Leipziger Buchmesse: Neuland 2.0

Schön kollaborativ

Paletten, Kicker, Kaffee – und neue, technikgetriebene Ideen für die Buchbranche: 15 Start-ups zeigten ihre Innovationen im Neuland 2.0.   SABINE VAN ENDERT

Auf Wachstum ausgerichtet, Produktideen mit Relevanz für die Buchbranche, die mindestens als Prototyp verfügbar sind – das waren die Kriterien für ein Ticket ins Neuland 2.0 der Leipziger Buchmesse. Am Ende zogen 15 Gründer ein, darunter eine kuratierte Talentplattform zur Vernetzung von Autoren und Verlagen (MyPoolitzer), Open-Source-Software für den gesamten Prozess der Buchherstellung (Booktype) und eine schnell zu synchronisierende und ablenkungsarme Schreibsoftware für Vielschreiber (Ulysses).

Alles Neuland? Manchmal bekommen auch uralte Ideen dank digitaler Möglichkeiten eine neue Chance. Der Großdruck zum Beispiel. Markus Hartmann, zuletzt Geschäftsführer beim Selfpublisher epubli, will mit XL Book die zuletzt stiefmütterlich behandelten Bücher für Senioren und Sehbehinderte wiederbeleben. Was in den Verlagen im EPUB-Format vorliegt, will XL Book in 15-Punkt-Schrift oder größer umwandeln und auf Nachfrage drucken. Bis zum Herbst sollen 100 bis 200 aktuelle Titel marktreif sein.

Den Lesezirkel revolutioniert schon seit 2014 das Start-up sharemagazines. 180 Magazine sind im Portfolio, 200 Kunden nutzen das Angebot, darunter viele Hotels, Kliniken und Ärzte. Sharemagazines arbeitet ausschließlich mit B2B-Kunden, mit den Verlagen wird nach Lesezeit abgerechnet. Jicki Sprachduschen wiederum setzt auf das etwas aus der Mode gekom-
mene Superlearning: Sprachmelodie, entspannende Musik und didaktisch kluge Wiederholungen der Vokabeln spielen hier eine große Rolle. Auf die Lizenzierung von Verlagscontent sind die Gründer nicht angewiesen – alle Inhalte werden selbst erarbeitet (ein spontaner Selbstversuch mit Griechisch für Anfänger hat akzeptable Ergebnisse gezeigt). Die Konkurrenz mit Lernplattformen wie Babbel fürchten die Jicki-Gründer nicht: "Beim rein auditiven Lernen sind wir konkurrenzlos", sagt Gründer Helge Straube. Ein Jicki-Abo gibt es ab 4,95 Euro, bis zum Jahresende soll die Kundenzahl vierstellig sein.

Recycling von Elektrokleingeräten betreibt das Start-up binee. Das Geschäftsmodell: binee stellt Sammelboxen auf, zum Beispiel bei Elektronikfachmärkten, die Spender von Elektroschrott erhalten Gutscheine, die Gutscheingeber zahlen, um bei dem grünen, positiv besetzten Projekt dabei zu sein. Was das mit Büchern zu tun hat? Ausgediente E-Reader können auch in die Sammelbox! Näher dran an der Branche ist jedoch My-Poolitzer, eine Plattform zum Matching von Autoren und Verlegern. Ein wesentliches Kriterium: Die Manuskripte der Autoren werden einer Qualitätsprüfung unterzogen. 


Ausgezeichnet!

Drei Preise gab es für die 15 Start-ups in Leipzig zu gewinnen. Die Software Booktype gewann den mit 3.000 Euro dotierten Preis der Fachjury, bestehend aus Martin Kurzhals (StoryDOCKS), André Nikolski (Madsack Mediengruppe) und Eric Weber (SpinLab). Der Publikumspreis ging an das Eyetracking-Projekt Isle Audio. Abgestimmt wurde übrigens hübsch anschaulich mit insgesamt 2.000 Styroporbällen, die von den Neuland-2.0-Besuchern direkt an den Präsentationsständen der Start-ups in Glaskisten abgelegt wurden. Mit dem Sonderpreis, gestiftet von den Medienforen der Leipziger Buchmesse, wurde die Plattform für wissenschaftliches Schreiben und Publizieren SciFlow ausgezeichnet. Seit einem Jahr ist SciFlow bereits an der Universität Magdeburg im Einsatz. Ein großes Glück für Co-Founder Frederik Eichler: "So erfahren wir, was Studenten und Forscher wirklich brauchen." Einen Formeleditior zum Beispiel. An dem wird gerade gearbeitet. Nichts ist für die Entwicklung neuer Produkte nämlich so effektiv wie der Praxistest. Die Start-ups freuen sich darauf.

Startup-Village der Leipziger Buchmesse 2017: Die 15 Bewohner



  • aBook: Eyetracking verklanglicht Literatur synchron zur Blickposition. isle-audio.com

  • Booktype: Open-Source-Software für Redaktionsteams booktype.pro

  • binee: Gutscheinmodell fürs Recycling von Elektrokleingeräten binee.com

  • DIPAT: Dauerhaft wirksame Online-Patientenverfügung dipat.de

  • Jicki Sprachduschen: Audio-Sprachkurse mit Superlearning-Effekten jicki.de

  • L-Pub: Erweiterung bestehender Texte um Lerninhalte storyplanet.de

  • Mapmind: Mindmap für digitalen Content mapmind.de

  • MyPoolitzer: Matching-Plattform für Romanautoren und Verlage mypoolitzer.com

  • readio: Responsives Lesen auf Smartphones readio-gmbh.de

  • SciFlow: Webbasierte Software für Erstellung und Veröffentlichung wissenschaftlicher Texte sciflow.net

Schlagworte:

0 Kommentar/e

Diskutieren Sie mit ...

  • ...

    Informationen zum Kommentieren

    Bitte kommentieren Sie zur Sache. Aggressive, polemische und beleidigende Kommentare werden nicht veröffentlicht. Wir werden Ihren Kommentar so schnell wie möglich freischalten. Hier lesen Sie unsere Netiquette.

  • ...
    Mein Kommentar

    Bitte kommentieren Sie zur Sache. Aggressive, polemische und beleidigende Kommentare werden nicht veröffentlicht. Wir werden Ihren Kommentar so schnell wie möglich freischalten. Hier lesen Sie unsere Netiquette.

    Ihr Profilbild können Sie über den externen Dienst Gravatar einbinden.

    (E-Mail wird nicht veröffentlicht)
    CAPTCHA image
    Wenn Sie die Buchstabenkombination nicht entziffern können, erhalten Sie durch Klick auf die Buchstaben eine neue Kombination.

    * Pflichtfeld

nach oben