Karin Plötz empfiehlt Fußball-Bücher

Bei Wind und Wetter auf der Tribüne

Einmal im Monat präsentiert LitCam-Direktorin Karin Plötz ballsportliche Buchtipps auf boersenblatt.net. Dieses Mal empfiehlt sie "Lebenslänglich Fußball", in dem sich Manuel Andrack mit Fußball-Fans beschäftigt: Von wetterfesten Dauerzuschauer bis zum "Mecker-Opa".

© Piper

Viel war in den letzten Wochen von gewaltbereiten Fußballfans die Rede. Diese Fans stellen aber nur einen schwindend geringen Anteil an den Fußballfans dar. Mit den 99 Prozent der anderen Fußballanhänger beschäftigt sich "Lebenslänglich Fußball"Manuel Andrack, einigen noch bekannt als Sidekick bei der Harald Schmidt Show, hat sich lange mit dem Thema Fans beschäftigt und mit einer Vielzahl von Fans gesprochen und Spiele gemeinsam erlebt. Daraus ist ein amüsantes Buch entstanden. 

Andrack, selber seit Jahrzehnten Fan des 1. FC Köln, stellt die Frage, ob Fans eigentlich "verrückt" sind. Für den Fan ist der Verein eine Herzenssache, es geht um Leidenschaft und Treue. Er diagnostiziert Fan-Sein nach folgenden Symptomen: der Puls geht kurz nach dem Anpfiff hoch, man greift panisch zum Smartphone, um den Live-Kicker zu aktualisieren, nach einer Niederlage greift eine meist zweitägige Depression und bei jedem verpatzten Spielzug verkrampft man, allerdings auch bei einer Chance der gegnerischen Mannschaft. Wenn Sie diese Symptome bei sich wieder erkennen, sind sie ein Fan. Wenn nicht, eher ein Fußballfreund.

In 20 Kapiteln stellt Andrack die verschiedensten Variationen des Fan-Seins dar. Da gibt es den Saarbrücken-Fan, der den Abstieg seiner Mannschaft von der 2. Liga in die Regionalliga-Südwest miterlebte und einen freiwilligen Fan-Entzug durchmachte, aber dann vor Ort beim Spiel seine Leidenschaft für Saarbrücken doch wieder entdeckt. Oder den Fan, der bei Wind und Wetter bei jedem Spiel seiner Mannschaft auf der Tribüne steht.

Auch der "Mecker-Opa" als Fan ist sicherlich einigen bekannt. Seine Mannschaft wird von ihm immer kritisiert. Andrack nutzt als Erklärungshilfe die Einschätzung eines Psychologen. Beim Meckern z.B. ist die Erklärung eine leichte narzistische Störung. Da der Fan nicht mit den Verletzungen durch die Niederlagen seines Vereins klarkommt, steigert er sich hinein in die Wut gegenüber den eigenen Spielern. Und so finden sich psychologische Erklärungen für die vielen Formen des Fan-Sein, vom Magischen Denken über polyamouröse Fans bis hin zu den bereits erwähnten Fußballfreunden.

Fast alles beim Fußballspiel wird bewertet, nur die Bewertung der Fans fehlt. Andrack plädiert für eine Fan-Support Bewertung. Ohne die kreativen Gesänge, die Unterstützung und aber auch den Liebesentzug der Fans wäre Fußball halb so interessant. Ob Sie Fan sind oder nur Fußballfreund – interessantes und amüsantes über Fans finden Sie in "Lebenslänglich Fußball".

Bibliografische Angaben:

Manuel Andrack:
"Lebenslänglich Fußball. Vom Wahnsinn, Fan zu sein"
Piper Verlag
256 S., 10 Euro
ISBN 978-3-492-30591-4

Schlagworte:

0 Kommentar/e

Diskutieren Sie mit ...

  • ...

    Informationen zum Kommentieren

    Bitte kommentieren Sie zur Sache. Aggressive, polemische und beleidigende Kommentare werden nicht veröffentlicht. Wir werden Ihren Kommentar so schnell wie möglich freischalten. Hier lesen Sie unsere Netiquette.

  • ...
    Mein Kommentar

    Bitte kommentieren Sie zur Sache. Aggressive, polemische und beleidigende Kommentare werden nicht veröffentlicht. Wir werden Ihren Kommentar so schnell wie möglich freischalten. Hier lesen Sie unsere Netiquette.

    Ihr Profilbild können Sie über den externen Dienst Gravatar einbinden.

    (E-Mail wird nicht veröffentlicht)
    CAPTCHA image
    Wenn Sie die Buchstabenkombination nicht entziffern können, erhalten Sie durch Klick auf die Buchstaben eine neue Kombination.

    * Pflichtfeld

nach oben