In eigener Sache

Börsenblatt und GfK Entertainment planen regionale Bestsellerlisten

Das Börsenblatt und GfK Entertainment wollen ab dem Sommer regionale Bestsellerlisten herausgeben. Das gab Sandra Schüssel, Leiterin Produktmanagement bei der MVB, auf den Buchtagen bekannt.

Zum Start soll es eine monatliche Bestsellerliste Berlin geben. Dabei ist es geplant, mit regionalen Medien zusammenzuarbeiten sowie die Listen auf andere Gebiete auszuweiten.

Zudem soll dem Börsenblatt monatlich ein Poster beiliegen, das die Krimi-Bestsellerliste enthält. Dazu würden derzeit Gespräche geführt.

In Berlin gingen Sandra Schüssel und Mathias Giloth, Geschäftsführer von GfK Entertainment, näher auf die Erhebung der Branchenzahlen ein. Giloth betonte, dass das Handelspanel von GfK Entertainment derzeit etwa 82 Prozent des Marktes abdecke. Aus ihnen generieren sich unter anderem die gut 350 Bestsellerlisten, die das Börsenblatt jährlich von GfK Entertainment erhält. Erst kürzlich hatten GfK Entertainment, Börsenverein und MVB eine Erweiterung ihrer Zusammenarbeit bekannt gegeben.

Schlagworte:

Mehr zum Thema

0 Kommentar/e

Diskutieren Sie mit ...

  • ...

    Informationen zum Kommentieren

    Bitte kommentieren Sie zur Sache. Aggressive, polemische und beleidigende Kommentare werden nicht veröffentlicht. Wir werden Ihren Kommentar so schnell wie möglich freischalten. Hier lesen Sie unsere Netiquette.

  • ...
    Mein Kommentar

    Bitte kommentieren Sie zur Sache. Aggressive, polemische und beleidigende Kommentare werden nicht veröffentlicht. Wir werden Ihren Kommentar so schnell wie möglich freischalten. Hier lesen Sie unsere Netiquette.

    Ihr Profilbild können Sie über den externen Dienst Gravatar einbinden.

    (E-Mail wird nicht veröffentlicht)
    CAPTCHA image
    Wenn Sie die Buchstabenkombination nicht entziffern können, erhalten Sie durch Klick auf die Buchstaben eine neue Kombination.

    * Pflichtfeld

nach oben