Buchhandlung in Essen schließt

Katzensprung macht im Juli dicht

Mitte Juli wird Elke Zepig ihre Buchhandlung Katzensprung in Essen, Hanielstraße 1, schließen. "Die Umsätze sind durch viele Faktoren zurückgegangen", so die Buchhändlerin.

"Die Probleme, mit denen kleine Läden in den Vorstädten zu kämpfen haben, sind nicht neu. Die Umsätze sind durch vielerlei Faktoren zurückgegangen", sagt die ausgebildete Buchhändlerin Zepig.

Vor 13 Jahren hatte sie sich im durch die Zeche Zollverein geprägten Stadtteil Katernberg selbstständig gemacht. Auf 45 Quadratmetern bietet sie ein allgemeines Sortiment sowie Schreib- und Bastelwaren an. "Damals war es eine andere Situation", berichtet die 54-Jährige. Wenig Aussicht sieht sie für eine Nachfolge: "Es ist mehr wie ein Tante Emma-Laden, eine Vollexistenz sichert das Geschäft nicht", weiß Zepig, die eine Aushilfe beschäftigt.

Ihre Kunden bedauerten es zwar, dass die Vor-Ort-Versorgung mit Büchern und Schulbedarf zukünftig wegfalle, aber "vom guten Willen alleine kann man nicht leben", so Zepig.

Christina Busse

Schlagworte:

Mehr zum Thema

0 Kommentar/e

Diskutieren Sie mit ...

  • ...

    Informationen zum Kommentieren

    Bitte kommentieren Sie zur Sache. Aggressive, polemische und beleidigende Kommentare werden nicht veröffentlicht. Wir werden Ihren Kommentar so schnell wie möglich freischalten. Hier lesen Sie unsere Netiquette.

  • ...
    Mein Kommentar

    Bitte kommentieren Sie zur Sache. Aggressive, polemische und beleidigende Kommentare werden nicht veröffentlicht. Wir werden Ihren Kommentar so schnell wie möglich freischalten. Hier lesen Sie unsere Netiquette.

    Ihr Profilbild können Sie über den externen Dienst Gravatar einbinden.

    (E-Mail wird nicht veröffentlicht)
    CAPTCHA image
    Wenn Sie die Buchstabenkombination nicht entziffern können, erhalten Sie durch Klick auf die Buchstaben eine neue Kombination.

    * Pflichtfeld

nach oben