Hörbuch-Novitäten für Kinder

Mit Herz und Ohren

Es ist tatsächlich so: Manche Bücher sind zugänglicher, wenn sie einem erzählt oder vorgelesen werden. Zwölf Einladungen zum Hin-Hören – für Windelzwerge, Kinder, Pre-Teens und Jugendliche. VERENA HOENIG

© cristovao31 - stock.adobe.com

Seit jeher begleiten Lieder Babys und Kinder in den Schlaf. Ein Hörjuwel für kleine Träumer und Sternenzähler ist "Sonne, Mond und Abendstern. Die schönsten Lieder zur guten Nacht" (Dorothée Kreusch-Jacob, Sauerländer audio, verschiedene Sänger, 1 CD, 60 Min., 14,95 Euro, ab 0). 24 zauberhafte, von bekannten Musikern eingespielte Abendlieder lassen den Tag ruhig zur Neige gehen und begrüßen die Nacht. Im von Quint Buchholz illustrierten Booklet hebt die Autorin die entspannende Wirkung von Musik hervor. Leider gibt es nicht zu allen Liedern die Texte.

Wer gern singt, liebt oft auch das rhythmische Reich der Reime. "Das Tri Tra Trampeltier, das stri stra strampelt hier. Reime für Kleine" (herausgegeben von Stefanie Schweizer, Hörcompany, 1 CD, 67 Min., 12,95 Euro, ab 3) versammelt eine Vielzahl thematisch geordneter Verse: Reime für den Wickeltisch, für wütende, kranke und hungrige Kinder, sogar Lus­tiges für die Badewanne. Jodie Ahlborn und Julian Greis werfen einander reimend den Ball zu. Der mit Musik und Tönen aufgepeppte Spaß animiert zum Nachsprechen.

Krank sein, Feste feiern, Ängste besiegen: Kindergartenkinder finden es klasse, wenn fiktive Helden erleben, was sie selbst gut kennen – so wie der Bär und seine Freunde in "Bärs Geschichten vom Starksein" (Karma Wilson, Audio Media, 1 CD, 29 Min., 7,99 Euro, ab 3). Fünf Storys aus der beliebten Loewe-Bilderbuchreihe wurden dafür als inszenierte Lesung umgesetzt. Ob Bär, Hase, Maus oder Dachs – Stefan Wilkening gibt jedem Tier eine eigene Stimme.

Vorhang auf für die Muskeltiere: vier mutige Nager, die große Taten vollbringen und stets einen Riesenappetit haben. Praktischerweise wohnen sie in einem Hamburger Feinkostgeschäft mit exklusiver Käseauswahl. In ihrem neuen Abenteuer werden die Freunde zu unfreiwilligen Babysittern. Wie geht man mit Rattennachwuchs um, der die ganze Zeit nach "TORTÄÄÄ" brüllt? Andreas Fröhlich müssen beim Lesen von "Die Muskeltiere. Picandou und der kleine Schreihals" (Ute Krause, cbj audio, 2 CDs, 99 Min., 9,99 Euro, ab 6) Pfoten gewachsen sein, so witzig und lebensecht wirken die Mäuse, Hamster und Ratten dank seiner Stimme.

Von Tiergeschichten können Kinder nie genug bekommen. Deshalb gibt es hier noch Nachschlag: "Keine Angst vor Stinktieren" (Elana K. Arnold, Silberfisch, gelesen von Sebastian Rudolph, 2 CDs, 145 Min., 9,99 Euro, ab 8) erzählt von dem autistischen Bat, dem seine Mutter, eine Tierärztin, ein winziges Stinktierjunges anvertraut. Bat darf es pflegen, bis es in die Rettungsstation für Wildtiere kommt. Zwischen den beiden entwickelt sich eine innige Freundschaft. Bats Autismus steht nicht im Vordergrund, man merkt beim Zuhören aber, dass es sich um einen ganz besonderen Jungen handelt.

Mit Kaspar und seinem Großvater hat der schwedische Autor Mikael Engström ein liebenswertes Duo geschaffen, das für Entschleunigung im Kinderzimmer sorgt, ebenso für Spannung, Witz und Poesie. Die drei Folgen der Reihe um die skurrile Männer-WG wurden vom SWR unter dem Titel "Kaspar und Opa. Alle Hörspiele" (DAV, verschiedene Sprecher, 3 CDs, 165 Min., 14,99 Euro, ab 8) aufwendig produziert. Sie werden während der kommenden Weihnachtstage erstmals ausgestrahlt. Hier gibt es sie vorab komplett und zum absolut güns­tigen Preis.

Wer Sascha Icks wandlungsfähige Stimme hört, kann nicht anders, als ganz Ohr zu sein. Als "Aventurine. Das Mädchen mit dem Drachenherz" (Stephanie Burgis, Argon Hörbuch, 4 CDs, 321 Min., € 16,95, ab 10) stellt die Schauspielerin wiederum ihr Können unter Beweis. Das Zwölfjährige, kecke Drachenkind wird in einen Menschen verzaubert, entdeckt so die Freundschaft – und den Genuss von Schokolade. Abenteuer, Fantasy und das Loblied auf die braune Nascherei vereinen sich zu einer tollen Geschichte für Mädchen.

