Den Glauben neu beleben

Menschen fischen

Die Zahl der Austritte steigt weiter: Wie lässt sich die Kirche erneuern – und der Glaube zurück ins Leben holen? Antworten in Buchform. STEFAN HAUCK

© picture alliance

Warum gibt's Pfingsten frei? Durch die zunehmende Entfremdung von Traditionen sind die Anlässe für die Feiertage längst nicht mehr allen Bundesbürgern bekannt. Fabian Vogts protestantisch geprägter Band "Feier die Tage. Das kleine Handbuch der christlichen Feste" (Evangelische Verlagsanstalt, 144 S., 10 Euro) zeigt, dass die Feste ein Kreislauf des Lebens sind – angefangen bei Christi Geburt an Weihnachten. In lockerem Ton, aber gehaltvoll weist der Theologe und Kabarettist auf die Zusammenhänge von Jahreszeiten und Biorhythmus hin.

Die Entfremdung der Katholiken von ihrer Kirche hat ein Team um Markus Etscheid-Stams anhand von Studien ausgelotet: "Kirchenaustritt – oder nicht?" (Herder, 308 S., 25 Eu­ro) ordnet die Dimensionen der Kirchenbindung und die Motive für einen Austritt ein: eine kluge Situationsanalyse, die Entwicklungsfelder für die Kirche von heute aufzeigt.

Mit zehn "Thesen für das Comeback der Kirche" wollen auch die Autoren des Buchs "Mission Manifest" (Herder, 240 S., 20 Euro) der Entwicklung gegensteuern. Sie heben den missionarischen Charakter der katholischen Kirche hervor, die Menschen nicht indoktrinieren, sondern einladen sollte. Dazu gelte es, die Inhalte des Glaubens neu zu entdecken – "und sie klar und mutig zu verkündigen".

Dass kirchliches Leben in Frankreich oder in den USA ganz anders organisiert ist als in Deutschland – davon berichtet Pastor Dietmar Röttger in "Es geht auch anders!" (Bonifatius, 100 S., 9,90 Euro). Seine Erfahrungen in Chicago und Landgemeinden bei Poitiers enthalten hochinteressante Anregungen, gerade für Aktivitäten von Ortskirchen, die ohne Kirchensteuer leben müssen.

Warum der Mensch Gott gegenüber keine "Bringschuld" hat, macht Benediktiner Zacharias Heyes in seinem Buch "Gott wieder finden und warum es gar nicht nötig ist, ihn zu suchen" (Vier-Türme-Verlag, 160 S., 18 Euro) deutlich – anhand von biblischen Szenarien und Alltagserfahrungen. Seine These: Es braucht die Bereitschaft, von Gott gefunden zu werden. Und: Man muss den Menschen suchen.

Dass Glaube nichts Statisches ist, sondern sich im Laufe des Lebens verändert, zeigt Werner Mays Ratgeber "Näher. Schöner. Weiter. Wie die Freude am Glauben bleibt" (SCM R. Brockhaus, 208 S., 15,95 Euro). Hier geht es um die verschiedenen Wegabschnitte des Christseins – und nicht zuletzt um die Frage: Was hält Gott noch Neues für mich bereit?

Schlagworte:

0 Kommentar/e

Diskutieren Sie mit ...

  • ...

    Informationen zum Kommentieren

    Bitte kommentieren Sie zur Sache. Aggressive, polemische und beleidigende Kommentare werden nicht veröffentlicht. Wir werden Ihren Kommentar so schnell wie möglich freischalten. Hier lesen Sie unsere Netiquette.

  • ...
    Mein Kommentar

    Bitte kommentieren Sie zur Sache. Aggressive, polemische und beleidigende Kommentare werden nicht veröffentlicht. Wir werden Ihren Kommentar so schnell wie möglich freischalten. Hier lesen Sie unsere Netiquette.

    Ihr Profilbild können Sie über den externen Dienst Gravatar einbinden.

    (E-Mail wird nicht veröffentlicht)
    CAPTCHA image
    Wenn Sie die Buchstabenkombination nicht entziffern können, erhalten Sie durch Klick auf die Buchstaben eine neue Kombination.

    * Pflichtfeld