Die Sonntagsfrage

"Warum lohnt sich ein Händlerstammtisch, Frau Rempe?"

Alexandra Rempe, Inhaberin der Buchhandlung Miss Marple’s Buchladen in Nordkirchen, geht nicht nur regelmäßig mit anderen Händlern einen Trinken, sondern leitet einen Händlerstammtisch. Warum sich das Ritual für die Buchhändlerin lohnt, erfahren Sie in dieser Sonntagsfrage.

Alexandra Rempe, Inhaberin von Miss Marple’s Buchladen in Nordkirchen

Alexandra Rempe, Inhaberin von Miss Marple’s Buchladen in Nordkirchen © privat

Der Händlerstammtisch entstand im Sommer 2014 und versammelt eine bunte Mischung Nordkirchener Geschäftsinhaber. Von den Apotheken bis zu den Schuhhäusern ist alles vertreten. Im Schnitt treffen sich von den 20 Stammtisch-Mitgliedern ungefähr 10 bis 15 Händler einmal im Monat, um über aktuelle Dinge in der Gemeinde zu sprechen. Neben den beruflichen Themen, die wir an den Abenden besprechen, ist ebenso das private Gespräch wichtig, um die Gemeinschaft zu stärken und vertrauensvoll miteinander zu Arbeiten.

In den vergangenen zwei Jahren hat sich der Stammtisch derart etabliert, dass ich als Vertreterin des Händerstammtisches in beratender Funktion bei der Erstellung des neuen Einzelhandelskonzepts dabei sein durfte. So können die Händler zumindest etwas Einfluss auf zukünftige Bauleitpläne der Gemeinde nehmen.

Neben solch großen Projekten besprechen wir zum Beispiel, welche gemeinsamen Marketingaktionen wir durchführen wollen. Einmal im Jahr bringen wir eine Zeitung für die Studenten der Fachhochschule heraus, wir planen gemeinsame verkaufsoffene Sonntage, führen Kundenerhebungen durch, oder machen zu Weihnachten eine Art Schaufensterrallye. Aktuell haben wir beschlossen, dass wir Plastiktüten nur noch kostenpflichtig abgeben werden. Und wir wollen eine örtliche Papiertüte drucken lassen, die alle benutzen können.

Der große Vorteil des Stammtisches ist, dass wir uns in strategisch wichtigen Punkten absprechen und damit für die Kunden Nordkirchens ein einheitliches Bild darstellen. Jetzt fragen sich bestimmt einige, welchen Unterschied diese Aktivitäten zu denen eines Marketing-Vereins haben. Genau diesen, dass wir eben kein Verein sind. Es gibt keinen Mitgliedsbeitrag, es gibt keine Verpflichtungen - außer man möchte sie übernehmen. Das ist der Vorteil. (Was nicht bedeuten soll, dass ein Marketing-Verein nicht sinnvoll ist. Jedoch sind die Mitglieder unseres Stammtisches lokal eingegrenzt und können somit genau auf die Bedürfnisse des Ortsteils Nordkirchen eingehen.) Und falls Sie jetzt auch einen Händlerstammtisch aufbauen wollen: Wählen Sie als Treffpunkt ein Lokal mit leckerem Essen, gutem Service und angenehmer Atmosphäre aus. Das ist schon die halbe Miete ;-)

Schlagworte:

1 Kommentar/e

Diskutieren Sie mit ...

  • Martina Bergmann

    Martina Bergmann

    Ich finde das gut.

    • ...

      Informationen zum Kommentieren

      Bitte kommentieren Sie zur Sache. Aggressive, polemische und beleidigende Kommentare werden nicht veröffentlicht. Wir werden Ihren Kommentar so schnell wie möglich freischalten. Hier lesen Sie unsere Netiquette.

    • ...
      Mein Kommentar

      Bitte kommentieren Sie zur Sache. Aggressive, polemische und beleidigende Kommentare werden nicht veröffentlicht. Wir werden Ihren Kommentar so schnell wie möglich freischalten. Hier lesen Sie unsere Netiquette.

      Ihr Profilbild können Sie über den externen Dienst Gravatar einbinden.

      (E-Mail wird nicht veröffentlicht)
      CAPTCHA image
      Wenn Sie die Buchstabenkombination nicht entziffern können, erhalten Sie durch Klick auf die Buchstaben eine neue Kombination.

      * Pflichtfeld

    nach oben