E-Book-Service stellt Betrieb ein

Google schluckt Oyster

Die amerikanische E-Book-Leihplattform Oyster hat auf ihrem Blog bekannt gegeben, dass sie ihren Betrieb in den kommenden Monaten einstellen wird. Ein Teil des Oyster-Teams soll zu Google Play Books, dem E-Book-Arm des Suchmaschinen-Riesen, gewechselt sein, meldet der Blog Recode.

Google soll Branchenkreisen zufolge die Investoren von Oyster mit einem Betrag von 17 Millionen Dollar (rund 15 Millionen Euro) ausbezahlt haben. Dies wertet Recode als Übernahme; Google selbst wollte dies nicht bestätigen.

Oyster ist ein 2012 gestarteter Netflix-ähnlicher Dienst, der über eine Million E-Book-Titel im Abonnement online verfügbar macht.

Schlagworte:

1 Kommentar/e

Diskutieren Sie mit ...

  • Hans - Joachim Schulz

    Hans - Joachim Schulz

    A schluckt B und verdaut; und dann schluckt er C und verdaut; und dann immer so weiter. Irgendwann schluckt A sich dann hintenrum selbst und verdaut sich dann auch noch.
    Und was kommt bei einer Verdauung dann hinten raus? Na? Richtig!!!

    • ...

      Informationen zum Kommentieren

      Bitte kommentieren Sie zur Sache. Aggressive, polemische und beleidigende Kommentare werden nicht veröffentlicht. Wir werden Ihren Kommentar so schnell wie möglich freischalten. Hier lesen Sie unsere Netiquette.

    • ...
      Mein Kommentar

      Bitte kommentieren Sie zur Sache. Aggressive, polemische und beleidigende Kommentare werden nicht veröffentlicht. Wir werden Ihren Kommentar so schnell wie möglich freischalten. Hier lesen Sie unsere Netiquette.

      Ihr Profilbild können Sie über den externen Dienst Gravatar einbinden.

      (E-Mail wird nicht veröffentlicht)
      CAPTCHA image
      Wenn Sie die Buchstabenkombination nicht entziffern können, erhalten Sie durch Klick auf die Buchstaben eine neue Kombination.

      * Pflichtfeld

    nach oben