zum Kommentieren

    Bitte kommentieren Sie zur Sache. Aggressive, polemische und beleidigende Kommentare werden nicht veröffentlicht. Wir werden Ihren Kommentar so schnell wie möglich freischalten. Hier lesen Sie unsere Netiquette.

  • ...
    Mein Kommentar

    Bitte kommentieren Sie zur Sache. Aggressive, polemische und beleidigende Kommentare werden nicht veröffentlicht. Wir werden Ihren Kommentar so schnell wie möglich freischalten. Hier lesen Sie unsere Netiquette.

    Ihr Profilbild können Sie über den externen Dienst Gravatar einbinden.

    (E-Mail wird nicht veröffentlicht)
    CAPTCHA image
    Wenn Sie die Buchstabenkombination nicht entziffern können, erhalten Sie durch Klick auf die Buchstaben eine neue Kombination.

    * Pflichtfeld

nach oben