Deutscher Buchhandlungspreis: WDR porträtiert in der "Lokalzeit" zwei Preisträger

"Frau Meier ist in der Tat preiswürdig"

In Hannover wird heute der Deutsche Buchhandlungspreis vergeben - zwei Preisträger aus Ratingen und Düsseldorf haben es im Vorfeld mit einem Porträt in die WDR-Sendung "Lokalzeit" geschafft. Was sie an ihrer Buchhandlung liebe, lautet eine Frage an Selinde Böhm, Inhaberin der gerade als "besonders herausragend" ausgezeichneten Düsseldorfer Literaturhandlung Müller & Böhm. Ihre schöne Antwort: "Alles - und meinen Mann".

Neben Müller & Böhm hat der WDR auch die Altstadt-Buchhandlung von Sven Rabanus in Ratingen besucht. Rabanus macht seiner Mitarbeiterin für Belletristik, Marion Meier, ein Riesenkompliment, weil sie alle Romane im Sortiment kenne und zu jedem eine Geschichte erzählen könne: "Frau Meier ist in der Tat preiswürdig".

Studiogast der Sendung ist Gabriele Schink vom Regionalbüro NRW des Börsenvereins, die über die positiven Auswirkungen des Buchhandlungspreises und den Wandel der Innenstädte spricht. Hier geht's zum Beitrag, in der WDR-Mediathek abrufbar bis zum 5. September.

Schlagworte:

0 Kommentar/e

Diskutieren Sie mit ...

  • ...

    Informationen zum Kommentieren

    Bitte kommentieren Sie zur Sache. Aggressive, polemische und beleidigende Kommentare werden nicht veröffentlicht. Wir werden Ihren Kommentar so schnell wie möglich freischalten. Hier lesen Sie unsere Netiquette.

  • ...
    Mein Kommentar

    Bitte kommentieren Sie zur Sache. Aggressive, polemische und beleidigende Kommentare werden nicht veröffentlicht. Wir werden Ihren Kommentar so schnell wie möglich freischalten. Hier lesen Sie unsere Netiquette.

    Ihr Profilbild können Sie über den externen Dienst Gravatar einbinden.

    (E-Mail wird nicht veröffentlicht)
    CAPTCHA image
    Wenn Sie die Buchstabenkombination nicht entziffern können, erhalten Sie durch Klick auf die Buchstaben eine neue Kombination.

    * Pflichtfeld

nach oben