Hörbücher und -spiele der Saison

Todsichere Unterhaltung

Packende Interpretationen und zahlreiche Gänsehautmomente – das bieten Krimihörbücher und Hörspiele der aktuellen Saison. Empfehlungen mit Thrillfaktor. LOTHAR SAND

Dass Verbrechen sich nicht auszahlt, mag – moralisch betrachtet – zutreffen; in der Hörbuchwelt hingegen zählen Killer und Kommissare schon immer zu den Lieblingen. Denn: Am Ende ist zwar nicht immer der Gärtner ein Mörder, aber der Hörer bestens unterhalten und somit ganz legal bereichert. Vorausgesetzt natürlich, er verlässt sich auf Stoffe und Stimmen, die so hörenswert sind wie die hier vorgestellten. Zu Beginn ein Debüt: Matteo Basso, ein ausrangierter Polizeipsychologe, der sich aus Mailand an den Lago Maggiore zurückgezogen hat und die Fleischerei seiner Eltern weiter­führen will, gründelt nach dem vermeintlichen Unfalltod einer Freundin im Dickicht dubioser Machenschaften – und wird erst ohne, dann mit Unterstützung der Kommissarin Zanetti zu einem liebenswerten Ermittler: kantig, zweifelnd, dick­köpfig, herzenswarm. "Die Tote am Lago Maggiore" von ­Bruno Varese (Argon, 5 CDs, 19,95 Euro) ist ein Italienkrimi wie aus dem Bilderbuch, herausragend gelesen von Christian Berkel. Bitte mehr davon!

Jens Wawrczeck gebührt das Verdienst, die literarischen Vorlagen zu bekannten Hitchcock-Filmen aufzuspüren und als Hörbücher einzulesen. Aktuell erschienen ist "Verdacht" ­(Vitaphon, CD, 14,95 Euro), ein Roman von Francis Iles, den Wawrczeck so betörend gelassen und zugleich eindringlich interpretiert, dass man sich zum berühmten Milchglas in Cary Grants Händen viele neue Bilder hinzudenkt. 

Ebenfalls unweigerlich hat sofort Schwarz-Weiß-Szenen vor Augen, wer sich von Hanns Zischler durch das halb zerstörte Wien führen lässt, um in Graham Greenes Klassiker "Der dritte Mann" (DAV, 3 CDs, 14,95 Euro) das Schicksal Harry Limes aufzuklären. Eine bemerkenswerte, ungekürzte Lesung und ein Hörbuch Noir, nicht nur für Filmfans.

Bewegte Bilder sind es auch, die den dänischen Ermittler Dan Sommerdahl in seinem neuen Fall "Die Kunst zu sterben" (Audio media Verlag, 6 CDs, 19,99 Euro) begleiten: Anna Grue lässt ihren dritten Roman zum Teil in einer Reality-TV-Produktion spielen, zu der Dietmar Wunder routiniert die Stimmen findet. 

Interpretenmäßig die Qual der Wahl haben hingegen die Fans der Alpenkrimis von Nicola Förg: Gleich vier neue Fälle versprechen reiche Ernte, wahlweise dargeboten von Michaela May, Julia ­Fischer, Johanna Bittenbinder oder Hans Jürgen Stockerl. Konstant leiht dagegen Claudia Drews den Mordaufklärungen Inspektor Benitos und der Journalistin Anne Larsen in ­"Jütland" ihre Stimme. Sachlich, fast spröde und souverän führt sie durch die ersten zwei Fälle des Erfolgsteams von ­Autorin Inger G. Madsen, "Der Schrei der Kröte" (Saga, 2 CDs, 19,99 Euro) und "Mord auf Antrag" (Saga, 2 CDs, 19,99 Euro). Die nächsten beiden lässt Steinbach sprechende Bücher im ­August folgen.

