Lesetipp: SZ-Interview mit Verleger Hans-Peter Übleis

"Helmut Kohl wollte jede Zeile selber absegnen"

Sechs Bücher von Helmut Kohl hat Droemer Knaur-Verleger Hans-Peter Übleis verlegt, darunter auch Kohls Erinnerungen. Im Interview mit der "Süddeutschen Zeitung" erinnert sich Übleis an die Zusammenarbeit.

Zu Übleis war Kohl gekommen, weil Hannelore Kohl Übleis kannte; sie hatte ein Kochbuch bei Übleis' früherem Verlag veröffentlicht. Übleis und der Altkanzler hatten miteinander telefoniert, zwei Mal zu Abend gegessen und über die Erinnerungen gesprochen, die Chemie stimmte. "Ich weiß, dass er zwei andere Angebote hatte: Aber es gab nie ein Pokern oder Schachern darum, er hat uns nie gegeneinander ausgespielt", erinnert sich Übleis. Während Kohl zwar nach dem höchstmöglichen prozentualen Honorar fragte, war ihm der Garantievorschuss egal. Beim Text des Ghostwriters hingegen wachte er über jedes Wort: "Kohl wollte jede Zeile, jeden Buchstaben, jedes Komma absegnen", erzählt Übleis.

Das Interview mit dem Droemer Knaur-Verleger können Sie heute in der "Süddeutschen Zeitung" auf Seite 6 lesen oder auf der Internet-Seite der SZ.

Schlagworte:

0 Kommentar/e

Diskutieren Sie mit ...

  • ...

    Informationen zum Kommentieren

    Bitte kommentieren Sie zur Sache. Aggressive, polemische und beleidigende Kommentare werden nicht veröffentlicht. Wir werden Ihren Kommentar so schnell wie möglich freischalten. Hier lesen Sie unsere Netiquette.

  • ...
    Mein Kommentar

    Bitte kommentieren Sie zur Sache. Aggressive, polemische und beleidigende Kommentare werden nicht veröffentlicht. Wir werden Ihren Kommentar so schnell wie möglich freischalten. Hier lesen Sie unsere Netiquette.

    Ihr Profilbild können Sie über den externen Dienst Gravatar einbinden.

    (E-Mail wird nicht veröffentlicht)
    CAPTCHA image
    Wenn Sie die Buchstabenkombination nicht entziffern können, erhalten Sie durch Klick auf die Buchstaben eine neue Kombination.

    * Pflichtfeld

nach oben