Johannes Heyne setzt Geschäftsbetrieb mit Hilfe von GRIN Solutions fort

hey! publishing entlässt das komplette Verlagsteam

Das komplette Verlagsteam des E-Book-Verlags hey! publishing in München hat das Unternehmen zum 30. Juni verlassen. Verleger Johannes Heyne will den Geschäftsbetrieb selbst und mit Unterstützung von GRIN Solutions fortführen.

Johannes Heyne begründete den Schritt gegenüber boersenblatt.net damit, dass sich "für einen reinen E-Buch-Verlag" eine "klassische Verlagsorganisation nur sehr schwer" rechne. Der erhoffte wirtschaftliche Erfolg ist gut ein Jahr nach der Gründung des Verlags offenbar ausgeblieben: "Nicht alle Titel haben unsere Erwartungen erfüllt", so Heyne.

Der Verleger will den Geschäftsbetrieb in Eigenregie fortsetzen und dafür die Hilfe des Verlags- und E-Book-Dienstleisters GRIN Solutions in Anspruch nehmen. Das bisherige Programm, darunter neben Erstveröffentlichungen zahlreiche digitale Neuauflagen vergriffener Titel – etwa aus dem Spannungssegment – , will Heyne nicht nur verwalten, sondern weiterentwickeln: "Wir werden weiterhin in regelmäßigen Abständen Neuauflagen und Originalausgaben herausbringen und langsam wachsen."

Schlagworte:

Mehr zum Thema

0 Kommentar/e

Diskutieren Sie mit ...

  • ...

    Informationen zum Kommentieren

    Bitte kommentieren Sie zur Sache. Aggressive, polemische und beleidigende Kommentare werden nicht veröffentlicht. Wir werden Ihren Kommentar so schnell wie möglich freischalten. Hier lesen Sie unsere Netiquette.

  • ...
    Mein Kommentar

    Bitte kommentieren Sie zur Sache. Aggressive, polemische und beleidigende Kommentare werden nicht veröffentlicht. Wir werden Ihren Kommentar so schnell wie möglich freischalten. Hier lesen Sie unsere Netiquette.

    Ihr Profilbild können Sie über den externen Dienst Gravatar einbinden.

    (E-Mail wird nicht veröffentlicht)
    CAPTCHA image
    Wenn Sie die Buchstabenkombination nicht entziffern können, erhalten Sie durch Klick auf die Buchstaben eine neue Kombination.

    * Pflichtfeld

nach oben