Action bietet dagegen "Supersaurier. Kampf der Raptoren" (J. J. Burridge, Lübbe Audio, 4 CDs, 298 Min., 14 Euro, ab 10) – Auftakt zu einer auf sechs Teile angelegten Reihe, in der es um Supersaurier geht, die niemals ausgestorben sind. Unter den Schattenraptoren lebt ein sonderbarer Junge. Ist er gefährlich oder nicht? Egal, denn die Raptoren sind es allemal! Der Autor weiß, wie man Kinder bei der Stange hält – und erschafft als Künstler meterhohe Dinosaurier-Skulpturen. Souverän führt Philipp Schepmanns Stimme durch dieses Anfang der 30er Jahre im Dschungel spielende Spektakel.

Die Romanhandlung von "Der Junge auf dem Berg" (John Boyne, Igel Records, gelesen von Boris Aljinovic und Romanus Fuhrmann, 5 CDs, 387 Min., 24,99 Euro) setzt wenige Jahre später ein, kurz vor Ausbruch des Zweiten Weltkriegs, und wühlt den Hörer auf. Der Waise Pierrot lässt sich von den Nazis indoktrinieren und wird zum Fanatiker, der den Freund verleugnet und die Tante verrät. Bedrückende Zeitgeschichte für Hörer ab zwölf.

Empfehlenswert für Jugendliche ab 14, die es märchenhaft, aber auch romantisch mögen: "Forever again. Für alle Augenblicke wir" (Lauren James, Goya libre, gelesen von Julia Meier, 4 CDs, 320 Min., 17 Euro). Der Plot überrascht mit zwei Liebenden, die durch die Jahrhunderte reisen – und frischt nebenbei Geschichtskenntnisse auf.

Mit ihrer angenehmen und eigenwilligen Stimme versetzt auch Britta Steffenhagen junge Fans in einen Hörrausch: "Der Prinz der Elfen" (Holly Black, Oetinger audio, 2 MP3-CDs, 590 Min., 19,99 Euro) ist düster-mysteriöse Fantasy. Bitte dranbleiben, es lohnt sich. Die Schauspielerin spricht, moderiert und schreibt selbst Hörspiele, bei denen sie manchmal sogar Regie führt.

Es gibt Persönlichkeiten, deren Leben auch für Kinder spannend ist. Wolfgang Amadeus Mozart und Astrid Lindgren sind zwei davon. In der bewährten Feature-Reihe Abenteuer & Wissen präsentiert Sandra Doedter "Astrid Lindgren. Eine kunterbunte Welt" (Headroom, diverse Sprecher, 1 CD, 80 Min., 12,90 Euro, ab 8). Aktueller Anlass ist Lindgrens 110. Geburtstag am 14. November. Doedter hat sich auf Spurensuche durch Schweden begeben. Man hört die eigensinnige wie großherzige Astrid als Kind, Jugendliche und Greisin und kann nicht anders, als die literarische Mutter von Pippi Langstrumpf und Michel aus Lönneberga ins Herz zu schließen.

Zum Finale ein Musikgenie: Wie aus dem Wunderkind Mozart der weltberühmte Komponist wurde, schildert das Hörbuch "Mozart und die Schwere­losigkeit der Musik" (Konrad Beikircher, Audiolino, 1 CD, 79 Min., 10,90 Euro, ab 10) – aus Mozarts Perspektive und natürlich mit österreichischem Akzent. Das Denkmal steigt vom Sockel,  und die szenische Lesung enthält etliche Musikbeispiele. Fortan verbinden die Zuhörer mit Mozart mehr als nur "Eine kleine Nachtmusik".

Schlagworte:

0 Kommentar/e

Diskutieren Sie mit ...

  • ...

    Informationen zum Kommentieren

    Bitte kommentieren Sie zur Sache. Aggressive, polemische und beleidigende Kommentare werden nicht veröffentlicht. Wir werden Ihren Kommentar so schnell wie möglich freischalten. Hier lesen Sie unsere Netiquette.

  • ...
    Mein Kommentar

    Bitte kommentieren Sie zur Sache. Aggressive, polemische und beleidigende Kommentare werden nicht veröffentlicht. Wir werden Ihren Kommentar so schnell wie möglich freischalten. Hier lesen Sie unsere Netiquette.

    Ihr Profilbild können Sie über den externen Dienst Gravatar einbinden.

    (E-Mail wird nicht veröffentlicht)
    CAPTCHA image
    Wenn Sie die Buchstabenkombination nicht entziffern können, erhalten Sie durch Klick auf die Buchstaben eine neue Kombination.

    * Pflichtfeld

nach oben