Der Bachelor in der Buchhandlung

Flirten leicht gemacht

Die Lesung zu „Warum flirten? Das Spiel auf Augenhöhe“ des TV-Bachelor Jan Kralitschka in der Buchhandlung Werber in Bad Honnef kam vor allem beim weiblichen Publikum gut an. IRIS SCHAPER

Kategorie:

Anlass:

Zielgruppen:


Ex-Bachelor und Flirtratgeber-Autor Jan Kralitschka

Ex-Bachelor und Flirtratgeber-Autor Jan Kralitschka

Auf dem Präsentationstisch lagen mehrere Stapel des Buches, eingerahmt von zwei dicken Sträußen mit rosa Rosen. Trotz des Eintrittspreises von zehn Euro kamen die Besucher in Scharen. Der Grund? Die meisten Anwesenden kannten den Autor Jan Kralitschka aus dem Fernsehen. Der Wahl-Bad Honnefer hatte drei Jahre zuvor als Bachelor in der gleichnamigen TV-Sendung die Frauenherzen höher schlagen lassen. Nur zwei Herren fanden den Weg in die Buchhandlung, der Rest der Besucher war durchweg weiblichen Geschlechts. „Ich selbst konnte an dem Abend nicht dabei sein, aber das Interesse war auch bei meinen Mitarbeiterinnen sehr groß“, erklärt Inhaberin Ursula Gilbert augenzwinkernd. Anlass für die Lesung war zum einen das Rosenfest in Bad Honnef und die Tatsache, dass der TV-Rosenkavalier auch einen Flirt-Ratgeber verfasst hat. „Das war ja eigentlich vom Thema her nicht so einfach, weil wir viele ältere Kunden haben und nicht wussten wie das ankommt“, sagt Buchhändlerin Margret Leven. Aber das Interesse sei durch alle Altersklassen hindurch sehr groß gewesen. Sicher habe es geholfen, dass Jan Kralitschka auch optisch ein ansprechender Mann sei. „Er kann aber auch sehr gut reden.“

Der Kontakt zu dem gelernten Rechtsanwalt, der heute vor allem als Model und Moderator arbeitet, kam durch eine persönliche Bekanntschaft aus Bad Honnef zustande. Bei seinem Besuch in der Buchhandlung las Kralitschka nicht nur aus seinem Buch, sondern plauderte auch über Fragen rund ums Flirten wie „Warum reden Mann und Frau eigentlich immer aneinander vorbei?“ oder „Was ist romantisches Eigenmarketing?“. Der Ex-Bachelor erzählte Anekdoten aus seiner TV-Zeit und berichtete über seinen Umgang mit dem Ruhm, mit Paparazzi und über persönliche Grenzen. Viele Zuschauer seien nach der Sendung davon ausgegangen, dass der Bachelor auch Flirtexperte sei und kamen mit Fragen auf ihn zu. So begann Kralitschka, sich Antworten auf häufige Fragen zu notieren – die Idee zum Buch war geboren. Mitgebracht hatte der Bachelor neben seinem Werk auch Bilder aus Shootings während seiner Modelkarriere.

Kontakt zum Ideengeber

Buchhandlung Werber in Bad Honnef

Ursula Gilbert

info@buchhandlung-werber.de

Ähnliche Artikel

Schlagworte:

0 Kommentar/e

Diskutieren Sie mit ...

  • ...

    Informationen zum Kommentieren

    Bitte kommentieren Sie zur Sache. Aggressive, polemische und beleidigende Kommentare werden nicht veröffentlicht. Wir werden Ihren Kommentar so schnell wie möglich freischalten. Hier lesen Sie unsere Netiquette.

  • ...
    Mein Kommentar

    Bitte kommentieren Sie zur Sache. Aggressive, polemische und beleidigende Kommentare werden nicht veröffentlicht. Wir werden Ihren Kommentar so schnell wie möglich freischalten. Hier lesen Sie unsere Netiquette.

    Ihr Profilbild können Sie über den externen Dienst Gravatar einbinden.

    (E-Mail wird nicht veröffentlicht)
    CAPTCHA image
    Wenn Sie die Buchstabenkombination nicht entziffern können, erhalten Sie durch Klick auf die Buchstaben eine neue Kombination.

    * Pflichtfeld

nach oben