Der True-Crime-Knaller Nummer 2 des Forensik-Spezialis­ten Michael Tsokos ist da! Mit Starstimme David Nathan gelingt der authentische Polit- und Psychothriller "Zersetzt" (Lübbe Audio, CD, 12,99 Euro) als Lesung; Nathan kostet aus, wenn Opfer sich in Kalkfässern auflösen und kühlt den Ton geschäftsmäßig herunter, sobald Beamtendeutsch geboten ist. Nicht oberflächlich actionverliebt, sondern schwer zu vergessen. 

Ähnlich verhält es sich mit dem grandiosen Duo Birgit Minnichmayr und Devid Striesow, die Melanie Raabes Erfolgsroman "Die Falle" (Der Hörverlag, CD, 9,99 Euro) als Hörbuch einen veritablen Mehrwert mitgeben. Facettenreich gelesen, lange Pausen aushaltend, dann explodierend.

Nach so vielen Lesungen ein Fundstück für Hörspiel-Freunde: "Die Mordskiste" (Random House Audio, 2 MP3-CDs, 12,99 Euro) liefert zehn abwechslungsreiche Kriminalstücke der letzten drei Jahrzehnte im klassischen Format zum Wieder- und Neuhören. Das sind beileibe keine ollen Kamellen, sondern zeitlose Perlen. Kurz gesagt: Die Kiste lohnt sich. So wie alle hier vorgestellten Delikte – für den Hörer.

Noch mehr Hörperlen

Tödliche Rache
Ein neuer Fall für Psychologieprofessor und Parkinson-Patient Joe O'Laughlin – Steck und Merki in Bestform!
Michael Robotham: "Der Schlafmacher"  /  Gelesen von Johannes Steck und Stefan Merki  /  Der Hörverlag  /  1 MP3-CD  / 14,99 €

Über den großen Teich
Das staubige, schmierige Amerika des 20. Jahrhunderts – Kriminalliteratur mit Betonung auf der zweiten Hälfte des Wortes.
James Lee Burke: "Fremdes Land"  /  Gelesen von Dietmar Wunder  / Random House Audio  /   2 CDs  /  19,99 € 

Schwedens starke Stimme
Das Traumpaar Erica Falck und Patrik Hedström ermittelt wieder. Nina Petri & Co. lesen den Bestseller aus Schweden nüchtern, zerbrechlich und kraftvoll.
Camilla Läckberg: "Die Schneelöwin"  /  Gelesen von Nina Petri u.a.  /  Hörbuch Hamburg  /  6 CDs  /  19,99 €  

Das Reich der Mitte
Mankell, Milberg, Wallander – Mal ehrlich: Was will man mehr?
Hening Mankell: "Der Chinese"  /  Gelesen von Axel Milberg  /  Der Hörverlag  /  7 CDs  /  16,99 €

Singen statt gruseln
Ganz was anderes – wer keine Krimis mehr lesen oder hören möchte, kann es ja mal mit musikalischen Varianten von Bettina Göschl versuchen.
Bettina Göschl: "Ostfriesenblues. Krimi-Lieder"  /  Jumbo  /  CD  /  14,99 €

Schlagworte:

0 Kommentar/e

Diskutieren Sie mit ...

  • ...

    Informationen zum Kommentieren

    Bitte kommentieren Sie zur Sache. Aggressive, polemische und beleidigende Kommentare werden nicht veröffentlicht. Wir werden Ihren Kommentar so schnell wie möglich freischalten. Hier lesen Sie unsere Netiquette.

  • ...
    Mein Kommentar

    Bitte kommentieren Sie zur Sache. Aggressive, polemische und beleidigende Kommentare werden nicht veröffentlicht. Wir werden Ihren Kommentar so schnell wie möglich freischalten. Hier lesen Sie unsere Netiquette.

    Ihr Profilbild können Sie über den externen Dienst Gravatar einbinden.

    (E-Mail wird nicht veröffentlicht)
    CAPTCHA image
    Wenn Sie die Buchstabenkombination nicht entziffern können, erhalten Sie durch Klick auf die Buchstaben eine neue Kombination.

    * Pflichtfeld

nach oben