Jahrestagung der Internationalen Buchwissenschaftlichen Gesellschaft

Die Zukunft des Lesens

Vom 20. bis 22. September findet im Literaturhaus München die Jahrestagung der Internationalen Buchwissenschaftlichen Gesellschaft statt − unter dem Motto: "Die Zukunft des Lesens". Anmeldungen sind ab sofort möglich.

© IBG

Dabei geht es laut Ankündigung um folgende Fragen: Wie werden wir in Zukunft lesen? Welche Auswirkungen auf das Lesen (lernen) haben Bildschirmmedien? Wie müssen Verlage, Buchhandel und Bibliotheken auf ein verändertes Leseverhalten reagieren?

Die Jahrestagung der Internationalen Buchwissenschaftlichen Gesellschaft (IBG), die vom 20. bis zum 22. September 2017 in Kooperation mit dem Literaturhaus München stattfindet, versammelt zweieinhalb Tage lang Vertreter aus Wissenschaft, Pädagogik, Kulturpolitik und nicht zuletzt Leser zum Austausch über die Umbrüche und Visionen der Kulturtechnik Lesen.

Die Tagung ist in vier Blöcke unterteilt:

  • Lesen − eine Kulturtechnik im Wandel?
  • Leselust oder Lesefrust?
  • Neue Leser − alte Modelle?
  • Leseräume − Leseorte?

An der öffentlichen Podiumsdiskussion "Der vernetzte Leser − Herausforderungen zwischen Utopie und Dystopie" (21. September, 19 Uhr) nehmen Frank Sambeth (Random House), Felicitas von Lovenberg (Piper), Steffen Meier (Digital Publishing Report), Klaus-Rainer Brintzinger (Direktor UB München) und Torsten Casimir (Chefredakteur Börsenblatt) teil.

Anmeldungen sind bis zum 31. August auf www.buchwiss.de möglich. Dort kann auch der Tagungsflyer heruntergeladen werden.

Schlagworte:

0 Kommentar/e

Diskutieren Sie mit ...

  • ...

    Informationen zum Kommentieren

    Bitte kommentieren Sie zur Sache. Aggressive, polemische und beleidigende Kommentare werden nicht veröffentlicht. Wir werden Ihren Kommentar so schnell wie möglich freischalten. Hier lesen Sie unsere Netiquette.

  • ...
    Mein Kommentar

    Bitte kommentieren Sie zur Sache. Aggressive, polemische und beleidigende Kommentare werden nicht veröffentlicht. Wir werden Ihren Kommentar so schnell wie möglich freischalten. Hier lesen Sie unsere Netiquette.

    Ihr Profilbild können Sie über den externen Dienst Gravatar einbinden.

    (E-Mail wird nicht veröffentlicht)
    CAPTCHA image
    Wenn Sie die Buchstabenkombination nicht entziffern können, erhalten Sie durch Klick auf die Buchstaben eine neue Kombination.

    * Pflichtfeld

nach oben