Die Sonntagsfrage

"Ein Podcast von Lübbe Audio – gibt es Resonanz, Herr Mundt?"

Seit Anfang Dezember bespielt Lübbe Audio einen eigenen Podcast mit  Live-Lesungen, Hörproben und Hintergrundgeschichten aus dem Verlag. Wie die Resonanz ist, welche Konzeptionsüberlegungen hinter dem Podcast stehen und wie es damit weiter geht, erklärt Matthias Mundt, Leitung Audio Digital bei Bastei Lübbe.

Matthias Mundt, Leitung Digital Audio bei Bastei Lübbe © Tillmann Seidel

Wir haben die erste Folge des Lübbe-Audio-Podcasts in der zweiten Dezemberwoche veröffentlicht. Die meisten Abonnements erzielen wir über das Podcast-Angebot von iTunes. Der Podcast ist aber auch auf unserer eigenen Webseite und bei anderen Anbietern wie dem Streamingdienst Deezer oder bei Voice Republic zu finden. Bis Ende des Monats konnten wir uns bereits über mehr als 10.000 Klicks auf den Podcast freuen. Mit gut 2.000 Downloads der einzelnen Folgen sind wir auch mit der Conversion-Rate absolut zufrieden.  Und dabei stehen wir gerade erst am Anfang: Aus der Erfahrung mit unserer Podcast-Reihe zur Hörspielserie „John Sinclair“ wissen wir, dass die Zahl der Abonnenten mit jeder Folge zunimmt, sofern die Inhalte interessant bleiben. Zudem haben wir – abgesehen von Postings auf unseren Social-Media-Kanälen - noch keinerlei Marketing für den Podcast betrieben. Hier setzen wir gerade ganz auf Mundpropaganda von unseren zufriedenen Hörern.

Besonders schön ist auch die Resonanz innerhalb des Verlags: Zum Beispiel arbeiten Lektoren ja regelmäßig mit viel Energie und Elan für ihre Herzbluttitel, die es dann aber leider nicht auf einen der wenigen Spitzentitelplätze des Programms schaffen. Im Medium des Podcast haben sie nun die Möglichkeit, den Hörerinnen und Hörern unmittelbar die Vorzüge des Werkes näherzubringen – und das viel direkter und persönlicher als in einer schriftlichen Rezension.

Autoren lieben Podcasts

Und auch bei unseren Autoren ist die Resonanz bisher hervorragend. Im Podcast können nun auch Fans, denen es zuvor nicht möglich war, an Live-Lesungen ihrer Lieblingsautoren teilzunehmen, in den Genuss kommen, diesen bei der Lesung ihrer Texte zuzuhören. Dies erzeugt ein viel persönlicheres Erlebnis und eine ganz neue Bindung der Kunden zu den Autoren und macht neugierig auf die (Hör-)Bücher und auf weitere Veranstaltungen. Als Hörbuchverlag geht uns natürlich nichts über die Interpretation der Bücher durch unsere Sprecher, aber zum Beispiel der im Dezember erschienene Mitschnitt einer Andreas Eschbach-Lesung zeigt deutlich, dass auch viele Autoren sich sehr gut vor einem Mikrophon behaupten. Sehr spannend sind auch freie Beiträge von Autoren, Sprechern und Verlagsmitarbeitern in unserem Tonstudio. In der gerade erschienenen Folge etwa spricht unser Autor Akram El-Bahay über die Entstehung seines Zyklus „Flammenwüste“ und gibt damit Einblicke in seine Arbeit.

Marketingtool aber keine reine Werbeplattform

Viele Inhalte dieser Art sind bereits produziert oder in Planung. Außerdem kommen uns regelmäßig Ideen zu neuen Formaten. Die Form ist ja glücklicherweise sehr frei und wir erlauben uns, einiges auszuprobieren und dann zu entscheiden, in welche Richtung es weitergeht. Wichtig dabei ist im Moment nur, dass die Beiträge authentisch sind. Die ehrliche Meinung der Mitwirkenden ist uns wichtiger als eine perfekte Produktion, denn wir nutzen den Podcast zwar als Marketingtool, aber keinesfalls als reine Werbeplattform.

Dank des hohen Engagements so vieler Künstler und Kollegen ist der Aufwand für die Produktion der Inhalte bisher überschaubar. Sollte das Thema weiterhin so dankbar angenommen werden, können wir uns aber gut vorstellen, hier redaktionell noch deutlich aktiver zu werden und komplexere Produktionen umzusetzen.

Das Medium Podcast ist für die Buchverlagsbranche noch neu, aber wir freuen uns darauf, das Thema ein Stück weiter in Richtung eines großen Publikums zu bringen. Autoren, Verlage und Händler sollten heute mehr denn je auf eine persönliche Bindung zu ihren Kunden setzen. Ein eigener Podcast ist dazu ein wunderbares Mittel und die Möglichkeiten sind riesig.


Der Lübbe-Podcast ist unter folgendem Link zu finden:

https://www.luebbe.de/luebbe-audio/luebbe-audio-podcast/id_6394079

Oder bei iTunes:

https://itunes.apple.com/de/podcast/bucher!-der-lubbe-audio-podcast/id1183367771?mt=2

 

Schlagworte:

0 Kommentar/e

Diskutieren Sie mit ...

  • ...

    Informationen zum Kommentieren

    Bitte kommentieren Sie zur Sache. Aggressive, polemische und beleidigende Kommentare werden nicht veröffentlicht. Wir werden Ihren Kommentar so schnell wie möglich freischalten. Hier lesen Sie unsere Netiquette.

  • ...
    Mein Kommentar

    Bitte kommentieren Sie zur Sache. Aggressive, polemische und beleidigende Kommentare werden nicht veröffentlicht. Wir werden Ihren Kommentar so schnell wie möglich freischalten. Hier lesen Sie unsere Netiquette.

    Ihr Profilbild können Sie über den externen Dienst Gravatar einbinden.

    (E-Mail wird nicht veröffentlicht)
    CAPTCHA image
    Wenn Sie die Buchstabenkombination nicht entziffern können, erhalten Sie durch Klick auf die Buchstaben eine neue Kombination.

    * Pflichtfeld

Bildergalerien

Video

nach oben