Digitale Vorschau

Aus edelweiss wird edelweiss+

Harenberg Kommunikation kooperiert bei der Einführung des Vorschausystems edelweiss künftig mit Zero+. Die Münchner Agentur konzentriert sich auf digitales Marketing und ist in der Branche bislang unter anderen durch ihre Vorschau-Apps aufgefallen. Jetzt wollen die beiden Unternehmen ihre Angebote Schritt für Schritt miteinander verschmelzen.

Ziel der Fusion auf Software-Ebene ist es, dem Vorschausystem edelweiss optisch einen modernen, frisch Look zu geben – und es eleganter nutzbar zu machen. Als erstes ist geplant, die Zero+ Vorschau-App (bei Droemer Knaur im Einsatz) in die Web-Version von edelweiss einzubetten. Mit dem Effekt, dass Vertreter auf den Vorschauservice − der edelweiss+ getauft wurde − auch via Tablet zugreifen können. Laut Harenberg Kommunikation ist zu diesem Zweck die Bestellsoftware der Firma SVS integriert worden.

Zur Verfügung stehen soll edelweiss+ noch vor Beginn der nächsten Vertreterreise − Ende April.

Kürzlich hatte Harenberg Kommunikation bereits auf einem anderen Feld neue Weichen gestellt: Das Unternehmen bindet jetzt die Katalogdaten von Libri ein (vorher kamen die Daten ausschließlich von Verlagen direkt). 

Mehr zum Thema finden Sie im Systemvergleich von boersenblatt.net: Ein Rennen um Mehrwert und Relevanz

Schlagworte:

Mehr zum Thema

1 Kommentar/e

Diskutieren Sie mit ...

  • Dieter Dausien

    Dieter Dausien

    Die Zusammenarbeit mit Zero+ tut edelweiss sicher gut. Der Branche möglicherweise weniger. Denn bei Entwicklung von mehreren Parallelprodukten besteht die Gefahr der Fragmentierung: Der eine Verlag ist in System A und der nächste im System B, immerhin müssen die Verlagsbeiträge die Systementwicklungen finanzieren. Die Folge wäre, dass kein Vorschau-System die gesamte Breite der Verlagsproduktion abbilden würde und die Buchhändler mit unterschiedlichen Systemen parallel arbeiten müssten. Damit würde die Akzeptanz im Sortiment vermutlich ins Bodenlose fallen.

    Zum Glück ist bei VLB-TIX die Vollständigkeit programmiert, da hier die gesamte Verlagsproduktion via VLB-Meldung einfließt. Ich hoffe, dass sich VLB-TIX damit und mit seiner hohen Usability zum Branchenstandard entwickeln wird.

    • ...

      Informationen zum Kommentieren

      Bitte kommentieren Sie zur Sache. Aggressive, polemische und beleidigende Kommentare werden nicht veröffentlicht. Wir werden Ihren Kommentar so schnell wie möglich freischalten. Hier lesen Sie unsere Netiquette.

    • ...
      Mein Kommentar

      Bitte kommentieren Sie zur Sache. Aggressive, polemische und beleidigende Kommentare werden nicht veröffentlicht. Wir werden Ihren Kommentar so schnell wie möglich freischalten. Hier lesen Sie unsere Netiquette.

      Ihr Profilbild können Sie über den externen Dienst Gravatar einbinden.

      (E-Mail wird nicht veröffentlicht)
      CAPTCHA image
      Wenn Sie die Buchstabenkombination nicht entziffern können, erhalten Sie durch Klick auf die Buchstaben eine neue Kombination.

      * Pflichtfeld

    nach oben